Ärger mit Makler

    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Hallo,

      folgendes:

      Habe meine Wohnung zum 31.5. gekündigt und da ich nur noch unregelmäßig und sehr selten daheim bin, habe ich - so nett wie ich bin - dem Makler meine Ersatzschlüssel überlassen, damit er (natürlich nach vorheriger telefonischer Absprache, habe ich einfach vorausgesetzt) mit den Leuten, die interessiert sind, in die Wohnung rein kann.

      Jetzt war ich heut morgen ausnahmsweise mal wieder daheim und da geht auf ein mal die Tür auf...der Makler kommt rein

      Ich total überrascht, sprech ihn drauf an, dass er doch gar kein Termin angekündigt hat etc. - er meint "ja, Sie meinten, Sie sind nur noch 1-2mal hier. Ich war ja auch schon öfters hier die letzten zwei Wochen" usw. Dann meinte er noch, dass jetzt gleich Besichtigungstermin ist. Ich hab mir Schlüssel wieder geben lassen und hab gesagt, dass ich das nicht möchte und mir ggfs rechtliche Schritte überlegen werde.

      Kann ich da jetzt irgendwas machen, dass der unbefugt in meine Wohnung eingetreten ist mehrmals? Der Vermieter weiß von dem Ganzen
  • 26 Antworten
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      wie lächerlich .... Du gibst einem Makler Deine Schlüssel aktiv (ohne das er nachgefragt hat) mit der Begründung das Du nicht vor Ort bist und beschwerst Dich im Nachhinein darüber, das er seinen Job ausübt und dafür nicht einmal unrechtmässig in die Wohnung geht?

      Solltest halt nachdenken und Gespräche führen anstatt einfach vorauszusetzen das er sich vorher meldet. Dies war kein Thema, Du hast keinerlei Einschränkungen für die Ausübung seines Jobs gegeben. Unbefugt war es mMn auf gar keinem Fall, dazu kommt ja noch das der Vermieter auch über das Vorgehen informiert war.
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Original von Gluecksfisch
      wie lächerlich .... Du gibst einem Makler Deine Schlüssel aktiv (ohne das er nachgefragt hat) und beschwerst Dich im Nachhinein darüber, das er seinen Job ausübt und dafür nicht einmal unrechtmässig in die Wohnung geht?

      Solltest halt nachdenken und Gespräche führen anstatt einfach vorauszusetzen das er sich vorher meldet. Dies war kein Thema, Du hast keinerlei Einschränkungen für die Ausübung seines Jobs gegeben. Unbefugt war es mMn auf gar keinem Fall, dazu kommt ja noch das der Vermieter auch über das Vorgehen informiert war.
      #

      Selber Schuld, das solltest du dann schon deutlicher regeln.
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Sehr sachlicher ps.de-Ton mal wieder :)

      Ich hatte ihm gesagt, dass ich nur noch 1-2 Mal die Woche zu Hause bin und ich dies sonst immer einbauen müsse, den weiten Weg zu meiner alten Wohnung zu fahren, FALLS ich bei den Besichtigungsterminen nicht daheim wäre.

      Außerdem hatte ich das in meinem Kündigungsschreiben auch explizit reingeschrieben, dass alle Besichtigungstermine mit mir abgesprochen werden müssen. Das mit dem Ersatzschlüssel war einfach nur ENtgegenkommen meinerseits
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Jo, dann denk einfach nächstes Mal ein paar Minuten drüber nach bevor Du hier so einen mimimi-Post erstellst und nicht wesentliche Infos weglassen.

      Von dem jetzt steht exakt gar nichts im OP drin. Basierend auf den vorhandenen Infos aus dem OP ist Dein Verhalten eher lächerlich und der Makler hat dann alles richtig gemacht. Das ist nun mal so, also arbeite an Deinen Posting-Skills und poste wesentliche Infos auch, die die Sachlage ganz anders darstellen könnten...

      Ist der Makler von Dir oder dem Vermieter beauftragt? Es ist eher ein Problem des Vermieters, da er (vermutlich) der Vertragspartner des Maklers ist. Daher musst Du Dich mMn an den Vermieter wenden, sofern es wirklich konkret und auf den Punkt gebracht in der Kündigung drin steht.

      Dennoch hast Du im Prinzip nix in der Hand, da Du freiwillig und aktiv den Schlüssel angeboten und dem Makler gegeben hast. Also kannst Du Dich auch nicht beschweren im Nachhinein, wenn dieser (ohne das Du ihm Einschränkungen mitgeteilt hast) Besichtigungstermine durchführt. Welchen Sinn hatte es dann, den Schlüssel überhaupt abzugeben wenn Du scheinbar nicht einverstanden damit bist das er die Wohnung betritt?
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von Hiob07
      (natürlich nach vorheriger telefonischer Absprache, habe ich einfach vorausgesetzt)
      wieso hast du das vorausgesetzt ?
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Ist kein mimi-Post. Aber ich entschuldige mich dafür, dass ich diese wesentliche Infos vergessen hatte. Was aber auch daran liegt, dass ich sowas grs als selbstverständlich betrachte.

      Ich habe jetzt mit einem Jura-Studenten und einem befreundeten Makler telefoniert und die sehen mich beide klar im Recht.

      Werde mich jetzt mit dem Vermakler zusammensetzen, von dem der Makler auch beauftragt ist.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Mal abgesehen davon was rechtlich gehen würde, hier liegt ganz klar ein missverständnis vor und es wär meiner meinung nach ziemlich assi, den makler jetzt anzuzeigen. "Ich bin nur noch 1-2mal die woche hier" muss nicht heißen dass du dort noch wohnst, sondern kann auch so aufgefasst werden, dass du nur noch was von deinen sachen holst etc. Und wenn man sich in dem fall mal über den weg läuft ist da ja absolut nichts schlimm/unangenehm dran.
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Original von SevenTwoOff
      Original von Hiob07
      (natürlich nach vorheriger telefonischer Absprache, habe ich einfach vorausgesetzt)
      wieso hast du das vorausgesetzt ?
      Die Unverletzlichkeit der eigenen Wohnung ist ein GRUNDGESETZ (Art. 13), das sollten v.a. ein Makler und ein Vermieter wissen.
    • kchucky
      kchucky
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2011 Beiträge: 675
      Makler gut - DU böse ..... Punkt
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Ich bin in einem meiner Grundrechte verletzt worden, aber wenn du meinst.

      Ich hätte gerade aufm Klo am scheißen oder mit meiner Freundin am ficken sein können...unglaublich. Aber dennoch danke für eure Meinungen
    • JokkuL
      JokkuL
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 737
      ist dir denn aus der situation irgendein ernsthafter nachteil entstanden oder ist das prinzipienreiterei?

      zudem: wenn dir hier jeder im forum sagt, dass du ueberreagiert hast, dann ist da ja vielleicht was wahres dran und du solltest die sache einfach auf sich beruhen lassen. mmn ist das zeit- & energieverschwendung. cheers!
    • JokkuL
      JokkuL
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 737
      Original von Hiob07
      [...]mit meiner Freundin am ficken [...]
      nice bluff :f_biggrin:
    • T0bsen90
      T0bsen90
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 643
      Ich würde das ganze als Missverständnis sehen und es dabei belassen. Alles andere wäre in meinen Augen übertrieben, da du dich ja dem Makler gegenüber scheinbar auch nicht ganz klar ausgedrückt hast bzw. er es missverstanden hat.
      Kannst natürlich jetzt nen Anwalt auf den Hetzen, aber was hast du davon außer unnötigem Stress und eventuellen Kosten?
    • escheAA
      escheAA
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2008 Beiträge: 2.310
      OP verrückt bestimmt auch halteverbotsschilder, um sie wenn dann einer parkt wieder zurückzurücken und dann die polizei zu rufen.
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.664
      Original von T0bsen90
      Ich würde das ganze als Missverständnis sehen und es dabei belassen. Alles andere wäre in meinen Augen übertrieben, da du dich ja dem Makler gegenüber scheinbar auch nicht ganz klar ausgedrückt hast bzw. er es missverstanden hat.
      Kannst natürlich jetzt nen Anwalt auf den Hetzen, aber was hast du davon außer unnötigem Stress und eventuellen Kosten?
      This!


      Leute gibts....
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Diese Leute nennt man mündige Bürger. Und ich wurde Opfer von Hausfriedensbruch. Fakt.

      Aber da ich z.Zt. andere, wichtigere Dinge im Kopf habe, werde ich es wohl als Missversändnis abhaken, hab die Ersatzschlüssel ja jetzt wieder einkassiert.
    • eLop
      eLop
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 966
      grundrechte schützen dich grundsätzlich nur gegen eingriffe von seiten des staates, folglich kann der makler dich nicht in deinem grundrecht verletzt haben... dein hausrecht schützt § 123stgb, aber selbst dagegen hat der makler wohl nicht verstoßen weil es sich scheinbar um ein missverständnis handelt.
      in zukunfst weisste dann, dass du sachen, die dich scheinbar zu tiefst verletzten, ausführlicher klären musst und nicht von (falschen) voraussetzungen ausgehen solltest.
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      danke für den qualifizierten Beitrag
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      hab mal thumps down gegeben.

      Wie wärs mit Klose? Hier gibts ja eh nur noch Hiobsbotschaften.
    • 1
    • 2