Windows Vista: Unterschied zwischen 32 & 64 bit?

    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Hi!

      ich werde mir wohl einen neuen Computer bestellen.

      Intel Dual Core (zw. 1.86 und 2.4 GHz)

      Bei der Bestellung kann man zwischen 32bit- und 64bit- Windows Vista auswählen.

      Was ist genau der Unterschied zwischen den beiden Versionen und ab welchen Rechnern kann man die 64bit-Version einsetzen? Und läuft dort auch die 32bit-Version?

      Und welche Version von Vista (Home, Premium, usw) sollte man sich zulegen?

      Danke für die Hilfe
  • 3 Antworten
    • nudelpapst
      nudelpapst
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 78
      Hallo

      Ich kopiere einfach mal von Wikipedia.de
      Quelle: 64Bit

      Intels Core 2 Duo kann beides.

      Gruß Kia


      Vorteile

      Die Vorteile von 64-Bit-CPUs liegen in der einfacheren Berechnung größerer Integer-Werte (durch die breitere ALU), was zum Beispiel Vorteile bei Verschlüsselungsalgorithmen, grafischen Berechnungen (zum Beispiel Festkommaarithmetik für Computerspiele), 64-Bit-Dateisystemen oder Multimediaformaten (MPEG2, MP3) mit sich bringt.

      Zwei wesentliche Vorteile bieten sich gegenüber einer 32-Bit-Architektur: es können mehr als 4 GB Arbeitsspeicher direkt adressiert werden, und bestimmte Anwendungen wie etwa Kryptologie profitieren von der beschleunigten Arithmetik mit großen Zahlen. Nachteile sind ein erhöhter Speicherbedarf der meisten Programme und ein größerer Prozessor-Die, was zu höheren Preisen führt.

      Probleme

      Ohne speziell angepasste Betriebssysteme wie die 64-Bit-Editionen von Microsoft Windows Vista oder der zwischenzeitlichen x64 Version von Microsoft Windows XP Professional, viele Linux-Distributionen oder Mac OS X kann allerdings kein Vorteil durch den Wechsel von 32-Bit auf 64-Bit-CPUs gezogen werden. Dies wird insbesondere bei abwärtskompatiblen CPUs wie AMD Athlon 64, Pentium D, Pentium EE, Intel Core2 Duo, Intel Core2 Quad oder den 64-Bit PowerPC-CPUs deutlich.

      Ähnlich wie bei SIMD oder AltiVec-Erweiterungen ist also auch für 64-Bit-Systeme in der Regel speziell angepasste Software nötig.

      Jedoch verfügt nicht jedes System mit 64-Bit Datenpfaden auch über 64-Bit Adresspfade. Diese können im Extremfall weiterhin 32-Bit bleiben (4 GB Adressraum).
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Hallo,

      die Unterschiede zwischen 32bit und 64bit, die ich kenne, sind folgende:

      1. 32bit max. 4GB RAM, davon ca. 3,25 GB physisch vorhanden
      64bit kann sehr viel mehr RAM verwalten, genaue Größe weiss ich gerad net.

      2. 64bit Vista OS nehmen nur von Microsoft zertifizierte Treiber. Da die noch nicht für alle Geräte vorhanden sind, kann das ein echtes Problem werden, je nach verwendeter Hardware. Ich hab z.b. eine TV Karte, da gibts keine 64bit Vista Treiber. Ich rate auf jeden Fall zur 32bit Windows XP Version, notfalls 32bit Vista. Vista wird bei mir niemals draufkommen, das OS überspring ich. Vielleicht das nächste von MS.

      Grüße

      Peta
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Nimm auf jeden Fall die 32bit-Version!