Hohen WTS simmulieren!

    • t33bo
      t33bo
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2013 Beiträge: 103
      Hi,

      Also mal angenommen man spielt gegen Gegner von denen man vermutet dass sie Stats benutzen: Wäre es dann teilweise Sinnvoll in sogut wie jedem unraisedpot (bzw raised pot der bis zum river gecheckt) wird am River eine billige Bet zu callen bzw selber zu setzen (auch mit pure Air) nur mit dem Hintergedanken den eigenen WTS Stat so zu manipulieren, damit die Gegner dann davon ausgehen einem am Turn bzw River seltener zu Bluffen da der WTS Wert ja höher sein sollte, und sie eher Angst haben müssten dass der Bluff nicht funktioniert?

      Wäre der Verlust da einfach viel zu groß um so etwas rentabel zu machen?

      bzw is das überhaupt n totaler Blödsinn was ich da frage?

      Danke im Vorraus für jede Antwort :D
  • 5 Antworten
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      macht schon sinn seine stats zu manipulieren. die kosten dafür sind aber in keinem verhältnis zum nutzen. du müsstest ja mehrfach plays machen die vom optimum abweichen und das kostet geld. was am einfachsten zu manipulieren ist, ist wohl der donkwert. da kann man öfters mal mindonken. es ist halt schwer da longterm groß value rauszuziehen. entweder hat villain zu wenig hände von dir und deine manipulierten werten bringen nichts oder villain hat viele hände von dir, dann hast du aber viel investiert für dein image und wenn du pech hast ist villain intelligent genug und durchschaut dein plan, indem er sich hände gemerkt hat und notes gemacht
    • t33bo
      t33bo
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2013 Beiträge: 103
      Ok verstehe, Danke :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von mnl1337
      macht schon sinn seine stats zu manipulieren. die kosten dafür sind aber in keinem verhältnis zum nutzen.
      Das ist schon mal ein entscheidener Punkt.

      Hinzu kommt natürlich die Frage, ob die Gegner wirklich so genau auf den Wert achten. Ich persönlich bin kein großer freund von diesem Wert, weil er doch sehr verallgmeinert ist, gerade weil solche Spots mit einfließen wo man "light callen" kann.

      Wenn ich alle Werte von dir kenne und der WTS weicht da deutlich ab - ich denke nicht dass sich nun alle darauf konzentrieren werden. Auch in den HB-Foren werden verschiedenste Stats zu den Händen gepostet, der WTS aber doch eher selten.

      Zudem setzt du ja genaue Reaktionen voraus. Was ist, wenn sie nun lighter anfangen zu valuebetten? Du sagst, sie hören auf zu bluffen, also siehst du ihre TurnRange als stark an und foldest dem entsprechend marginale Hände.

      Und in Wirklichkeit valuebetten deine Gegner evtl. schlechtere Hände. ;)

      Ich würde sowas lassen, einfach weil der Wert nicht höchste Priorität genießt (VPIP/PFR // 3-bet/ft3-Bet /4-b/ft4-b // AF // Cbet/ftCbet... sind alles interessante Werte, auf die ich achte, auf den WTS ehrlich gesagt nahezu nie... :rolleyes: ).
    • t33bo
      t33bo
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2013 Beiträge: 103
      Haha ok :D

      War nur so ein Gedanke der mir durch denk Kopf ging, weil ich nen Artikel gelesen hab indem drinnen stand dass man Villain (Fisch) mit höherem WTS Wert eher nicht bluffen sollte bzw es wurde in einem Bspl angedeutet oder so...nich so wichtig, und ich dachte mir halt so dass es teilweise manchmal nur von Vorteil sein kann wenn die Gegner einen selbst für nen Fisch halten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Also es würde maximal an HU-Tischen Sinn machen, wo du einen Semi-Fisch überzeugen bist, dass du noch eine größere Wurst bist. ;)

      Da kann man sicherlich Stats verfälschen.

      Aber an 6max-Tischen+ müsstest du ja über einen großen Zeitraum schlechte Moves machen um danach aus Mißinterpretationen deiner Gegner (mehr) Profit rauszuholen.

      Und ich denke einfach da gibt es ganz andere Baustellen. ;)