[NL] ow2009

    • ow2009
      ow2009
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2009 Beiträge: 57
      Wie man es bereits in den oberen Beiträgen erkennen kann, habe ich es schon mal versucht den Anfängerkurs zu absolvieren, allerdings ohne lange dabei durchzuhalten.

      Daher versuche ich es jetzt erneut^^

      zur ersten Frage:

      Ich spiele Poker um einer seits Spaß an dem Spiel zu haben, aber auch auf sehr sehr sehr lange sicht gesehen einen Profit zu erspielen. ( Ob das irgendwann mal eintritt werden ich ja sehen)

      zur zeiten Frage:

      Was sind meine Fehler ? Ist echt ne gute Frage, wenn die alle wüsste würde ich sie vermutlich nicht machen und von daher sage ich mal, dass ich zahlreiche Fehler mache ohne mir wirklich bewusst darüber zu sein, zum jetztigen Stand. Ich hoffe später natürlich diese Frage beantworten zu können, wenn ich den Anfängerkurz komplett absolviert habe.

      zur dritten Frage:

      Darunter verstehe ich, nur bestimmte Hände zu spielen, gerade als Anfänger, diese Hände dann aber mit der nötigen Agressivität zu spielen, so dass ich die Hand gewinne auch wenn ich nicht immer die beste Hand halte.

      Gruß,
      ow2009
  • 9 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen in unserem Kurs.

      Es wäre natürlich schonmal cool zu wissen, wo du deine Schwächen siehst, damit man im Kurs schonmal entsprechend darauf eingehen kann. Aber das bekommen wir schon hin.

      Als ersten möchte ich dir als Tip unsere Handbewertungsforen mit auf den Weg geben, wenn du dich dort regelmäßig an den Diskussionen beteiligst, dann wirst du sehr viel lernen.

      Kannst du bei der 3ten Frage vielleicht noch kurz beschreiben, worin du die Vorteile dieses Spielstils siehst?
    • ow2009
      ow2009
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2009 Beiträge: 57
      Original von SpeedyBK
      Hi, willkommen in unserem Kurs.

      Es wäre natürlich schonmal cool zu wissen, wo du deine Schwächen siehst, damit man im Kurs schonmal entsprechend darauf eingehen kann. Aber das bekommen wir schon hin.

      Als ersten möchte ich dir als Tip unsere Handbewertungsforen mit auf den Weg geben, wenn du dich dort regelmäßig an den Diskussionen beteiligst, dann wirst du sehr viel lernen.

      Kannst du bei der 3ten Frage vielleicht noch kurz beschreiben, worin du die Vorteile dieses Spielstils siehst?
      Hy SpeedyBK,

      erstmal danke für die schnelle Antwort.

      Was mir bei meinem Spiel an Schwächen auffällt, ist das ich nie so richtig weiß wie ich mit meinen Draw umgehen soll, wobei ich dazu auch sagen muss das ich mich mit der dazugehörigen Mathematik noch nicht befasst habe.

      Eine weitere schwäche, wenn man das dazuzählen kann, ist das ich in jeder Hand die ich spiele immer davon ausgehe das der Gegner die Nuts hält und ich dann schon bei kleinen raises oder bets dazu geneigt bin die Hand aufzugeben.

      Zur dritten Frage und den Vorteilen des Spieltils würde ich sagen, dass man nicht dazu neigt mit "any two cards" zu spielen und damit dann auch den Geldverlust reduzieren kann. Zu dem finde ich es, für mich als Anfänger, leichter sich auf bestimmte Hände zu konzentrieren und eben für diese Hände dann auch die folge Schritte wie "raise" und "reraise" parat zu haben.

      Deinen Hinweiß auf das Handbewertungsforum werde ich mir zu Herzen nehmen und mich an den Diskossionen beteiligen.

      Gruß,
      OW2009
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, bei den beiden Schwächen sollte dir das Hanbewertungsforum weiterhelfen und auch hier im Kurs haben wir Später noch Lektionen zu diesen Punkten.

      Was die Vorteile des TAG-Styles betrifft, hast du Teilweise recht. Allerdings ist im Poker fast nie eine Situation, wie die andere, von daher kann man nicht unbedingt immer einer Line parat haben.

      Ich würde die Vorteile des Spielstil darin sehen, dass wir zum einen durch unseren Tighten Spielstil schwierigen Postflopsituationen aus dem Weg gehen. Und zum Anderen Versuchen durch aggressives Spiel den Gegner in genau solche Situation versuchen zu bringen, in denen er dann Fehler macht, durch die wir profitieren.

      Ich denke damit können wir Lektion 1 abschließen. Viel Spaß bei Nr. 2
    • ow2009
      ow2009
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2009 Beiträge: 57
      Frage 1:

      Ja ich würde bestimmte Hände anderst spielen, so würde ich die z.B. zusammengefassten "Paare von 99-22", als jeweils eigene Hand sehen und je besser das Paar ist, desto eher würde ich mit dieser Hand auch Open Raisen. Ähnlich geht es mir auch bei den "mittleren Asse",... .

      Außerdem würde ich viele Hände angepasst an der Situation spielen, bezogen auf die Informationen die im SHC nicht berücksichtigt werden wie: Spielertyp, Stacksize, Stats, .... .


      Frage 2:

      Wie soll man das Minraise deuten ?

      Frage 3:

      Die Equity sollte bei 50 % liegen, wenn ich keinen Fehler gemacht habe.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Das mit den Paaren sehe ich ähnlich, aber wie beziehst du die Stats und Infos Preflop mit in dein Spiel ein?

      Frage 2:
      Preflop sollte man normalerweise keine 3-Bets OOP callen. Aber du bekommst hier einfach durch die Mini3-Bet zu gute Odds, da wirst du nicht um einen Call rumkommen. Und Postflop naja, auf dem Limit bin ich mir nicht ganz sicher, ob wir hier immer hinten sind. Aber es kann durchaus so sein, wie MiiWiin es schon schreibt.

      Frage 3:
      Wie kommst du auf 50% einfach abgeschätzt?
      Ich hätte eigentlich schon gern nochmal einen exakten Wert.
    • ow2009
      ow2009
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2009 Beiträge: 57
      zur Frage 1:

      Ich meine damit, das wenn in SB und BB jeweils ein Rock sitzt, dann ist meine Range am BU und CO looser.

      Wenn dort jemand sitzt der nur noch einen Stack von 20-30 BB hat, dann bin ich bereit mit etwas schweren Händen wie QQ, JJ oder AK Preflop All-In zu gehen.

      Mit den Stats als Infos meinte ich, das wenn ich sehe das jemand Preflop 60% seiner Hände spielt, aber nur 6% davon Preflop erhöht, dann versuche ich mit einer looseren Range Preflop zu raisen und am Flop zu contibeten.
      Andererseits nutze ich die Stats auch dazu um den Spielertypen zu erkenn , mithilfe des VPIP und PFR wertes, um dann wie oben beschrieben die Blinds öfters zu attakieren als es das SHC zulässt.

      zur Frage 3:

      Ja der erste Wert war geschätzt.
      Wenn ich mich jetzt nicht im Equilab vertan habe liegt die Equity bei 44,9%.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, also im Großen und Ganzen sind wir uns einig.

      Nur mit dem loose gegen Spieler mit hohem Vpip spielen musst du vorsichtig sein. So kommst du oft in Situationen, in denen du mit deiner Craphand gegen seinen Crap spielst und das ist nicht immer einfach.

      Bei der Equity sind es eigentlich 46,32%. Was hast du eingegeben?

      Also, du kannst dann auch schonmal mit Lektion 3 anfangen.
    • ow2009
      ow2009
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2009 Beiträge: 57
      Ok, dann fange ich schon mal der Lektion 3 an.

      Ich habe es gerade im Equilab noch mal eingegebn und merkwürdigerweise komme ich jetzt auch auf 46,3 %. Wie ich auf die 44,9 % gekommen bin kann ich mir leider nicht mehr erklären ?(
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von ow2009
      Ich habe es gerade im Equilab noch mal eingegebn und merkwürdigerweise komme ich jetzt auch auf 46,3 %. Wie ich auf die 44,9 % gekommen bin kann ich mir leider nicht mehr erklären ?(
      Okay, dann passt das, vermutlich einfach nen Tipfehler, braucht uns nicht weiter zu interessieren.