Ebay Rechtsfrage - Drohung rechtlicher Schritte

    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Eine Uhr wurde ersteigert auf Ebay von privatem Verkäufer aus Österreich.
      Die Uhr kam vorerst nicht an und auf Anfrage beim Verkäufer konnte dieser nicht nachweisen sie verschickt zu haben, er hat sie unversichert verschickt und seine Sendungsnr. konnte er nicht nennen, mit anderen Worten er hat nichts in der Hand um zu beweisen, dass er jemals eine Uhr verschickt hat. (Es war versicherter Versand vereinbart und dafür wurde auch gezahlt - DHL 6,90€)

      Paypal hat das Geld für die Uhr zurücküberwiesen aufs Konto meiner Eltern, es gab noch ein paar nette Emails von Verkäufer, hat meine Eltern also Betrüger beschimpft etc. und dann wars das erstmal.

      Der Kaufvertrag war somit "aufgelöst" denke ich (?), wir haben keine Uhr bekommen, er konnte nicht nachweisen sie verschickt zu haben und meine Eltern haben das Geld zurückbekommen.

      Nun, drei Monate später kam die Uhr hier an. So ehrlich wie meine Eltern sind, haben sie den Verkäufer darüber informiert und wollten vorerst das Geld für die Uhr wieder überweisen.

      Jetziger Stand wäre doch: wir haben eine Uhr die uns nicht gehört, er ist dafür verantwortlich seine Uhr abzuholen oder die Kosten für den Versand zu tragen, oder?

      Dann haben meine Eltern vorgeschlagen die Uhr einfach wieder zurückzuschicken da sie sich in der Zwischenzeit schon eine andere Uhr gekauft hatten und diese nicht mehr brauchen.
      Der Verkäufer erklärte sich einverstanden.

      Meine Eltern wollten die Versandkosten für die Uhr von Verkäufer haben um sie zurückschicken zu können. (15€ versicherter Versand nach Österreich)
      Verkäufer erklärte sich nicht dazu bereit die Versandkosten zu übernehmen und drohte mit Anwalt.
      Wir erklärten nochmals, dass er die Uhr zurückbekommt sobald er die Verandkosten überweist.
      Daraufhin kam ein Brief von seinem Anwalt an, dass wir ihm die Kosten für die Uhr überweisen sollen, plus die Kosten für den Anwalt, wenn wir das nicht tun werden rechtliche Schritte eingeleitet.
      Nachdem ich fertig war mit dem Tippen meinten meine Eltern, dass sie die Antwort für die Anwältin noch in ihrem Mail-Archiv haben, ich kopier die mal hier rein:

      Zeilenumbrüche von der Mail sind leider beim Kopieren verloren gegangen, ich hab jetzt einfach ein paar an zufälligen Stellen eingefügt damit es leichter zu lesen ist:

      Sehr geehrte Frau xxx,

      ich habe von ihrem Mandanten über e-bay am 22.10.12 eine Esprit Uhr erworben und umgehend per pay pal bezahlt. Vereinbart war der versicherte Versand,
      für den ich auch bezahlt habe.

      Da ich die Sendung aus Österreich nicht innerhalb der zu erwartenden Frist erhielt, habe ich ihren Mandanten um Rückerstattung des Kaufpreises gebeten. Eine Nachverfolgung der Sendung war nicht möglich da Herr xxx das Päckchen, wohl als zusätzliche Einnahme, unversichert geschickt hatte.

      Den Kaufpreis für die Uhr musste ich mir über pay pal erstatten lassen, da Herr xxx den Kaufpreis nicht freiwillig rückerstattet hat. Ich musste mir einige böse Unterstellungen von Herrn xxxx dafür anhören. Wider erwarten erhielt ich am 19.1.2013 einen Brief mit der Uhr aus Österreich, also fast 3 Monate nach dem Kauf. Ich hätte die Uhr jetzt behalten können, das Geld hatte ich schon von pay pal zurück bekommen und die Sache wäre erledigt gewesen.

      Da wir aber ehrliche Leute sind, habe ich ihrem Mandanten unverzüglich geschrieben dass die Uhr doch noch angekommen ist. ( als unversicherte Sendung ) Über den e-bay Nachrichtendienst vom 19.01.2013 09.54 Uhr hat Herr xxx um Rücksendung oder Bezahlung der Uhr gebeten.

      Da ich aber zwischenzeitlich bereits eine andere Uhr gekauft hatte, brauchte ich die Uhr nicht mehr, so dass ich mich für den Rückversand der Uhr entschied. Ich teilte Herrn xxx mit, dass ich die Uhr nach Zahlung der Versandkosten auf mein pay pal Konto( 9 € unversichert, bzw. 15 € ) zurück schicke.

      Das ist bis heute nicht geschehen! Ich sehe nicht ein für den Rückversand die Kosten zu tragen, da ich keinen Fehler gemacht habe. Ich habe schliesslich für den versicherten Versand der Uhr bezahlt, hätte sich ihr Mandant daran gehalten hätte sich der Verbleib der Uhr über die Sendungsnummer leicht verfolgen lassen und die Angelegenheit wäre längs erledigt gewesen.

      Nach Zahlung der Versandkosten durch ihren Mandanten, jetzt nur noch für die versicherte Versandform in Höhe von 15 €, schicke ich die Uhr zurück.

      Mit freundlichen Grüssen xxxxx
  • 37 Antworten
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.890
      Bei Ebay auf versicherten Versand oder Einschreiben zu pochen und ggfs. den Aufpreis dafür zahlen ist soooo 2005...
    • michipe
      michipe
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 608
      find den text gut. alles richtig gemacht
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Da die einzige Frage in deinem Text die nach dem Bestehen des Kaufvertrags ist:

      Falls deine Eltern damals nicht mit vorheriger Fristsetzung aufgrund der Nichtlieferung vom Kaufvertrag zurückgetreten sind und das entsprechend kommuniziert haben, dann hat der noch immer Bestand - einen Fall bei Paypal zu eröffnen oder auch die Erstattung des Geldes durch Paypal ändert daran nichts.
    • n8f4LL
      n8f4LL
      Black
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 1.985
      was ein Aufwand für 15€? Habt Ihr nichts besseres mit eurer Zeit zu tun?
      sry 4 OT

      schaltet doch selber auch einen Anwalt ein für 15€ ;)
    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Original von HoaXi
      Da die einzige Frage in deinem Text die nach dem Bestehen des Kaufvertrags ist:

      Falls deine Eltern damals nicht mit vorheriger Fristsetzung aufgrund der Nichtlieferung vom Kaufvertrag zurückgetreten sind und das entsprechend kommuniziert haben, dann hat der noch immer Bestand - einen Fall bei Paypal zu eröffnen oder auch die Erstattung des Geldes durch Paypal ändert daran nichts.
      Dann müssen wir wohl die Anwaltskosten tragen. Sind leider nicht schriftlich vom Kaufvertrag zurückgetreten.
    • michipe
      michipe
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 608
      klar, man wartet einfach mal 3 monate und dann freut man sich dass die uhr endlich da ist. nie im leben müsst ihr irgendwas zahlen.
    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Original von michipe
      klar, man wartet einfach mal 3 monate und dann freut man sich dass die uhr endlich da ist. nie im leben müsst ihr irgendwas zahlen.
      Ich verstehe deinen Beitrag grade nicht. Sollte das ein Witz oder ein ernster Beitrag sein? Falls er ernst sein sollte, kannst das genauer erklären?
    • michipe
      michipe
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 608
      nach der meinung von hoaxi müsst ihr zahlen, so versteh ich den post zumindest. ich bin mir sicher, dass ihr nichts zahlen müsst. aber hier zu fragen bringt eh nichts, weil jeder sein halbwissen postet. frag jemanden der sich auskennt.

      der erste satz im post davor war ironie
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.715
      Wenn nach 3 Monaten nichts da ist, dann gibt es auch keinen gültigen Kaufvertrag mehr. Wäre ja noch schöner, wenn der Händler sich beliebig Zeit lassen könnte. Ihr habt alles richtig gemacht und entweder er bezahlt den Rückversand oder ihr behaltet die Uhr (am besten einfach irgendwo in einen Schrank legen). Mit dem Anwalt ist doch einfach eine leere Drohung und selbst wenn er einen Anwalt einschaltet, seit ihr im Recht und müsst weder den Anwalt noch die Versandkosten übernehmen.

      Also einfach abwarten bis ihr wieder was neues hört... sonst einfach nicht mehr auf diesen Typen reagieren wenn er nur droht.

      PS: Wie hoch war der Wert der Uhr?
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Der hat halt nen Freund der Anwalt ist und sie habens mal probiert. Anschreiben ist gut. Wenn ihnen das nicht passt, sollen sie euch doch verklagen. In Österreich...
    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Ersteigert hatten wir die Uhr für 62€, ich denke der Wert der Uhr liegt dann auch ca. in dem Bereich 60-70€.

      Also ich denke der Kaufvertrag besteht nach 3 Monaten noch, mein Vater hat schon im Internet nachgelesen. Dass Paypal das Geld zurückschickt löst den Kaufvertrag nicht auf, man muss wirklich schriftlich vom Kaufvertrag zurücktreten, ansonsten bleibt er weiterhin gültig.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.715
      Aus dem Emailkontakt mit dem Verkäufer (als die Uhr nicht angekommen ist) muss doch irgendwie hervorgehen, dass man kein Interesse mehr an der Uhr hat? Du musst ja nicht genau "ich trete vom Kaufvertrag zurück" schreiben...

      Würde mir mal den kompletten Emailkontakt durchschauen.
    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Es reicht nicht einfach zu schreiben, dass man kein Interesse mehr an der Uhr hat und damit ist der Kaufvertrag aufgelöst.

      Man muss das ganze sogar schriftlich machen mit Unterschrift soweit ich weiß.
      Einen Kaufvertrag kann man nicht einfach mal schnell über ne Email Nachricht auflösen.
    • michipe
      michipe
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 608
      natürlich kann man das. was du schreibst ist absoluter schwachsinn.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.715
      Email -> Aufforderung nach Uhr oder Geld
      Email -> Buche Geld zurück, da Uhr nicht kommt
      -> Kaufvertrag aufgelöst

      Habt ihr überhaupt eine Adresse von dem Verkäufer? Wäre schon lustig wenn man ohne Adresse des Verkäufers leider nie den Kaufvertrag auslösen kann. Geht per Email definitiv.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Email ist doch inzwischen als schriftform anerkannt, man kann theoretisch auch seinen mietvertrag per mail kündigen, wenn dort nur steht "die kündigung muss schriftlich erfolgen" wenn mich nicht alles täuscht..
      Einen kaufvertrag kann man doch so oder so nicht einfach mal schnell einseitig auflösen...in dem fall sollte aber klar sein, dass er hinfällig ist.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.715
      Die Email muss eben nur zugegangen sein und das hat er indirekt mit seiner Antwort auf die Email bestätigt. Problem wäre bei der Email nur, wenn der Verkäufer darauf nicht reagiert hätte.
    • Andryze
      Andryze
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2012 Beiträge: 64
      Erwähnt wurde in den Emails nie "wir treten vom Kaufvertrag zurück", sondern nur "da die Uhr nicht angekommen ist, schicken Sie mir bitte das Geld zurück".
      Das wird wohl kaum ausreichen um den Vertrag aufgelöst zu haben?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.715
      Original von Andryze
      Erwähnt wurde in den Emails nie "wir treten vom Kaufvertrag zurück", sondern nur "da die Uhr nicht angekommen ist, schicken Sie mir bitte das Geld zurück".
      Das wird wohl kaum ausreichen um den Vertrag aufgelöst zu haben?
      "da die Uhr nicht angekommen ist, schicken Sie mir bitte das Geld zurück".
      + Geld zurückgebucht
      + Uhr Versand nach 3 Monaten
      =
      "wir treten vom Kaufvertrag zurück"

      Sollte ziemlich sicher das Gleiche sein. Für dein Gegenüber muss nur ersichtlich sein, dass du die Uhr nicht mehr willst und das ist hier wohl gegeben.
    • 1
    • 2