Autounfall, kleiner Blechschaden, was tun?

    • Zivilist
      Zivilist
      Diamant
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.507
      Hallo Leute,

      hätte gerne kurz Rat, da ich mich nicht mit dem Thema auskenne.

      Heute morgen hat mich jemand mit seinem Auto leicht angedotzt, an meiner Kiste ist ein leichter Lack- bzw. Blechschaden, nichts wildes an sich. Der Typ (Anwalt) hat sich sofort schuldig bekannt und gemeint seine Firma zahlt den Schaden, da Dienstwagen. Hat mir Personalien gegebenen und auch noch von sich aus einen Zeugen (Hotelangestellten) dazugeholt.

      Da mich der kleine Schaden an meinem Wagen nicht stört, würde ich es lieber so deixeln, dass ich ein wenig Bargeld bekomme...

      Hat jemand Ideen wie ich dabei am besten vorgehe? Bzw. wie das allgemeine Vorgehen bei so etwas ist, auf was ich zu achten habe? (Hatte noch nie einen Unfall)

      Wär cool wenn ihr Tipps habt!

      Gruss und danke schonmal :)
  • 7 Antworten
    • juicy35
      juicy35
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 104
      Soweit ich das in Erinnerung habe kannst du einfach zur Werkstatt deines Vertrauens und den Schaden von einem Sachverständigen schätzen lassen. Das halt dokumentieren lassen und bei dem Unfallverursacher bzw. seiner Versicherung einreichen. Kannst du dann selbst entscheiden ob du das Geld zur Reparatur verwendest oder behälst.
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.423
      Original von juicy35
      Soweit ich das in Erinnerung habe kannst du einfach zur Werkstatt deines Vertrauens und den Schaden von einem Sachverständigen schätzen lassen. Das halt dokumentieren lassen und bei dem Unfallverursacher bzw. seiner Versicherung einreichen. Kannst du dann selbst entscheiden ob du das Geld zur Reparatur verwendest oder behälst.
      Falls Du einen Gutacher beauftragst kann es sein dass die Versicherung die Kosten dafür nicht übernimmt, weil sie lieber einen eigene beauftragen.
      Warte auf Post von denen und entscheide dann, ob Du mit der vorgeschlagenen Summe einverstanden bist.
      Wenn du den Schaden reparieren lässt, bekommst du die Umsatzsteuer erstattet, wenn du nur das Geld willst eben nicht.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.572
      Original von Rubnik
      Original von juicy35
      Soweit ich das in Erinnerung habe kannst du einfach zur Werkstatt deines Vertrauens und den Schaden von einem Sachverständigen schätzen lassen. Das halt dokumentieren lassen und bei dem Unfallverursacher bzw. seiner Versicherung einreichen. Kannst du dann selbst entscheiden ob du das Geld zur Reparatur verwendest oder behälst.
      Falls Du einen Gutacher beauftragst kann es sein dass die Versicherung die Kosten dafür nicht übernimmt, weil sie lieber einen eigene beauftragen.
      Das stimmt so nicht. Die wollen gerne ihren eigenen Sachverständigen schicken, aber in Dtl. hast du als Geschädigter das Recht dir deinen eigenen Sachverständigen zu nehmen. Dafür gibt es ein Fachwort, welches mir jetzt aber nicht einfällt.


      Warte auf Post von denen und entscheide dann, ob Du mit der vorgeschlagenen Summe einverstanden bist.
      Wenn du den Schaden reparieren lässt, bekommst du die Umsatzsteuer erstattet, wenn du nur das Geld willst eben nicht.
      Die Summe wird immer zu niedrig sein (logisch, die Versicherung will so wenig wie möglich bezahlen), also das Angebot immer ablehnen und selber einen begründete Summe fordern (= Sachverständigengutachten).

      Du bekommst im faller einer "fiktiven Abrechnung" (google this) nur die Reparaturkosten abzüglich der Mehrwertsteuer erstattet. Erst auf Nachweis (d.h. Rechnung der Werkstatt mit ausgewiesener MwSt.) wird dir die MwSt. dann auch erstattet. Rubnik hat das ein wenig versteckt geschrieben.

      Für die Dauer der Reparatur steht dir ein adäquates Ersatzfahrzeug zu, dass ebenfalls die gegnerische Versicherung bezahlt. Du willst nicht reparieren lassen, also ist das egal für dich.

      Den Sachverständigen wird dir eigentlich dein Autohaus vorschlagen, die haben da ja gute Kontakte. Was der dann schreibt ist "Gesetz", d.h. die gegnerische Versicherung kann dagegen nichts machen und muss das ersetzen.


      Viel Erfolg.


      edit: Wegen dem Gutachter musst du aber selber beurteilen, ob der Schaden über der Bagatellgrenze liegt (z.B. erst Kostenvoranschlag einholen). Sonst musst du die Gutachterkosten ggf. selber tragen. google hilft auch hierzu.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.244
      Gutachter und Anwalt ist die beste Line, wenn der Schaden über 750€ ist. Und das ist er aufjedenfall, wenn da etwas Lack ab ist und der Stoßfänger eingedrückt ist, bzw. die Tür leicht eingedrückt ist.
    • kingduff
      kingduff
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 852
      Ich hatte das kürzlich mal (ca. €600.-), und da hat die Versicherung des Unfallgegners ganz unkompliziert mit dem Kostenvoranschlag meiner Werkstatt abgerechnet (natürlich nur netto).
    • Zivilist
      Zivilist
      Diamant
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.507
      Danke für die Antworten!

      ist nur ein sehr kleiner Schaden, etwa eine 7 cm lange "Einkärbung am Radkasten hinten rechts. Werde jetzt gleich mal die Firma von dem Typ anrufen...
    • TigerT999
      TigerT999
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2008 Beiträge: 395
      Lasst Dir einen Kostenvoranschlage geben und ruf bei der Versicherung an bis zu welcher Höhe sie den Schaden ohne Gutachten regeln.

      Meisten sind die bis ca. 3.000,- € bereit das ohne Gutachter zu regeln. Da Du Geschädigter bist, bist Du in der Wahl des Gutachters frei.

      Dann reichen Bilder und Kostenvoranschlag um den Schaden zu regulieren. Erstattung erfolgt dann ohne MWST. Verbringungskosten werden ebenfalls abgezogen (Kosten Transport von Werkstatt zum Lackierer). Wenn Du Pech hast und der KV ist von einer Markenwerkstatt dann kann es sein, das sie Dir andere (günstigere) Stundensätze anrechnen, was auch nochmal zu Abzügen führt. Aber wenn Du nicht reparieren lässt, ist das alles zulässig!

      Geh dahin wo bei Auto versichert ist. Die helfen Dir doch gerne! Wenn nicht Direktversicherung.