Nochmal mit Poker anfangen?

    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      Hi,

      hab vor Jahren aus den 50$ mir eine solide Bankroll aufgebaut.
      Nach langer Lernphase und Lehrgeld bin ich irgendwann von 9Max Sngs (22er und 33er), welche ich mit etwa 10% ROI geschlagen habe auf HU SNGs gewechselt, zum einen wegen der damals hohen Fischdichte, zum anderen weil ich Abwechslung gesucht habe.
      Als ich angefangen habe die 50er zu shotten habe ich alles ausgecasht, kurz bevor FullTilt und Stars geschlossen wurden, weil es ja bereits einen Warnschuss gab und ich es irgendwie gerochen habe, dass sowas passiert.
      Ich war also quasi gerade kurz davor eine nette hourly zu erreichen und hätte mir zugetraut auch noch auf den 100ern klar zu kommen, aber hatte dann von dem Geld meinen Auszug finanziert und wollte nicht wieder auf den Microstakes starten.
      Ich denke dass ich in den letzten Jahren menschlich gewachsen bin und emotional wesentlich besser klarkomme als zu der Zeit.
      Ich habe wieder Lust und Motivation Pokern ernsthaft zu betreiben.
      in 2 Monaten geht es sogar nach Las Vegas, etwas wovon ich schon Jahre lang träume.
      Also, wie ist die Lage? Nochmal durchstarten wie in den guten alten Zeiten, oder ist die investierte Zeit zu kostbar, für den geringen Ertrag?
      Oder ist nur meine Einstellung falsch und man kann es mit genügend Biss und Disziplin nachwievor schaffen?
      Ab welchem Limit werden die HU SNGs auf Stars tough?
      Danke für's lesen!
  • 37 Antworten
    • braco91
      braco91
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2011 Beiträge: 147
      Ich habe wieder Lust und Motivation Pokern ernsthaft zu betreiben.


      Worauf wartest du?

      Die wichtigsten Voraussetzungen hast du doch. (Spaß + Motivation).

      Viel Erfolg.
    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.381
      bei mir war es ähnlich...
      habe am anfang viel lehrgeld bezahlen müssen und hab dann erstmal ne pause eingelegt.
      dann mit meinem comeback aber ne solide BR aufgebaut und ne nette hourly zusammenbekommen.
      und jo, mit poker kann man immernoch gutes geld verdienen! mit genügend motivation und ehrgeiz schaffst du das locker, vor allem weil du anscheinend ja schon massig erfahrung hast

      also go for it!!!
    • unbegabt
      unbegabt
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2009 Beiträge: 49
      Hey mir geht es ähnlich habe auch wieder angefangen poker zu spielen.
      Davor auch 2 jahre Pause gemacht hat alles angefangen das mir langweilig war
      Und ich 10 dollar auf stars eingezahlt habe habe jetzt hu sngs gespielt und bin jetzt bei ca
      100 $ werde auch weiter spieleb um zusehen wie hoch ich mit den hu sng kommen kann.
      Ich denke mit skill kann man Iinmer noch die limits crushen, wenn du willst kann man sich ja mal bisschen austauschen war auch schon in vegas geile statt einfach :)
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      hab schon fast mit flames gerechnet, zumindest hat sich der ton im ps.de form geändert ;)

      @unbegabt: gerne, ich adde dich mal im com-tool
    • unbegabt
      unbegabt
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2009 Beiträge: 49
      Stadt sollte das heißen bin mim handy on das suckt :)
      Ja adde mich mal !
      Evtl werden wir ja weg Gefährten :)
    • sh1n
      sh1n
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2007 Beiträge: 408
      Einfach daran denken das Poker wesentlich taffer geworden ist.

      Es fehlen jetzt viele Fische aus Amerika, Spanien, Frankreich.

      Wenn du 10% Roi hattest, dann schaffst du jetzt gerade mal noch 3-5%.
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Wenn du Lust und Motivation hast, ist das doch super. Es gibt immer noch ausreichend Menschen, die vom Pokern leben oder gute Winrates haben.

      Ob die Zeit zu kostbar ist, kannst du nur für dich selber beantworten. Es ist definitiv nicht mehr so, dass 2-3 Strategieartikel reichen, um erfolgreich zu pokern. Deinen Kenntnisstand und dein Talent wird aber niemand einfach so bewerten können.
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      So in etwa habe ich das auch eingeschätzt, aber ändert nichts an meiner Motivation.
      Ich schau erstmal wie ich mich auf den micro und lowstakes mache.
      Wenn es taffer wird, kann man vielleicht noch Geld auf kleinere Seiten cashen, mit besserem Rakeback und schlechteren Spielern.
      Sollte ich dann irgendwann höher steigen lass ich auch nochmal Geld für einen HUSNG Account springen etc.
      erstmal warm werden ;)
    • Naems
      Naems
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 1.919
      lohnt sich nicht, es sei denn du findest kein anderes Hobby/Nebenjob etc. woran du Spaß hättest.
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      > es sei denn du findest kein anderes Hobby/Nebenjob etc. woran du Spaß hättest.

      da triffst du es auf den Punkt.

      Seitdem ich aufgehört hatte zu Pokern, war ich auf der Suche nach einer anderen Leidenschaft, aber das war alles so halbherzig.
      Jetzt habe ich wieder Bock und bevor ich noch weitere Jahre weitersuche, mache ich lieber wieder was mir wirklich Spaß macht.
      Bin mir sicher, dass wieder auf mein altes Limit komme, wie ich mich dann dort schlage werde ich sehen und schauen was ich dafür tun kann dort zu bestehen.
      Wenn ich mir die Sharkscope Tabelle so anschaue sieht es ja garnicht so traurig aus.
    • mrsjojo
      mrsjojo
      Black
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.800
      Tough werden die HU SnGs auf Stars ab den 60ern (schlagbar sind sie aber immer noch mit 2-3% ROI). Richtig tought werden sie erst ab den 500ern.
    • pokerbroker2707
      pokerbroker2707
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2013 Beiträge: 1
      würde dir raten auf cash game umzusteigen, weil die varianz dort um einiges kleiner ausfällt, wie es bei SnG oder turnieren der fall ist.

      vor allem auf zoom tables treiben sich dort jede menge fische und aktionplayer rum, die es als reines hobby sehn... und nicht die nötige geduld und erfahrung mit sich bringen...
      solltest dir aber auf jeden fall eine software wie PT oder HM zulegen, um den gewinn zu maximieren und an deinem eigenen spiel zu arbeiten...

      auf den micro limits bis 10c, kann man mit einfachem abc poker (TA) konstant mit einer kleinen varianz seine bankroll vergrössern.
      ab 25c wird das spiel durchschnittlich ein wenig kompetenter, aber auch dort gibts noch jede menge easy money...


      an SH tischen (6max) ist es fast das gleiche, nur die varianz ist ein wenig grösser als bei (FH)... dafür sind die gewinnquoten (hrly rate) bei dieser variante höher, wenn man sie erfolgreich beherrscht...
      ab einem level von ca 1$ heisst es dann mehr oder weniger "play the player", damit meine ich z.B. nach fehlern im gegnerischen spiel zu suchen, sein eigenes spiel an den gegner anzupassen und sich dementsprechende notizen zu machen, um beständige gewinne erzielen zu können...fische gibts dort auch noch einige, es werden aber nach jedem aufstieg zunehmend weniger...

      empfehlenswerte bücher zu cash games (die mir sehr geholfen haben):

      -harrington cash games 1+2
      -harrington online cash games 6max
      -poker mit system 2 (eike adler)
      -theorie und praxis (david sklanski)
      -play the player (ed miller)

      wünsch noch viel glück und erfolg!
    • unbegabt
      unbegabt
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2009 Beiträge: 49
      Da er ja schonmal höhere limits hu sng gespielt hat kennt er sich glaub mit varrianz und so was
      Aus :)
    • Bingo
      Bingo
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2005 Beiträge: 570
      Ich würde dir ganz klar davon abraten. Investiere deine Zeit doch lieber sinnvoll in ein sportliches Hobby oder lerne eine Sprache. Die Zeit, die du investieren musst, kommt nicht wieder zurück. Später im Alter wirst du es bereuen, tagelang Mausklick nach Mausklick rumgenerdet zu haben.
    • UBETIFOLD
      UBETIFOLD
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 330
      Lol, das ist ja wohl Ansichtssache, ich z.B. finde es großartig Tag für Tag, Mausclick für Mausclick, rumzunerden, weil mir Poker einfach Spaß macht.

      Also OP, wenn du Bock drauf hast und sich das nach 1-2 Monaten nicht wieder ändert, wirst du mit ziemlicher Sicherheit Erfolg haben.

      e:
      achja, fast vergessen: solid 1st @ pokerbroker2707
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      Original von Bingo
      Ich würde dir ganz klar davon abraten. Investiere deine Zeit doch lieber sinnvoll in ein sportliches Hobby oder lerne eine Sprache. Die Zeit, die du investieren musst, kommt nicht wieder zurück. Später im Alter wirst du es bereuen, tagelang Mausklick nach Mausklick rumgenerdet zu haben.
      Ich finde du betrachtest das zu einseitig.
      Soetwas musste ich mir immer von Personen anhören, die genau den selben Zeitaufwand vorm TV verbracht haben und einen auf diese Nerd-Ebene runterbringen, um ihr eigenes, langweiliges TV-Leben aufzuwerten.
      Als ich meine ersten 10K erspielt hatte bin ich ausgezogen und konnte meine Miete während der Ausbildung zahlen und diejenigen mit der nachwievor größten Klappe haben sich alles von Mami und Papi bezahlen lassen.
      Ich konnte mich einfach in einen schicken Anzug werfen, ins Casino fahren, Drinks saufen und mich wie James Bond fühlen, oder nach Wien fliegen und mich mal so richtig frei fühlen.
      Als ich mal ein Turnier für 600$ gewonnen hatte bin ich von dem Geld nach Malle geflogen und hab am Strand bei 30 Grad im Schatten mit Bier in der Hand gechillt, während andere Barbara Salesch geguckt haben.
      Auf menschlicher Ebene war das ganze eine sehr wertvolle Erfahrung.
      Wie oft man belächelt, kritisiert und verbessert wird und Fakten ignoriert werden etc etc. Das ganze hat mir gewisse Denkanstöße gegeben, die auch wertvoll für andere Bereiche meines Lebens sind/waren, z.B. auch für den Beruf. So eine Erfahrung selber was auf die Beine gestellt und es trotz Kritik durchzuziehen lernt man nicht in der Schule und das ganze möchte ich nicht missen, geschweige denn bereuen und ich kann es nur jedem empfehlen.

      Also, ist das wirklich deine Meinung, oder gibst du hier nur die gängige Meinung des Pokerspieler-Stereotypen weiter?
      Lasst euch doch nicht immer sowas einreden...
    • karoel
      karoel
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 8.886
      wann wurde den Pokerstars geschlossen ?(
    • mrsjojo
      mrsjojo
      Black
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.800
      hmm
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.332
      Original von cruz
      Als ich mal ein Turnier für 600$ gewonnen hatte bin ich von dem Geld nach Malle geflogen und hab am Strand bei 30 Grad im Schatten mit Bier in der Hand gechillt, während andere Barbara Salesch geguckt haben.
      :s_cool:

      Wenn du Spaß am Pokern hast, würde ich's auch nochmal in Angriff nehmen. Bist du berufstätig? Ich persönlich verstehe nicht, wieso man als berufstätiger Mensch in seiner Freizeit Bock auf Pokern hat. Wenn man vernünftiger Winning Player sein will, muss man ja schon einiges an Zeit und Frust investieren. Ich z.B. habe vor ziemlich genau einem Jahr mit 100 Dollar zum ersten Mal richtig mt Pokern (wieder)angefangen, weil ich zum ersten Mal wirklich Geld brauchte, weil Studium, Krankenkasse, etc. Da ich keinen Bock auf die typischen Ausbeuter-Studentenjobs hatte, habe ich mich nach Jahren des hin und wieder zum Spaß Pokerns (wo ich auf NL5 allerdings auch immer Winning Player war, yeah :f_cool: ) eben durch die finanzielle Motivation zum Reg gemausert. Hab dann auf den 3 Dollar 10max SnGs angefangen und bin jetzt trotz einiger Cashouts auf den 22ern mit angenehmer BR.

      Was ich damit sagen will ist, dass ich nur die Motivation zum vernünftigen Pokern hatte, weil es alle Nebenjobs für Studenten easy schlägt. Flexible Arbeitszeiten, nebenbei Musik/Hörspiele hören etc. Wenn ich nen festen Job hätte, mit dem ich gut über die Runden komme, würde ich vermutlich alle paar Wochen nen bischen PLO for fun spielen und ansonsten Poker ehr den Rücken kehren. Wann soll man denn sonst noch Zeit fürs Leben haben? Tagsüber Job, abends Pokern oder wie? Wann macht man Sport, trifft Freunde, bildet sich weiter? Ernsthaft Pokern UND Job ginge für mich nicht. Als Nebenjob beim Studium ist es dagegen super.
    • 1
    • 2