Frage zum Nash Equilibrium

    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.332
      Hi All,
      das Nash Equilibrium ist zwar nicht optimal gegen jeden Spieler, aber dennoch heißt es ja, dass es zumindest IMMER +EV ist, nach den Charts zu pushen. Allerdings verwundern mich einige der Angaben bei den Suited Connectors. Bei 54s steht z.B., dass ich die Hand für 20+ Big Blinds pushen kann. Wenn ich aber weiß, dass Villain gerade auf Tilt ist und JEDE Hand callen wird, so kann der Push hier doch wohl kaum +EV sein, weil wir doch (trotz akzeptabler Equity) quasi immer die schlechtere Hand haben werden. Oder etwa doch?
  • 5 Antworten
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      Original von DrPepper
      aber dennoch heißt es ja, dass es zumindest IMMER +EV ist, nach den Charts zu pushen.
      jo, aber nicht jeder einzelne push ist IMMER +EV, sondern mit der Range zu pushen ist +EV. Wen Villain jede Hand callt werden deine guten Kombos eben stärker +EV und die schwachen eher -EV.

      Folge: Wenn Gegner looser callt, pusht man tighter.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      streng genommen heißt es. "Es kann kein Gewinn durch eine einseitige Abweichung von der Strategie gemacht werden" Will sagen, die mathematischen Rahmenbedingungen sind:

      1) Es ist immer wenigstens BE nach Nash-Range zu pushen (nicht +EV, wie du sagtest)
      2) Es ist immer +EV nach der Nash-Range zu pushen, wenn der Gegner seinerseits von der Nash-Range abweicht.
      3) Ist ist aber niemals maxEV nach der Nash-Range zu pushen, wenn der Gegner seinerseits von der Nash-Range abweicht.
    • MrPGrey
      MrPGrey
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2008 Beiträge: 1.632
      Und was ist die Schlussfolgerung?

      Individuelle Ranges zu pushen>all

      mfg
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.332
      Original von MrPGrey
      Und was ist die Schlussfolgerung?

      Individuelle Ranges zu pushen>all

      mfg
      Das hat hier auch keiner bezweifelt. Es ging mir nur um das genaue Verständnis des Equilibriums als Grundlage zum Bilden einer gegnerspezifischen Range.

      Ich war mir bisher nicht bewusst, dass sich das Equilibrium nur auf Ranges bezieht. Das heißt also, dass es unter Umständen (z.B. Gegner Tilt) angebracht sein kann, auch recht stark von dem Chart abzuweichen. Da werd ich mir noch weitere Gedanken zu machen müssen.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      jo, ist eh n häufiger fehler, dass die leute mit Fishen und knowns im HU sitzen und einfach nach Nash pushen mit weniger als 13BB und meinen das wäre es dann, was sie an gedanken, an dieses HU verschwenden müssen.

      Aber wie es den ROI boosten würde, wenn man nur 5% der HUs mehr gewinnen würde, weil man mal die Fishe lernt richtig zu exploiten, kann sich ja jeder selbst ausrechnen