Gehaltsnachweis Risiken

    • AtzeBo
      AtzeBo
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 233
      Hey Leute,
      ich möchte mit einem Freund eine WG gründen und wir sind gerade dabei uns für Wohnungen zu bewerben. Wir sind natürlich nicht die enzigen und wollen unsere Chancen erhöhen, indem ich mir einen Gehaltsnachweiß machen lasse. Da die anderen Bewerber auch fast alle Studenten sind, würde der Vermieter wohl uns nehmen, wenn wir das höchste Einkommen haben. Sich einen 400€ Gehaltsnachweiß machen zu lassen wäre wohl ohne Risiko möglich, allerdings erreicht unser gemeinsames Gehalt dann nicht die Höhe von 3 Kaltmieten. Das ist ja die Faustregel, und wenn wir die als einzige ohne Bürgschaft erfüllen, dann haben wir wohl gute Chancen. Wenn ich mir jetzt aber einen Gehaltsnachweiß über mehr als 400€ machen lasse, was entstehen dann für Risiken? Dann müsste ich ja eigentlich auch in die Rentenversicherung zahlen, oder? Und wie hoch ist das Risiko, dass das Bafög-Amt davon Wind bekommt? Was gibt es sonst so zu beachten?
      Ich bin für jede Information dankbar!
  • 12 Antworten
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Wenn ich deine Frage richtig verstehe, möchtest du wissen, welche Probleme es geben könnte, wenn du einen Einkommensnachweis fälscht!?
    • skapachen
      skapachen
      Global
      Dabei seit: 12.04.2012 Beiträge: 866
      o.w.d.h.
    • AtzeBo
      AtzeBo
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 233
      Richtig! Ich kann dem Vermieter halt schlecht meinen Graphen als Nachweis zeigen.

      5 Daumen runter... ich will doch nur die Wohnung bekommen und niemanden über den Tisch ziehen.
    • AtzeBo
      AtzeBo
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 233
      Original von skapachen
      o.w.d.h.
      ?
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Naja, die Frage ist schon, ob du eine Gehaltsabrechnung der letzten 3 Monate gefälscht bekommst. Wenn du so drauf bist...dann gute Nacht.

      Auf Bafög hat das alles kein Einfluss und auch mit dem Finanzamt hat das nix zu tun. Du gibst dem Vermieter gegenüber falsche Sachen an. Dies kann dazu führen, dass dein Mietvertrag nichtig wird. Du darfst in solchen Angelegenheiten nämlich nicht einfach behaupten was du willst.

      Du kannst gerne sagen, dass du Poker spielst und so genug Geld verdienst(+Kontoauszug).

      Mein Rat: Zieh zur Wohnungsbesichtigung ein gutes Hemd an, mach nicht auf dicke Hose und lass deine Eltern bürgen. Alles andere ist Käse.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      anbieten, die miete ein jahr oder ein halbes im voraus zu zahlen
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Original von flashfy
      anbieten, die miete ein jahr oder ein halbes im voraus zu zahlen
      Ist verboten. Darf man auch nicht freiwillig machen. Wird sich kein seriöser Vermieter auf sowas einlassen.
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.301
      RV wirst Du sicher nicht bezahlen müssen, das Bafögamt bekommt davon auch nichts mit - dein "Einkommen" wird ja nirgends gemeldet.

      Das Risiko?
      Du überlegst, 3 Monatslohnabrechnungen zu faken? Wenn es aufkommt: Ausserordentliche fristlose Kündigung der Wohnung, Anzeige wegen Urkundenfälschung.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob der Vermieter nicht auch noch die dazugehörigen KtoAuszüge sehen will.

      Oder willst Du dir einfach eine Bestätigung ausstellen lassen, dass Du bei irgendjemandem arbeitest für XXX€/ Monat? In dem Fall wirst Du trotzdem eine Mietbürgschaft brauchen, da jedem Vermieter klar ist dass so ein Wisch nicht sehr Aussagekräftig ist.
    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Original von Jakomo
      Original von flashfy
      anbieten, die miete ein jahr oder ein halbes im voraus zu zahlen
      Ist verboten. Darf man auch nicht freiwillig machen. Wird sich kein seriöser Vermieter auf sowas einlassen.
      What?? Wieso soll die Vorauszahlung eines Mietzins verboten sein? ?(

      Zur Sache:

      1. Lohnunterlagen fälschen oder inhaltlich verändern ist strafbar, da eine Lohn.- bzw. Gehaltsabrechnung eine Urkunde ist. Das ist die Sache m. M. n. nicht wert.

      2. Was spricht gegen eine Bürgschaft?

      3. Wenn Du die Kohle nicht hast, wird das mit der Bude halt nix.
    • foppaGGRNMD
      foppaGGRNMD
      Global
      Dabei seit: 18.07.2010 Beiträge: 177
      Original von Jakomo
      Original von flashfy
      anbieten, die miete ein jahr oder ein halbes im voraus zu zahlen
      Ist verboten. Darf man auch nicht freiwillig machen. Wird sich kein seriöser Vermieter auf sowas einlassen.
      Ob es verboten ist weiß ich nicht, mein aktueller Vermieter hat sich jedoch darauf eingelassen und mir meine Wohnung so ohne Elternbürgschaft und Gehaltsnachweiß vermietet obwohl ich Student bin. Es handelt sich auch um keinen Privatvermieter sondern eine Gesellschaft die mir vom Auftreten ( Büro/Angestellte usw ... ) durchaus seriös erschien.
    • taschenbillard
      taschenbillard
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.453
      Original von AtzeBo
      Richtig! Ich kann dem Vermieter halt schlecht meinen Graphen als Nachweis zeigen.

      5 Daumen runter... ich will doch nur die Wohnung bekommen und niemanden über den Tisch ziehen.
      du ziehst aber die leute über den tisch, die die besten realen chancen auf die wohnung haben. schonmal darüber nachgedacht? du willst dich doch auch zukünftig nicht gegen leute, die ihre chancen frisieren, durchsetzen wissen, oder? ich find's ziemlich daneben.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo AtzeBo,

      wir dulden hier keine Guideline zur Urkundenfälschung oder ähnliches, daher habe ich deinen Thread geschlossen. Ich bitte darum, dass du zukünftig bei Threaderöffnungen darauf achtest, nicht gegen unsere Grundprinzipien zu verstoßen. Danke für dein Verständnis.


      Gruß,
      michimanni