Poker Math frage

    • Noshay
      Noshay
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2011 Beiträge: 1.012
      moin,

      hab ein kleines denkproblem hoffe ihr könnt mir helfen..

      um es zu vereinfachen,nehme ich das beispiel an einem würfel.

      Die wahrscheinlich bei einem würfel eine 5 zu würfeln liegt bei
      5:1 oder 1/6 oder 16,66%

      die wahrscheinlich dass ich 2x eine 5 in folge würfel liegt bei
      1/36, ergibt sich die lösung aufgrund der berechnung 1/6*1/6?

      bin mir nicht sicher ob dies richtig ist?

      und die wahrscheinlich 3x in folge einen 5 zu würfeln wäre dann
      1/6*1/6*1/6 nehme ich an?
  • 2 Antworten
    • WeisserWal
      WeisserWal
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 388
      ja

      wobei man in der regel einen komplizierteren rechenweg nimmt um bestimmte probleme die sich bei komplexeren aufgaben ergeben zu vermeiden
      der komplizierte weg ist die gegenwahrscheinlichkeit zu berechnen - also keine 5 zu würfeln.
      beim ersten mal ist das 5/6, beim zweiten 5/6*5/6 und beim dritten 5/6*5/6*5/6 um auf deinen ausgangswert zu kommen nimmt man dann einfach den kehrwert also 1- [das ergebnis]
      das läuft aber natürlich auf dasselbe hinaus

      das scheint umständlich ist aber zum beispiel bei poker wichtig
      wenn du wissen willst wie oft du ein set triffst so sind 50 karten unbekannt vor dem dealen des flops und du rechnest dann aus wie wahrscheinlich es ist dass weder die erste, noch die zweite, noch die dritte flopkarte dir ein set bringt.
      das ist dann 48/50*47/49*46/48 = 0,88245 oder 88,245%
      und der kehrwert ist dann 11,755% was die chance ist ein set zu floppen
    • Noshay
      Noshay
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2011 Beiträge: 1.012
      Original von WeisserWal
      ja

      wobei man in der regel einen komplizierteren rechenweg nimmt um bestimmte probleme die sich bei komplexeren aufgaben ergeben zu vermeiden
      der komplizierte weg ist die gegenwahrscheinlichkeit zu berechnen - also keine 5 zu würfeln.
      beim ersten mal ist das 5/6, beim zweiten 5/6*5/6 und beim dritten 5/6*5/6*5/6 um auf deinen ausgangswert zu kommen nimmt man dann einfach den kehrwert also 1- [das ergebnis]
      das läuft aber natürlich auf dasselbe hinaus

      das scheint umständlich ist aber zum beispiel bei poker wichtig
      wenn du wissen willst wie oft du ein set triffst so sind 50 karten unbekannt vor dem dealen des flops und du rechnest dann aus wie wahrscheinlich es ist dass weder die erste, noch die zweite, noch die dritte flopkarte dir ein set bringt.
      das ist dann 48/50*47/49*46/48 = 0,88245 oder 88,245%
      und der kehrwert ist dann 11,755% was die chance ist ein set zu floppen
      klasse danke,genau diese Art der Berechnung gehe ich gerade durch....

      hast also schon direkt mit gedacht :D

      dürfte ich dich,falls ich ein verständnis/Logik problem habe nochmal nerven,scheinst ja den durchblick zu haben