Umwelttag bei RTL Group, brauche Ideen für Konzept

    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Hallo Leute,

      Im Zuge meines Praktikums bei RTL Group soll ich den Umwelttag bei RTL mitorganisieren. Früher stand dieser Tag unter einem bestimmten Thema wie z.B. Co2 Reduzierung, gesunde Ernährung, Mobilität.

      Dieses Jahr soll es jedoch "low-profile" bleiben. Ziel ist es die Mitarbeiter durch kleine Aktionen für die Umwelt zu "sensibilisieren".

      Natürlich habe ich mir schon paar Aktivitäten ausgedacht, was man machen könnte:

      - Das Obst, was täglich in Schalen liegt, ist in Plastik verpackt. Den Plastik könnte man direkt weglassen.

      - Die Kaffeeautomaten und Wasserspendern haben Plastikbecher. Hier könnte man die einfach durch eigne Tassen ersetzen.

      - Email signature: Aufgrund des hohen Papierverbrauchs einfach einen kleinen Satz hinschreiben ala "think twice before you print"

      - LED Lampen im Büro unterbringen, welche umweltfreundlicher sind und die Konzentration verbessern sollen.

      - Mülltrennung (ist in Luxemburg nicht Pflicht): gibt es zwar bereits, aber trotzdem hier eine kleine Kampagne starten, um die Mitarbeiter weiter zu sensibilisieren.

      - Mittagessen in der Kantine mit Bio-Lebensmittel aus der Umgebung.

      Ich wäre auf jedenfall für weiteren input sehr dankbar.

      Lg
  • 18 Antworten
    • zygna
      zygna
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2010 Beiträge: 5.858
      parkhaus schließen lassen
    • PaulPanter
      PaulPanter
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 7.972
      alle mitarbeiter nach hause schicken und einen tag lang keinen strom für schlechtes fernsehn verschwenden
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von PaulPanter
      alle mitarbeiter nach hause schicken und einen tag lang keinen strom für schlechtes fernsehn verschwenden
      # macht halt einen Tag was Sinnvolles.
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Global
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 43.836
      Finde die Idee mit dem Strom aus super! Könnte man auch direkt mehrere Tage/Wochen/Monate durchziehen.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Ich kann mal nachfragen.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von liverdracon

      - Das Obst, was täglich in Schalen liegt, ist in Plastik verpackt. Den Plastik könnte man direkt weglassen.
      Wer macht das Plastik denn rum?

      Wenn es nicht von euch kommt, dann macht es ja keinen Sinn, das wegzulassen.

      Vielleicht die ganze Verpackung sammeln und auch die Plastikbecher vom Kaffee und den Leuten zeigen, wieviel Müll sie produzieren an einem Tag.

      Oder Strom/Wasserverbrauch irgendwie visualisieren
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Global
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 43.836
      edit by michimanni
      Hey r4lphlol, bitte bedenke, dass du hier nicht im BBV bist. Unterlasse bitte solchen Spam, das möchten wir hier nicht haben. Danke für dein Verständnis :)
    • DieExe
      DieExe
      Silber
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 2.393
      "sensibilisierung durch radikalisierung" :)

      btw,. frauen ragieren immer gut auf bilder,videos etc... was einprägendes.
      vll kennst du ja das video
    • RaucheCh1987
      RaucheCh1987
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2010 Beiträge: 784
      Original von PaulPanter
      alle mitarbeiter nach hause schicken und einen tag lang keinen strom für schlechtes fernsehn verschwenden
      This oder einfach die ganze Bude abbrennen und so quasi in Bezug auf "Fernwärme" und "Müllbeseitigung" einen guten Zweck zu erfüllen...
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Original von R0r5chach
      Original von liverdracon

      - Das Obst, was täglich in Schalen liegt, ist in Plastik verpackt. Den Plastik könnte man direkt weglassen.
      Wer macht das Plastik denn rum?

      Wenn es nicht von euch kommt, dann macht es ja keinen Sinn, das wegzulassen.

      Vielleicht die ganze Verpackung sammeln und auch die Plastikbecher vom Kaffee und den Leuten zeigen, wieviel Müll sie produzieren an einem Tag.

      Oder Strom/Wasserverbrauch irgendwie visualisieren
      - Wegen Obst. Das macht ne Firma, aber z.B. werden nur die äpfel verpackt, die Birnen nicht.

      Den Verbrauch zu visualisieren ist eine super Idee, aber Strom/Energie/Wasser wird wohl nicht möglich sein, da die Radio/Fernsehersener aus Luxemburg natürlich mehr verbrauchen als z.B. das HR department.
      Aber Plastikbecher ist ne gute Idee.


      @mitarbeiter nach Hause schicken.

      Mit Sicherheit ne sehr gute Idee, aber zu 99,99% nicht umsetzbar ;)

      @rest

      wenn ihr unlustig sein wollt, trollt im BBV rum
    • flamtom
      flamtom
      Platin
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 386
      " Die Kaffeeautomaten und Wasserspendern haben Plastikbecher. Hier könnte man die einfach durch eigne Tassen ersetzen. "

      Dazu gibt es etliche Studien, allerdings ist das nicht so einfach wie es klingt.
      Hier ist die Diskussion Plastic vs. Paper vs. Foam (in den USA weitverbreitet) vs. Porzellan. Wenn du sagst, dass jeder seine eigene Tasse haben sollte, dann klingt das erstmal nicht schlecht, allerdings muss es dann eine Möglichkeit geben diese zu waschen ---> Wasserverbrauch UND was man gerne vergisst Abwasserproduktion (aber in D wird das ja womöglich bald versteuert).
      Des weiteren müsstest du Fragen beantworten können wie z.B. Wie viele Befüllung macht so eine Porzellantasse mit ? (Ich weiss dass es bei Porzellankantinenteller nicht mehr als 7-12 sind) Wie umweltschädlich ist da die Entsorgung? (im Gegensatz zu Pappbecher z.B.) Wie umweltschädlich ist die Herstellung ? (was natürlich beinhaltet wo diese Dinger herkommen, den Wasserverbrauch bei der Herstellung &&&)

      Man kann nicht einfach sagen Porzellan > Pappe > Plastik. Das nur mal so als Denkanstoss. Ansonsten würde ich halt dei Strom- und Wasserverbauchsvisualisierung sehr gut finden. Wobei Wasser einfach so gut wie keinen Sinn macht (in West Europa !). Ich würde mich also spontan für den Stromverbrauch entscheiden :)

      lg, ein Landsmann
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Danke für den input.

      Pappbecher war auch mein erster Gedanke. Wurde andscheinend schon mal eingeführt, aber der Kaffee schmeckte andscheinend nach Pappe.

      Wegen Befüllung, meinst du damit dass nach 7-12maligen Gebrauch die tasse entsorgt werden müsste?

      Stromvisualisierung ist natürlich eine gute Idee, jedoch sollte man bedenken, dass 95% des Strom/Wasserverbrauchs (geschätzt) eines Medienunternehmens von den Radio/Fernsehsendern kommt.
      Ob wir dort Einfluss nehmen können wage ich zu bezweifeln.

      Lediglich den Stromverbrauch in den Abteilungen wie HR Controlling Communication liesse sich drosseln, fällt aber in den Zahlen kaum ins Gewicht. Ich werde das Thema aber mal anschneiden.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      Weiß ja nicht in welchem Gebäude ihr euch befindet aber klebt halt mal WC-Defekt an alle Toiletten bis auf die in dem höchsten Stockwerk und für Aufzüge gilt dasselbe.
      Dann wissen die mal wie das ist wenn man ein Stückchen laufen muss für ein bisschen Wasser ;)
    • flamtom
      flamtom
      Platin
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 386
      Was die Zahlen bei eigenen Tassen sind kann ich wie gesagt nicht sagen, aber die sollten schon länger halten als Kantinenteller (weil Leute ja allgemein besser auf ihre eignen Sachen aufpassen). Aber keine Tasse hällt ewig, und früher oder später bricht sie z.B. in der Spülmaschine oder wie auch immer. Es gilt also quasi heraus zu finden wie oft die Durchschnittstasse benutzt werden kann, um dann sagen zu können ob Porzellantasse+Wasser/Abwasser+Spülmittel+Anschaffung der Spülmaschine + Wartung insgesamt umweltverträglicher ist als z.B. Plastikbecher. Hier wirst du wohl grob schätzen müssen. 7-12maliger Gebrauch bei Kantinenteller habe ich nur als Referenz angegeben, weil man dazu neigt davon auszugehen, dass man so ein Ding 200 Mal benutzen kann, dem ist nicht so. Bei Tassen würde ich jetzt einfach Mal behaupten dass die 25-100 Mal benutzt werden (auch abhängig davon ob jeder seine eigene spült oder ob das eine Art täglich wecheslnder Dient wird).
      Auf was ich raus will : Man kann es nie genau sagen, es gibt zu viele Faktoren. Im optimal Fall hast du einen Plastikbecherhersteller neben deinem Firmengebäude. Der beim Transport eingesparte CO2-Verbrauch wäre dann in dem Fall nie von irgendeinem andern Tassenmaterial zu toppen.
      Es wird also darum gehen lokal zu denken, z.B. auch wegen Entsorgung von den Plastikbechern, wie weit/lange müssen diese noch reisen bis zu ihrer Entsorgungstelle?

      Weiss natürlich nicht wie detailliert, dass du das Problem angehen willst :)

      Ps: sag zum Stromverbrauch und Rest heute Mittag/Abend noch etwas, muss weg
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      @flamtom

      Natürlich sind deine Argumente schlagkräftig und so gesehen gibt zumindest für diesen bereich keine optimale Lösung.
      Jedoch bezweifle ich dass solche tiefgreifende Analysen durchgeführt werden, "Es gilt also quasi heraus zu finden wie oft die Durchschnittstasse benutzt werden kann, um dann sagen zu können ob Porzellantasse+Wasser/Abwasser+Spülmittel+Anschaffung der Spülmaschine + Wartung insgesamt umweltverträglicher ist als z.B. Plastikbecher."

      Meine Aufgabe lautet im Moment, dass ich Konzepte für den Umwelttag erstellen soll.
      An sich hat mein Praktikum auch gar nichts mit diese Thema zu tun, aber die Verantwortliche ist erstmal 2 Wochen im Urlaub. Daher wurde mir diese Verantwortung zugeteilt.
      Ich studiere auch gar nichts was in die Richtung Umweltmanagement geht. Ich versuche lediglich meine Aufgabe so gut wie möglich zu erledigen, weswegen ich ich froh über den Input von euch bin.

      Mein Einfluss, welche Aktivitäten durchgeführt werden geht gegen null.
    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      Kannst Du erst einmal dem Begriff "low profile" definieren? Was beinhaltet der Begriff? Dann kann man erst sinnhafte Tipps geben.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Früher hatte man die zu den einzelnen Themen "Experten" eingeladen.
      - Zum Thema "eat right" hat ein 2 Sternekoch aus Berlin seine Kochkünste vorgeführt
      - Zum Thema"eco-mobility" kam der Transportminsiter aus Luxemburg, welcher eine Rede gehalten hat

      Dieses Jahr will man sich bedeckt halten, da das Interesse der Mitarbeiter wohl in den letzten Jahren sehr gering war.
      Dementsprechend will man auf grossen SchnickSchnack verzichten und lediglich kleine Aktionen ohne grossen Aufwand starten.
      Einige solcher Aktionen habe ich ja schon ersten Post angegeben als Beispiel.


      (Diese Umwelttage werden eh nur organisiert, weil Bertelsmann als Hauptaktionnär das so vorschreibt)
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.290
      achso, "low profile" heisst also "möglichst billig" =)

      Ich haben mal gelesen: Die Energie, die man bei der Herstellung von 3 Blättern Recyclingpapier ggüber 3 blättern normalem Papier einspart reicht aus, um 1 Liter Wasser zum kochen zu bringen.

      Kannst ja solche Infos zusammensuchen und ein Merkblatt herausgeben. Sowas prägt sich gut ein und kann (wenn gut gemacht) auch mal recht interessant sein.

      Oder einfach themenbezogene Aushänge an Druckern, Toiletten etc. anbringen.