Mindsetfish/Motivationsprobleme/Zukunfts-Perspektiven!

    • Fabian0011
      Fabian0011
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2010 Beiträge: 155
      Hallo Leute,

      kurz zum Werdegang: Spiele ca. seit 2007 Poker, überwiegend MTTS.
      Habe ca. 4k-6k gespielte MTTs (und bin NOCH Winning Player).
      Von Anfang an war ich begeisterter Freizeit Spieler.
      Habe Bücher gelesen, Forums, Strategie etc.
      Zu Beginn waren wir auch noch ca 7-8 Kollegen, die gepokert haben- Jetzt bin ich der einzige in meinem Freundeskreis der noch pokert.
      2012 habe ich mein Studium beendet und wollte jetzt ein Shoot als Full Time Pro starten. Anfangs lief alles auch ganz gut, nun stecke ich in einem Downswing und natürlich werden die Zweifel immer größer.

      Mittlerweile zweifele ich stark, ob ich noch das Richtige tue.
      Wie gesagt keiner meiner Kollegen pokert noch- der eine macht seinen Master, die anderen arbeiten bereits. Fühle mich oft als Außenseiter wenn wir uns mal treffen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht ernst genommen werde.
      Eine Freundin habe ich auch nicht, immer wenn ich ein Mädel kennen lerne
      sage ich, dass ich selbständig bin und online mein Geld verdiene und dann vom Thema ablenke. Auch wenn ich eine hätte, ich hätte kaum Zeit für Sie, ich denke ihr wißt was ich meine......
      Meiner Familie sage ich, dass ich noch auf der Suche nach einem richtigen Job bin.
      Wie ich selbst als Pokerspieler eine Familie aufbauen soll- ist mir z.Z. ein Rätsel.
      Zusammengefasst "Poker spielen" ist halt überhaupt nicht anerkannt, und jeder Mensch strebt auch nach Anerkennung!

      Auch wenn ich in diesem Jahr noch 50K verdiene, weiß ich nicht wann das FA bei mir anklopft und seinen Anteil verlangt. Bleibt nur das Auswandern!
      Wie sieht es in zwei Jahren Online aus- Wenn ich die Dailys grinde kenne ich meistens bereists 2/3 des Spieler Pools und es sind keine Fische.

      Den ganzen Tag isoliert vor dem Rechner zu sitzen ist auch nicht das Wahre- und Live sind zwar mehr Fische aber die "Oppornitätskosten" sind so hoch, dass es sich kaum lohnt.
      Auch ich wollte über das lange WE live spielen, nach einer schlaflosen Nacht habe ich alle Reservierungen abgesagt.

      Wir alle hier haben den Traum ein erfolgreicher Grinder zu sein aber wie verbinde ich alle diese Dinge mit Poker zusammen- Freunde, Frau, Familie, Zukunft?!
      Welche Erfahrungen macht oder habt ihr gemacht???
  • 5 Antworten
    • spoomer601
      spoomer601
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 767
      was hast du denn studiert? hat es dir Spaß gemacht und hast du gute Noten geschrieben oder hast du es eher halbherzig durchgezogen? Wenn ich lese, wie du hier alles schilderst würde ich vorerst aufhören mit dem Pokern und in mein Leben wieder eine Ordnung bringen. Es hört sich so an, als seist du nicht sehr glücklich und ich denke das ist ein sehr wichtiger Punkt, um erfolgreich zu Pokern. Wenn du dir keine Zukunft in dem Bereich, den du studiert hast, vorstellen kannst würde ich mir Gedanken darüber machen etwas neues zu studieren oder eine Ausbildung zu machen.
    • Ennofor1
      Ennofor1
      Global
      Dabei seit: 24.04.2010 Beiträge: 603
      Hier verpissen Thailand, Vietnam, Bali, INdonesien oder Südamerika ?( Gibt doch momentan nicht viel was dich hier hält und dort haste auch weniger probs dir deinen Lebensunterhalt zusammen zu grinden. Außerdem viel mehr Sonne das macht bessere Laune und überhaupt gibt ein Auslandaufenhalt ganz neue Impulse.
      Sind jetzt nicht meine Erfahrungen aber ich habe es demnächst vor^^

      Würde da einfach Party machen und das Haus rocken und mir hier von den ganzen Spießern nicht die Laune verderben lassen.

      :D
    • Fabian0011
      Fabian0011
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2010 Beiträge: 155
      @ spoomer601--habe mein BWL Studium mit 2,2 beendet- tlw. halbherzig und es war auch dass was ich immer machen wollte, bevor das stöhnen mit BWL beginnt.
      Ich kann mir auch vorstellen selbstständig zu werden und etwas eigenes aufzubauen. Eine kaufmännische Ausbildung habe ich auch schon sowie zwei Jahre Berufs Erfahrung.

      Aber jetzt wollte ich halt noch pokern, weil es ein Ziel von mir etwas zu Ende zu bringen, indem ich erfolgreich bin!

      @ Ennor --hatte ich auch vor-- und was dann nach einem Jahr wieder von vorne!
    • Ennofor1
      Ennofor1
      Global
      Dabei seit: 24.04.2010 Beiträge: 603
      Ich denke, dass sich durch einen Auslandaufenthalt halt auch gute Perspektiven entwickeln können und du dann eher weißt, wohin die Reise für dich gehen soll. Du wirst halt nicht dümmer dadurch und nimmst auch mal die Vorteile, die der Job des Pokerspielers ja auch hat einfach mal wahr. Du bist ungebunden, kannst fast überall auf der Welt arbeiten und damit auch viel mehr von der Welt sehen und Einblicke bekommen, die man als Normalbürger nicht bekommt. Auch wenn du dich entscheidest wieder nach Deutschland zurückzukehren wirst du, jede Menge zu erzählen haben und mehr respektiert werden. Generell solltest du dich aber auch fragen, ob du mit den richtigen Leuten abhängst, wenn du wegen deines Jobs nicht ernst genommen wirst.

      Du versteifst dich in deinem Ausgangspost halt sehr auf die negativen Aspekte, dabei hast du die postiven noch gar nicht ausprobiert. Die Menschen in anderen Ländern haben meistens auch eine lockere Einstellung und geben nicht soviel auf geregelte Arbeit, da ist ein locker in den Tag leben vielmehr akzeptiert als es hier in Deutschland der Fall ist. Im asiatischen Raum soll es sogar so sein, dass Menschen die mit "Glück" ihr Geld verdienen als von Gott gesegnet gelten. :f_biggrin:

      Außerdem gehörst du mit Abitur * abgeschlossenem Studium und Berufsausbildung zu den am besten ausgebildesten Menschen auf diesem Planeten.
      Du wirst also auch wenn du dich entscheidest nicht mehr zu pokern, überall auf der Welt, die jeweiligen Sprachkenntnisse vorausgesetzt gutes Geld verdienen können.
      Ich würde mir einfach diesen Perspektivenwechsel mal gönnen. Das Schlimmste was passieren kann ist sowieso, das es danach so wird wie jetzt. Hier im forum giibt es auch ein Reisen und Auswandern forum vlt. findest du da auch ein paar Gleichgesinnte.

      GL
    • trivium888
      trivium888
      Einsteiger
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 54
      wenn du die sache professionell angehen willst, solltest du dir einen Zeitplan erstellen, an den du dich hälst. Du musst Freizeit und arbeitszeit klar trennen und auch mal (weiter)arbeiten wenn du keine Lust dazu hast.

      Wenn du mtts spielst solltest du dir nen sonntag vormittag zeit nehmen und dir ne 2 Wochen Shedule zusammenbasteln.

      Du kannst somit voraus planen wann du zeit hast und wann nicht. Denk das is auch gut fürs mindset, wenn du nur dann spielst, wann du es dir vorgenommen hast.