MumFrost

    • MumFrost
      MumFrost
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2012 Beiträge: 8
      Einen wunderschönen guten Abend, der Frost ist da.... =) =) =)

      Ich will mich an dieser Stelle erstmal kurz vorstellen:

      Ich bin der Stefan(35) aus dem hohen Norden, nämlich der Sprottenstadt Kiel an der wundervollen Ostsee.....und weil es hier so viele Fische gibt, bin zum Pokern gekommen, ich stehe nämlich auf Fische und will sie fangen lernen *lacht* (ich fand diese Metapher jetzt einfach spontan gut), hehehe....

      Im ernst, ich bin derzeit im "Winter" meines Studiums der Sozialen Arbeit und bin gewillt dieses in Kürze abzuschließen ;-)
      Jetzt ist etwas passiert, das mich doch eeeeetwas "abgelenkt" hat die letzten 4 Monate und das ist....naaaaaaa?........genau.....POKER(N)!!!
      Seit Oktober 2012 spiele ich nun (fast) täglich Poker, suchte Artikel, Videos, Live-Coachings und ALLES, was annähernd mit Poker(n) zu tun hat.....

      Ich bin nahezu süchtig nach allen "Themen-Gegenständen" aus der großen Pokerwelt und der Grund, warum ich pokere ist.....ach, das läuft ja schon in die Hausaufgabe für Lektion 1 mit rein.....Also:


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Eine gute Frage, wenn ich jetzt tief in mich hinein horche, dann stelle ich gleich mehrere Dinge/Gründe fest, warum ich dieses (einfach göttliche) Spiel so liebe und spiele......da wäre der Grund GELD!!!! Die Möglichkeit, sich einen kleinen Obulus dazu zu verdienen (zum Studium oder auch in späteren Zeiten) und das mit einem Spiel, dass man so sehr liebt und das einem soooo viel Spass macht, das ist schon ne knorke Sache :-)

      Dann wäre da der Grund SPASS AM SPIEL, der natürlich irgendwo auch die Basis für alles sein sollte, denn bei aller Ernsthaftigkeit, mit der ich an die Sache herangehe, so ist und bleibt es auch immer noch ein Spiel und soll mir Spass machen....!!!

      Dann wäre da der ähm....Grund.....ACH, NOCHMAL GELD!!! Die Möglichkeit, in Zukunft vielleicht doch etwas meeeeeehr Geld zu verdienen, ja vielleicht einmal bei einem großen Live-Turnier mitzumischen, ist dann doch auch ein "Anreiz", sich doch etwas professioneller mit der Materie auseinanderzusetzen....

      Nicht zu verachten, mein Grund REIZ AM WETTBEWERB/SICH MIT DEN GROßEN(und kleineren guten Spielern) ZU MESSEN...ich möchte meinen Fleiß, meine Zeit und Nerven, die ich investiere auch spüren, was am leichtesten geht, wenn man auch (kleinere/größere) Erfolge verbuchen kann...Ich will merken, dass mein Spiel einfach immer besser wird und ich meine eignen Strategieelemente einfließen lassen kann (ich weiss, ist noch ein laaaaanger Weg bis dahin, werde mich anfangs auch brav an die Starting-Hand-Charts etc. halten, VERSPROCHEN :-D :P


      Und als letztes noch der Grund....tja....was soll´s....GELD!!!!!! Ja, ich bin ehrlich, ich will eine Finka auf Malta (eine WG mit Crazy Sheep oder so), 6 Stunden am Tag grinden, dazwischen draußen im Garten Fussball kicken, Coctails trinken, im Mittelmeer baden und einfach dieses EINE Leben, das ich habe voll auskosten ;-) Naaaaaja, irgendwo würde ich nicht nein sagen, aber ich habe doch ehrlich andere Pläne und mich wird´s doch eher in den Bereich der klinischen Psychologie/Psychatrie verschlagen.....aber wer sagt denn, dass diese Einrichtung nicht auf Malta liegen kann :D :D :D

      Ich möchte einfach ein toller Pokerspieler werden und mit eurer Hilfe (incl. Materialien etc....) ist das auch durchaus und nachgewiesen möglich.....


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Boar, aufgrund meines blutigen Anfängerstatusses gibt es sicher noch die ein oder anderen "Leaks" bei mir...Erstmal, und das stelle ich bewusst über das "Fachliche/Technische", meine eigenen persönlichen Schwächen, als da wären, Ungeduld (ich weiss, TÖDLICH BEIM POKERN), Ruhe zu bewaren, nicht zu tilten (allgemein das Thema TILT) und das Verständnis, das man einfach längerfristig denken muss, einfach die Fehler zu minimieren, mit Up- und Downswings umzugehen lerne!!!

      Im "fachlichen Poker" sind definitiv Schwächen von mir: das Postflop-Spiel im Allgemeinen, das Spielen von Draws (Monster- und Schwacher), das Lesen der Gegner und deren einschätzung, das Mindset, also das Zurechtlegen einer Startegie auf der gesamten "ROAD", das (noch) zu ofte Festhalten an meine Karten (KK z.B. auf nem AcAc7c-Board), das Erreichen des Showdowns und das mit einer hohen Quote, vorne zu sein, das richtige Einsetzen von Squeeze-Plays, Protections, Steals, ach dem ganzen Taktik-Gelöt halt :-D ....ach, da gibt es ehrlich echt noch sooooo viel, dass ich lernen will und muss!



      Ich sauge halt jeden Kontent auf und will von der Pike auf das Pokern bei und mit euch lernen, ich denke da werden sich noch genügend leaks herauskristallisieren und ich werde immer wieder an Grenzen stoßen, aber ich sehe meine Entwicklung, wie die Entwicklung meiner Bankroll, eher LANGFRISTIG (mit Geduld, dafür aber richtig und professionell)....

      FÜHR(T) MICH ZUM SCHOTTEEEEEEER :D :s_cool:


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      TIGHT
      ...zu spielen heisst erstmal, dass wir nicht jedes Blatt spielen, das wir bekommen (allein, wenn man gelangweilt wird, steigt die Gefahr, dass man einfach mal eine Hand spielt, die man nicht spielen sollte (z.B. K9s))....Ich werde mich als Anfänger erstmal an die BSS-SHC halten und auch ich habe anfangs Hände gespielt, nur um des Mitspielens-Willen, hätte nie gedacht, dass man üüüüberhaupt zweifeln könnte AQo UTG zu spielen ;-) Also auf gute Karten warten und diese dann....

      AGGRESSIV
      ....zu spielen, soll heissen, wir wollen nicht passiv sein und callen, sondern wir wollen den Gegner unter Druck setzen. Das hat folgende Vorteile:

      1. Wir erhalten Informationen über den Spieler, bzw. seine Hand...würden wir nur callen, wüssten wir am Turn immer noch nicht, was er denn hat, hätten wir auf dem Flop z.B. seine C-Bet ge3betet, dann wüssten wir, wenn er denn 4betten würde, dass er (höchst wahrscheinlich) wirklich eine starke Hand getroffen hat und würden aussteigen....

      2. Und das ist im Poker seeehr entscheidend: Wir zwingen den Gegner zu Fehlern, weil er unter Druck gerät; sei es, dass es sogar stärkere Hände als unsere weglegt, nur weil der "Druck" ihn eingeschüchtert hat oder er mit einer schwächeren Hand mitgeht und uns am Ende ausbezahlt....Aggression zieht halt im Poker!!!

      3. Wir betten für Value, d.h. wir wollen in einem guten Spot ja auch viel Geld in den Pot bekommen, was bringt´s uns, wenn wir passiv callen oder so und somit viel Geld "verschenken", welches wir vom Gegner erhalten hätten....

      Wichtig ist beim TAG-Stil, dass wir auf unsere Position achten, d.h. wir versuchen nach unseren Gegnern dran zu sein, um schon ein paar Informationen über deren Setzverhalten zu haben und danach zu entscheiden, welche Line gespielt werden soll (kann)...Out of position ist es mit manchen Blättern einfach schwerer Postflop zu spielen....

      Ich selber richte mich wie gesagt erstmal nach der SHC, welche mir ja klar vorgibt, wann ich welche Hand in welcher Position gegen welche Aktion der Gegner spielen kann, nein, DARF :-)))

      Ich hoffe meine Ausführungen sind für die erste Hausaufgabe in Ordnung, ich freue mich auf jeden Fall schon auf den weiteren Verlauf des Kurses, auf neue Ansätze, an denen man (ich) arbeiten muss und auf meine Entwicklung unter eurer Obhut, hehehe... :-)

      Ein großes Lob an dieser Stelle schon mal für eure Seite und eure Arbeit, MIR persönlich hilft/half/wird helfen ps.de schon ne Riiiiiiiiiesenmenge, echt klasse... *doppeldaumen*

      In diesem Sinne, freue mich auf feedback und wünsche eine gute Nacht und weiterhin viel Glück an den Tischen ;-)

      Der Stefan war´s....der Frost war da!!!
  • 1 Antwort
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi Stefan, willkommen bei Pokerstrategy.com und in unserem Kurs.

      Das GELD solltest du am anfang nicht überbewerten. Denn gerade auf den Microlimits hält sich der GELD-Faktor erstmal in Grenzen. Wichtig ist, dass du Spaß am Spiel hast. Das mit dem GELD kommt dann später ;) .

      Bezüglich deiner Schwächen würde ich dir auf jeden Fall unsere Handbewertungsforen ans Herz legen. Dort lernt man einfach extrem viel, wenn man sich an den Diskussionen zu den praktischen Beispielen beteiligt.

      Sich an das SHC zu halten ist für den Anfang ersteinmal eine gute Idee. Wenn einem dabei langweilig wird, dann lieber einen zusätzlichen Tisch öffnen, als irgendwelchen random Crap spielen ;) . Ansonsten hast du eigentlich auch alles andere wichtige genannt. Man hätte das vielleicht etwas kompakter ausdrücken können ;) . Aber wie gesagt. Ist alles drin.

      Ich wünsche dir hiermit viel Spaß bei der nächsten Lektion.