Verständnisfragen: 3bet/AF/Non-SD/Steal vs Blinds

    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      Habe hier ein paar Aussagen/Fragen und würde gerne sicher gehen, ob das so stimmt:

      3bet-Wert im Verhältnis zu PFR:

      Gehe ich richtig in der Annahme, dass der 3bet-Wert theoretisch komplett unabhängig vom PFR-Wert steht?

      (Auch wenn in Praxis oftmals ein positiver Zusammenhang zwischen PFR und 3bet-Wert vorhanden ist)

      Agression Factor:

      Der AF drückt ja das Verhältnis von Bets+Raises zu Calls aus. Der allgemeine AF bezieht sich sowohl auf pre- als auch post-flop. Wenn jmd 50/0 spielt, ist sein allgemeiner AF vermutlich relativ niedrig aber sagt nichts über seine post-flop Aggression aus. Das kann unter Umständen ziemlich irreführend sein, wenn man nur den allgemeinen AF betrachtet.

      Non-SD:

      Der Non-SD-Wert setzt sich ja sowohl aus pre- als auch post-flop zusammen. Gibt es (verwende HM) auch einen eigenen Wert, der nur die Non-SD pre zeigt?

      Im Prinzip könnte man ja den W$WSF-Wert nehmen und von den Non-SD Winnings abziehen um auf den Non-SD-pre-Wert zu kommen.

      Steal vs Blinds:

      Ich bin mir relativ sicher, in einem Video gehört zu haben, dass wenn man die Wahrscheinlichkeit, dass beide Blinds folden, berechnen möchte, man einfach "Fold SB x Fold BB" rechnen kann. Dh, wenn der SB 90% folded und der BB 70% folded hätte man einen Gesamt-Fold der blinds von 63 % (0,9*0,7=0,63).

      Es ist ja aber so, dass wenn man den BB betrachet, sich ein Teil seines Fold-vs-Steal-Wertes auf den SB bezieht und somit den allgemeinen Fold-vs-Steal-Wert verfälscht, da der BB gegen SB-Steals weniger folden wird als gegen CO&BU-Steals - was wiederum impliziert, dass der BB gegen CO&BU-Steals eigentlich mehr folded.

      Hoffe es kam alles verständlich rüber ^^ & thx schon mal für die Antworten.
  • 6 Antworten
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Der 3bet Wert hat mit PFR gar nix zu tun. Wenn jemand am Button 10% 3bettet, 3bettet er jedes zehnte mal wenn jemand vor ihm openraist. Je später die Position, desto höher ist natürlich der openraise Wert und desto eher 3bettet man auch. In MP ist openraise als auch 3bet eher gering, während am BU openraise als auch 3bet Werte eher höher sind. Von daher sollte da in jedem guten Game in positiver Zusammenhang bestehen. Muss aber natürlich nicht sein.
      Du kannst für die non-SD winnings preflop einfach nen zusätzlichen Filter angeben. Welchen Wert willst du da haben? non-SD winnings werden doch in $ angegeben, während WWSF ein %-Wert ist!?
      Steal vs Blinds: Ja das stimmt wohl. Du kannst dir aber auch anzeigen lassen, wie BB vs BU steals reagiert.
      VPIP/PFR haben prinzipiell mit dem AF nix zu tun. Jemand der 100/0 spielt kann auch nen infinite AF haben, wenn er einfach nur bettet/raised und nie callt (postflop zumindest). Aber jemand der 50/0 spielt wird vermutlich auch postflop passiv sein. Hohe AF Werte können damit eigentlich schwer zustande kommen, wobei man bei solchen Fischen wohl selten ne gute sample hat.
      Mit allgemeinem AF meinst du Aggression Frequency oder? Wie der Wert berechnet wird weiß ich auch nicht genau.
    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      Vielen Dank für deine Antwort! ;)
    • Gameslave
      Gameslave
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 2.988
      Glaube, dass sowohl der AF als auch NonSD-Winnings sich auf postflop beziehen.
      Das mit den Steals mag sein, ist aber ws. irrelevant, weil Dich das ingame nicht groß interessiert, ob er wohl 5% mehr oder weniger gegen Dich foldet, wichtig ist, dass Du erkennst, wie seine Tendenz ist.
      3bet wurde Dir schon beantwortet, hat nix mit dem PFR zu tun.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      wg Fold2 steal im BB



      du magst recht haben, dass wegen den Positionen man eher einen Raise des SB called als den des BU, aber man sollte auch bedenken , dass idR die Range des SB tighter ist als die des BU, weswegen wir dann eben doch nicht zu häufig backplayen.


      Ich denke beide Punkte kombiniert (einmal bessere Posi vs gegen eine tighte Range)--->Effekt vernachlässigbar
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Original von Gameslave
      Glaube, dass sowohl der AF als auch NonSD-Winnings sich auf postflop beziehen.
      Das mit den Steals mag sein, ist aber ws. irrelevant, weil Dich das ingame nicht groß interessiert, ob er wohl 5% mehr oder weniger gegen Dich foldet, wichtig ist, dass Du erkennst, wie seine Tendenz ist.
      3bet wurde Dir schon beantwortet, hat nix mit dem PFR zu tun.
      NonSD-winnings beziehen sich definitiv auf alle Winnings, die man ohne showdown hat. Wenn man also preflop 3bettet und alle folden, erhöhen sich die nonSD-winnings. Schließlich macht man profit, ohne nen showdown zu sehen. Viele Ansätze um die Redline zu erhöhen beziehen sich ja auch auf vermehrtes 3betten und aggressivere blinddefense.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Non-SD Winnings zählen für alle Straßen. Beim AF muss man je nach Software ein bisschen aufpassen, da die "Standarddefinition" sich manchmal nur auf auf den Postflop-AF bezieht und manchmal auf den Overall AF.

      Ich persönlich lege nach wie vor mehr Wert auf die Aggressionfrequency-Werte, weil die Aussagekraft deutlich höher ist meiner Meinung nach(müsst ihr mal die Suchfunktion anstrengen, es gibt da nen recht alten Thread in dem das geklärt wurde). Aber auch hier Achtung - die Standarddefinitionen zwischen PT und HEM unterscheiden sich hier grundlegend und dementsprechend auch die Interpretation.