[NL] Das Gesetz des Unvermeidlichen

    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Mein Name ist xx , ich bin xx Jahre alt und komme aus xx. Wie ihr merkt bin ich etwas gegen die Verbreitung meiner persönlichen Daten :P Ist so ein Tick von mir dass ich Internetlife und Reallife relativ klar trenne.

      Warum ich diesen Blog eröffne?
      Ich weiß es nicht genau. Eigentlich wollte ich nie einen Blog haben, da ich diesen neumodernen Internettrend eher semicool finde und für überflüssig halte. Die Gründe, warum ich mich dann dennoch entschloss diesen Blog zu öffnen sind:

      -Ich will Theorie machen. Und zwar keine oberflächige , sondern möglichst fundierte. Ca. 95% meines Postcounts stammen aus dem Handbewerungsforum. Ich will nicht sagen, dass es mir nicht geholfen hat. Ganz im Gegenteil, ich habe relativ viel Sicherheit für mein Spiel bekommen und gerade die richtig dummen Anfängerfehler immer mehr ausgemerzt. Allerdings kam ich gerade als ich in das Limit NL 50 reinschnuppern durfte an meine persönlichen Grenzen. Ich fühlte mich nicht mehr wie einer der besten Regs auf dem Limit(war ich vorher wohl auch nicht :P ). Im Gegenteil, ich war von der aggressiveren Dynamik überrascht, aber auch etwas erfreut (hier wird endlich richtiges Poker gespielt und die Regs mit 3bet-Werten von unter 4% werden seltener ). Ich merkte bzw. merke aber auch, dass ich die Edge auf dieses Limit und höhere(will da ja hin ;) ) nicht wirklich erhöhen kann indem ich weiterhin das HB Forum grinde, sondern mich wirklich mit Pokertheorie auseinandersetzen muss (basteln von Ranges, erlernen und verstehen neuer Konzepte usw.) Finde halt die HB Foren wirklich gut und werde sie auch weiterhin nutzen, aber für mich ist es eher weniger trockene Theorie als Pokerdiskussion. Leider habe ich das imo zu spät gemerkt und eine Mischung aus Down, und zu knapper Edge haben mich fast wieder auf den Boden gespült.
      But deal with it !

      -Weniger Tilt. Im HB Forum poste ich sehr selten Tilthände. Einfach weil es imo für mich und für den HB verschwendete Zeit ist. Was soll er mir sagen wenn ich A2o Preflop bluffshove nur weil Villain jetzt 3 mal hintereinander ge3bettet hat?
      ,,Slevin, Move ist arg -EV und du overadaptierst.'' Toll das wusste ich auch vorher und ich kann nicht mich nicht einmal im Feedbackforum über die mangelnde Qualität der HBs auslassen, weil sie Recht haben.
      Wenn ich allerdings mich in Form des Blogges immer wieder mit meinen Tiltmoves auseinandersetzen muss. Warum? Welche Situation? Und mich vllt. sogar vor Publikum rechtfertigen muss, wird dass wohl etwas anders aussehen. Ich werde deswegen Hände in denen ich tilte hier grundsätzlich mitposten.

      -Diszplin. Ich habe mir vorgenomme dieses Jahr 400k Hands zu spielen. Einfach um etwas Sample reinzubekommen. Ich habe ganz bewusst eine Handanzahl als Ziel und keine Winnings oder Limits(Beides ist resultorientiert und hilft mir ja nicht weiter, dafür ist die Varianz einfach zu sick).

      -Down.
      Habe innerhalb von 8k Händen 24 Stacks gedroppt und davon 15 unter EV. Das meine ich warum ich resultorientierte Ziele nicht für gut halte :D . Ich glaube zwar das Poker ein Geschicklichkeitsspiel ist, allerdings sehr viele nur erahnen können wie krank wirklich Varianz ist. Alleine wenn man hier im Forum mal nach den wirklich fiesen Graphen sucht, trifft man auf Dinger, die man am liebsten nicht finden wollte. Einfach weil es einem klar macht was beim Poker passieren kann.
      Diese philosophische Frage interessiert mich schon länger und richtet sich an alle Pokerspieler:
      Habt ihr manchmal Angst vor dem Todesdown? Ich meine keine 10,20,30 oder 50 Stacks, sondern einfach mal 250. Irgendwie macht mich der Gedanke dass er theoretisch möglich ist, schon etwas nachdenklich.
      Deswegen besagt auch mein Mindset ob jetzt jmd. über 100k Hands 10bb/100h Winner oder 4bb/100h Winner ist, dass die Unterschiede imo kleiner sind als man zuerst glaubt.

      Wie war meine bisherige Pokerlaufbahn:
      Früher sehr unregelmäßige Pokerrunden mit Kumpels. Dann irgendwann nach Pokerstrategy gekommen und seitdem eigentlich immer dabei :D
      Habe Lifetime glaube ich so ca. 300-400k Hands gespielt. Noch nie eingezahlt und habe es auch nicht vor. Habe von NL 2-50 hochgespielt. Und spiele nun nachdem es auf NL 50 und NL 25 eher bescheiden lief wieder NL 10.

      Warum Poker?
      Habe frühern ziemlich viel Computer gespielt und dabei viel Zeit verdaddelt. Ich will nicht sagen, dass Poker auch Zeit frisst, aber sie ist allemal sinnvoller als MMORPG, FIFA oder was weiß ich :P . Aber 1. Vllt. habe ich irgendwann die Möglichkeit eines Verdienstes(auch wenn ich daran nicht mehr wirklich glaube, wegen Skill und zukünftige Entwicklung :D ) 2. Und dass finde sehr interessant, Poker bringt imo einem über einem Selbst sehr viel bei. Man lernt extreme Selbstreflexion, Geduld und vor allem mit Downs umzugehen und sie zu aktzeptieren. Muss aber sagen, dass ich mir bei dem letzten Punkt noch unsicher bin und werde vllt. in Zukunft etwas darüber schreiben.
      Mich reizt beim Pokern der Competioneffekt. Wenn ich an einem Tisch sitze bzw. spiele und einfach krasse Leaks bei Villain sehe, dann zaubert mir das ein Lächeln aufs Gesicht. Weil ich weiß ich bin besser und in dem Spot macht er gerade einen riesigen Fehler, gerade wenn man Hände im SD sieht, kann man das imo gut nachvollziehen. Wenn ich dann sehe ich würde defintiv anders spielen und seine Line ist sehr unreasonable ,,spüre'' ich dann die Edge.
      Außerdem bin ich mehr so der Theoretiker. Deswegen macht es mir nichts aus z.B eher theoretisch zu lernen. Nur wenn es zu mathematisch wird steige ich meist aus, weil ich irgendwie gegen ellenlange Formeln irgendwie eine Aversion entwickelt habe. Bin auch der Typ der im Mathematikunterricht mit Beispielen sehr viel mehr anfangen konnte, als die stumpfe Formel.

      Warum dieser Titel?
      Ja, dieser Titel beruht aus einer meiner eigenen Überlegung:
      Ich stelle hiermit die These auf, beschäftigt sich ein Mensch (mit einer gewissen Intelligenz) mit einer Sache intensiv genug, ist es unvermeidlich dass er irgendwann darin gut wird.
      Ein bisschen Inspiration gab mir Agent Smith aus Matrix, der dieses Wort wirklich cool betonen kann.


      Inhalt:
      Ich werde zum Teil theoretische Überlegungen posten und Hände. Es kann und wird dabei zu crossposts kommen. Sprich ich poste diese Sachen einerseits hier und andererseits in den Strategieforen, Handbewerungsforen. Es werden aber nicht nur unbedingt reine Strategieparts folgen, sondern auch mentale Aspekte werde ich versuchen unterzubringen.

      Ziele:
      400k Hands im Jahr 2013

      48k done.

      PS:
      Falls jmd. mir in irgendeinem Punkt widerspricht bzw. anderer Meinung ist, kann dies gerne kundtun. Freue mich immer über Kritik :)

      PPS: Ein Dank an alle Handbewerter :)

      PPPS: Bin im Reallife ein wirklich fauler Typ, deswegen sind alle meine Vorsätze mit vorsichtig zu genießen. Aber bin optimistisch.
  • 83 Antworten
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Hier die ersten beiden Hände:

      Hand 1:

      Villain:
      UTG unknown
      BTN 21/10 (97)

      Flop:
      Sehe beide als recht Fischie, weil sie limpen und donke deswegen, da ich nicht glaube, dass wenn sie pre eher limpen, Postflop auf einmal zum aggressiveren Spieler mutieren.

      Daher callingrange>bettingrange.

      Bette auch extra unbalanced groß, da ich gegen 2 Fische spiele.

      Turn:
      Mhhh..... Irgendwie fühle ich mich unwohl für 100bb gegen einen unknown Fisch 2 Pair auf so einem trockenen Board zu folden.

      1. Ich blocke 77,55.
      2. KK,QQ macht nur bedingt Sinn (denn selbst limpende Fische, raisen die öfter mal).
      3. Selbst KQ macht eigentlich nicht wirklich Sinn, da im Call sehr viel mehr EV liegt.
      Kann man aber wohl vernachlässigen, da er ein Fisch ist.

      Die Frage ist, ob er in der Lage ist, mit AK,KJ,KT zu broken.

      Was aber noch viel schlimmer ist sind imo die alternativen:

      fold ist mir wirklich zu weak.

      call und River dann OOP rätselraten mit so einer verwundbaren Hand ist auch nur bedingt gut.


      Bin mir echt unsicher bei der Hand und mag meinen push, ohne weitere Reads erst einmal.

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (5 handed)

      Known players:
      CO:
      $25.00
      BU:
      $33.54
      SB:
      $30.45
      BB (Hero):
      $27.42
      MP3:
      $24.08


      Preflop: Hero is BB with 7, 5.
      MP3 calls $0.25, CO folds, BU calls $0.25, SB folds, Hero checks.

      Flop: ($0.85) 5, 7, K (3 players)
      Hero bets $0.75, MP3 calls $0.75, BU calls $0.75.

      Turn: ($3.1) Q (3 players)
      Hero bets $2.50, MP3 raises to $5.00, BU folds, Hero raises to $13.46, MP3 raises to $23.08, Hero calls $9.62.

      River: ($49.26) 3 (2 players)


      Final Pot: $49.26.





      Hand 2:

      Villain:
      21/16 (633) AF:2,0

      Cbet Flop: 66%

      Flop:
      Imo relativ Standard und ein Fold wäre hier viel zu weak.

      Turn:
      Sehe keinen Grund zu floaten. Handele mir nur unnötig checkraises ein und ich werde wohl kaum besseres zum folden kriegen. Und ob schlechteres callt ist auch die Frage. Tx vllt. und Draws. Doch Draws blocke ich mit Jx und soviele Flushkombos hat er imo auch nicht.

      River:
      Imo Polarisiert er hier ganz schön seine Range, denn Qx bettet er nicht mehr plötzlich for Value und Hände die er for Value betten könnte, wird er den Turn weiterbetten (erstens um zu protecten und zweitens ist das Board nicht so wet, dass er auf einmal potcontrollen muss).

      Somit hat er entweder Ax oder nichts. Und da nur Ax mich beat hat und ich mir nicht einmal sicher bin ob er alle Ax beatet oder nur c/c spielt.

      Calle ich.

      Geht klar? Oder schlechter Call am River?


      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Known players:
      BB:
      $25.10
      MP2:
      $33.25
      MP3:
      $27.19
      CO:
      $25.00
      BU (Hero):
      $30.04
      SB:
      $25.55


      Preflop: Hero is BU with J, J.
      MP2 calls $0.25, MP3 raises to $1.25, CO folds, Hero calls $1.25, 3 folds, 2 folds, MP2 folds.

      Flop: ($3.1) 2, Q, T (2 players)
      MP3 bets $1.96, Hero calls $1.96.

      Turn: ($7.02) 5 (2 players)
      MP3 checks, Hero checks.

      River: ($7.02) A (2 players)
      MP3 bets $4.44, Hero calls $4.44.

      Final Pot: $15.9.

    • meistermieses
      meistermieses
      Silber
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Gl! First Post in epic Thread!
    • Att0r
      Att0r
      Gold
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 4.158


      abo

      postet after meister :coolface: =)
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 280
      [x] bookmarked
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Openraiser-Chart:

      Mein erster Post soll ,,einfach‘‘ ein Openraiser-Chart sein. Viele sind ja extrem gegen Charts, da sie viel zu statisch sind, und gerade die berühmten Adaptions im Poker nicht zulassen. Dass ist mir vollkommen bewusst und diese Kritikpunkte sind sicherlich berechtigt.
      Allerdings, habe ich Ingame oft das Problem, dass ich eher nach Gefühl Openraise. So kann es mal vorkommen, dass ich z. B. J5o am BTN eröffne und den nächsten Orbit ohne jegliche Begründung J7o folde. Um diesen Mangel zu beheben, möchte ich gerne ein festes Chart haben woran ich mich default dran halten kann. Damit sind wir auch beim nächsten Punkt den ich gerne Ansprechen möchte, wenn ich dieses Chart vorstelle und zur Besprechung freigebe.
      Ich denke, dass so ein Chart einem unheimlich viel Sicherheit geben kann, dass man gerade nicht –EV spielt bzw. sogar +EV spielt(Denn der Durschnitt auf den Limits, wird wahrscheinlich schon hier große Leaks haben). Gerade da dieser Spot am häufigsten vorkommt, macht es imo so wichtig, dass er sitzt und man selbst keine großen Leaks mehr hat.
      Aber da momentan, laut Aussagen vieler, noch im Poker der exploitbare Style sehr viel mehr EV aufweist als der unexploitbare, dürfen diese imo nicht vergessen werden. Selbstverständlich ist es nötig Exploits und Adaptions vorzunehmen. Und dass habe ich auch definitv vor. So ist z. B. eine Aufloosung der Range wenn ein Fisch in den Blinds sitz unbedingt notwendig und erhöht den EV. Oder das tightere openraisen, wenn ein zu looser Spieler hinter einem in Position sitzt, oder ein sehr aktiver 3better.
      Doch die Komplexität, der Adaptions in einem Post/Chart darzustellen ist zum Glück unmöglich(Bots). Und somit ist am Pokertisch noch die nötige Gehirnkapazität notwendig diese selbst in die Range einzufügen. Allerdings werden oft in der Wissenschaft komplexe Dinge vereinfacht dargestellt, allerdings muss man dafür Einbußen vornehmen. Nämlich durch Abstrahierung, der Verlust von Informationen bzw. sogar Tatsachen. Diese Information muss ich dann am Tisch wieder selbst mit einbeziehen.

      Folgende Bedingungen gelten zu meinem Chart:
      -Alle Villains am Tisch sind solide 22/19 TAGs, ohne wirkliche Leaks (kein zu lightes callen, 3betten, folden etc.).
      -Alle Villains haben zu Hero gefoldet.
      -Wir befinden uns an einem 6-max-Tisch

      Das wars :D . Der Grund warum ich lieber TAGs, statt unknown wähle ist einfach, dass ich mir hier nicht Anmaße über eine GTO-Grundstrategie zu ,,forschen‘‘, diskutieren. Sondern einfach von gewissen Tendenzen, die sich durchgesetzt haben, auszugehen.

      Nun zum Chart:

      Early Position(EP) (4bb-open):
      22+, AJs+, KQs, AJo+, KQo

      Ergibt eine 10,71% Range bzw. 142. Kombos. Einige halten hier ja SCs für notwendig, da dies die Deception erhöht. Meines Erachtens ist, dass aber suboptimal, da Villain wir OOP einfach zu oft mit einer weaken Hand gegen eine starke Range spielen (Villain callt ja ein UTG-Opener).
      Da meine Range aber auch so tight ist, raise ich auch 4bb, da ich möglichst viel Geld mit meiner starken Range in den Pot bekommen möchte.

      Middle Position(MP) (4bb-open):
      22+, ATs+, KJs+, QJs, AJo+, KJo+

      Ergibt eine 12,52% Range bzw. 166 Kombos. Ich weiß nicht ob hier mein Ansatz nicht auf etwas zu tight ist. Aber irgendwie finde ich z. B. wenn man jetzt KTs oder QTs reinnimmt es noch etwas zu loose. Da Villains oft nur mit besseres Kx, Qx callt und wir Postflop arg dominiert werden. Dazu dann auch noch OOP und ich weiß nicht wirklich wie man, dass Postflop gegen einen soliden Reg handeln soll. Auch SCs nehme ich aus demselben Grund wie bei der UTG- Range nicht mit rein.

      Cutoff (CO) (3bb-open):
      22+, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, A8o+, KTo+, QTo+, JTo

      Ergibt eine 22,78% Range bzw. 302 Kombos.
      Wir nähern uns dem heiligen Button und es darf imo mehr gestealt werden. Allerdings auch noch nicht zu wild. Denn sonst macht uns der BTN mit 3bets und Calls das Leben zur Hölle. Außerdem spielen wir hier noch gegen drei und nicht zwei Ranges.
      Da hier meine Range schon looser wird, wird deswegen auch meine opening-size geringer.

      Was mich hier stört, ist dass ich einfach alle Broadways opene. Imo ist es etwas verwunderlich, dass ich KTo noch mit drin habe, aber K9s nicht. Obowhl K9s sogar minimal stärker gegen eine any2-Range performt. Zusätzlich ist der Domination Effekt nur minimal stärker bei K9s, dafür aber die Flush-wahrscheinlichkeit extrem höher, was Secondbarrels, checkraises etc. einfacher macht. Den TP mit KTo spielt man meist ja eher Richtung Potcontrol, außer Villain ist ein sehr dicker Fisch.

      Button (BTN) (2bb-open):
      22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T8s+, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, 43s, 32s, A2o+, K2o+, Q2o+, J9o+, T9o, 98o, 87o, 76o, 65o, 54o, 43o, 32o

      Ergibt eine 60,18% Range und 798 Kombos. Hier opene ich bewusst nur auf 2bb, da ich meine Range als relativ loose erachte (HM zeigt mir an, dass ich sogar 65% open, aber habe ja schon oben geschrieben wie sowas zustande kommt).

      Vllt. Ist mein Umgang mit offsuited connectors etwas zu loose. Gerade 32o spielen sich einfach nicht gut und besser wären wohl so Hände wie one-gaped-suited-connectors (97s,86,75s etc.). Die einfach eine viel stärkere Playability, Equity etc. Eigentlich im Gesamten stärker sind :D .

      Modizifizierte BTN-Range:
      22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 64s+, 54s, 43s, 32s, A2o+, K2o+, Q2o+, J9o+, T9o, 98o, 87o, 76o, 65o

      Ergibt eine 58,07 % Range bzw. 770 Kombos. Ist zwar minimal tighter, das liegt aber nur daran, dass die ganzen Craphände (54-32o) ziemlich viele Kombos enthalten.

      Small Blind (SB) (4bb- open):
      22+, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, A2o+, KTo+, QTo+, JTo

      Ergibt eine 29,41 % bzw. 390 Kombos. Opene extra 4bb, damit der Reg IP nicht zu gute Odds bekommt. Sehe hier wieder mein Problem mit KTo und K9s.

      Dies ist mein erster Vorschlag für ein vernünftiges OR-Chart. Würde mich riesig freuen, wenn gerade erfahrene Mitglieder (selbstverständlich auch andere) mal drüber schauen und Verbesserungen machen, aber auch ruhig Lob aussprechen, wenn ihnen etwas gefallen sollte, bzw. sie übereinstimmen(http://www.youtube.com/watch?v=AkL7GfxBGHw ) .

      PS: Ich freue mich über jegliche Kritik, denn nur so kann ich Leaks beheben :)
    • 9NBY4
      9NBY4
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2012 Beiträge: 453
      interessant :) werd auf alle fälle öfter mal hier reinschauen :)

      zur Hand 1:

      wieso siehst du K5,K7 bzw Q5,Q7 nicht in seiner range?

      zur Hand 2:

      warum keine PF 3bet?
      Imo bist du hier am River ziemlich häufig behind, viele bluffkombos hat er nämlich nicht einmal in seiner PF range. Hinzukommen noch paar kombos die er vll. am turn tricky x/r spielen wollte.

      Zur OR chart schreib ich evtl. später noch was :)

      PS: mir gefällt deine herangehensweise v.a den aspekt Selbsreflexion (Poker auf eigene Persönlichkeit) find ich ziemlich interessant :)
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von 9NBY4
      interessant :) werd auf alle fälle öfter mal hier reinschauen :)

      zur Hand 1:

      wieso siehst du K5,K7 bzw Q5,Q7 nicht in seiner range?

      zur Hand 2:

      warum keine PF 3bet?
      Imo bist du hier am River ziemlich häufig behind, viele bluffkombos hat er nämlich nicht einmal in seiner PF range. Hinzukommen noch paar kombos die er vll. am turn tricky x/r spielen wollte.

      Zur OR chart schreib ich evtl. später noch was :)

      PS: mir gefällt deine herangehensweise v.a den aspekt Selbsreflexion (Poker auf eigene Persönlichkeit) find ich ziemlich interessant :)
      Hand 1:
      Doch ist in seiner Range aber nur teilweise(also die Wahrscheinlichkeit, dass er das in der Range hat ist nicht 100% sondern eher so 30-40%). Er ist halt ein unknown Fisch, wir wissen also nicht wie groß sein VPIP wirklich ist. Und Fische die UTG limpen, haben vllt noch mal sowas wie K5s oder K7s in der Range, aber Q5 und Q7 sehe ich nicht.

      Da müsste erst schon fast 60-70% Preflop limpen, und solche Fische sind dann imo schon eher die Ausnnahme.


      Hand 2:
      Keine 3bet, weil ich keinen Grund sehe mein JJ gegen eine starke Range laufen zu lassen, wenn ich den BTN habe. QQ ist schon eher ne klare Value3bet. Aber JJ wird auf sein backplay imo schwerer zu spielen sein, da wir nicht einmal wissen ob nicht vllt. sogar der Fisch mit callt. Und zu 60% fällt eine höhere Karte am Flop, dann dürfen wir im badcaseszenario 3way eine marginale Hand im 3bet Pot spielen.

      Und selbst die anderen Szenarien gefallen mir nicht.

      -alle Folden (Toll deadmoney mit JJ eingesammelt )
      -er 4bettet. Wir dürfen unsere Hand in einen Semibluff turnen.


      Habe ihn gerade aber noch einmal bei mir gesucht und sein foldto3betWert ist 23% (13) wirklich viel zu gering, was es zu ner klaren Value3bet macht. Habe es aber ingame nicht gesehen :( .

      River:
      Nein am River bin ich eben nicht gegen ziemlich viele Kombos behind :P .
      1. Er wird hier keine Qx so spielen.
      2. Selbst Sets, 2 Pairs discounte ich. Ich meine der Turn ist einfach keine gute Karte zum checken mit einer starken madehand. Dort sollte man weiterbetten, denn das Board entwickelt sich langsam zum Wetboard.
      3. Er hat hier Ax oder bluffs. Ich glaube bin mir aber nicht einmal sicher ob er hier AJ for Value bettet(Denke aber schon). Somit bleiben als Valuekombos nur AT,AJ und AK. Wobei er AK sogar am Turnsemibluffen könnte (besonders AKs :club:) , das selbe gilt auch für AJ.

      Das macht dann so 12-20 Kombos je nachdem ob er Turn mit Draws checkt bzw, barrelt.

      Dazu ist seine Range allgemein weiter, da er Preflop einen Fisch isoliert. Wodurch er allgemein mit mehr Kombos zum River kommt.

      Edit:
      Dazu ist meine perceived Range genau dass was sie ist :D . Nämlich maximal weakes Qx oder sowas wie Tx, JJ, busted Draws etc. und das A ist eine gute Karte zum bluffen für ihn.
    • 9NBY4
      9NBY4
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2012 Beiträge: 453
      Original von slevink23


      Hand 1:
      Doch ist in seiner Range aber nur teilweise(also die Wahrscheinlichkeit, dass er das in der Range hat ist nicht 100% sondern eher so 30-40%). Er ist halt ein unknown Fisch, wir wissen also nicht wie groß sein VPIP wirklich ist. Und Fische die UTG limpen, haben vllt noch mal sowas wie K5s oder K7s in der Range, aber Q5 und Q7 sehe ich nicht.
      Glaub, dass es nem fish der K5 UTG limped herzlich egal ist ob er nun K5 oder Q5 hält, aber hat er mit sicherheit nicht zu 100% in der range, hast recht.

      Original von slevink23

      Hand 2:
      Keine 3bet, weil ich keinen Grund sehe mein JJ gegen eine starke Range laufen zu lassen, wenn ich den BTN habe. QQ ist schon eher ne klare Value3bet. Aber JJ wird auf sein backplay imo schwerer zu spielen sein, da wir nicht einmal wissen ob nicht vllt. sogar der Fisch mit callt. Und zu 60% fällt eine höhere Karte am Flop, dann dürfen wir im badcaseszenario 3way eine marginale Hand im 3bet Pot spielen.

      Und selbst die anderen Szenarien gefallen mir nicht.

      -alle Folden (Toll deadmoney mit JJ eingesammelt )
      -er 4bettet. Wir dürfen unsere Hand in einen Semibluff turnen.


      Habe ihn gerade aber noch einmal bei mir gesucht und sein foldto3betWert ist 23% (13) wirklich viel zu gering, was es zu ner klaren Value3bet macht. Habe es aber ingame nicht gesehen :( .

      gegen 23% fto3b ist s natürlich ne standart 3b, ansonsten stimm ich dir eigentl. zu

      Original von slevink23
      River:
      Nein am River bin ich eben nicht gegen ziemlich viele Kombos behind :P .
      1. Er wird hier keine Qx so spielen.
      2. Selbst Sets, 2 Pairs discounte ich. Ich meine der Turn ist einfach keine gute Karte zum checken mit einer starken madehand. Dort sollte man weiterbetten, denn das Board entwickelt sich langsam zum Wetboard.
      3. Er hat hier Ax oder bluffs. Ich glaube bin mir aber nicht einmal sicher ob er hier AJ for Value bettet(Denke aber schon). Somit bleiben als Valuekombos nur AT,AJ und AK. Wobei er AK sogar am Turnsemibluffen könnte (besonders AKs :club:) , das selbe gilt auch für AJ.

      Das macht dann so 12-20 Kombos je nachdem ob er Turn mit Draws checkt bzw, barrelt.

      Dazu ist seine Range allgemein weiter, da er Preflop einen Fisch isoliert. Wodurch er allgemein mit mehr Kombos zum River kommt.

      Edit:
      Dazu ist meine perceived Range genau dass was sie ist :D . Nämlich maximal weakes Qx oder sowas wie Tx, JJ, busted Draws etc. und das A ist eine gute Karte zum bluffen für ihn.
      Hab mich vorher vll. etwas missverständlich ausgedrückt:
      Welche hands in seiner range hält er denn, die er noch bluffen kann? Seine openraising range (auch wenn wir sie nicht genau kennen) hittet das board eigentl. fast immer irgendwie. Vll. noch paar kombos SCs die hier mal missen aber ansonsten kann er das board fast nicht verfehlt haben. Raised er hier vom BU sieht die welt natürlich wieder anders aus.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von 9NBY4


      Hab mich vorher vll. etwas missverständlich ausgedrückt:
      Welche hands in seiner range hält er denn, die er noch bluffen kann? Seine openraising range (auch wenn wir sie nicht genau kennen) hittet das board eigentl. fast immer irgendwie. Vll. noch paar kombos SCs die hier mal missen aber ansonsten kann er das board fast nicht verfehlt haben.
      Dem muss ich zustimmen und die Kritik gab es auch im HB Forum. Er müsste schon in der Lage sein marginale Madehands in einen Bluff zu turnen Tx etc. Aber ansonsten bleibt nicht wirklich was über.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Gerade erste Session NL 10 und es ist imo sehr viel softer als NL 25 und NL 50. Die Regs sind teilweise wirklich noch leaky( komische Pre Stats) und spielen viel zu straightforward oder unreasonable. Möchte hier keinen NL 10 Party-Reg beleidigen. Gibt sicher auch Ausnahmen, aber größtenteils habe ich halt das Gefühl.

      Dennoch die Session war BE und ca. 914 Hands. Habe am Anfang kurz NL 25 gezockt, da ich verpeilt habe, dass ich noch bei NL 25 war. Dort dann direkt einen Flip verloren, aber so ist es halt.

      Momentan kommt es an den Tischen nicht wirklich voran. Ich merke immer noch wie unterschwellig mich ein bisschen Tilt ergreift, der da nichts zu suchen hat. Mein Hauptproblem ist einfach der Gedanke: ,,Dann ist jetzt nicht euer Ernst, mein Villain kann doch nicht schon wieder gehittet haben.'' Dann kommt der Call und er zeigt einem einfach wieder und wieder und wieder die bessere Hand.

      Ein richtiges Rezept habe ich noch nicht dagegen. Denn ich würde mich überannt fühlen wenn ich jedesmal in solchen Spots folde (Hand 1 ist ein gutes Beispiel). Aber momentan scheint es der Pokergott einfach nicht gut mir zu wollen. Ich bin allerdings froh, dass dieser Monkeytilt aus meinen aller ersten Monaten weg ist. Wo ich dann angefangen habe wild zumzushoven oder noch A-highcalls zu machen. Das Problem ist nur, dass solche marginal schlechten Folds, genauso den EV kosten und selbstverständlich eine Beendigung des Down unnötig verzögern. Was dann zu einer Teufelsspirale führt (Quelle: Easy game Tilt cycle :P ).

      Nur irgendwie fällt es einem echt schwer da immer wieder Disziplin zu bekommen und den Fold zu machen.


      Hand 1:

      Villain:
      33/22 (137) 0% 3bet haben.

      River:
      Er scheint mir schon eine Fischtendenz zu haben. Nur kommt irgendwie eine Menge an und deswegen hatte ich Angst dass er bei einem shove zu sehr gescared wird mit seinen Madehande (6x,77,88).

      Anderseiteis kann er auch 9x, oder TT-QQ.

      Deswegen gefällt mir im Nachinein der direkte Shove am besten.

      As played ist meine Line komische. Imo bin ich committed, aber der Fisch wird es hier halt immer haben und ich bin beat.

      Bin dafür für as play b/f, ziehe aber generell den shove vor.


      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.05/$0.1 No-Limit Hold'em (5 handed)

      Known players:
      BB:
      $10.00
      MP3 (Hero):
      $11.03
      CO:
      $14.70
      BU:
      $10.00
      SB:
      $12.26


      Preflop: Hero is MP3 with A, A.
      Hero raises to $0.40, CO folds, BU calls $0.40, 2 folds, BB folds.

      Flop: ($0.95) 6, 3, 4 (2 players)
      Hero bets $0.80, BU calls $0.80.

      Turn: ($2.55) T (2 players)
      Hero bets $1.90, BU calls $1.90.

      River: ($6.35) 3 (2 players)
      Hero bets $3.10, BU raises to $6.90, Hero calls $3.80.

      Final Pot: $20.15.


      Hand 2:


      Was haltet ihr von Villains River line. Eigentlich schlägt ihn nur Kx, er kriegt aber noch Value von QQ, Jx und manchmal schlecht gespietlen 66-TT.

      Finde er lässt hier ziemlich Value am River liegen.

      Oder irre ich mich?

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.05/$0.1 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Known players:
      CO (Hero):
      $10.88
      BU:
      $14.16
      SB:
      $10.14
      BB:
      $16.61
      MP2:
      $11.79
      MP3:
      $10.00


      Preflop: Hero is CO with K, Q.
      MP2 raises to $0.40, MP3 folds, Hero calls $0.40, 3 folds, 2 folds, BB folds.

      Flop: ($0.95) K, K, K (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $0.70, MP2 calls $0.70.

      Turn: ($2.35) J (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $1.80, MP2 calls $1.80.

      River: ($5.95) 2 (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $2.90, MP2 calls $2.90.

      Final Pot: $11.75.
      Results follow:

      MP2 shows a full-house, kings full of aces(A A).
      Hero shows four of a kind, kings(K Q).

      Hero wins with four of a kind, kings(K Q).

    • habeichja
      habeichja
      Platin
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.550
      2. Hand finde ich deine Betsize sehr sehr schlecht viel zu klein. Tendiere da zu Potsize oder Overbet. Schlechtere Pairs sollten deine betsize so wie gewählt auch nicht callen also wenn man JX nicht schlägt foldet man eigentlich weg gegen 3streets action.7
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von habeichja
      2. Hand finde ich deine Betsize sehr sehr schlecht viel zu klein. Tendiere da zu Potsize oder Overbet. Schlechtere Pairs sollten deine betsize so wie gewählt auch nicht callen also wenn man JX nicht schlägt foldet man eigentlich weg gegen 3streets action.7
      Srry, verstehe deine Aussage nicht (finde sie leicht wirr geschrieben :P )

      Ich denke mal du meinst meine Betsize am River?

      Du meinst also overbetten bzw. Potsize, da alles andere als Jx eh foldet und Jx und so maximal auszahlt?

      Habe das auch überlegt, muss dir aber widersprechen, denn sehe Villain hier am River durchaus noch sowas wir 66-TT callen, da ich Jx auch erst einmal haben muss.
      Finde es deswegen auch schlecht mit Trips auf dem Board zu bluffen, einfach weil imo zu viele da noch anfangen mit any FH downzu callen, wenn nicht mindestens 2 Overcards kommen.
    • habeichja
      habeichja
      Platin
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.550
      du verlierst halt 25bb gegen Jx und bessere Pairs der Rest also kleinere Pairs 22-TT sollten gegen 3 street Bets von dir eventuell irgendwo folden. Mich wundert auch warum er da AA wie ne Pussy spielt, imo sollte er am River ch/shove spielen for max value





      sry for wirre schreibweise, ....
    • onese7en
      onese7en
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 4.709
      Nice!

      Kenne dich ja schon als Reg aus dem NL10-Handbewertungsforum. Irgendwann keinen Post mehr von dir gesehen und auf einmal eine NL50-Hand in der Übersicht gesehen.

      Ging es bei dir echt so steil rauf? Welches BRM bist du auf NL25, bzw. NL50 gefahren?

      Gut, man merkt natürlich, dass du dir viele (gute) Gedanken bei deinen Händen machst, aber der Limitaufstieg lief ja echt in kürzester Zeit. Oder ich vertue mich da einfach... ;)

      GL auf NL10!

      Bin seit heute auf NL25 hoch. Da treffen wir uns dann wieder :f_cool:

      edit:

      Achja, bzgl. Todesdown:
      Bin auch schonmal auf NL25 gewesen. Mit ca. 25 Stacks. Bin dort dann massiv unter EV gerunnt und wollte es nicht wahr haben. Hab mir immer eingeredet, dass sich die Varianz ja rausgrinden lässt. Bin dann nach - 15 Stacks wieder auf NL10 runter und bin dort weiter super schlecht gerunnt. Wenn ich es ganz ehrlich betrachte, war ich dort aber auch einfach noch vom Limitabstieg angeknockt und habe nicht mehr mein bestes Game gespielt. Mit knapp $80 gings dann sogar auf NL4 runter, wo ich dann mal 2 Wochen pausiert und nur Theorie gemacht habe. Mal wirklich mit Bleistift und Papier an den Schreibtisch gesetzt und stupide Rechnungen gemacht, ob denn eine Cbet auf KT7 wirklich profitabel ist, welche Karten ich 2nd barreln kann, wie meine OR-Stats aussehen könnten/sollten. Mittlerweile läuft es halt wieder, wird bei dir ähnlich sein! :)
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von habeichja
      du verlierst halt 25bb gegen Jx und bessere Pairs der Rest also kleinere Pairs 22-TT sollten gegen 3 street Bets von dir eventuell irgendwo folden.
      Imo not. Dennoch mach ich mal ne EV analyse:


      Egal welche Betsize er foldet eh alles außer Jx,66-AA.

      Einmal meine betsize:

      29bb:
      46 Kombos:
      AA, QQ, TT-99, 77-66, 8d8h, 8d8c, 8h8c, AdJd, AhJh, AsJs

      Ich gebe ihm nur AJs und 4 AJo , da er imo nicht immer am Flop c/c mit allen AJo spielt.

      1*29bb = 29bb Gewinn

      Nun der Push:
      Er callt 19 Kombos von den 47:
      AA, QQ, AdJd, AhJh, AsJs, AdJh, AdJs, AhJd, AhJs, AsJd, AsJh, AcJd, AcJh, AcJs

      Somit foldet er 60% seiner Riverrange:

      0,6 * 0 + 0,4 * 80bb = 32bb

      Auf den ersten Blick sieht der shove tatsächlich besser aus. Was aber imo vergessen wird ist dass er bei der kleineren Betsize, Bluffs auspacken kann ,bzw. QQ und AA for Value zu checkraisen ( was er eigentlich tun sollte).


      Mag daher meine betsize mehr, lass mich aber gerne eines besseren belehren :)
    • habeichja
      habeichja
      Platin
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.550
      ja stimmt schon das er auf deine kleine betsize wohl auch mal ab und zu bluffen wird. Ich hatte letztens eine ähnliche Hand mit Quads auf 66J62 wo ich am River Potsize bette und villian noch J8 AI shipped. Gut im Nachhinein ist man immer schlauer aber würde es jetzt immer größer betten am River.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von onese7en
      Nice!

      Kenne dich ja schon als Reg aus dem NL10-Handbewertungsforum. Irgendwann keinen Post mehr von dir gesehen und auf einmal eine NL50-Hand in der Übersicht gesehen.

      Ging es bei dir echt so steil rauf? Welches BRM bist du auf NL25, bzw. NL50 gefahren?

      Gut, man merkt natürlich, dass du dir viele (gute) Gedanken bei deinen Händen machst, aber der Limitaufstieg lief ja echt in kürzester Zeit. Oder ich vertue mich da einfach... ;)

      GL auf NL10!

      Bin seit heute auf NL25 hoch. Da treffen wir uns dann wieder :f_cool:
      Ja wir kennen uns wohl oder übel (wollte nicht so lange auf einem Limit bleiben, aber irgendwie hat es uns etwas erwischt :D ).

      Ne also BRM war normal 25 Stacks. Bin auf NL 25 aber leicht über EV gelaufen und auch ansonsten lief es gut und auf NL 50 dann drunter drüber. Da ging es dann so 20k Hands BE. Muss aber sagen, dass ich gerade bei NL 50 wie im Anfangspost schon geschrieben defintiv dank meines 3-4-5bet games exploitet wurde(bin aber schon dabei das zu fixen ;) .

      Und dann kam ein 26 Stack downer auf über 9k Hands und seitdem stehe ich wieder auf NL 10. Das krasse an dem Down war gar nicht der EV. Der war zwar auch über 13-14 Stacks verrutscht, sondern eher das runnen an sich. Noch nie so oft in so kurzer Zeit Sets gesehen, gerade in 3bet Pötten ist es ärgerlich wenn vermeintlich gute Regs für 100bb die 3bet OOP callen nur um dann schön mal wieder das Set zu machen.
      Dann ekelhafte Boardrunouts mit vielen miraclecards für Villain (teilweise habe ich versucht Karten zum bluffen zu nehmen, z. B. Flush und Villain hat dann einfach den Flush gehittet).
      Und auch viel gegen Top of Ranges gelaufen, nur das obige Beispiel mit Sets und Runouts, sondern auch auf paired Boards, traut man sich dann kaum noch backzuplayen, weil Villain es wieder hatte.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von habeichja
      ja stimmt schon das er auf deine kleine betsize wohl auch mal ab und zu bluffen wird. Ich hatte letztens eine ähnliche Hand mit Quads auf 66J62 wo ich am River Potsize bette und villian noch J8 AI shipped. Gut im Nachhinein ist man immer schlauer aber würde es jetzt immer größer betten am River.
      Du hast doch gesagt du willst nicht mehr wirr schreiben !!!!!! ;)


      Warum bettest du jetzt den Pot mit einer Nuthand größer, wenn Villain seine Toprange eh selber shippt und sogar bluffen kann? Statt es sogar für marginalere Hände attraktiv zu machen zu callen?

      Verstehe echt den Sinn nicht ?(
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Vorhin gesehen, erstmal in und thumps up in the dark, schaue mir das hier morgen mal an, find deine Posts immer ganz solid.