Supevi

  • 41 Antworten
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 1

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich bin zum Online-Poker gekommen, da ich auf der Suche nach eine Abwechslung zum Studium war / bin.
      Ich wollte irgendetwas finden, dass sich bequem von zu Hause aus machen lässt, und wo man nicht an feste Zeiten gebunden ist, sondern je nach Zeit und Lust investieren kann.
      Für Poker und nicht bspw. für ein Online-Rollenspiel habe ich mich entschieden, da ich das Spiel sehr interessant finde. Ich schaue mir gerne die Aufzeichnungen bei Sport 1 an, besonders reizt mich aber das "Selberspielen".
      Ob sich dabei in Zukunft nebenher Geld verdienen lässt, steht für mich eher nicht im Vordergrund, was jedoch nicht heißen soll, dass ich nur halbherzig an die Sache herangehen werde - sonst hätte ich mir eine Anmeldung bei "meiner professionellen Pokerschule im Internet" (Zitat Paxis^^) auch sparen können.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Da ich noch nicht so viel Erfahrung im Online-Poker habe, kann ich diese Frage noch nicht umfassend beantworten.
      Was mir bisher aufgefallen ist, dass ich mit zu großer Neugier schlechte Calls mache, nur um zu wissen, was der Gegner hat und wie gut meine Hand dagegen steht.
      Weiterhin ist ein Problem meine teilweise fehlende Geduld, so dass ich immer zu schnell zu viel erreichen möchte.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-agressiv sollte der bevorzugte Spielstil sein.
      Unter tight versteht man das Abwarten auf eine entsprechende Hand, bei der es sich lohnt, in das Spielgehschehen einzusteigen.
      Erhält man eine solche Hand, soll diese agressiv gespielt werden, sprich nicht gecallt sondern geraist werden.
      Ziel dieses Spielstils ist es im postflop-Spiel dann möglichst mit Initiative und der starken Hand, Geld von den Gegnern zu erhalten.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, schonmal willkommen im Kurs :)
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Vielen Dank =)

      Die erste Hausaufgabe habe ich weiter oben im Thread erledigt.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Na dann schauen wir uns die doch mal an.

      Also bezüglich deiner Schwäche kann ich dir vor allem unser Handbewertungsforum empfehlen, dort solltest du am besten aktiv mitdiskutieren und auch Hände posten. Das wird dir einfach enorm helfen dein Spiel zu verbessern. Ausserdem kannst du dort genau solche Situationen analysieren, in denen du denkst zu loose gecallt zu haben.

      Ansonsten schaut die Aufgabe auch sehr gut aus. Zum TAG-Stil hast du das wesentliche gesagt.

      Ich wünsche dir somit viel Spaß bei Lektion 2.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      1) Ich bin der Meinung, dass das SHC teilweise zu viele Hände zusammenfasst und eine gleiche Vorgehensweise dafür angibt. Hier kann man durchaus noch einmal differenzieren, bspw., wenn man weiß, mit welchen Händen Villain preflop zu spielen geneigt ist.

      2) Im SHC sind die Tischstrukturen nicht berücksichtigt. Vielmehr wird hier von durchschnittlichen Werten bei allen Spielern ausgegangen. Sollten jetzt allerdings ziemlich tighte Spieler noch hinter mir sitzen, kann ich durchaus mehr Hände profitabel raisen, als wenn ich nur callfreudige Gegner hinter mir habe.

      3) Weiterhin wäre eine größere Differenzierung nach den einzelnen eigenen Positionen noch sinnvoll. Insbesondere eine Range-Erweiterung vom CO zum BU ist meiner Meinung nach durchaus profitabel.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL2: AJ fold gg AI Push am River


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      DIe Equity beträgt 46,23% (~46%).
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, ich mach es mal kurz.

      Das schaut alles gut aus. Bei deiner Hand ist ja eine ganz nette Diskussion entstanden.

      Bei der ersten Frage könntest du vielleicht nochmal ein konkretes Beispiel nennen. Welche Hände du in welchen Positionen du anders spielen würdest. Reicht aber ein kurzes ;) .

      Ich wünsche dir dann schonmal viel Spaß bei Lektion 3.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Okay, werde ich machen:

      Dieses Beispiel hatte ich gestern selbst 3 Orbits lang:

      Hero sitzt am BU in den Blinds sitzen zwei seht tight-passive Spieler (SB ca 8/1 und BB ca 7/0).
      Ich bin hier dazu übergegangen nahezu any-two first-in zu raisen. Jedesmal habe ich die Blinds ohne Gegenwehr eingesammelt.

      Ich hoffe, dass das so passt und werde demnächst Hausaufgabe Nr. 3 einreichen.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 3

      Frage 1: Du hältst K :spade: Q :spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3 :diamond: 3 :club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J :spade: 5 :diamond: 3 :spade: ?

      1) Vor dem FLop beträgt die Equity 50,78% (~51%).
      2) Auf diesem Flop beträgt die Equity 26,46% (~26%).


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with A :club: J :club:
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 2 :club: 6 :diamond: 3 :diamond: (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 :club: (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      fold: Dies kommt für mich hier nicht in Frage. Dafür ist das Potential dieser Hand zu hoch.

      call: Damit ein Call profitabel wird bedarf es der notwendigen pot odds.
      Die outs für ein Overpair mit J oder A kann ich mir hier wohl nicht mehr geben. Dafür deutet sein checkraise am Turn zu sehr auf ein Set oder die Straight hin.
      Weiterhin muss ich mir outs für den Flush discounten, nämlich 6 und 3. Diese würden ihm im Falle eines Sets entweder das Full House oder den Vierling machen.
      Somit habe ich noch ganz sichere 7 outs, aber ich denke ich kann mir in der konkreten Situationzumindest 8 outs geben. Damit benötige ich pot odds von 5:1. Am Turn habe ich 4.1:1. Somit müsste ich noch einmal $ 0,19 am River erhalten. Dies ist bei der Potgröße und bei der angenommenen Handstärke von Villain durchaus zu erwarten. (auch wenn ich mir nur 7 outs gebe, müssten nur noch $ 0,41 am River bezahlt werden von Villain. Auch das scheint mir kein Problem. Ich denke vielmehr, dass am River der gesamte Stack voll reingeht, wenn der Flush ankommt.) Somit wäre ein Call profitabel.

      3bet: Zuletzt könnte man sich noch Gedanken über eine 3bet machen. Diese müsste hier allerdings als Push erfolgen aufgrund des übriggebliebenen Stacks. Dies allerdings ist meiner Meinung nach zu stark für den Draw, den ich halte, denn Villain wird hier auf keinen Fall mehr folden. Also bräuchte ich eine Equity von ca. 43% um hier zu pushen und die gebe ich mir bei der Range, die ich von ihm annehme, nicht.
      Somit ist meine Antwort: call.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      Nl2: JJ gegen minraises


      Ich freue mich schon auf deine Bewertung. Danke :)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, das schaut alles sehr gut aus. Ich habe eigentlich nur eine Frage:

      Somit habe ich noch ganz sichere 7 outs, aber ich denke ich kann mir in der konkreten Situation zumindest 8 outs geben.


      Warum kannst du dir 8 Outs geben?
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Warum kannst du dir 8 Outs geben?


      Ich glaube, ich habe hier einen Denkfehler gehabt, den ich durch nochmaliges Lesen des Abschnitts discounted outs im Artikel odds and outs beseitigen konnte.

      Ich war der Meinung, dass ich im konkreten Fall, nur einen der beiden outs discounten müsste, da Villain ja nur entweder die 3 :club: ODER die 6 :club: braucht.

      Wie ich aber nun gelesen habe, muss ich hier konsequent beide discounten. Ich kann mir also nur 7 saubere outs geben
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, die 8 Outs sind schon gut. Nur der Grund passt nicht.

      Der Punkt ist, dass Villains Range ja nicht zu 100% aus Sets besteht, sondern auch noch aus anderen Händen.

      Sagen wir mal, seine Range besteht zu 50% aus Sets und zu den anderen 50% aus der Straight. Dann hast du gegen die 50% Sets 7 Outs und gegen die anderen 50% 9 Outs. Und gegen die Gesamte Range kannst du dir dann entsprechend 8 Outs geben.

      Die 50% stimmen jetzt natürlich nicht genau, aber es geht ja darum das Prinzip zu erklären.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Ahh okay. Habe ich verstanden. Danke.

      Ich werde dann demnächst mit Lektion 4 fortfahren.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 4


      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.
      NL2: AJ

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.
      NL2 set vs. raise am turn


      Frage 3: Du stehst am Flop mit K :spade: Q :diamond: . Auf dem Board liegt J :spade: , 9 :club: ,8 :heart: und dein Gegner hält 7 :club: 7 :heart: . Welche Equity besitzt du in diesem Spot?
      Meine Equity beträgt hier 41,41% (~41 %).
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, hier gibt es nicht viel zu sagen, ausser "Alles Gut". Die Hanbewertung gefällt mir, die Equity in der 3. Aufgabe ist korrekt und eine Hand hast du ja auch gepostet.

      Viel Spaß bei Lektion 5.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 5

      Frage 1:
      Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      NL2: Jt


      Frage 2:
      Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL2 - AQo von BU


      Frage 3:
      Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 6 :diamond: , 7 :diamond:
      4 folds, Hero raises to $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.20) 3 :diamond: , 3 :heart: , T :diamond: (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero checks

      Turn: ($1.20) J :diamond: (3 players)
      SB bets $1.00, BB calls $1.00, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich würde hier auf jeden Fall raisen. Ich sehe hier oftmals einen J oder einen Draw betten. Der BB scheint mir so, als ob er hier sowieso callt, sobald er irgendetwas passables getroffen hat und hofft mit dieser Hand dann am showdown zu gewinnen. Von diesen Händen möchte ich natürlich noch mehr Value schon am Turn bekommen.
      Weiterhin möchte ich hier am River keine 4. :diamond: Karte sehen, bzw. Villain(s) einen zu schlechten Preis geben, um diese profitabel zu bekommen.
      Auch Straight-Draws sind hier möglich, gegen die ich protecten möchte.


      Frage 4:
      Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with J :heart: , J :spade:
      4 folds, Hero raises to $0.40, BU 3-bets to $1.30, 2 folds, Hero calls $1.30

      Flop: ($2.75) 6 :heart: , 9 :spade: , T :club: (2 players)
      Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      as played: Ich würde den Flop check/call spielen.
      Eine Donkbet halte ich für sinnlos.
      Wenn er foldet, dann mit schlechteren Händen - und ich habe nichts erreicht.
      Wenn er callt, kann das so vieles sein (bei diesen Stats), dass ich ich am Turn vor der genau gleichen Situation, wie am Flop stehe.
      Und wenn er mich raist, muss ich folden, weil ich davon ausgehen kann, geschlagen zu sein.

      Variante: Ich finde ein anders preflop Spiel sinnvoller. Ich würde hier eine 4bet bevorzugen. Er hat bei diesen Stats auch eine sehr weite 3betting-Range. Dass er auf die 4bet, dann broke geht, halte ich eher für unwahrscheinlich.

      Flop: Hier spiele ich nun mit Initiative (ein großer Vorteil). Jetzt würde ich auch eine cbet machen. Damit habe ich so viel Stärke gezeigt, dass hier eigentlich ein Fold zu erwarten ist.


      Bin auf die Bewertung gespannt.

      DAnke :D
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, also da schauen wir mal.

      Frage 1:
      Achim hat ja schon etwas zu deiner Hand gesagt.

      Frage 2:
      Das ist so ein Typischer Spot, in dem man eine so eine mittelgute Madehand hat, die wahrscheinlich nicht gut genug ist um sie auf allen Streets zu betten. Und in diesen Situationen hat man meist 2 Optionen. Entweder man Bettet den Turn, und checkt dann den River behind, oder man checkt den Turn und induced Bluffs am River, die man dann callen kann.

      Frage 3:
      Okay, wie schaut es aus, wenn der Gegner pusht?

      Frage 4:
      Joa, das Preflopspiel von Hero ist das Kernproblem dieser Hand, man sieht sehr gut, in welche Spots man sich bringen kann, wenn man OOP 3-Bets callt. Das sollte man auf jeden Fall vermeiden. Deine Alternativline gefällt mir da viel besser :) .
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Gegen ein Push von ihm, würde ich hier auf jeden Fall callen.

      Je nachdem wie hoch ich am Turn geraist habe, brauche ich eine Equity von 25 - 35 % gegen seine Range und die habe ich auf jeden Fall.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Alles klar, damit bin ich einverstanden :) .

      Dann viel Spaß bei der nächsten Lektion.
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Hausaufgabe Lektion 7


      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich an einem 6-max (short-handed) Tisch befandest.

      Da ich eine solche Hand nicht vorliegen habe, da ich ausschließlich FR spiele, habe ich noch einmal eine solche Hand herausgesucht.
      NL 2: QQ auf 7 K K


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.
      NL2 AK 3bet call CB ja nein?


      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (6-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($10)
      CO ($10)
      BU($10)
      SB ($10)
      BB (Hero) ($10)

      Preflop: Hero is BB with 5 :heart: , 4 :heart:
      2 folds, CO raises to $0.40, BU calls $0.40, SB calls $0.40, Hero calls $0.40

      Flop: ($1.60) 3 :spade: , 2 :heart: , Q :heart: (4 players)
      SB checks, Hero bets $1.20, CO Raises All-in, BU calls All-in, SB folds, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?


      Ich dachte mir im ersten Moment, dass das niemals ein Call sein kann. Aber wenn man das im Equilab näher betrachtet, ist der Call ganz klar.

      Ich habe beiden Villains nur wirkliche Top-Ranges gegeben und erreiche trotzdem noch die benötigten 30 % Equity.


      Board: 3:spade: Q:heart: 2:heart:
             Equity     Win     Tie
      Hero    33.18%  33.18%   0.00% { 5h4h }
      CO    32.35%  30.10%   2.25% { QQ+, AQs, AQo }
      BU     34.47%  32.22%   2.25% { QQ, 33-22, AhQh, KhQh, AhJh, KhJh, QhJh, AhTh, KhTh, JhTh, Ah9h, Kh9h, Th9h, Ah8h, 9h8h, AQo }


      zum Rest der Hand:
      preflop: Den Call finde ich völlig in Ordnung. Der Gameplan ist klar. Wenn wir am Flop nichts treffen sind wir aus der Hand ganz schnell wieder raus.

      Flop: Ich finde die Bet hier gut, weil ich ja eigentlich nicht bis zum River 4handed spielen möchte, insbesondere dann nicht, wenn am Turn mein Flush ankommen sollte und alle anderen auf einen möglicheren stärkeren Flush drawen.
      Weiterhin muss ich mit dieser starken Hand den Pot schon am Flop weiter aufbauen.



      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (6-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($10)
      CO (Hero) ($10)
      BU($10)
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with A :club: , K :spade:
      2 folds, Hero raises to $0.40, BU calls $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.60) A: spade: , 4 :club: , 4 :diamond: (4 players)
      SB checks, BB bets $1.20, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?


      Es gibt hier zwei Möglichkeiten: raise und call.

      Der Raise wäre sicherlich die Option, um hier straightforward zu spielen und den Pot bis zu einem gewissen Maß aufzubauen. Ich muss mir im Klaren sein, dass ich hier die meisten Spieler aus dem Pot drängen werde, denn wer kein Ass hat, callt nicht (mal davon ausgehend, dass keiner die 4 hält - das wäre äußerst unschön).

      Call: Es gibt keine Draws und ich werde auf jeden Fall mit zumindest einem Spieler den Turn sehen, wo ich möglicherweise je nach Karte noch mehr Geld gewinnen kann.

      Dennoch würde ich mich, so schätze ich es gerade ein, für den Raise entscheiden, weil ich mich als PFA oftmals sicherer fühle, auch die Initiative zu halten, wenn ich die Hand auf den folgenden Streets noch spielen möchte.
      Wenn ich raise, muss ich mir bewusst sein, dass ich auf jeden Fall auf eine 3bet von Villain broke gehen muss.