FearTheCog

    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Ahoi!

      Hiermit gehe ich jetzt doch endlich mal ernsthaft die Verbesserung meines post-flop-Spiels an bzw. den Umstieg auf SH-NL-Holdem-Cashgames.

      Bisher habe ich überwiegend SnGs und MTTs gespielt. Hier sitzt man die meiste Zeit mit weniger als 25bb am Tisch (außer deep in einem MTT) so dass spätestens am Turn die gesamten Chips in der Mitte liegen...

      Ich hatte schon einmal vor den Sprung von den SnGs aufs Cashgame in Angriff zu nehmen. Da hatte sich das FBI aber gedacht: „Komm' wir machen erstmal FullTilt zu.“ Da war meine Bankroll dahin.
      Jetzt habe ich sie wieder und nun bin ich hier!


      Na dann mal auf:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich spiele Poker, weil es Spaß macht und nebenher ein bisschen Geld einbringt!


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Ich verbringe zu viel Zeit an den Tischen und habe dann oftmals keine Lust mehr, mein Spiel zu analysieren oder neue Konzepte durch Artikel/Videos kennenzulernen.
      Ich mache viel zu wenige Notes von meinen Gegnern.
      Ich gehe zu oft zum Showdown (offensichtlich mit der schlechteren Hand, sonst würde ich hier nicht teilnehmen). Dieser Umstand ist wahrscheinlich meiner SnG-Vergangenheit geschuldet: hier geht man oft TPTK broke – nur so eine Vermutung.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight-aggressive Spielweise bedeutet, ausgewählte, der Position entsprechende Hände mit Initiative (Bet, Raise > Call, Fold) zu spielen.
      So raise ich, falls ich first in bin oder Limper isolieren möchte.
      Dadurch baue ich Druck auf den Gegner auf, der nun eine Entscheidung zu treffen hat, ob er zum gegebenen Preis am Pot teilnehmen möchte oder ob er lieber foldet.
      Eine Bet bzw. ein Raise kann den Pot sofort gewinnen ohne einen Showdown zu haben, was bedeutet, dass ich nicht zwingend die beste Hand muss, um den Pot einzustreichen.
  • 15 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen in unserem NL Kurs.

      Mit dem Anfänger Kurs bist du auf jeden Fall auf einem guten Weg etwas mehr Theorie zu machen. Neben dem Kurs sind auch unserer Handbewertungsforen immer ein Blick wert, denn gerade bei den Handdiskussionen lernt man einfach unglaublich viel.

      Bet, Raise > Call, Fold


      Hierbei finde ich den FOLD fehl am Platz. Ein Fold ist kein Zeichen für passives Spiel.
      Ansonsten gefällt mir deine Antwort aber sehr gut und es ist alles wichtige drin.

      Von daher wünsche ich dir weiterhin viel Spaß in unserem Kurs. Und auf zur Lektion 2.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Ahoi!

      Danke für die Willkommensgrüße!
      Hier sind meine Hausaufgaben - der Hund hat sie zum Glück nicht gefressen!

      Lektion 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich finde, dass das SHC (Full Ring) zu tight ist, falls wir first in vom CO/BTN kommen.
      Ich glaube schon, dass man mehr suited connectors und suited broadways open raisen kann.

      Das hängt natürlich davon ab, wer in den Blinds bzw. am Button sitzt – sind sie aggressiv und 3betten, haben sie einen ganzen Stack, folden sie auf Cbets...

      Das SHC kann hier nur einen sehr groben Anfangspunkt darstellen.

      Die Einteilung „Frühe Position“ und „Mittlere Position“ finde ich auch nicht sehr schön.
      Ich kann in mittlerer Position sitzen, es können aber je nachdem noch 6, 5 oder 4 Spieler nach mir agieren (10 handed table) – das macht einen großen Unterschied.

      Falls vor mir erhöht wurde, geht das SHC auch nicht darauf ein, von wem das Raise kam (Position des Raisers, Stack usw.) Ein UTG open raise deutet in der Regel eher auf eine starke Hand hin, wohingegen ein CO open raise, sehr viel mehr Hände als die Premiumkarten enthalten kann.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      zur Hand


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?


             Equity     Win     Tie
      SB     46.32%  37.91%   8.41% { AKo }
      BB     53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }


      edit: Link zur Hand korrigiert.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, so stelle ich mir das vor. Eigentlich alles drin in der Antwort. Und zu deiner Hand hat MiiWiin ja schon geantwortet. Seiner Ansicht kann ich auch nur zustimmen, in position und gegen 2 Gegner kann man da schonmal callen.

      Viel mehr bleibt mir eigentlich nicht zu sagen, ausser viel Spaß mit der 3. Lektion.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Ahoi!

      Lektion 3

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? 

      Equity preflop:


             Equity     Win     Tie
      SB     50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      BB     49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }



      Equity Flop:


      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      SB     26.45%  26.45%   0.00% { KsQs }
      BB     73.55%  73.55%   0.00% { 3d3c }




      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Wenn ich davon ausgehe, dass der BU Minraises nur mit sehr starken Händen macht, benötige ich meistens einen Flush, um die Hand zu gewinnen.
      Zu seinen starken Händen auf diesem Board zähle ich Sets (22, 33, 55, 66), die Straße mit 44 unter Umständen auch A4s.

      Für den Flush hätte ich 9 Outs, würde aber 1 abziehen, denn falls sich das Board mit der 6c bzw. 3c pairen würde, ist ein Full House möglich und mein Flush wertlos.

      Also rechne ich mal mit 8 Outs: das sind Odds von 5:1.

      Meine Pot-Odds am Turn: 25+22+44 = 91, callen muss ich noch 22.
      Macht 91:22 oder rund 4:1.

      Rein nach Pot-Odds darf ich nicht callen (ich brauche 5:1, um break even zu sein).

      Mit implied Odds kann ich hier callen. Denke schon, dass ich mir die hier geben kann, da der BU am Turn Stärke gezeigt hat und sicherlich auch noch eine Bet callen würde, falls ich meinen Flush treffe.

      Fehlende Implieds: (5-4)/1 → 1/1 D.h. Ich muss am River noch 22 cent vom BU gewinnen, um den Call am Turn break even zu bekommen.





      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      [SH] NL25 TT auf low paired board
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Auch hier habe ich kaum etwas auszusetzen. Frage 1 passt, und auch bei Frage 2 ist im Grunde alles okay. Hier würde ich nur gern wissen, warum du aufgrund der Sets nur 1 Out discountest?

      Die Hand in Frage 3 finde ich recht interessant. Warum bettest du eigentlich den Turn, bzw. wie fändest du einen check behind am Turn?
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Original von SpeedyBK
      Auch hier habe ich kaum etwas auszusetzen. Frage 1 passt, und auch bei Frage 2 ist im Grunde alles okay. Hier würde ich nur gern wissen, warum du aufgrund der Sets nur 1 Out discountest?
      Tja, was heißt aufgrund der Sets? Er muss ja nicht zwingend ein Set halten - die Range, die er hier hat, ist wohl größer. Dadurch kann ich auch mal mit neun vollen Outs rechnen. Acht ist halt zwischen 7 und 9 :)

      Original von SpeedyBK
      Die Hand in Frage 3 finde ich recht interessant. Warum bettest du eigentlich den Turn, bzw. wie fändest du einen check behind am Turn?
      Ich möchte keine Freecard geben, falls er nur Overcards hält.

      Ich kann hier auch zwecks pot control behind checken.
      Aber egal welche Option, den River muss ich callen.

      Btw. der Kollege hatte QsJd.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, schut gut aus, viel Spaß bei der nächsten Lektion.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Moin!

      Lektion4

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      zur Hand



      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      zur Hand

      Frage 3: Du stehst am Flop mit K:spade: Q :diamond: . Auf dem Board liegt J :spade: , 9 :club: ,
      8 :heart: und dein Gegner hält 7 :heart: 7 :club: . Welche Equity besitzt du in diesem Spot?


      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      SB     41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      BB     58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, ich machs mal Kurz: Alles gut, viel Spaß bei Lektion 5. Zu den Händen haben unsere HBs ja schon etwas gesagt, und die Equity passt auch.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Ahoi!

      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      zur Hand


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      zur Hand


      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich weiß nicht, ob man hier preflop stealen muss.
      Der BB sieht recht callfreudig aus und geht auch gerne zum SD. Da werden wir wohl nicht allzu oft mit 7 high gewinnen.

      Am Flop finde ich den Check gut. SB hat hier meistens ein PP und würde ne cbet callen.

      Am Turn raise ich dann auf 3,20 – for value und protection. Protecten möchte ich gegen A :diamond: x, K :diamond: x, die ja in der Range vom BB liegen.
      Auf weitere Action von den Blinds würde ich folden. Das Board ist ja immerhin paired.


      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:
      Wie würdest du agieren und warum?

      BTN ist pre recht agressiv. Da kann man schon mal an einen 4bet-push denken, finde ich.

      Am Flop sehe ich zwei Möglichkeiten:
      A: donk/broke
      B: CRAI

      Wir haben hier ein overpair und sollten versuchen die Chips am Flop in die Mitte zu bekommen.
      Am Turn möchten wir ja keine Q, keinen K und kein A sehen. Ich schätze die 3bet-range vom BTN in etwa so ein ATs+, AQ+, TT+

      Deshalb könnte ein 4bet-push pre auch profitabel sein.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Nleeson hat ja schon gesagt, dass er den Call besser findet, und das geht mir auch so, zumal wir mit einem Call auf oft den 60/40 Fisch in den Pot bekommen, was ja nie schlecht ist.

      Frage 2:
      Gefällt mir sehr gut, was du schreibst. Du hast auch Recht, dass man sich nicht von vorherigen Ereignissen davon abhalten lassen sollte Valuehände entsprechend zu spielen.

      Frage 3:
      Also, ich muss sagen, mir gefällt der check am Flop nicht so. Wir verpassen damit eine Gelegenheit Informationen über die gegnerische Hand zu bekommen. Zudem folden hier sicher noch einige bessere Hände, und wenn es nur High Cards sind, dass ist alles nicht schlecht für uns, ausserdem haben wir mit dem Flushdraw einiges an Equity und bauen mit einer Bet schonmal einen Pot auf, für den Fall, dass wir unseren Flush treffen. Ich denke all das rechtfertigt eine Bet am Flop.
      Wenn wir dann am Turn raisen, dann muss das Geld auch in die Mitte. Für einen Fold haben wir einfach zu viel investiert.

      Frage 4:
      Was sagst du denn hier zu Heros Preflopspiel? Wie findest du den Call und welche Konsequenzen hat dieser für unser Postflopgame?
      Donk/Broke ist auf jeden Fall besser, als Donk/Fold. Aber insgesamt gefällt mir die Donkbet nicht. Damit geben wir dem Gegner einfach eine leichte Entscheidung alle Hände zu folden, die wir Beat haben und nur Hände zu callen, die uns schlagen.
      Ein Check gefällt mir da wesentlich besser. Damit bekommen wir meist die Contibet.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Original von SpeedyBK

      Frage 3:
      Also, ich muss sagen, mir gefällt der check am Flop nicht so. Wir verpassen damit eine Gelegenheit Informationen über die gegnerische Hand zu bekommen. Zudem folden hier sicher noch einige bessere Hände, und wenn es nur High Cards sind, dass ist alles nicht schlecht für uns, ausserdem haben wir mit dem Flushdraw einiges an Equity und bauen mit einer Bet schonmal einen Pot auf, für den Fall, dass wir unseren Flush treffen. Ich denke all das rechtfertigt eine Bet am Flop.
      Wenn wir dann am Turn raisen, dann muss das Geld auch in die Mitte. Für einen Fold haben wir einfach zu viel investiert.
      Jupp, ergibt alles Sinn und ich kann mich damit auch anfreunden.


      Original von SpeedyBK
      Frage 4:
      Was sagst du denn hier zu Heros Preflopspiel? Wie findest du den Call und welche Konsequenzen hat dieser für unser Postflopgame?
      Donk/Broke ist auf jeden Fall besser, als Donk/Fold. Aber insgesamt gefällt mir die Donkbet nicht. Damit geben wir dem Gegner einfach eine leichte Entscheidung alle Hände zu folden, die wir Beat haben und nur Hände zu callen, die uns schlagen.
      Ein Check gefällt mir da wesentlich besser. Damit bekommen wir meist die Contibet.
      Original von FearTheCog
      BTN ist pre recht agressiv. Da kann man schon mal an einen 4bet-push denken, finde ich.
      ...
      Deshalb könnte ein 4bet-push pre auch profitabel sein.
      Wenn Hero pre 4bet-AI spielt haben wir ja nicht den schwierigen Spot am Flop.
      Was wäre denn hier die beste Line am Flop?
      x/c oder x/r, um die wahrscheilich folgende cbet einzusammeln?
      Was passiert bei x/c, wenn am Turn ne OC kommt?

      Würde daher eher zu x/r tendieren, um nicht noch nen toughen Spot zu bekommen.


      groove
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Wirklich toll sind leider beide Lines am Flop nicht. Beiden haben ihre Vor- und Nachteile.

      Also, rein vom EV her ist ein Raise am Flop schonmal nicht recht sicher +EV. Aber wirklich schön ist er dennoch nicht, da wir uns wohl gegen bessere Hände isolieren.

      Und bei einem Call müssen wir halt OOP weiterspielen, und der Pot ist am Turn dann auch schon recht groß.

      Es ist halt die Wahl zwischen 2 Übeln. Am Liebsten würde ich mich darauf einigen, dass Hero die Hand Preflop versemmelt hat.
    • FearTheCog
      FearTheCog
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2011 Beiträge: 241
      Jo, sehe ich genauso: Wie zu alten SnG-Zeiten - PoF preflop!
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      ;) . Ist halt schon scheiße diese OOP Spielerei.