[NL] robinarthur

    • robinarthur
      robinarthur
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2013 Beiträge: 8
      Hallo,

      dann erstelle ich auch einmal meinen Lern-Thread.

      Ich bin 25, Informatiker und würde mich als blutigen Anfänger bezeichnen.
      Habe zwar vor einigen Jahren für ein paar Monate bereits Onlinepoker gespielt. Das erinnerte aber mehr an Glücksspiel, als an professionelles Spiel.

      Deswegen bin ich jetzt hier.

      Für weitere Infos über mich, kann man auch mal einen Blick in meinen Vorstellungsthread werfen.

      Nun mache ich mich mal über die Artikel und an meine Hausaufgabe.
  • 5 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen hier in unserem Kurs.

      Als Anfänger bist du hier genau richtig. Ich bin davon überzeugt, dass dir der Kurs sehr viel dabei helfen wird einen guten Start in deine Pokerkarriere zu bekommen.
    • robinarthur
      robinarthur
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2013 Beiträge: 8
      Frage 1:
      Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)


      1. Mich fasziniert die einfache und auch tiefgründige Seite von Poker,d.h. die Regeln sind zwar schnell erklärt, aber trotzdem braucht man Monate bzw Jahre um es wirklich perfekt zu spielen, wenn das überhaupt möglich ist.

      2. Auch der psychische Aspekt beim Poker interessiert mich sehr. Vielleicht kann ich den Gegner irgendwann einmal lesen und weiß was er hat.

      3. Ein weiterer Punkt ist natürlich, dass man damit Geld verdienen KANN, da bin ich ganz ehrlich. :)

      4. Man kann es sowohl Online, wie auch offline mit Freunden oder wenn man will auch richtig im Kasino spielen.


      Frage 2:
      Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)


      - Ich spiele zu viele Hände nach dem Flop, obwohl es offensichtlich ist, dass ich nicht die beste Hand haben kann.

      - Bin teilweise auch zu ungeduldig, was wohl der Grund für den gerade genannten Fehler ist.

      - Eventuell spiele ich auch allgemein zu viele Hände und halte mich nicht sehr oft an das Starting-Hands-Chart.


      Frage 3:
      Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)


      Tight:
      Man spielt nur ausgewählte und sehr gute Hände. Je nach Verhalten der Gegner wirft man auch lieber mal eine Hand mehr weg, als dem Gegner zuviel Geld/Chips zu schenken.

      Aggressiv:
      Mit einer guten Hand gibt man dann aber auch richtig Gas um den Gegner zum einen zu einer Entscheidung zu zwingen (Call/Raise oder Fold). Zum anderen soll der Gegner natürlich auch so viel wie möglich bezahlen, um eine Karte sehen zu können.


      Ich denke, dass diese Strategie funktioniert, da man ja durch das pushen ordentlich Druck auf die Gegner aufbaut, diese in die Entscheidung und vielleicht auch in Fehler zu zwingen, was wiederum nur zum Vorteil für uns sein kann, da wir ja durch das tighte Spiel eh nur die guten Hände spielen, was unserem Aggressiven Spiel den Rücken stärken sollte.

      Natürlich kann der Gegner auch mit einer eigentlich schwächeren Hand mitgehen und dann eventuell auf dem Flop bzw den anderen Stationen Glück haben, aber das sollte dem Gegner auf Dauer nicht passieren, sodass die Strategie meiner Meinung nach langfristig schon funktioniert.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, dann wollen wir mal.

      Also, du sagst, dass du zu viele Hände spielst, wie viele Tische spielst du denn? Denn es ist eigentlich besser lieber einen Tisch mehr zu öffnen als looser zu spielen. Oder aber du kannst versuchen konzentrierter zu spielen, die Gegner beobachten und so weiter.

      Gerade am Anfang ist das SHC eigentlich dazu da jemanden mit wenig Erfahrung aus schwierigen Postflopsituationen herauszuhalten.

      Deine Erklärung zur Frage 3 gefällt mir sehr gut, da gibts nichts mehr hinzuzufügen.

      Ich wünsche dir viel Spaß bei Lektion 2.
    • robinarthur
      robinarthur
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2013 Beiträge: 8

      Frage 1:
      An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?


      - Da die SHC nicht auf die unterschiedlichen Spielertypen eingeht, gibt es zahlreiche Hände, die ich anders spielen würde. Wobei man das auch nicht so pauschalisieren kann. Gegen einen Spieler, der jeden Flop mitnimmt, spiel ich AT garantiert aggressiver, als wenn mit ein tighter Spieler gegenüber sitzt und erhöht.

      - Mir wird auch zu viel zusammengewürfelt, was man vllt doch eher unterscheiden sollte. Dies wird immer deutlicher nachdem man einige Hände gesehen hat, mit denen die Gegner so alles mitgehen. Da geht meiner Meinung nach auch öfters mal ein Ace High oder King High auf der Hand.


      Frage 2:
      Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.


      Leider war ich mir absolut nicht sicher in welches Unterforum ich die Hand genau posten soll. Konnte mich nicht zwischen Full Ring und Turnier Forum nicht entscheiden.

      War es richtig hier zu folden? Ich fand es sehr ärgerlich, da ich ja fast etwas getroffen hätte. Oder liegt in dem Gedankengang schon mein größtes Problem, da ich ja nach dem Flop nichts getroffen hätte und mir eigentlich nur eine Dame weiter hilft.

      Nach der Hand war ich mir sehr unsicher ob mein Fold hier wirklich richtig war.

      Known Players:
      UTG2: 18800 - 125 bb
      UTG3: 19850 - 132 bb
      MP1: 22775 - 152 bb
      MP2: 17550 - 117 bb
      MP3: 23100 - 154 bb
      CO: 26583 - 177 bb
      BU: 14464 - 96 bb
      SB: 16878 - 113 bb
      BB: 20000 - 133 bb

      75/150 No Limit Hold'em Tournament (9 Handed)
      Hand recorder for this hand:PokerStrategy.com SideKick 1.1.319.3

      Preflop: Hero is MP2 with J:heart: , T:heart:
      SB posts small blind (75), BB posts big blind (150), 3 folds, Hero calls, MP3 folds, CO raises for 450, BU calls, SB calls, BB calls, Hero folds

      Flop: (1950 - 13 bb) K:club: , 9:diamond: , 3:spade: (4 Players)
      2 checks, CO bets 1463, BU raises for 14014, 3 folds, BU gets uncalled back (12551)




      Frage 3:
      Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)


      Die Equity beträgt lt. Programm 46 %. Ich muss aber gestehen, dass ich absolut nicht weiß warum. Das werde ich mir wohl nochmal durchlesen müssen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Die wichtigsten Punkte hast du schon genannt. Es ist in der Tat so, dass das SHC einiges verallgemeinert. Kannst du vielleicht noch kurz ein konkretes Beispiel nennen mit dem persönlich gern vom SHC abweichst?

      Frage 2:
      Ich kann die Hand nur aus Cashgamesicht analysieren, ein Turnierspieler seht das vielleicht anders. Aber ich finde den Fold in dem Spot eigentlich in Ordnung. JTs ist eigentlich keine Hand, die man Out of Position spielen will. Allerdings solltest du erst gar nicht limpen, also den Blind bezahlen, sondern direkt folden. Generell als Tip gilt, solltest du als erster Spieler in eine Hand einsteigen, dann immer mit einem Raise.
      Falls dich die Meinung eines Turnierspieler interessiert, dann kannst du dir HAnd auch nochmal im Turnier-Forum posten.

      Frage 3:
      46% ist richtig. Kannst du sagen, welche Equity du erwartet hättest, wenn du sagst, dass dir nicht klar ist, warum das Programm auf 46% kommt?