Wieso Preflop OOP mehr raisen ???

  • 11 Antworten
    • Plumplori
      Plumplori
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 712
      Ein Grund könnte sein, dass du OOP nur gegen einen Spielen willst. Weil OOP gegen mehrere Gegner ist ziemlich eckelig, wenn du nicht gerade ein Monster flopst...
    • windrider
      windrider
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2005 Beiträge: 1.572
      Original von blur88
      Ich hab mich gerade gefragt, warum man Preflop OOP immer ein bisschen mehr raisen soll, weil eigentlich sollte man doch versuchen OOP den Pot klein zu halten ?
      jo gute Frage.
      Phil Gordon schreibt in seinem "Little Green Book", dass er OOP weniger raised als IP und zwar aus dem eigentlich offensichtilichen Grund wie du auch schreibst: er will OOP eher um einen kleinen Pott spielen und IP einen größeren.

      In jedem PS.de video kommt dann immer wieder der Spruch "Ich raise hier 4BB+1BB, weil ich OOP bin". Das hat einer mal gehört und jeder machts nach, so kommt mir das jedenfalls vor.

      Hier der genaue Wortlaut aus dem "Little Green Book":

      Edit Thorsten77: Ich habe die Bilder mal rausgenommen wg. Copyright-Bedenken...
    • OurSilence
      OurSilence
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.673
      Klingt logisch was der da sagt. Wenn man mehr OOP raist, ist die Wahrscheinlichkeit aber etwas größer erst gar nicht weiter um den Pot spielen zu müssen.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Ich finde da kommt es auch ganz stark auf die Hand an: Mit 88 möchte ich den Pott möglichst schon preflop gewinnen oder HU spielen, mit AK möchte ich eher den Pott klein halten, da ich die Hand dann auch OOP halbwegs gut spielen kann. Die Frage ist ob man sein raise Größen von seiner Hand abhängig machen kann oder ob das die Gegner merken, auf den Micros kann man dies sicher tun. Auf höheren Limits wohl eher nicht, dann ist halt die Frage was einem wichitger ist, der kleine Pott oder weniger Gegner.

      Dieser Tell ist aber eh recht schwer zu readen, da mab beides mit einer breiten Range macht und es fast nie zum Schowdown kommt.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Es gibt da 2 unterschiedliche Sichtweisen:
      • Phil Gordon schreibt z.B. dass er weniger raist da er um einen kleineren Pot spielen will wenn er OOP ist.
      • Sklansky vertritt z.B. die Meinung, dass man etwas mehr raisen sollte, da man den Pot direkt mitnehmen will und damit gar nicht OOP spielen muss.

      Ich halte es so auf den höheren Limits so, dass ich beide Spielweisen mixe. Auf den unteren Limits habe ich immer versucht den Pot direkt mitzunehmen und etwas höher geraist.
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      jmg der 4bb callen möchte callt ja wohl auch 6 bb in position!?!
    • Gurgel
      Gurgel
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 293
      Glaub ich gar nicht. Ich hab schon die Erfahrung gemacht, dass größere Raises oop den Pot weitaus häufiger direkt einkassieren.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Ich bin auch ein Freund von Preflop OOP mehr als IP. Besonders aus den Blinds, mal als Beispiel AK im BB, 4 limper vor einem (inkl. SB) hier eliminiere ich vor allem die Suited Connectors und die Leute die nach dem Limperer gecallt haben. Vor allem wenn der erste Limperer nicht callt. Besonders wenn Midstacks mit dabei sind, die wollen nicht 20% ihres Stacks Preflop mit einer mittelmäßigen Hand reinschieben.

      Dazu kommt das ich dann z.B. einen Bigstack der limp/callt hier recht gut auf ein PP readen kann.


      edit: während ich mir auf höheren Levels gut vorstellen kann das man da weniger Raisen muss. Da ein Raise aus den Blinds (mit dem Wissen das man OOP spielt) schon recht viel Stärke demonstriert.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Original von Snapshot
      jmg der 4bb callen möchte callt ja wohl auch 6 bb in position!?!
      Nein. Ansonsten kann man ja argumentieren, wenn jemand 6BB callt, dann callt er auch 7, dann callt er auch 8, ... , dann callt er ein All-In. Faktisch werden manche Hände sowohl einen 4 BB als auch einen 6 BB raise callen, anderen wird es aber zu teuer.
    • JNandez
      JNandez
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 112
      Ich sehe das Ganze sehr Situationsabhängig:

      Wenn ich das Gefühl habe die Chance ist gross mit einem Raise OOP den Pot sofort mitzunehmen, und das auch mein Ziel ist, macht es sicher Sinn.

      Wenn ich aber mit mehr als einem Caller nach meinem Raise rechnen muss, raise ich Hände wie AQ nicht immer, da ich den Pot klein halten will.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von JNandez
      Wenn ich aber mit mehr als einem Caller nach meinem Raise rechnen muss, raise ich Hände wie AQ nicht immer, da ich den Pot klein halten will.
      genau, warum sollte man preflop raisen um schwächeren händen den flop teuer zu machen, wenn man auch einen kleinen familypot aufbauen kann ;)