55-60 Stacks unter ev

    • DrizzyDrake
      DrizzyDrake
      Platin
      Dabei seit: 16.03.2012 Beiträge: 2.393
      hey,
      ich bin auf die letzten 90k hände 55-60 stacks unter ev... ich glaube aber weiterhin an poker, die seite ist auch nicht schuld und ich will hier nicht rumheulen...

      hab nur die frage, ob man sagen kann wie viele stacks ich die nächsten hände weiter down gehen kann... kann es sein das ich nach 200k händen 120 stacks down bin? oder gleicht sich das mit einer gewissen handgröße aus? und wenn ja mit welcher...
  • 22 Antworten
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      man kann nicht voraussagen ob und wie viele stacks du in zukunft unter ev laufen wirst.

      es ist auch langfristig nicht wahrscheinlicher, dass du die 60 stacks wieder einholst, als dass du nochmal 60 stacks drunter läufst. es wird ja auch nicht wahrscheinlicher eine 6 zu würfeln, nur weil du jetzt 20 mal keine gewürfelt hast.

      aber nach deinen fragen zu urteilen wäre es sicher ganz gut, wenn du dir noch ein paar hintergrund infos zum erwartungswert und dem ganzen drum herum besorgen würdest.
    • Kasperkopf
      Kasperkopf
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 2.472
      90k Hände sind keine Sample


      guckst Du hier, ( ist grad down )
      klick mich
    • Grollas
      Grollas
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2010 Beiträge: 634
      Original von DrizzyDrake
      hab nur die frage, ob man sagen kann wie viele stacks ich die nächsten hände weiter down gehen kann... kann es sein das ich nach 200k händen 120 stacks down bin? oder gleicht sich das mit einer gewissen handgröße aus? und wenn ja mit welcher...
      Sicher ist es möglich, dass du nach 200k Händen 120 Stacks down bist.
      Es gibt ja kein "Glücks"- und "Pech"-Konto, d.h., wenn man mal 50 Stacks down ist, kann man nicht erwarten, dass als Folgereaktion wieder alles laufen wird. Ist ja das Prinzip der stochastischen Unabhängigkeit.

      Würde mir aber an deiner Stelle gar keine Gedanken um sowas machen. Steig vllt mal ein Limit ab, durch diesen Post zeigst du ja, dass das irgendwie dein Mindset beeinflusst.
      Achte einfach weiterhin darauf, gut zu spielen, dann wird das schon! ;)
    • Kasperkopf
      Kasperkopf
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 2.472
      http://de.pokerstrategy.com/video/27683/

      Video zur Variance
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      varianz hat kein gedächnis. was viele nicht ganz raffen ist das varianz sich eben nicht einfach so ausgleicht.

      viele meinen: "ja, jez bin ich 20 stacks unter ev, jez ist die wahrscheinlichkeit höher das ich über ev laufe" - was obv bullshit ist.

      du kannst genauso gut nochmal 50 stacks unter ev laufen auf die nächsten 100k hands.

      das einzige was sich langfristig mit steigender sample angleicht ist die winrate und die ev winrate.
    • DrizzyDrake
      DrizzyDrake
      Platin
      Dabei seit: 16.03.2012 Beiträge: 2.393
      das video kannte ich schon...
      ich hatte es jedoch so verstanden das die varianz in diesem video meinen ev graph zeigt der auf x hände/x stacks down gehen kann obwohl ich bsp 10/bb winning player bin...

      @grollas: mit dem mindset geht es eig.... gab 1-2 momente wo ich schon getilltet habe und dann mal paar tagen pausen eingelegt habe, aber in letzter zeit bin ich schon sehr auf den ev graph fokusiert...


      Original von KingDingeling2
      es ist auch langfristig nicht wahrscheinlicher, dass du die 60 stacks wieder einholst, als dass du nochmal 60 stacks drunter läufst. es wird ja auch nicht wahrscheinlicher eine 6 zu würfeln, nur weil du jetzt 20 mal keine gewürfelt hast.
      bin ich kein fachman, aber vor einem jahr haben wir das thema varianz einmal kurz angeschnitten ... demnach gleicht sich bsp. ein münzwurf auf dauer aus.....

      heißt: die ersten 10 würfe gehen weit in die + y ackse oder -y achse.... nach 40 würfen ist es aber schon viel ausgelichener.... demnach wäre der einzelnde wurf 50/50, wenn ich jedoch die letzten 30 würfe mehr in die +y achse gegangen bin ist es wahrscheinlicher, dass ich die nächsten x würfe mehr in die -y achse gehe...
      hoffe es ist verständlich^^
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      Original von DrizzyDrake
      Original von KingDingeling2
      es ist auch langfristig nicht wahrscheinlicher, dass du die 60 stacks wieder einholst, als dass du nochmal 60 stacks drunter läufst. es wird ja auch nicht wahrscheinlicher eine 6 zu würfeln, nur weil du jetzt 20 mal keine gewürfelt hast.
      bin ich kein fachman, aber vor einem jahr haben wir das thema varianz einmal kurz angeschnitten ... demnach gleicht sich bsp. ein münzwurf auf dauer aus.....

      heißt: die ersten 10 würfe gehen weit in die + y ackse oder -y achse.... nach 40 würfen ist es aber schon viel ausgelichener.... demnach wäre der einzelnde wurf 50/50, wenn ich jedoch die letzten 30 würfe mehr in die +y achse gegangen bin ist es wahrscheinlicher, dass ich die nächsten x würfe mehr in die -y achse gehe...
      hoffe es ist verständlich^^
      das würde ja bedeuten, dass die varianz ein "gedächtnis" hat. so ist es aber nicht. wenn du bei 0 anfängst, dann hast du nach unendlich vielen münzwürfen eine annähernde 50/50 verteilung. es ist allerdings nicht wahrscheinlicher, dass wenn nach einigen tausen würfen kopf einen großen vorsprung hat danach öfter zahl kommt. der ausgeglichene erwartungswert kommt daher, dass es eben genauso wahrscheinlich ist, dass zahl nach einigen tausen würfen einen großen vorsprung hat. woher soll die münze auch wissen, dass jetzt eine seite öfter kommen soll? ;)
    • preface
      preface
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 152
      Original von DrizzyDrake
      demnach wäre der einzelnde wurf 50/50, wenn ich jedoch die letzten 30 würfe mehr in die +y achse gegangen bin ist es wahrscheinlicher, dass ich die nächsten x würfe mehr in die -y achse gehe...
      hoffe es ist verständlich^^
      Naja eben nicht, es ist eher so, dass die paar Mal in die +y-Achse "zu viel" viel weniger ins Gewicht fallen bei größerer Samplesize und somit sich das Ganze dem Durchschnitt (50:50) annähert.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      bei münzwürfen wird mit größerer sampel der prozentuale unterschied beider ergebnise kleiner, beim poker nähert sich die bb/100 und die evbb/100 einander an, was nich bedeutet das die tatsächliche anzahl an würfen die kopf und zahl auseinander gehen kleiner wird, oder die stacks unterschied im ev kleiner werden je größer die sample wird.


      bsp:
      10 würfe, 3 zahl, 7 kopf unterschied 4 = 2.33x öfter kopf als zahl
      100 würfe, 38 zahl, 62 kopf unterschied 24 = 1.64x ""
      1000 würfe, 425 zahl, 575 kopf unterschied 75 = 1.35x ""


      so ähnlich auch im poker... während die anzahl der stacks die man vom wahren ev abweicht immer größer wird, so näheren sich evbb und bb/100 immer mehr einander an.
    • DrizzyDrake
      DrizzyDrake
      Platin
      Dabei seit: 16.03.2012 Beiträge: 2.393
      :f_thumbsup:


      dann bleibt nur noch die frage über die ev seite offen s.o.



      "ich hatte es jedoch so verstanden das die varianz in diesem video meine ev linie zeigt die auf x hände/x stacks down gehen kann obwohl ich bsp 10/bb winning player bin..."
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      die eine seite da zeigt, über welche samplesizes ein longlonglonglonglonglongterm x bb/100 winner auch down gehen kann, oder welche upswings er auch haben kann.

      war das deine frage?
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Ich zitiere mich mal selbst von vor paar Tagen

      Original von Hiob07
      Das wirkliche Problem ist, dass man selbst keinen Einfluss hat, langfristig average zu runnen. Es gibt einige lediglich mediokre Spieler, die aber Lifetime-Upswinger sind, auch wenn sie selber es natürlich anders sehen.
      Zum anderen gibt es auch einige, die überaus talentiert sind und quasi immer die richtigen Entscheidungen, man aber einfach nicht vorwärts kommt, weil man zu oft (weit) unter EV runnt.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Es gibt einen Varianzsimulator für 100k hands:

      100k Hands Simulator

      Ist eine Excel-Datei. Einfach winrate eingeben und Standardabweichung (diese kannst du aus deinem Trackingprogramm auslesen). Dann beliebig oft F9 drücken für eine neue Simulation.


      Hier ein paar Beispiele für einen 4bb/100 winner auf 100k hands:







    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von eslchr1s
      varianz hat kein gedächnis. was viele nicht ganz raffen ist das varianz sich eben nicht einfach so ausgleicht.

      viele meinen: "ja, jez bin ich 20 stacks unter ev, jez ist die wahrscheinlichkeit höher das ich über ev laufe" - was obv bullshit ist.

      du kannst genauso gut nochmal 50 stacks unter ev laufen auf die nächsten 100k hands.

      das einzige was sich langfristig mit steigender sample angleicht ist die winrate und die ev winrate.
      bei punkt 1 haste natürlich recht aber punkt 2 kann ich bezogen auf punkt 1 bis heute nicht nachvollziehen, auch wenn es von ps.de seit jahren mantramässig propagiert wird...
    • Chromatic
      Chromatic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 1.266
      So, nun schreib ich doch was zum Thema:

      Der AllinEV adj graph ist völlig überbewertet.

      Das liegt daran: Überleg(t) doch selber mal wie oft ihr in einer Session wirklich vor dem River eine Allin-Situation habt. leider ist meine Datebase relativ neu, ich hab im moment 60k Hände nl50/nl100, in diesen waren ich 311 mal vor dem River allin. Ich hab einen VP$IP von 24% was 14400 tatsächlich gespielten Händen entspricht. Sofern meine Filter richtig eingestellt waren entspricht das

      311/14400= 0,21597% der gespielten Hände, auf denen der Allin EV überhaupt Anwendung findet. Wenn man jetzt noch situationen mitnimmt in denen man bspw AA 100bb deep 4betted, einen (trap)call von Kings bekommt und man es dann auf nem K22 flop reinbringt sieht man erst wirklich, wie unaussagekräftig diese Statistik überhaupt ist.

      Edit: Für SNGs, PLO und SSSler ist der stat natürlich etwas aussagekräftiger. Je deeper man spielt umso seltener ist man meist vor dem River allin.

      Original von GoldenHands
      Original von eslchr1s
      varianz hat kein gedächnis. was viele nicht ganz raffen ist das varianz sich eben nicht einfach so ausgleicht.

      viele meinen: "ja, jez bin ich 20 stacks unter ev, jez ist die wahrscheinlichkeit höher das ich über ev laufe" - was obv bullshit ist.

      du kannst genauso gut nochmal 50 stacks unter ev laufen auf die nächsten 100k hands.

      das einzige was sich langfristig mit steigender sample angleicht ist die winrate und die ev winrate.
      bei punkt 1 haste natürlich recht aber punkt 2 kann ich bezogen auf punkt 1 bis heute nicht nachvollziehen, auch wenn es von ps.de seit jahren mantramässig propagiert wird...
      einfaches beispiel: Du wirfst 10 mal eine Münze für $1, und verlierst alle

      10 versuche, der EV sollte $0 sein ist aber -$10 -->-$1/versuch; ev $0/versuch

      die nächsten 20 versuche gewinnst du 10 und verlierst 10

      30 versuche(20 verloren, 10 gewonnen), der EV ist logischerweise immernoch $0 bist aber immernoch -$10

      ---> -$0.33/versuch; ev $0/versuch

      obwohl du nicht besser gerunnt bist ist dein $/versuch nun um $0.66 näher am ev adj wert
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von GoldenHands
      Original von eslchr1s
      varianz hat kein gedächnis. was viele nicht ganz raffen ist das varianz sich eben nicht einfach so ausgleicht.

      viele meinen: "ja, jez bin ich 20 stacks unter ev, jez ist die wahrscheinlichkeit höher das ich über ev laufe" - was obv bullshit ist.

      du kannst genauso gut nochmal 50 stacks unter ev laufen auf die nächsten 100k hands.

      das einzige was sich langfristig mit steigender sample angleicht ist die winrate und die ev winrate.
      bei punkt 1 haste natürlich recht aber punkt 2 kann ich bezogen auf punkt 1 bis heute nicht nachvollziehen, auch wenn es von ps.de seit jahren mantramässig propagiert wird...
      schau dir mein beispiel mit den münzen an :D
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von eslchr1s
      Original von GoldenHands
      Original von eslchr1s
      varianz hat kein gedächnis. was viele nicht ganz raffen ist das varianz sich eben nicht einfach so ausgleicht.

      viele meinen: "ja, jez bin ich 20 stacks unter ev, jez ist die wahrscheinlichkeit höher das ich über ev laufe" - was obv bullshit ist.

      du kannst genauso gut nochmal 50 stacks unter ev laufen auf die nächsten 100k hands.

      das einzige was sich langfristig mit steigender sample angleicht ist die winrate und die ev winrate.
      bei punkt 1 haste natürlich recht aber punkt 2 kann ich bezogen auf punkt 1 bis heute nicht nachvollziehen, auch wenn es von ps.de seit jahren mantramässig propagiert wird...
      schau dir mein beispiel mit den münzen an :D
      schon klar dass es sich im idealfall longterm ausgleicht. aber wenn man bedenkt dass varianz kein gedächtnis hat und "longterm" relativ ist halt nur im idealfall und nicht zwangsläufig.
    • DrizzyDrake
      DrizzyDrake
      Platin
      Dabei seit: 16.03.2012 Beiträge: 2.393
      Original von eslchr1s
      die eine seite da zeigt, über welche samplesizes ein longlonglonglonglonglongterm x bb/100 winner auch down gehen kann, oder welche upswings er auch haben kann.

      war das deine frage?
      geanu, danke...
      weil dann ja die seite 0 mit meiner frage zu tun hat, da es ev technisch ja ok ist...

      edit: @Kreatief
      vielen dank... genau das hab ich gesucht =)
    • Aristot3les
      Aristot3les
      Platin
      Dabei seit: 24.06.2012 Beiträge: 454
      Es müsste ein Programm geben, welches den Ev für alle Streets einzeln berechnet und diesen dann kombiniert.Wie bei dem oben genannten Beispiel mit AA.
      Für das Preflop investierte Geld bekommt man ~80% des Pots als $EV angerechnet für das All-in am Flop entsprechend nur 8% oder so.
    • 1
    • 2