Ich verliere oft mit AK obwohl ich richtig spiele

  • 14 Antworten
    • schoe01
      schoe01
      Silber
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 741
      488 hands .... :rolleyes:
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Hast du Dich gefürchtet, mal ne Zahl zu nennen mit der ich etwas anfangen kann.

      Ist es vielleicht möglich, im ganzen Satz zu antworten?
    • schoe01
      schoe01
      Silber
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 741
      spiel mal weiter, ... AK wird schon bald ins plus kommen ;)
    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.267
      Schoe1 hätte sein Argument wahrhaftig etwas detaillierter von sich geben können ;)
      Wir sind eine Comunity, welche sich unterstützen soll und erst recht die 2. Antwort ist weniger Hilfreich.


      Was der springende Punkt ist, dass deine Anzahl an gespielten Händen (Samplesize ) einfach viel zu gering ist um irgendwelche Aussagen über dein Spiel etc. zu machen.

      Zitat: "Ich denke das kann ich nicht auf Variance schieben oder?"

      Auf was möchtest du es denn schieben ? Ich hoffe doch nicht, dass du damit eine Theorie aufstellen möchtest, dass du von einer XY-Pokersoftware hintergangen wirst.
      Solche Gedanken solltest du dir definitiv aus deiner Gedankenwelt streichen, da diese Hirngespinste kontraproduktiv sind.

      Im Endeffekt ist es kein großes Unglück, wenn man mit 488 mal gespielten AK jetzt nicht die großen Pötte an Land gezogen hat. Skill > Pech/Glück zeigt sich über eine weitaus größere Anzahl an gespielten Händen.

      Damit du dir aber auch sicher sein kannst, dass du immer + EV ( positiver Erwartungswert) spielst, würde ich einfach öfters Valuehände wie AK in das Handbewertungsforum stellen.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 6.128
      Original von chrisxxx4


      Ich denke das kann ich nicht auf Variance schieben oder?

      Ich spiele atm NL5 SH

      Ich spiele AK grob:

      gegen midstacks gehts immer Pre rein

      gegen tighten UTG calle ich in Pos.

      im Blindbattle gehts rein


      ooP 3bette ich generell


      in 3betpots gegen auf 853 FLop x/folde, soll ich da one and done spielen?

      kommt drauf an.

      Was soll ich filtern, gibt es hilfreich Videos, Artikel?
      vielleicht solltest mal überlegen wann man von "standart" abweichen sollte.

      gegen wirklich jeden Midstack AK zu broken ist n fehler, das es gegen viele kein großer fehler ist bestreite ich nciht. genauso wie gegen alle gegnertypen AK immer OOP zu 3betten oder es im blindbattle immer reinzustellen.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Original von WillMcfly

      Zitat: "Ich denke das kann ich nicht auf Variance schieben oder?"

      Auf was möchtest du es denn schieben ? Ich hoffe doch nicht, dass du damit eine Theorie aufstellen möchtest, dass du von einer XY-Pokersoftware hintergangen wirst.
      Solche Gedanken solltest du dir definitiv aus deiner Gedankenwelt streichen, da diese Hirngespinste kontraproduktiv sind.
      Ganz sicher schiebe ich es auf meinen skill. Ich dachte 500 mal AK da kann man was erkennen.
    • JesterIF
      JesterIF
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 845
      Er meint, dass 488 Hände (so oft hast du laut PT4 AKo gespielt) keine ausreichende Samplesize sind.

      Die Handanzahl ist tatsächlich noch recht überschaubar, daher würde ich an deiner Stelle einfach mal die AKo Hände im PT rausfiltern und schauen in welchen Spots du damit Geld verlierst. Es kann auf jeden Fall noch Varianz sein...

      Schau mal nach, vielleicht
      - gehst du einfach zu leicht mit Toppair broke und läufst in Sets, Twopairs, Straights o.ä.
      - spielst du zu tricky, slowplayst zu viel o.ä. so dass erstens deine Gegner zu oft ihre Draws hitten und zweitens du zu viel Value liegen lässt wenn du vorne bist
      oder es gibt sonst irgendwelche auffälligen Spots in denen du regelmäßig Geld verlierst. Schau es dir mal an ;)
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 12.912
      - würde mal schauen ob du nach EV mehr hättest gewinnen müssen. Mit AK sind ja Preflop auch viele 50/50 Chancen dabei und daher kann auch die Varianz ordentlich zuschlagen.

      - Postflop dir die Hände anschauen und nachsehen gegen welche Hände du verlierst. Wenn ein A oder K auf dem Flop kommt, können viele nicht weglegen obwohl ein ReRaise Postflop sehr häufig (gerade bei bestimmten Gegnern) min. TwoPair ist.
    • Chrissi4beat
      Chrissi4beat
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2010 Beiträge: 399
      Ja toll..ich stehe nach über 3 Jahren entgegen der Wahrscheinlichkeit bei über 720k händen nach meiner Statistik mit 27% minus auf alle hände gerechnet.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du die Showdownwinnings filterst, dann kann es sein, dass AK auf niedrigeren Limits im Minus ist, weil deine Gegner nicht light genug dagegen broke gehen.

      Die Betrachtung muss aber wesentlich differenzierter durchgeführt werden:

      1. AK sind nur ein Teil deiner Preflop Range

      2. Du gewinnst manchmal ohne Showdown

      3. Du musst deine Prefloprange zu einem gewissen Level balancen

      => unter diesem Betrachtungswinkel sind z.b. meine Coldcalls mit 45s im BU Preflop -EV. Würde ich diese Coldcalls aber nicht machen, dann könnte ich meine Sets auf vielen Boards nicht so spielen wie ich es tue, weil ich nur Sets in meiner Range hätte. D.h. ich mache mit 45s einen -EV Call, um meine gesamte Prefloprange zu erweitern im BU und den EV meiner Sets zu erhöhen.

      => d.h. der Anstieg des EV Gewinns meiner Sets ist dabei höher als der EV Verlust durch den -EV Call.


      Wenn du isolierte Betrachtungen machst, dann kann es oft vorkommen, dass du effektive Verlierer in deiner Range hast. Auf den Micros z.b. ist es häufig so, dass Preflopranges sehr tight sind und AK dagegen keine großartige Edge hat - evtl. muss man dann tatsächlich über alternative Spielweisen und Ranges nachdenken.


      Ein weiterer Punkt: Ob du die Hände richtig spielst, können wir nicht beurteilen ohne weiteres. Wahrscheinlich bist du der Meinung, dass du sie richtig spielst - in vielen Fällen liegt der Fehler aber im Detail. Durch deine sehr automatisierte Entscheidungsstrategie (siehe Post von Steve Warris) übersiehst du wahrscheinlich viele Opportunitäten mit abweichenden Plays den EV zu maximieren.

      Bsp.: UTG ist eine Nit, du sitzt mit AK im SB und im BB sitzt ein riesiger Fisch.

      Du würdest immer 3-betten, weil du OOP spielst.

      Ich würde immer callen, weil ich mit dem Fisch spielen will.

      => dein Play hat einen sehr geringen EV, weil du gegen die NIT keine Edge Preflop und Postflop hast. Seine Range ist ultratoplastig, er hat Position auf dich und dein gesamter EV wird eigentlich über die Foldequity generiert.

      Mein EV generiert sich über die Schlechtheit des BBs und der EV ist mit Sicherheit deutlich höher als dein EV aus der Foldequity.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Ich habe meine Spielweise in groben Zügen beschrieben, dass ich mich den Gegner anpasse ist mir klar nur bin ich dabei nicht konsequent genug.

      @ghostmaster danke gut erklärt, denn ich habe gar nicht daran gedacht, dass ich den Pot auch mal ohne SD gewinne.

      Nur die Sache mit der AK Hand gegen nit und fish verstehe ich nicht ganz.
      Du würdest immer callen aber ich kann doch den fish isolieren, denn mein fish callt ja ne Menge, zumindest sollte ich mich für flat und 3bet entscheiden, wenn ich weiß wie er darauf reagiert. So kann es doch sein, dass man vom Fish abhängig macht ob man 3bettet oder callt.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 6.128
      Original von chrisxxx4
      Ich habe meine Spielweise in groben Zügen beschrieben, dass ich mich den Gegner anpasse ist mir klar nur bin ich dabei nicht konsequent genug.

      @ghostmaster danke gut erklärt, denn ich habe gar nicht daran gedacht, dass ich den Pot auch mal ohne SD gewinne.

      Nur die Sache mit der AK Hand gegen nit und fish verstehe ich nicht ganz.
      Du würdest immer callen aber ich kann doch den fish isolieren, denn mein fish callt ja ne Menge, zumindest sollte ich mich für flat und 3bet entscheiden, wenn ich weiß wie er darauf reagiert. So kann es doch sein, dass man vom Fish abhängig macht ob man 3bettet oder callt.
      zumindest auf das beispiel bezogen:

      UTG:Nit
      SB: Du
      BB:Fish

      ballerst du drüber, foldet idr der Fish (so weit sind die mittlerweile schon) und UTG foldet (Hero gewinnt ~3-5bb), flatted oder 4bettetd dich. In so einem szenario ist der ev sehr gering.

      ist der Fish ein Wal ist 3betten okay weil er eh callt, ist aber selten geworden.

      callst du AK behälst du UTG und vorallem den fish in der hand. du zahlst 3-4bb um einen Flop zu sehen. Hittest du dein Ace oder K könntest du z.b. leaden. hat der Fish was für ihn schönes gehitted, callt er oft 1-2 streets manchmal alle 3.

      Und da liegt in so einer situation der wahre value
      und nciht im schnöden gewinnen von ~2bb weil UTG vielleicht etwas zuviel vs. 3bets foldet.

      beispiel:

      As4s5 flop pot ~12bb
      Hero bets 9bb; BB Fish calls 9bb UTG folds

      Turn: As4s5 T 30bb Pot

      hero bets 25bb; fish calls

      River: As4s5 T 9 80bb Pot

      Hero goes AI 63bb; Fish calls 63bb with A7o
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.807
      Hier stand Mist.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Original von SteveWarris
      Original von chrisxxx4
      Ich habe meine Spielweise in groben Zügen beschrieben, dass ich mich den Gegner anpasse ist mir klar nur bin ich dabei nicht konsequent genug.

      @ghostmaster danke gut erklärt, denn ich habe gar nicht daran gedacht, dass ich den Pot auch mal ohne SD gewinne.

      Nur die Sache mit der AK Hand gegen nit und fish verstehe ich nicht ganz.
      Du würdest immer callen aber ich kann doch den fish isolieren, denn mein fish callt ja ne Menge, zumindest sollte ich mich für flat und 3bet entscheiden, wenn ich weiß wie er darauf reagiert. So kann es doch sein, dass man vom Fish abhängig macht ob man 3bettet oder callt.
      zumindest auf das beispiel bezogen:

      UTG:Nit
      SB: Du
      BB:Fish

      ballerst du drüber, foldet idr der Fish (so weit sind die mittlerweile schon) und UTG foldet (Hero gewinnt ~3-5bb), flatted oder 4bettetd dich. In so einem szenario ist der ev sehr gering.

      ist der Fish ein Wal ist 3betten okay weil er eh callt, ist aber selten geworden.

      callst du AK behälst du UTG und vorallem den fish in der hand. du zahlst 3-4bb um einen Flop zu sehen. Hittest du dein Ace oder K könntest du z.b. leaden. hat der Fish was für ihn schönes gehitted, callt er oft 1-2 streets manchmal alle 3.

      Und da liegt in so einer situation der wahre value
      und nciht im schnöden gewinnen von ~2bb weil UTG vielleicht etwas zuviel vs. 3bets foldet.

      beispiel:

      As4s5 flop pot ~12bb
      Hero bets 9bb; BB Fish calls 9bb UTG folds

      Turn: As4s5 T 30bb Pot

      hero bets 25bb; fish calls

      River: As4s5 T 9 80bb Pot

      Hero goes AI 63bb; Fish calls 63bb with A7o
      Danke dieses Beispiel hat mir nochmal gezeigt wie ich auch mit dem flat am River all in komme und A7o ist auch gut, kann mir so richtig vorstellen wie dem Fish nichts anderes übrig bleibt, als mit TP runter zu callen. Man kann auch sagen, der Fish mit Pos auf UTG Nit beschützt mich, da die Nit sich genau überlegen wird ,gegen den Fish zu betten. Ich habe da eine leichte Entscheidung, obwohl ich mit AK im sandwich sitze. Die Szenerie hab ich gespeichert.