Schwene

    • Schwene
      Schwene
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2010 Beiträge: 7
      Hallo,
      mein Name ist Sven und ich bin 28 Jahre alt.
      Ich interessiere mich eigentlich schon seit einer geraumen Zeit für Poker, bin hier auch schon ne ganze Weile angemeldet, wirklich konstant hab ich mich aber noch nicht mit der Materie beschäftigt. Das will ich hiermit nun ändern ^^
      Seit Mitte Januar spiel ich regelmäßig 6-max.

      Frage 1:
      Das Spiel macht mir einfach Spaß!
      Mir gefällt die Komplexität des Spiels. Ich lerne gerne neues. Der gewisse Nervenkitzel ist auch mit dabei und natürlich wäre es auch schon, sich mit einem Hobby auch noch ein kleines Taschengeld zu verdienen.

      Frage 2:
      Ich denke mein größtes Problem ist es, mich von Händen zu verabschieden. Ich kauf meinen Gegner häufig nicht ab was getroffen zu haben. Wie ich festgestellt habe sind sie aber meistens doch recht ehrlich....
      Wenns dann mal nicht wirklich gut lief, versuche ich auch die Session noch positiv abzuschließen. So gerate ich gerade in dieser Zeit in ungute Situationen.

      Frage 3:
      Tight-aggresive bedeutet, nur gute Hände aggresiv zu spielen.
      Mit dem Tighten Stil haben wir vor dem Flop meißt die bessere Hand, da wir eben nur gute Hände spielen.
      Durch die aggresive Spielweise versuchen wir Druck auf unsere Gegner auszuüben und sie daduch verleiten Fehler zu machen.

      Grüße

      Schwene
  • 5 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Sven, willkommen bei Pokerstrategy.com und in unserem Kurs.

      Mit dem Kurs bist du auf jeden Fall schonmal auf einem guten Weg dein Spiel zu verbessern. Gerade, was das Aufgeben von Händen betrifft, werden dir die ein oder andere Lektion aus dem Kurs und auch unsere Handbewertungsforen gut weiterhelfen.

      Deine Antwort auf die dritte Frage gefällt mir auch sehr gut.

      Fürs den Moment bleibt mir also nur dir weiterhin viel Spaß mit dem Kurs und der nächsten Lektion zu wünschen.
    • Schwene
      Schwene
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2010 Beiträge: 7
      Vielen Dank!

      Dann mach ich mich doch gleich mal an die 2. Lektion.

      Frage 1:

      Ich denke das größte Manko an dem SHC ist die Vereinfachung per se ^^
      Es hilft einem zwar einen guten Einstieg zu finden, nur ist es bei weitem nicht optimal.
      Wir haben die Positionen in vier Kategorien eingeteilt. Innerhalb dieser Kategorien sollten die Starthände
      auch noch unterschiedlich gespielt werden. Es macht doch einen großen Unterschied, ob ich in MP1 oder MP3 sitze.
      Zudem wird auch nicht auf meine Gegner eingegangen.

      Frage 2:

      NL2 TT

      Frage 3:

      Ich hoff, das reicht als Antwort

      Wir sind mit 53% Favorit.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Genau das ist der Hauptschwachpunkt des Charts. Kannst du vielleicht noch kurz beschreiben, wie du die Reads zu den Gegnern in deinem Spiel berücksichtigst, wie änderst du dein Spiel gegen einen tighten Gegner, und wie gegen einen loosen?

      Frage 2:
      Zu deiner Hand selbst hat nleeson ja schon geantwortet.

      Frage 3:
      Das stimmt so nicht, kann es sein, dass du deine Equity mit der von Villain verwechselt hast? Denn der hat eigentlich 53,x% und wir haben 46,x%.
    • Schwene
      Schwene
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2010 Beiträge: 7
      Gegen einen tighten Gegner eröffne ich looser. Aber trotzdem noch mit Händen die etwas treffen können. Gerade suited Connectors zum Beispiel. Gegen eine sehr tighte Range steh ich mit solchen Händen sehr gut da.
      Gegen loose Gegner werde ich hingegen tighter.

      Ja, ich hab die Equity verwechselt ^^
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, alles klar, dann passt das alles. Viel Spaß mit Lektion 3.