Außerordentliche Kündigung 1&1

    • CopyMaster
      CopyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 419
      Hallo zusammen...

      Ich habe folgendes Problem. Und zwar sind wir vor kurzem Umgezogen und ich habe logischerweise meinen Internetanschluss mit den dazu gehörigen Rufnummern mitnehmen wollen.
      Tja, nun funktioniert der Anschluss hier nicht so wie Gewünscht. Aus der 16.000 Leitung ist mal eben ein 6.000 Anschluss geworden.
      Nach Telefonat mit dem "Kundenservice" wurde mir gesagt es werde weitergeleitet und sich darum gekümmert.
      Da dort nichts passierte schrieb ich dann nochmal per Mail was da denn los sei und warum mir der volle Betrag für eine 16k Leitung abgebucht wird.

      Hier die Antwort:

      Sehr geehrter Herr xxx,

      herzlichen Dank für Ihre Frage zur maximal möglichen Bandbreite an Ihrem 1&1 DSL-Anschluss, die wir als spezialisierte Fachabteilung zur Bearbeitung übernommen haben. Gerne informieren wir Sie umfassend zu Ihrem Anliegen.

      Bei der Überprüfung Ihres DSL-Anschlusses haben wir festgestellt, dass die technischen Gegebenheiten die maximal verfügbare Bandbreite auf 6.016 kBit/s eingrenzen.

      Wir erläutern Ihnen gerne die Zusammenhänge: Die Übertragungsgeschwindigkeit Ihres 1&1 DSL-Anschlusses ist von unterschiedlichen technischen und physikalischen Faktoren abhängig. Hierzu zählen unter anderem die Leitungslänge und der Leitungsquerschnitt. Auf diese Faktoren haben wir keinen Einfluss. Diese Faktoren variieren von Straße zu Straße und von Haus zu Haus. Daher kann es vorkommen, dass einem direkten Nachbarn eine höhere oder niedrigere Geschwindigkeit als Ihnen zur Verfügung steht.

      Selbstverständlich erhalten Sie, wie in Ihrem Vertrag enthalten, immer die maximal verfügbare Bandbreite, mit der ein dauerhaft stabiles DSL-Signal möglich ist. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es technisch nicht immer umsetzbar ist, die gewünschte Bandbreite zu realisieren. Technisch bedingt können wir erst nach der Schaltung Ihres Anschlusses genau prüfen, wie hoch die tatsächliche DSL-Geschwindigkeit ist.

      In Einzelfällen zeigen Verfügbarkeitsprüfungen im Internet auch an, dass eine höhere Bandbreite verfügbar ist. Ursache hierfür ist, dass der Leitungsinhaber flexible Bandbreitenprofile verwendet. Diese Profile werden uns aktuell leider noch nicht zur Verfügung gestellt.

      Uns liegen zurzeit noch keine Informationen über einen Ausbau des Leitungsnetzes in Ihrer Region vor. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Ihnen daher keinen Termin nennen können, wann die Bandbreite erhöht werden kann.

      Wir hoffen, dass wir Sie umfassend informiert haben, und bedauern, dass wir Ihnen zum aktuellen Zeitpunkt keine höhere Bandbreite zur Verfügung stellen können.

      Mit freundlichen Grüßen
      xxx


      Keine Rede davon warum mir der volle Betrag berechnet wurde oder ob mir was erstattet wird obwohl ich danach gefragt hatte.
      Da ich beim Umzug mich natürlich per Verfügbarkeitsprüfung schlau gemacht habe und mir auch angezeigt wurde das 16k Verfügbar sind habe ich jetzt einen Anspruch auf Sonderkündigungsrecht? Ich bezahle ja für eine Leistung die ich nicht erhalte. Vertragslaufzeit wären halt noch ziemlich genau 2 Jahre.

      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe...
  • 5 Antworten
    • Nighthawk80
      Nighthawk80
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2009 Beiträge: 290
      Ob die dir nun 16MBit oder nur 6MBit zur Verfügung stellen, verursacht trotzdem dieselben Kosten, also wirste da nix runterhandeln können.
      Kurz um gesagt, du hast einfach Pech gehabt.
    • Kranker
      Kranker
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2007 Beiträge: 1.041
      Das bringt dir dann was?
      Jeder andere Anbieter kann auch nur diese Geschwindigkeit schalten.
      Ist der 6k Vertrag billiger?
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.318
      Hallo,

      ist ein kompliziertes Feld.
      Zunächst einmal solltest du schauen, was die AGB besagen. Dort steht in der Regel was von "bis zu xxxxxxx kbit/sec". Dadurch versuchen sich die Provider abzusichern.
      Es gibt Gerichtsurteile, die halten es für eine Vertragsverletzung, wenn der Provider eine zu geringe Geschwindigkeit anbietet, trotz dieser AGB Klausel. Offenbar gibt es dort Richtwerte: Eine 16000er Verbindung darf dann nicht unverhältnismäßig langsam sein und dir zB nur 6000 zur Verfügung stellen.

      Dann gibt es Verträge, die dir eine Mindestgeschwindigkeit garantieren. Wird diese nicht erreicht, kannst du Nachbesserung verlangen oder, wenn diese nicht möglich ist, entweder mindern oder kündigen.

      Ich würde dem Provider einfach mal eine Frist setzen, das Problem zu beheben. Sollte diese erfolglos verstreichen, kannst du ja mal die Kündigung aussprechen oder du redest mit ihnen und passt den Tarif an.

      Viele Grüße
      Indy
    • CopyMaster
      CopyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 419
      @Nighthawk80: Über Kabel Deutschland würde es 32k geben zum selben Preis was bei 1&1 die 6k Leitung kosten würde.

      @Kranker: Ja, die 6k Leitung kostet weniger als die 16k Leitung.
    • dangerdirk
      dangerdirk
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2007 Beiträge: 56
      http://www.anwalt-mietrecht.de/aktuelles/umzug-kuendigung-telefon-internet.html

      der letzte absatz ist für dich wohl der interessanteste.