Gutmenschentum - was ist das?

    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      In letzter Zeit liest man hier im Forum, aber auch in anderen Internetforen, von so genannten "Gutmenschen". Mir ist nicht ganz klar, was genau das heißen soll. Sollte es sich dabei um "gute Menschen" handeln, verstehe ich die Kritik an diesen Menschen nicht. Schlechte Menschen, das Äquivalent zu "Gutmenschen" wäre wohl "Schlechtmenschen" oder "Bösmenschen", werden die Welt garantiert noch weniger verbessern.

      Discuss!
  • 19 Antworten
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.823
      http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      edit by michimanni
      Bitte unterlasse solchen off-topic-Spam, das möchten wir hier nicht sehen. Du erhältst an dieser Stelle eine Verwarnung.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Ist so ziemlich das behindertste Wort das ich kenne.

      Das sagt ganz gut warum: „insbesondere in Internet-Foren das ethische Ideal des ‚guten Menschen‘ in hämischer Weise aufgegriffen, um Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren“

      Wobei ich "Andersdenkende" noch durch "Besserdenkende" oder auch einfach nur "Denkende" ersetzen würde.
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      ich zitiere aus dem wiki-artikel:

      "Der Begriff spielt auch an auf einen möglichen Unterschied zwischen 'gut gemeint' und 'gut gemacht'."

      denke hier ist ein problem der meisten "gutmenschen".

      hehre ideale zu haben ist fein, realitätsverleugnend zu sein hingegen nicht.
      der grat ist manchmal schmal...
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Naiv und realitätsverleugnend zu sein, ist der damit verbundene Vorwurf.
      Ich bevorzuge aber die Ausdrücke "nachsichtig" und "auf Verbesserung hoffend".

      Meistens kommt es halt in Sätzen wie: "Kanaken sind Verbrecher und gehören ausgewiesen oder gleich erschossen. Und jetzt kommt mir nicht wieder mit schwerer Kindheit oder schwierigem sozialen Hintergrund ihr verdammten Gutmenschen."
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      Schlechte Menschen können genauso realitätsfremd sein. Naivität und Realitätsblindheit ist imho nichts, was nur der Psyche von Menschen mit einer bestimmten, guten Moralvorstellung zuzuordnen ist. Beispielsweise ist das Vorurteil "Alle Ausländer sind Verbrecher" auch naiv und realitätsfremd. Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von 72o
      Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
      Er wirft es aber jedem vor, der eine andere Erklärung als Ausländer=Verbrecher dafür sucht.
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von 72o
      Schlechte Menschen können genauso realitätsfremd sein. Naivität und Realitätsblindheit ist imho nichts, was nur der Psyche von Menschen mit einer bestimmten, guten Moralvorstellung zuzuordnen ist. Beispielsweise ist das Vorurteil "Alle Ausländer sind Verbrecher" auch naiv und realitätsfremd. Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
      so jemanden nennt man landläufig dumm...;)
      :f_biggrin:
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      Original von TimBus
      Original von 72o
      Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
      Er wirft es aber jedem vor, der eine andere Erklärung als Ausländer=Verbrecher dafür sucht.
      Das mag ja sein, aber er selbst ist ja tatsächlich ein naiver Mensch, auch wenn er das wohl nicht so sieht. Sind also naive Menschen als "Gutmenschen" zu bezeichnen, wäre er auch ein "Gutmensch".
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      Original von marc0506
      Original von 72o
      Schlechte Menschen können genauso realitätsfremd sein. Naivität und Realitätsblindheit ist imho nichts, was nur der Psyche von Menschen mit einer bestimmten, guten Moralvorstellung zuzuordnen ist. Beispielsweise ist das Vorurteil "Alle Ausländer sind Verbrecher" auch naiv und realitätsfremd. Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
      so jemanden nennt man landläufig dumm...;)
      :f_biggrin:
      Das ist imho ein Vorurteil. Naive Menschen sind nicht zwangsläufig dumm. Sie können durchaus intelligent sein; häufig mangelt es ihnen nur an Lebenserfahrung.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von 72o
      Original von TimBus
      Original von 72o
      Jemandem, der generell alle Ausländer für Verbrecher hält, wird aber niemand deshalb vorwerfen ein "Gutmensch" zu sein.
      Er wirft es aber jedem vor, der eine andere Erklärung als Ausländer=Verbrecher dafür sucht.
      Das mag ja sein, aber er selbst ist ja tatsächlich ein naiver Mensch, auch wenn er das wohl nicht so sieht. Sind also naive Menschen als "Gutmenschen" zu bezeichnen, wäre er auch ein "Gutmensch".
      Ich glaube es ist da etwas sehr spezielles gemeint. Jemand, der den Ausdruck Gutmensch abfällig verwendet, ist der Meinung, die Welt wäre nunmal schlecht und voller Verbrecher und man könne das nicht ändern und sollte daher lieber jeden erschießen, der einem verdächtig vorkommt.
      Der von ihm als "Gutmensch" beschimpfte dagegen gibt sich mit einem "Ist halt so" nicht ab und forscht nach Ursachen um diese bekämpfen zu können. Das findet erster naiv, weil es nicht in sein einfaches schwarz/weiß Weltbild passt. Dabei ist er halt wirklich einfach nur dum und der "Gutmensch" kluk.
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      die erklärung von tim ist eigentlich ganz passend

      siehe amazon-doku-thread

      die gutmenschen sind total empört was in der doku aufgezeigt wird , den anderen ist es größtenteils bewusst und akzeptieren es
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      Es ging mir ehrlich gesagt nur um diesen Begriff "Gutmensch", dessen abwertende Verwendung mich etwas stört. Ich kann an guten Menschen nichts wirklich schlechtes oder gar böses finden. Wenn ein guter Mensch naiv ist, ist mir das immer noch lieber, als jemand der abgeklärt und menschenverachtend sein Egoistenprogramm durchzieht.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Du hast absolut recht und deswegen ist das Wort und dessen Verwendung ja auch einfachnurbehindert.
    • stefeu
      stefeu
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 5.068
      Original von philwen
      die erklärung von tim ist eigentlich ganz passend

      siehe amazon-doku-thread

      die gutmenschen sind total empört was in der doku aufgezeigt wird , den anderen ist es größtenteils bewusst und akzeptieren es
      Was Tim schreibt stimmt soweit alles, jedoch find ich den quote aus dem Doku Thread falsch. In meinen Augen macht dieses Verhalten nicht etwa die eine Gruppe zu "Gutmenschen", sondern die anderen zu schlechten Menschen. Gerade wenn ihnen die Mißstände schon bewusst sind. Ausserdem gibt es ja noch Menschen denen das bewusst ist und die trotzdem probieren etwas dagegen zu machen. Wie sagt man so schön: "Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt."
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Na das ist ja grade der Witz bei der Sache. Die Leute, die bestrebt sind, Ursachen aufzuspüren und etwas zu ändern, sind gute Menschen. Die anderen versuchen aber, ihre Einstellung durch den Stempel "Gutmenschen" lächerlich zu machen.
      Interessanterweise fällt das Wort übrigens fast immer im Zusammenhang mit Dingen wie "Alt-68er", "Hippie", "linke Bazille", "Kuschelpädagogik", "Multikultiträumer" und ähnlichen. Die Verwender dürften also tendenziell dem rechten Spektrum zuzuordnen sein.
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Dabei gehen doch die meisten Philosophien/Utopien von einem perfekten naiven Gesellschaftsbild aus. Demnach wären ja alle, ausser Nazis naiv.
      Der Kommunist denkt, Menschen wären alle gleich, bekommen das Gleiche..
      Der Anarchist denke, die Menschen brauchen keine Regeln, weil sie sich alle zusammenraufen und in ihren kleinen Räten immer ne Lösung finden und keiner das System ausnutzt.
      Der Neoliberale denkt, der Markt regelt alles, am Ende setzen sich immer Kundenwünsche und das bessere System durch
      und und und... (alles sehr vereinfacht ausgedrückt)

      Die einzigen, die ihr System so durchsetzten, wie sie es wollten, waren die Nazis. Krieg der Rassen, Blut und Boden, der Stärkere setzt sich durch.
      Haben sich zwar ein bischen in der Nation geirrt, aber das Prinzip stimmte.

      Wenn also alle ausser Nazis Gutmenschen sind, kann ich also doch jeden, der andere als Gutmensch bezeichnet, als Nazi ansehen.
      Ach, ich liebe einfache Logik. ;)
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.338
      Wie bitte?

      Das Prinzip stimmte nicht, es war schlichtweg niederträchtig und menschenverachtend!
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Original von 72o
      Wie bitte?

      Das Prinzip stimmte nicht, es war schlichtweg niederträchtig und menschenverachtend!
      Ich habe nichts anderes geschrieben, du hast nicht verstanden, was ich sagen will.
      Wenn man sich anschaut, wer sein Menschenbild am theorienächsten in die Praxis umsetzte, muss man sagen, die Nazis waren nahe dran, näher als Kommunisten, Anarchisten, Neoliberale und auch Demokraten, wobei Demokratie ein immerwährender Kampf gegen menschliche Triebe ist.
      Die Nazis nutzten die schlechten Eigenschaften der Menschen perfekt aus, sie erhoben sie teilweise zur Philosphie.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment
      https://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Prison-Experiment