Ein paar Sit&Go Tips?

    • Aviator1985
      Aviator1985
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2010 Beiträge: 158
      Hallo,


      Ich hab schon ziemlich lange nicht mehr gepokert und hab seit Anfang Januar wieder die Lust am pokern entdeckt. Bis zuvor war ich hauptsächlich auf CG-Tischen (NL10 bei 888) tätig. So nun will ich aber etwas neues probieren (wobei nicht ganz neu, weil ich viel frühe schon ein wenig SnG bzw. DoN gespielt hab aber halt mehr aus Fun). Ich spiel wieterhin auf 888 und auch auf Poker 770, da ich auf 888 keine PS-Punkte mehr bekommen kann.

      Auf 888 hab ich sehr viel von diesen SuperTurbo 6er Tischen gespielt. Jetzt spiel ich wieder mehr 9er Regular Speed Tische. Nun hab ich gelesen, dass man bei einem Sit&Go sich eher entscheiden soll welche Variante man spielen soll und auf dieser bleibt. Nun meine Frage ist welche Variante wirklich empfehlenswert ist. Erstmal ein paar Gründe warum ich eigentlich momentan eher Sit&Go's spiele.

      Was mir hier besonders gefällt ist der "Wettbewerb-Effekt". Wie bei einem Wettrennen, wo man eine "Medaille" gewinnen möchte. Und da steht auch die Wertigkeit des Geldes nicht so im Vordergrund, was für mich auch ein großer Vorteil ist.
      Der große Nachteil was ich früher immer gesehn hab, grad bei MTT's ist die Zeit, die man investieren muss und manchmal Stunden umsonst verbraucht hat.
      Also ich möcht mich auf lange Sicht nun nicht nur auf reine STT's beschränken.
      Aber welche Variante würdet ihr nun vorerst empfehlen. Ich such irgendwie ein gutes Verhältnis zwischen (Zeit investieren pro Turnier) <> (nicht zu hoher Varianz) zumindest mal für den Anfang.

      Und wie gesagt möcht ich auch die Frage beantwortet haben ob man sich wirklich auf eine Art Turnier festsetzen muss oder hin und wieder auch die Abwechslung suchen kann?
  • 2 Antworten
    • mumpfel
      mumpfel
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2012 Beiträge: 666
      Ich bin mir nicht 100% sicher, was du jetzt genau wissen willst. Wenn du dich auf eine SNG-Variante spezialisierst, wirst du diese natürlich schneller lernen, schneller Gewinne einfahren, schneller im Limit aufsteigen etc.

      Zu empfehlen ist immer die Variante, die dir am meisten Spaß macht. Am "einfachsten" für den Einstieg sind vermutlich FR STTs (9-10max), da du dich dort kaum mit postflop-Spiel befassen musst. Da du ja ein wenig CG-Erfahrung hast, ist aber vielleicht genau das deine Stärke, weiß ich nicht.

      Ich würde außerdem allen Anfängern empfehlen, keine Turbos zu spielen sondern möglichst Regular-Speed. Da ist die Varianz nicht so hoch und man verliert nicht so schnell die Motivation, wenn man gleich am Anfang einen Downswing erwischt. Bei Turbos bist du dir als Anfänger nie sicher, ob du das Limit wirklich schlägst, weil du ewig brauchst, bis deine Sample groß genug ist.
    • Glubschauge
      Glubschauge
      Silber
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 5.628
      zusätzlich sind die non-turbos meistens auch noch fishiger ;)