Ässer mit 4 Callern nach Bigstackstrategie

    • Geklemischung4
      Geklemischung4
      Gold
      Dabei seit: 11.04.2012 Beiträge: 128
      Hallo,
      Letztens hatte ich mich an einem NL2 Tisch, also mit 1ct/2ct [$] Small Blind/ Big Blind eingekauft.
      Ich wollte nach der Midstackstrategie die BigStack Strategie ausprobieren.
      Ich hatte also genau 2$ am Tisch. (Bankroll ca.30$ und mein Bankroll wird immer kleiner.)
      Dann hatte ich UTG2, 2 Ässer.
      UTG 1 called 2ct, ich, UTG 2 bette 10 ct, Button called, Small Blind called, Big Blind called, UTG 1 called. Pot:50ct
      Dann kam 235 zwei in einer Farbe.
      (Laut Bigblindstrategieübersicht kommt 23 nicht vor, weil unrentabel. Auch 35 und 25 nicht.)
      Ich hatte das Überpaar und eine Straßenchance, also eigentlich fast ein Monster.
      Small Blind setzt 33ct. BB foldet, UTG1 foldet. Laut Midstackstrategieübersicht sollte ich raisen mit dem Überpaar.
      Wieviel? 2/3 des Pots? (((50ct+66ct=116ct)*2/3=76ct)+33ct=109ct.)
      Da ich aber nur noch 1,90$ übrig hatte wendete ich die Regel an, dass wenn ich mehr als die Hälfte des Pots setzten müsste gleich alles setze, da ich sowieso Pot connectet bin.
      Ich geh also All in.
      Button called mit 1$, Small Blind called.
      Button hat einen Flushdraw (mit 9 outs), also zwei gleichfarbige einschließlich einer 7 (was, wenn auf Turn und River 46 gekommen eine höhere Straße für ihn bedeutete).
      Und Small Blind hatte 46. Also eine Straße!
      (Ich hatte eigentlich mit Street und FlushDraw gerechnet! Also 45 in einer Farbe o.Ä. Oder D5,95 etc.)
      Was kam noch?
      Turn:2
      River: leider weder 2 noch Ass sondern irgendetwas Unbedeutendes. (Auch keine passende Farbe.)
      Small Blind gewinnt also 5$ und verlässt den Tisch.
      Jetzt meine Frage:
      War das laut Strategieübersicht trotzdem richtig gespielt?
      Als ich noch keine Ahnung von Strategie hatte und gegen andere gespielt habe, die so etwas gemacht haben, fand ich das sinnlos, was mir immer Chips eingebracht hat.
      Ist das denn etwa trotz alle dem richtig?
      Das kann doch nicht sein? Oder?
      Wie hätte ich spielen müssen?
      Mehr erhöhen vor dem Flop und etwa nach dem Flop aussteigen?
      Dann müsste ich ja ein Ass-Paar genauso spielen wie einen Draw kleiner Päarchen in so einer Situation? Dann hätte ich aber nur 10% Gewinnchance.
      Wer weiß die Antwort?
  • 6 Antworten
    • Norbert
      Norbert
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 194
      Hallo,

      preflop hätte ich in der gleichen Höhe geraist.

      Am Flop kann jeder am Tisch sehen, dass Du Dich durch diesen Flop nicht verbessert hast. Du hast AK oder ein Überpaar.

      Wenn SB hier setzt, schlägt er ein Überpaar oder hofft, dass Du ein Überpaar foldest.

      Auf Dein Raise wird keine schwächere Hand callen und keine stärkere folden. Das spricht sehr gegen ein Raise.

      Ich würde am Flop nur callen. Wenn BU callt und an Turn oder River eine Karte in der Flushfarbe kommt, kannst Du wohl aussteigen. Ansonsten würde ich auch broke gehen.

      Mit dem calldown verlierst Du gegen stärkere Hände genauso viel wie nach einem all-in, hast aber die Chance value von schwächeren Händen zu bekommen.
    • Geklemischung4
      Geklemischung4
      Gold
      Dabei seit: 11.04.2012 Beiträge: 128
      Danke für die schnelle Antwort.

      (((Kann man denn (auch "mal ab und zu") bspw. ein 55 Paar aggressiv anspielen, um z.B.: am Turn wenn eine 2,3 oder 5 kommt, nicht mit genauso leeren Händen dasteht wie zuvor oder geht das zu sehr in Richtung Maniak? Und welche Karten müsste ich dann dafür ("mal ab und zu") auslassen beim aggresiven Spiel? Oder funktioniert die BigStackStrategie trotzdem auch ohne diese Moves? Wenn ich BSS spiele, ärgere ich mich, wenn ich zu sehr callen muss, denn als Callingstation verliert man oft dadurch, dass polarisierende Wetten angewendet werden.)
      (2. Mglk.: wie vorgeschlagen: AA callen und AK sowie DD und ( ab und zu vllt. AA) folden, um dem Gegner value zu geben.)))

      Eine kurze Frage, aber hätte ich da noch:
      Was heißt denn broke gehen?
    • robbyttt
      robbyttt
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 1.634
      hallo liebe Moderation, auch schon aufgestanden? Was hat so ein Thema hier verloren?


      "Im No-Limit Bereich schaffen wir dieses Forum mit dem Titel Forum No-Limit Experten Diskussionen. Dieses wird jedoch ohne Statusbeschränkung sein. Es gilt Folgendes:
      • Aktuelle relevante Threads werden von uns in das Forum verschoben
      • Offensichtliche Einsteiger-Themen werden in das normale Diskussionsforum verschoben"
    • Norbert
      Norbert
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 194
      55 kann man auch aus early Position aggressiv spielen. Allerdings muss man die Leute am Tisch dazu schon eine Weile angesehen haben. Wenn Du den Eindruck hast, dass sie Spieler auf ein Raise häufiger folden als üblich, kann das klappen. Ich mache das allerdings nicht.

      Broke gehen heisst in einem Spiel den ganzen Stack zu riskieren.

      robbyttt hat übrigens Recht, Deine Frage gehört ins Forum "Handdiskussionen für Full Ring"
    • Geklemischung4
      Geklemischung4
      Gold
      Dabei seit: 11.04.2012 Beiträge: 128
      Nächstes Mal werde ich besser aufpassen, wo ich meine Handanfragen hinschreiben muss. Sorry für eventuelle Probleme.
      Trotzdem danke nochmals für die Antwort.
    • robbyttt
      robbyttt
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 1.634
      dich trifft keine Schuld, sowas kann immer mal passieren. dafür gibts ja die dann die mods