weitergehende fragen zu odds

    • foertel
      foertel
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2013 Beiträge: 55
      hey,

      seit zwei wochen les und rechne ich nun alles, was ich dazu finden kann. evtl. ist meine frage eine doofe anfänger-frage, dann lächel ich wahrscheinlich in einem jahr über diesen thread.

      das risiko von gelächter nehme ich in kauf, es unterliegt der gefahr, mein spiel deswegen nicht weiter zu verbessern. ;)

      also, outs sind klar, pot odds sind klar, implied ods sind klar. was mir nicht klar ist, wann ich was anwende.

      frage 1 - pre-flop

      rechne ich pre-flop überhaupt outs und odds aus? alle berechnungen, die ich gefunden habe, decken immer nur turn und river ab. oder spiele ich dort nur mit den odds der hand ohne outs?

      frage 2 - zwei fehlende karten

      ich weiß, wie ich die outs und odds für eine fehlende karte zum drilling / flush ausrechne. aber was ist mit backdoor flush draw? oder drilling von einer broadway in der hand. soll ich das überhaupt berechnen oder sollte ich mich auf hände begrenzen, die ich mit einer missing erreichen kann?

      frage 3 - mein gegner

      wie spielt mein gegner in die odds mit rein? ich setze meinen gegner ja auf eine range (77+, ATo+ bspw.) ... dann berechne ich die outs und odds für eine hand, die seine voraussichtliche hand schlägt, gelle?

      frage 4 - was, wenn ich vorne liege

      was berechne ich, wenn ich mit meiner hand schon vorne liege? bzw. wie berechne ich das? ich hab KK, es liegt 56K. gehe ich natürlich davon aus, dass ich gewinne. berechne ich nun für meinen gegner potentielle outs oder setze ich einfach maniac? :D

      wie ihr seht, noch viele fragezeichen. ;) wenn ihr artikel (oder stichwörter) habt, könnt ihr gerne einfach links posten. ich bin nicht lesefaul, ich hab es nur tatsächlich selber nicht rausbekommen können.

      danke euch, grüße, foertel
  • 4 Antworten
    • youpaymylife
      youpaymylife
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2010 Beiträge: 189
      ich beantwort dir jetzt mal frage 4, rest zu aufwendig grade und nicht viel zeit:

      du überlegst mit welchen Karten er dich PF gecalled hat und welchen er jetzt den flop callen wird, bzw kommt es drauf an ob viele draws liegen: je mehr draws desto höher die bet logischerweisse damit du deinen ggner die falschen odds gibs und sie somit nicht profitabel callen können falls sie drawn

      du willst grundsätzlich schlechtere hände wie z.B. hier toppair callen und ggn draws viel value rausbekommen damit du overall mehr +++machst falls sie mal hitten und du dann evtl am river folden musst. aber longterm trotzdem gewinn erzielst.

      hoffe konnte es ungefähr erlären.

      falls du equity probleme hast kannst du ja das equity lab verwenden
    • SVENN1988RNMD
      SVENN1988RNMD
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 51
      Original von foertel
      das risiko von gelächter nehme ich in kauf, es unterliegt der gefahr, mein spiel deswegen nicht weiter zu verbessern. ;)
      finde nicht das es einen grund gibt für gelächter. jeder fängt klein an und wer nichts tut wird auch klein bleiben :)


      frage 1 - pre-flop

      rechne ich pre-flop überhaupt outs und odds aus? alle berechnungen, die ich gefunden habe, decken immer nur turn und river ab. oder spiele ich dort nur mit den odds der hand ohne outs?
      pre musst du je nach gegner, position,hand und stack entscheiden, wann es profitabel ist zu callen/checken/raisen/folden
      zb. call 20 regel bei pokets

      es gibt viele gute strategie artikel für den bronze und silber status die dir da viel helfen würden

      frage 2 - zwei fehlende karten

      ich weiß, wie ich die outs und odds für eine fehlende karte zum drilling / flush ausrechne. aber was ist mit backdoor flush draw? oder drilling von einer broadway in der hand. soll ich das überhaupt berechnen oder sollte ich mich auf hände begrenzen, die ich mit einer missing erreichen kann?
      würde sowas wie backdoor flushdraws(außer du hast TP oder andere draws) nicht spielen als einsteiger, du machst damit nur verlust
      die odds sind so ca 22:1

      auch hier gibt es gute strategie artikel für den bronze status mit einem odds/outs chart

      frage 3 - mein gegner

      wie spielt mein gegner in die odds mit rein? ich setze meinen gegner ja auf eine range (77+, ATo+ bspw.) ... dann berechne ich die outs und odds für eine hand, die seine voraussichtliche hand schlägt, gelle?
      wie youpaymylife schon sagte, solltest du dir equilab runterladen um damit ein gutes gefühl für deine gewinnwahrscheinlichkeiten zu bekommen
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      Original von foertel
      hey,

      seit zwei wochen les und rechne ich nun alles, was ich dazu finden kann. evtl. ist meine frage eine doofe anfänger-frage, dann lächel ich wahrscheinlich in einem jahr über diesen thread.

      das risiko von gelächter nehme ich in kauf, es unterliegt der gefahr, mein spiel deswegen nicht weiter zu verbessern. ;)

      also, outs sind klar, pot odds sind klar, implied ods sind klar. was mir nicht klar ist, wann ich was anwende.

      frage 1 - pre-flop

      rechne ich pre-flop überhaupt outs und odds aus? alle berechnungen, die ich gefunden habe, decken immer nur turn und river ab. oder spiele ich dort nur mit den odds der hand ohne outs?

      frage 2 - zwei fehlende karten

      ich weiß, wie ich die outs und odds für eine fehlende karte zum drilling / flush ausrechne. aber was ist mit backdoor flush draw? oder drilling von einer broadway in der hand. soll ich das überhaupt berechnen oder sollte ich mich auf hände begrenzen, die ich mit einer missing erreichen kann?

      frage 3 - mein gegner

      wie spielt mein gegner in die odds mit rein? ich setze meinen gegner ja auf eine range (77+, ATo+ bspw.) ... dann berechne ich die outs und odds für eine hand, die seine voraussichtliche hand schlägt, gelle?

      frage 4 - was, wenn ich vorne liege

      was berechne ich, wenn ich mit meiner hand schon vorne liege? bzw. wie berechne ich das? ich hab KK, es liegt 56K. gehe ich natürlich davon aus, dass ich gewinne. berechne ich nun für meinen gegner potentielle outs oder setze ich einfach maniac? :D

      wie ihr seht, noch viele fragezeichen. ;) wenn ihr artikel (oder stichwörter) habt, könnt ihr gerne einfach links posten. ich bin nicht lesefaul, ich hab es nur tatsächlich selber nicht rausbekommen können.

      danke euch, grüße, foertel
      1. Preflop gibt es eine call20-Regel für PPs, wenn du auf setvalue callen willst. Ansonsten geht es preflop vielmehr darum, deine Hand in Bezug zu der gegnerischen Range zu setzen (kannst mal den Equilab runterladen und damit etwas rumspielen)

      2. Bei Odds/Outs solltest du runner runner grundsätzlich erstmal außen vor lassen. Natürlich kannst du ausrechnen, wie wahrscheinlich ein backdoorflush ist und schauen ob du die Odds hast, aber grundsätzlich sind die Ereignisse einfach zu unwahrscheinlich

      3. Die Frage versteh ich nicht so recht :D Odds berechnen sich ja nur aus dem Verhältnis einer bet zur potgröße. Gewissermaßen spielt die Range des Gegners logischerweise mit rein, denn wenn du 3:1 pot odds am River bekommst, brauchst du 25% Equity für einen call - ob du die hast, siehst du nur wenn du deinem Gegner eine Range gibst und diese dann mit deiner Hand 'vergleichst' (siehe Equilab)

      4. Wenn du mit KK als openraiser K56 triffst, sollte es nur darum gehen möglichst viel value zu generieren - auf den Micros immer saftig betten ;)

      --

      Vll. einiges schon genannt worden, hoffe konnte dir trotzdem helfen!
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      also es gibt PreFlop schon einige Odds, die man grob mal wissen sollten, um auch die eigene Handstärke einschätzen zu könne.

      Dazu zählen primär so Sachen wie

      - Overcards vs kleinerem Pair (AK vs QQ)
      - Over- und Bottomcard von Pair dazwischen (AT vs QQ)
      - OverCards gegen 2 niedrigere Karte (AK vs QT)
      - usw.

      Solchen Sachen kann man sich schon mal antun um eben auch einschätzen zu können, wo ich stehe, wenn ich Pre irgendwelche Aktionen mache.
      Beispiel:
      Villain limp, du raised und er callt ... womit callt er und wie steht deine Hand gegen diese Range?
      Dazu macht es auch Sinn zu wissen, wie oft du am Flop WAS triffst (wieso ist die Call20-Regel so, wie sie ist und warum ist sie nicht Call30 oder Call10??)

      Das sind im Groben und Ganzen aber keine Odds, die du ausrechnest, sondern welche, die du einfach auswendig lernen kannst.
      Ansonsten rechnest du Odds nur von Flop zu Turn oder Turn zu River oder im ALL-In Falle vielleicht von Flop zu River.

      BackdoorDraws alleine bringen dir nix. Du kannst sie später, wenn du Postflop besser bist, mal mitnehmen um knappe Entscheidungen zu treffen, vorerst lässt du sie besser weg.

      Ich empfehle dir, das Quiz zu machen, dir irgendwo dein Startkapital auszahlen zu lassen ... dann bekommst du den Bronzestatus.
      Anschließend kannst du die Bronzeartikel lesen ... da bekommst du ein ganzes Rudel Tabellen und Artikel, die das alles noch mal genauer beleuchten.

      Gruß

      T.