Graphendoktor - plötzlich sicke NSD losses

    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 2.019
      Ich habe heute 2 Sessions gespielt. Die erste war 926 Hände lang und die zweite war der Rest von diesem Graph.



      Normalerweise habe ich nur so krasse SD Losses wenn ich übermüdet bin, doch heute habe ich 8-9std geschlafen und kann es mir nicht erklären wie ich es in 1500Händen geschafft habe 440bb in Showdownlosses zu generieren. Vor 1500 und nach 2900 ist alles wie sonst.

      Kennt ihr so etwas? Solche Graphen bekomme ich fast ein mal die Woche zu stande. Woran kann das liegen?
  • 6 Antworten
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 13.177
      Wenn du dein A Game spielst dann ist das ganz klar ein Fall von "Samplesize".

      In 3000 Hände schlägt die Varianz manchmal sehr stark (sichtbar) zu. Das schönere Wort ist für mich aber das Kartenkonstellationsglück. Du bekommst in kurzer Zeit 3-4 mal ein Draw und spielst ihn passiv. Am River gibst du dann auf und hast jedes mal ordentliche Non Showdown Verluste. Oder anders gesagt, dein Gegner trifft immer und du triffst gar nichts... da du aber die Nits nicht auszahlen willst, foldest du natürlich korrekterweiße.

      -> Wenn du wissen möchtest ob du NSD-Verluste insgesamt hast, dann musst du viel mehr Hände betrachten. Wenn du wissen willst ob du A Game gespielt hast, dann musst du deine einzelnen Hände analysieren und nach Fehler ausschau halten.
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      Original von hanz007
      Woran kann das liegen?
      schließe mich meinem vorposter an
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 2.019
      Klar, so etwas kann natürlich passieren nur sieht man an den kleinen Zacken das es viele kleinere Pötte waren und nicht 3-4 große Folds.

      Bis jetzt konnte ich feststellen, dass ich in der Zeit signifikant mehr bb/100 in den Blinds verloren habe als sonst.

      Wenn mein Graphentilt verflogen ist schaue ich mir aber mal die Hände genauer an.
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 2.019
      Nun weiss ich woran es lag. Ich kucke während des grindens auf meine SD Kurve und wenn die anfängt zu sinken versuche ich etwas dagegen zu machen und das endet meist nicht gut.
      Früher hatte ich große Probleme mit den SD Losses und dadurch verfalle ich glaube ich in eine art Tilt und versuche Winnings zu erzwingen.

      Die Lösung ist, nicht mehr auf den Graphen kucken und einfach das game weiter durchziehen wie gehabt. Das hat bei meiner ersten Session heute auch gut geklappt.



      Wenn also so etwas geschieht wie AyCaramba44 geschrieben hat endet das nicht gut für mich, wenn ich das in der Kurve sehe.
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Poste doch mal einen Graph mit 30k++ Händen. Auf 2 oder 3k Hände kann man sicher keine Tendenz feststellen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von hanz007
      Klar, so etwas kann natürlich passieren nur sieht man an den kleinen Zacken das es viele kleinere Pötte waren und nicht 3-4 große Folds.
      Dann waren es eben 10 Spots wo du nicht den Showdown erreichen konntest. ;)

      Du darfst sowas nicht überbewerten, du kannst auch 10 Flips in Folge verlieren, du kannst über 50 Stacks unter EV laufen, es ist vieles möglich.

      Wenn du das aber unbedingt analysieren willst, dann nimm alle diese Spots aus der Down-Phase und poste sie in den HB-Foren. Da kannst du jeden Spot kontrollieren lassen ob es vielleicht nicht gut gespielt war.

      Aber nur ein Graph - egal welcher Sorte , der ein paar tausend Hände down geht - kann kein Anhaltspunkt für eine Diskussion sein. ;)