Welches BRM für Zoom?

    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Ich habe vor einer Woche mit Zoom angefangen, einiges an Content verarbeitet. Hab mit NL2 angefangen und hab dann zu NL5 gewechselt. Ich bin nun nach 16k Händen 14 Stacks up, eigentlich wollte ich 100K Hände auf NL5 Zoom zocken. Aber nun lese ich immer, das ein 20 Stack BRM in den Micros reicht. Auch bei Zoom?

      Ich nenne es mal Vorsichtig so, ich habe schon das Gefühl das ich das Limit schlage, meiner Meinung nach liegt auch viel am HUD und das ich bei einer Samplesize den Gegner gut Exploiten kann durch 3Bets (Blinds) oder wie auch immer.

      Was würdet Ihr machen? Ich hab jetzt genau 200$ auf Stars, angefangen habe ich mit 10$ hab aber erst nur FL, SNG gespielt und letzte Woche, nachdem ich ca. 125$ hatte, auf NL2, NL5 Zoom gewechselt.

      Hab eigentlich auch 270$ nur die anderen 70$ liegen auf iPoker rum :-)

      Also lieber weiter grinden so bis ich ca. 100k Hände habe oder lieber Aufsteigen?

      bzw. inwieweit ist der Unterschied von NL5 -> NL10
  • 33 Antworten
    • Senderson
      Senderson
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 4.365
      kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass es zwischen 5 und 10 nen großen unterschied gibt. ich mein du bist ja auch schon fast 4 jahre hier angemeldet und hast sicher einiges an erfahrung. von daher würd ich jetzt mal sagen, sieh die 270$ als br und wenn du meinetwegen auf 150$ droppst gehst du back auf nl5 und grindest dich wieder hoch.

      wären dann exkl rb 12 stacks die es down gehen könnte. varianz hin oder her, deine winrate sollte auch auf nl10 noch hoch genug sein und es ist wohl bei solidem play wahrscheinlicher dass du nicht arg down gehst.

      gruß
    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Bin gerade von NL5 auf NL10 gewechselt und auf den ersten paar tausend Hände finde ich schon es spielt sich leicht anders.

      Unterschiede dich ich so festellen konnte sind:

      -loosere Steals resteals
      -mehr 3bets, Squeezes
      -es wird mehr gebarrelt

      Wenn du 200$ hast dann shoote doch mal NL10 und wenn du 3-4 Stacks verlierst steig wieder ab.
    • mrMuuuuu
      mrMuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2012 Beiträge: 190
      Original von TooropAce
      das ein 20 Stack BRM in den Micros reicht. Auch bei Zoom?
      also ich finde 20stacks sind 5 zu wenig das kommt aber eben auch auf deinen spielstil an , ich persönlich bevorzuge ein 25BI BRM
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.512
      Original von mrMuuuuu
      Original von TooropAce
      das ein 20 Stack BRM in den Micros reicht. Auch bei Zoom?
      also ich finde 20stacks sind 5 zu wenig das kommt aber eben auch auf deinen spielstil an , ich persönlich bevorzuge ein 25BI BRM
      wenn de dir ne edge gibst kannste auch mit 10stacks aufsteigen
    • mrMuuuuu
      mrMuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2012 Beiträge: 190
      Original von BradNitt
      Original von mrMuuuuu
      Original von TooropAce
      das ein 20 Stack BRM in den Micros reicht. Auch bei Zoom?
      also ich finde 20stacks sind 5 zu wenig das kommt aber eben auch auf deinen spielstil an , ich persönlich bevorzuge ein 25BI BRM
      wenn de dir ne edge gibst kannste auch mit 10stacks aufsteigen
      schon aber da sollte man dann auch das richtige mindset haben !
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Wichtig ist, dass du dein BRM nicht zu tight machst. Ob du jetzt 20 oder 25 stacks nimmst ist fast egal. Mit 20 stacks musst du halt schneller absteigen.
      Mir hat ein aggressiveres BRM besser gefallen, weil ich schnell Erfahrung auf höheren Limits sammeln wollte und wenn's gut läuft schnell aufsteigen wollte (und gerade die Erfahrung von höheren Limits hat sich imo gut bezahlt gemacht. Wenn man weiß, was unangenehm ist, kann man andere auch besser unter Druck setzen). Deswegen hab ich mit 10-15 stacks softe Tische geshottet, mit dem Ziel dort zu bleiben wenn's läuft oder nach 2 stacks Verlust wieder abzusteigen. Wenn's beim shot nicht läuft aber auf deinem regulären Limit schon, steigst halt auf, verlierst 2 stacks, grindest sie wieder rein und probierst es nochmal. Ist jetzt auch nicht so, als würde man da in einer session seine BR verballern können.
      Erst mal 100k Hände auf NL5 zu grinden wenn man knapp 10bb/100 hat macht für mich jedenfalls keinen Sinn. Die micros sind keine challange, die schlägt man easy wenn man ein solides 0815 Game entwickelt hat. Und um das zu entwickeln (und darüber hinaus) braucht man die Erfahrung mit kompetenten Gegnern. Also steig auf wenn's läuft. Auf den micros kommt's nur darauf an, was du lernst. Bankrollbuilding ist eher zweitranging meiner Meinung nach. Die BR bildet sich von alleine, sobald du den nötigen skill hast.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      20 Stacks sollten das Minimum sein!

      Die Varianz kann schnell zuschlagen und wie bereits vor mir erwähnt wurde, ist ständiges Auf- und Absteigen dann ein wichtiger Faktor.

      Und damit muss man natürlich auch umgehen können - nicht nur, dass man sich auch wirklich dran hält und sofort absteigt, sondern dass man auf dem kleineren Limit auch wieder voll konzentriert spielt (und nicht sagt "euch zeig ich jetzt erst Recht").

      Je aggressiver das BRM, umso größer die Wahrscheinlichkeit auch zwei Limits in kürzester Zeit abzusteigen. Wie gesagt, muss man mit umgehen können. ;)
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Danke für eure Antworten hab heute einen kleinen Ausflug auf NL10 gemacht und gleich 2 Stacks Up, also es gibt dort auch noch genug Fische, aber es ist definitv Aggressiver als NL5 wird viel 3-gebettet und Stealings und Restealings sehr oft. Aber gut das hab ich auch auf NL5 aber nicht ganz so schlimm.

      Was mir in den "paar" Händen aufgefallen ist, das manche mit absoluten Schrott mitgehen auch eine 4Bet und dann Aggressiv auf den Pot spielen, gut kommt mir entgegen. Aber hier einzuschätzen wer ein Maniac ist und wer nicht ist "noch" etwas schwierig. :-)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn dir das Geld egal ist, dann nimm das aggressivste BRM welches du mit dir vereinbaren kannst.

      Die Microlimits sind aufgrund des Rakes sowieso ein Problem, Zoom erfordert ein recht solides Overallgame und wenn du den Upswing mitnimmst, dann nimmt ihn mit ;p


      Das BRM ist letztendlich ne sehr individuelle Sache und muss völlig unterschiedlichen Anforderungen genügen. Mein BRM z.b. muss auf Langfristigkeit ausgelegt sein, daher hab ich meistens auch 50 - 100 Stacks meines aktuellen Limits völlig isoliert bereitliegen - ich habe keine Lust dauernd in den Limits hin und her zuspringen und möchte auch längere Durstphasen (die zwangsläufig immer Teil sind) ohne Probleme auf einem Limit durchstehen.

      So ein BRM erfordert aber viel Volumen, wenn du es zum upmoven benutzen möchtest - das ist hochgradig ineffizient, wenn der Rake hoch ist und deine Gegner potenziell extreme Leaks haben (ob du sie richtig exploitest ist dann erstmal eine ganz andere Frage). Daher bin ich auch der Ansicht, dass ein eher aggressives BRM zu bevorzugen ist, wenn du kein Problem mit schnellen Aufstiegen und (vor allem) Abstiegen hast.

      Die absolute Anzahl der Stacks ist immer nur ein Puffer - im Prinzip kannst du mit höherer Anzahl von Stacks nur die Wahrscheinlichkeit broke zu gehen reduzieren und investierst immer kleinere Bruchteile deines "Vermögens" in einzelnen Händen. 5% ist rein statistisch betrachtet eine viele zu große Investition (bei 20 Stacks), aber potenzielle Edges sind immer noch so hoch, dass das okay ist - und davon abgesehen sind die absoluten Beträge auf den Micros auch noch so klein, dass sich ein expansiveres BRM imo auch nicht lohnt.
    • MisterSnS
      MisterSnS
      Gold
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.671
      20 Stacks finde ich schon sehr optimistisch. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es weder der BR noch deinem Mindset wirklich gut tut sobald die Varianz die Peitschen gegen dich rausholt. Ich denke, dass vor allem bei Zoom, du nen größeren Puffer benötigst. Ich selbst fahre ein BRM von 30 Stacks (mindestens).

      Wenn dein Skillevel entsprechend hoch ist und du eine spürbare Edge auf deine Gegner hast, kannst du das Ganze natürlich auch aggressiver gestalten. Aber wie meine Vorposter schon sagten: Setz dir ein Limit, und wenn du darunter gerätst einfach wieder absteigen und neu hochgrinden.

      Falls du dich gerade in einem Upswing findest, empfehl ich dir außerdem, den Einfluss der Varianz auf deine Winnings genau zu betrachten. Ich hatte neulich nen fetten Upswing auf einem Limit höher und blieb dort auch erstmal, wurde dann aber von der negativen Seite schnell wieder auf den Boden der Realität befördert und spiele nun wieder ein Limit tiefer.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Ich hab zwar einen Ausflug auf NL10 gemacht, aber rein vom Mindset hab ich gemerkt fühle ich mich "noch" bei NL5 wohler, wenn da mal ein paar Stacks draufgehen ists mir egal aber bei 20BI oder 25BI für NL10 fühle ich mich nicht ganz so wohl. Ich Grinde NL5 weiter bis ich 30Stacks oder soagr 35 Stacks habe. Danke euch :-)
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Ich spiele Zoom mit 10 BRM und es klappt gut. Man muss nur seine Bankroll gut im Auge haben.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von MisterSnS
      20 Stacks finde ich schon sehr optimistisch. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es weder der BR noch deinem Mindset wirklich gut tut sobald die Varianz die Peitschen gegen dich rausholt. Ich denke, dass vor allem bei Zoom, du nen größeren Puffer benötigst. Ich selbst fahre ein BRM von 30 Stacks (mindestens).
      Wie Ghostmaster schon sagte, hängt auch vom persönlichen Wohlfühlbereich sowie den langfristigen Zielen ab.

      Ich denke schon dass man die kleinen Limits (u.a. aufgrund des hohen Rakes) schnellstmöglich hinter sich lassen sollte.

      Und 20 Stacks finde ich da als Minimum angemessen, d.h. ja nichts mit "optimistisch" zu tun. Man muss dann eben in Kauf nehmen ein paar mal ab- und wieder aufzusteigen, das ist eben das erhöhte Risiko.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von TooropAce
      Ich hab zwar einen Ausflug auf NL10 gemacht, aber rein vom Mindset hab ich gemerkt fühle ich mich "noch" bei NL5 wohler, wenn da mal ein paar Stacks draufgehen ists mir egal aber bei 20BI oder 25BI für NL10 fühle ich mich nicht ganz so wohl. Ich Grinde NL5 weiter bis ich 30Stacks oder soagr 35 Stacks habe. Danke euch :-)
      Ist doch gut wenn du es selber erkennst. Dann vergrößere eben dein BRM und halte dich dran.

      Wenn du dich nicht wohl fühlst kannst du nicht mehr dein A-Game abliefern - somit spielst du schlechter und wirst erst Recht verlieren.

      Das macht einfach keinen Sinn.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Wiseguy01
      Ich spiele Zoom mit 10 BRM und es klappt gut. Man muss nur seine Bankroll gut im Auge haben.
      Wann steigst du ab und wann wieder auf?

      Welche Samplesize hast du denn schon hinter dir und wie häufig bist du dabei abgestiegen?

      Hast du dich immer 100%ig korrekt an deine Grenzen gehalten? ;)
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Original von MiiWiin
      Original von Wiseguy01
      Ich spiele Zoom mit 10 BRM und es klappt gut. Man muss nur seine Bankroll gut im Auge haben.
      Wann steigst du ab und wann wieder auf?

      Welche Samplesize hast du denn schon hinter dir und wie häufig bist du dabei abgestiegen?

      Hast du dich immer 100%ig korrekt an deine Grenzen gehalten? ;)

      Mein BRM sieht ungefähr so aus:

      - NL2: Start mit damals 26$, 20€
      - NL5: Start mit 50$, Abstieg sobald 49$ oder mehr (bei Stackverlust)
      usw, für NL10 und höher

      Ich hab bei Zoom über 63k mit dieser Strategie gespielt und bis NL50 gespielt. Ist natürlich ein Auf und Ab. Bin schon zig Mal auf und Ab gestiegen. Spiele ohne HUD, da HM1 nicht funzt, mache mir aber bei Regs Notes.
    • jrc4ever
      jrc4ever
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2005 Beiträge: 1.381
      Wieso soll HM1 nicht mit Zoom funktionieren?
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      HUD funzt net bei mir, habs nicht hinbekommen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Wiseguy01
      Original von MiiWiin
      Original von Wiseguy01
      Ich spiele Zoom mit 10 BRM und es klappt gut. Man muss nur seine Bankroll gut im Auge haben.
      Wann steigst du ab und wann wieder auf?

      Welche Samplesize hast du denn schon hinter dir und wie häufig bist du dabei abgestiegen?

      Hast du dich immer 100%ig korrekt an deine Grenzen gehalten? ;)

      Mein BRM sieht ungefähr so aus:

      - NL2: Start mit damals 26$, 20€
      - NL5: Start mit 50$, Abstieg sobald 49$ oder mehr (bei Stackverlust)
      usw, für NL10 und höher

      Ich hab bei Zoom über 63k mit dieser Strategie gespielt und bis NL50 gespielt. Ist natürlich ein Auf und Ab. Bin schon zig Mal auf und Ab gestiegen. Spiele ohne HUD, da HM1 nicht funzt, mache mir aber bei Regs Notes.
      Ok, wenn du das alles so hinbekommst, dann mach es so.

      Dennoch muss ich noch mal anmerken: Verschiedene Limits haben natürlich auch verschiedene Stärken/Gegnerpools etc.

      Ich sehe da immer noch einen kleinen Nachteil wenn man da quasi dauernd zwischen NL10 und NL50 hin- und herswitcht - dauerhaft ein Limit zu spielen ist mMn vorteilhaft.

      Aber es ist deine Sache, wenn du damit zufrieden bist, freut es mich. ;)
    • 1
    • 2