spielerpool-trennung allgemein und auswirkung auf pokermarkt

    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 980
      hey,

      wie seht ihr eigentlich die auswikungen auf den gesamten pokermarkt?
      ich hatte ja zuerst schlimmst befürchtungen aber sehs jetzt garnicht mehr so schlimm.
      (für den einzelnen mal ausgenommen zb: wenn man viele partypoints auf pp hat und boni abspielen ja jetzt nicht mehr so profitabel ist usw. ..)


      ich meine was wird passieren:
      -splittung von pokerräumen in welche die pools trennen und welche die´s nicht machen

      -seeehr viele der winning player werden zu den räumen mit nur einen pool gehen

      -diese räume sollten ihren gewinn dann ja strark steigern (kosten für einen weiteren spieler sollte für einen raum doch sehr gering sein)

      -durch mehr budget, mehr geld für werbung/innovationen, mehr fische auf den seiten (partypoker würde fishen ja eigentlich einen vorteil bringen, kann mir aber nicht vorstellen, dass sie das kommunizieren können)

      -hätte da nur angst, dass pokerstars zu "mächtig" wird...


      was meint ihr? alles halb so schlimm??
  • 42 Antworten
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Also ich sehe die Entwicklung schon bedenklich:

      - Poker wird nur noch für den Anbieter profitabel sein
      - Die Gewinnrate für die Regs auf Stars/FTP wird fallen, weil mehr Regs von den anderen Seiten rüberwandern werden
      - Stars wird seine Monopolstellung weiter ausbauen, was nicht gut sein wird für den Wettbewerb
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Wenn dieses System wirklich Erfolg hat, bin ich überzeugt, dass alle anderen nachziehen werden - auch PokerStars.

      Auszahlende Regulars waren und sind immer nur notwendiges Übel. Wenn man auf sie verzichten kann, wird man es auch tun.
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.720
      Glaube nicht, dass Stars das selbe durchziehen könnte.
      Party spekuliert ja darauf, dass die Fische eher Casinogames und Sportwetten zocken, Poker ist da nur ein zusätzliches Angebot, das bislang aufgrund der Regs wenig profitabel war. Bei Stars ist das Firmenkonzept aber rein auf Poker ausgerichtet, weshalb sie die Regs viel mehr benötigen.
      Dass die Entwicklung dennoch besorgniserregend ist, ist natürlich obvious.
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Es wird ja immer gesagt, keiner bräuchte auscashende regs. Ich sehe das ein bisschen anders, und ich könnte mir vorstellen, dass auch dem ein oder anderen Verantwortlichen das schon klar ist:

      Die Beste Werbung für Poker sind Leute, die Geld gewinnen und damit im Freundeskreis hausieren gehen. Das muss ja auch gar nicht viel sein. Aber wenn ich nur $200 in einem halben Jahr gewonnen hab auf NL5 und es dann auscashe und meinen Freunden erzähl: Ich hab $200 beim Pokern gewonnen! Dann ist das doch eine erst mal beeindruckende Summe. Das lockt Leute an die Tische. Das die hourly rate bei 80 ct lag, kümmert da keinen. Und Leute die >10k mit Poker verdient haben (und das nicht für sich behalten), die werden ganz klar neue Spieler generieren.

      Also irgendwie erscheint mir das logisch. Hoffe das sehen auch einige Pokerräume so.
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 980
      bin aber echt gespannt wie sich das zb: bei party enwickelt

      deren überlegung geht ja dahin, dass sie sagen regs sind schlecht weil auszahlung > einzahlung.
      die werden doch nicht ernsthaft denken das die fishe nicht auszahlen, wenn sie gewinn...und das die fishe langsamer verlieren glaub ich auch, wenn da nur manicas an den tischen hocken, schlägt die varianz ja noch mehr ein.

      regs spielen mehr hände und über einen längeren zeitraum und sollten doch viel mehr rake generieren. sofern fishe nicht spielsüchtig sind kommen dich doch nur ab und an zum gambeln vorbei oder spielen niedrige limits.
      (für den pokerraum sollte sowieso gelten auszahlung vs. generierten rake)


      was ich noch interessant finde wie, wie wird dann das spielersplitting aussehen. ein riesiger pool mit fishen und ein mini pool mit regs? wie regaiert dann der fish wenn er im upswing aufgestuft wird?

      was macht party da nur :D würd echt gerne deren analysen, einschätzungen und ziele sehen.
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von YoBaByYo
      Es wird ja immer gesagt, keiner bräuchte auscashende regs. Ich sehe das ein bisschen anders, und ich könnte mir vorstellen, dass auch dem ein oder anderen Verantwortlichen das schon klar ist:

      Die Beste Werbung für Poker sind Leute, die Geld gewinnen und damit im Freundeskreis hausieren gehen. Das muss ja auch gar nicht viel sein. Aber wenn ich nur $200 in einem halben Jahr gewonnen hab auf NL5 und es dann auscashe und meinen Freunden erzähl: Ich hab $200 beim Pokern gewonnen! Dann ist das doch eine erst mal beeindruckende Summe. Das lockt Leute an die Tische. Das die hourly rate bei 80 ct lag, kümmert da keinen. Und Leute die >10k mit Poker verdient haben (und das nicht für sich behalten), die werden ganz klar neue Spieler generieren.

      Also irgendwie erscheint mir das logisch. Hoffe das sehen auch einige Pokerräume so.
      Es wird immer (kurzfristige) Gewinner geben. Die gibt es allein wegen der Varianz. Auch bei Roulette, Blackjack und Lotto gibt es Gewinner. Und die werden solange Reklame machen, bis das Geld wieder weg ist.

      Poker wird damit auf eine Stufe mit anderen unprofitablen Glücksspielen gebracht und bei denen funktioniert das doch auch gut. Dann spielen in Zukunft nur noch die Leute Poker, denen Roulette zu langweilig ist. Das sind die, die heute auch schon den ganzen Laden bezahlen.
    • D9e7J0aV8u
      D9e7J0aV8u
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 645
      finde es krass dass sowas überhaupt erlaubt is! da sieht man mal wieder wie korrupt und gewinnfixiert das ganze gebilde is
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      sehe die Entwicklung so:
      -Pokerräume, die Regs vertreiben, werden starke Umsatz Einbüssen haben
      -Regs verteilen sich auf Pokerräumen, wo keine Regbashing stattfindet
      -Games werden tougher, müssen Rakebackkürzung in Kauf genommen werden, aufgrund des kleineren Wettbewerbs --> Viele Regs hören auf bzw. gehen broke
      -Pokerräume checken, dass das Regbashing ihren Umsatz schmählert, sie drehen ihre Strategie um und es geht wieder in die andere Richtung, nur dass es weniger Regs gibt
      -weil die games softer werden, gibt es platz wieder für neue Regs

      und dann fängts wieder von neu an ...

      Wobei so extrem einflussreich auf den Pokermarkt wird die Entwicklung wahrscheinlich nicht werden, schließlich macht ja Stars mehr als 50% des Pokermarktes aus und solange das so ist, ist es entscheidend, wie Stars ihre Pokerpolitik ausrichtet und ich glaub nicht, dass die sich an Party orientieren, haben sie nie gemacht.
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von JBCMaster
      [...]
      -Pokerräume, die Regs vertreiben, werden starke Umsatz Einbüssen haben
      [...]
      Das ist der kritische Punkt. Die Rechnung von Partypoker ist einfach:

      Umsatz = Fischeinzahlungen - Regauszahlungen

      Die Fische zahlen immer dasselbe ein. Ohne Regs spielen sie länger, was ihre Erfolgserlebnisse und damit die Kundenbindung erhöht. Die Regs zahlen nicht mehr aus, weil sie nicht mehr gewinnen oder nicht mehr spielen.

      => Umsatzerhöhung => Profitmaximierung.

      [...]ist es entscheidend, wie Stars ihre Pokerpolitik ausrichtet und ich glaub nicht, dass die sich an Party orientieren, haben sie nie gemacht.
      Stars macht das, was ihnen den meisten Profit bringt. Wenn jemand ein profitables System (siehe Rush Poker) erfindet, machen sie das Gleiche.
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 980
      @emzee

      -mir fehlen da die fishauszahlungen (wer sagt das die nix auszahlen)

      -und glaube auch nicht, dass die fishe ohne regs länger spielen
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Original von thomasSP
      @emzee

      -mir fehlen da die fishauszahlungen (wer sagt das die nix auszahlen)

      -und glaube auch nicht, dass die fishe ohne regs länger spielen

      Der Reg zahlt aus und gibt das Geld für etwas anderes aus, wahlweise Kokain oder auch was Sinnvolles.
      Der Fisch zahlt aus, um ein paar Tage später wieder einzuzahlen. Oder er zahlt gleich gar nicht aus, und verzockt seinen Tourneyship beim Roulette oder Slotmachine.

      Die Varianz sorgt dafür, daß es nach wie vor kurzfristige Gewinner geben wird, und sollte das nicht reichen, dann kann man immer noch den RNG manipulieren ( sofern dies nicht schon geschehen ist)


      Die Frage ist halt, ob wir das Ganze nicht ein bisschen von unserer Seite aus sehen und es deshalb in die Betrugs-Ecke stellen. Die Pokerseiten gibts ja schliesslich nicht um den Regs die Kohlen in die Taschen zu stecken, sondern einzig und alleine um ihren Gewinn zu maximieren. Regs wurden bisher als nötiges Übel angesehen.

      War da nciht vor ein paar Jahren mal ein Interview mit einem Partypoker-Vertreter, in dem er sinngemäss etwa sowas sagte wie "man darf die Fische nicht direkt ausnehmen, sondern muss ihnen etwas behilflich sein" ? Wenns jemand findet, dann bitte mal uppen. Das Statement erscheint ja jetzt in einem etwas anderem Licht.
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      Original von emzee
      Original von JBCMaster
      [...]
      -Pokerräume, die Regs vertreiben, werden starke Umsatz Einbüssen haben
      [...]
      Das ist der kritische Punkt. Die Rechnung von Partypoker ist einfach:

      Umsatz = Fischeinzahlungen - Regauszahlungen

      Die Fische zahlen immer dasselbe ein. Ohne Regs spielen sie länger, was ihre Erfolgserlebnisse und damit die Kundenbindung erhöht. Die Regs zahlen nicht mehr aus, weil sie nicht mehr gewinnen oder nicht mehr spielen.

      => Umsatzerhöhung => Profitmaximierung.

      [...]ist es entscheidend, wie Stars ihre Pokerpolitik ausrichtet und ich glaub nicht, dass die sich an Party orientieren, haben sie nie gemacht.
      Stars macht das, was ihnen den meisten Profit bringt. Wenn jemand ein profitables System (siehe Rush Poker) erfindet, machen sie das Gleiche.
      Umsatz = Rake / Zeit !=Fischeinzahlungen - Regauszahlungen
      Gewinn = Umsatz - Kosten/ Zeit = (Rake-Kosten)/Zeit
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.697
      Regs (10%) = Winningplayer = wird nicht gemocht
      Fisch (90%) = unterschiedliche Spielstärke

      Wenn man jetzt die 10% Winninplayer nicht mehr möchte, dann werden doch die 10% der besten Fische zu den Winningplayern, die allerdings auch nicht mehr gemocht werden.

      -->
      Playerpool - 10%

      Wenn man jetzt die 10% Winninplayer nicht mehr möchte, dann werden doch die 10% der besten Fische zu den Winningplayer, die allerdings auch nicht mehr gemocht werden.

      -->
      Playerpool - 10%

      ...

      -->
      Irgendwann gibt es nur noch Vollfische die gar nichts mehr peilen. Der Gewinn insgesamt wird aber für die Pokerseite um einiges geringer sein.


      Die bessere Lösung ist eigentlich soviele Regulars wie möglich auf einer Seite zu haben, so dass die Winrate möglichst gering sind und insgesamt dadurch das Spiel für viele höchstens BE möglich ist. Sehr gute Spieler können mit viel Aufwand noch gewinnen, aber der Standard Reg, der neben der normalen Arbeit noch spielt, wird es ab einem gewißen Limit verdammt schwierig haben. (Strategie von Pokerstars)
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von JBCMaster
      Umsatz = Rake / Zeit !=Fischeinzahlungen - Regauszahlungen
      Gewinn = Umsatz - Kosten/ Zeit = (Rake-Kosten)/Zeit
      Du hast Recht, ich hatte den Zeitfaktor vergessen.

      Rake = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)
      Umsatz = Rake / Zeit = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen) / Zeit

      Ändert aber prinzipiell nichts.
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 980
      @ video hat zufällig grade einer in einem anderen thread gepostet =)

      Original von Ferklsepp307
      http://de.pokerstrategy.com/video/2352/


      ab 4:45 , fast 5 Jahre her

      und zur annahme das fische nicht auszahlen bzw. alles wieder vergambeln, kann ich einfach nicht glauben; dazu wüd ich gerne daten sehen, aber die wird wohl keiner rausgeben...


      edit: okey hast das video eh selber gefunden :D
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      Original von emzee
      Original von JBCMaster
      Umsatz = Rake / Zeit !=Fischeinzahlungen - Regauszahlungen
      Gewinn = Umsatz - Kosten/ Zeit = (Rake-Kosten)/Zeit
      Du hast Recht, ich hatte den Zeitfaktor vergessen.

      Rake = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)
      Umsatz = Rake / Zeit = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen) / Zeit

      Ändert aber prinzipiell nichts.
      Rake/Zeit != (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)/Zeit, sondern hängt von der Geschwindigkeit ab, wie schnell Deposits in Rake umgewandelt werden. Es bringt nichts, wenn man viele Deposits hat, aber es dauert Jahre bis man die in Rake umgewandelt hat, da ja Fische üblicherweise nur wenige Hände spielen. Ich maximiere meinen Profit nicht, wenn ich viele Deposits habe, aber die nicht in Rake umgewandelt bekomme, in der Zeit aber die ganze laufenden Kosten zu tragen habe, eher minimiere ich damit den Profit. Abgesehen davon zahlen auch FIsche ihre Gewinne aus.

      eher trifft die FOrmel:
      Rake/Zeit= Umwandlungsgeschwindigkeit*(Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von thomasSP
      und zur annahme das fische nicht auszahlen bzw. alles wieder vergambeln, kann ich einfach nicht glauben; dazu wüd ich gerne daten sehen, aber die wird wohl keiner rausgeben...
      Ich würde tippen, die machen das genauso wie beim Roulette oder Blackjack.
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von JBCMaster
      Original von emzee
      Original von JBCMaster
      Umsatz = Rake / Zeit !=Fischeinzahlungen - Regauszahlungen
      Gewinn = Umsatz - Kosten/ Zeit = (Rake-Kosten)/Zeit
      Du hast Recht, ich hatte den Zeitfaktor vergessen.

      Rake = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)
      Umsatz = Rake / Zeit = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen) / Zeit

      Ändert aber prinzipiell nichts.
      Rake/Zeit != (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)/Zeit, sondern hängt von der Geschwindigkeit ab, wie schnell Deposits in Rake umgewandelt werden. Es bringt nichts, wenn man viele Deposits hat, aber es dauert Jahre bis man die in Rake umgewandelt hat, da ja Fische üblicherweise nur wenige Hände spielen. Ich maximiere meinen Profit nicht, wenn ich viele Deposits habe, aber die nicht in Rake umgewandelt bekomme, in der Zeit aber die ganze laufenden Kosten zu tragen habe, eher minimiere ich damit den Profit. Abgesehen davon zahlen auch FIsche ihre Gewinne aus.

      eher trifft die FOrmel:
      Rake/Zeit= Umwandlungsgeschwindigkeit*(Fischeinzahlungen - Regauszahlungen)
      Rake = (Fischeinzahlungen - Regauszahlungen), genau dann wenn die Summe aller Deposits konstant bleibt.

      Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass diese Summe ansteigt. Außerdem gibt es keinen Grund anzunehmen, dass die Fische weniger einzahlen, weil sie nicht schnell genug verlieren.
    • BudSpencer8
      BudSpencer8
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 7.504
      Original von thomasSP
      @ video hat zufällig grade einer in einem anderen thread gepostet =)

      Original von Ferklsepp307
      http://de.pokerstrategy.com/video/2352/


      ab 4:45 , fast 5 Jahre her

      und zur annahme das fische nicht auszahlen bzw. alles wieder vergambeln, kann ich einfach nicht glauben; dazu wüd ich gerne daten sehen, aber die wird wohl keiner rausgeben...
      Ein Fisch ist per Definition ein longterm Loosing Player.

      Das bedeutet nicht das es nie einen einzigen Fisch geben wird der auscasht. Logisch passiert das. Auch Fische gewinnen mal ein Turnier etc pp

      Aber auf die grosse Masse bezogen verlieren Fische nunmal ihre Einzahlung und dann wird nicht ausgecasht weil es nix auszucashen gibt.