Trotz SHC geht es nur bergab - Wem geht's auch so? - Was mach ich falsch?

    • DeeLoc
      DeeLoc
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 3
      Hallo zusammen,

      nachdem ich mich vor kurzem bei PS angemeldet habe wurden erstmal einige Tage die Einsteigerartikel gelernt und mit playmoney geübt (was mir wenig gebracht hat, da playmoneygames kein bisschen mit realmoney zu vergleichen sind) und danach das Quiz gemeistert.

      Seit 1 Woche spiele ich jetzt mit meinen 50 $ bei PP.

      Mein Problem ist das ich kontinuierlich verliere, obwohl ich strikt nach den hier gelehrten Regeln spiele. Ich weiß auch, dass viele den SHC nicht korrekt anwenden (können), aber da bin ich mir zu 100% sicher, dass ich den verstanden habe und korrekt anwende.
      Keine Ahnung ob man meine Situation als downswing bezeichnet, oder ob ich doch was falsch mache.
      Erstmal glaub ich dass mich der PP Dealer hasst. Ich bekomm wenn ich an 2 Tischen spiele ca. 1-mal pro 30 min. eine Hand, die ich laut SHC spielen kann. Meine Statistik sagt im Schnitt so ca. 5% Flop seen. Ist das bei euch auch so wenig und bekommt ihr auch immer nur Müllkarten ausgeteilt???
      Des Weiteren existiert mein postflop-spiel eigentlich so gut wie gar nicht, da ich am Flop (wenn ich überhaupt mal zum Flop komme) dann meistens nix treffe oder keinen Draw erwische und klar folden muss. Falls ich denke aus der Hand evtl. doch etwas machen zu können (draws etc.) wird mir beim betrachten und berechnen der odds & outs ganz schnell klar das mir nichts anderes als ein fold übrig bleibt.

      Ich würde auch gerne mal ein paar Hände von mir posten, aber leider habe ich mich mit dem Programm womit man das macht noch nicht auseinandergesetzt, aber ich kann mal schnell ein schönes Beispiel beschreiben, was gerade eben am 5c/10c Tisch passierte.
      _____________________________________________________
      Ich halte als BB AKs (für mich ein Wahnsinnsereignis)
      ich spiel cap, 4 callen, der Rest foldet.

      Flop: A A 4 (rainbow, kein Herz)

      Hab ein Trilling am Flop und raise erstmal
      2 folden, 2 callen

      Turn: 6 (herz, also keine Flushgefahr mehr)

      ich raise wieder, 1 fold, 1 call

      River: 2

      ich raise, der andere called

      Bei mir kommt schon riesen Freude auf und dann gewinnt der andere mit ner Straight 2 bis 6.
      _______________________________________________________

      Sprich dieser Vollpfosten hatte 3/5o bekommen, ist die ganze Zeit mitgegangen und hat am River wahrscheinlich noch nicht mal gerafft das er nen straight hat.


      Einfach nur zum kotzen und das Tolle daran ist das es mir so gut wie jedes mal so ergeht, wenn ich mal ein tolles Blatt habe und bis zum Showdown spiele verliere ich fast immer gegen Hände die man nie im Leben spielen dürfte. Ich weiss zwar dass man Fische, welche die größten Müllhände bis zum Ende spielen, lieb behandeln soll, da man einen Gewinn meistens ihnen zu verdanken hat. Aber leider trifft die Sache mit dem Gewinn bei mir nicht zu und ich glaub dass ich spätestens in 3 Tagen anfangen werde diese Spacken verbal zu zerfetzen. Naja eher nicht, bin ja laut meiner sinkenden BR selber ein Fisch.

      Also wie gesagt ich weiss momentan nicht mehr weiter und ich bewundere diejenigen von euch die es schaffen aus ihren 50$ Gewinn zu machen auch wenn ich langsam der Meinung bin das nur diejenigen gewinnen, die nicht nach SHC und den andere PS Regeln & Tipps spielen.

      In der einen Woche habe ich täglich ca. 3-4 Stunden gespielt (zu 100% diszipliniert nach SHC usw.) und meine BR beträgt nur noch 25 Dollar :( und hab momentan gar keine Lust mehr weiter zu spielen, da ich sonst in einer Woche bei 0 $ bin und meine "Pokerkarriere" an den Nagel hängen kann. Das fände ich ja eigentlich nicht weiter schlimm, wenn's halt nicht klappt dann klappt's halt nicht, und es muss ja auch Verlierer geben damit andere gewinnen können, aber ich würde zu gerne wissen warum es trotz SHC etc. einfach nichts wird.
      Und vor allem würde es mich interessieren warum andere am meinem Tisch innerhalb von sagen wir mal 20 Minuten 5 Pötte gewinnen und im Showdown dann Hände wie AA, KK, AKs usw. vorweisen und ich so ne Hand nur alle 5 Jahre mal ausgeteilt bekomm, das sie mir dann meist noch nichtmal was bringt ist halt Pech.

      Wer will kann gerne mal meine PP Accountdaten haben und ne Runde "Beginner $0,05/0,10 Limit" spielen. Ich würde fast meine Hand dafür ins Feuer legen das ihr mit meinem Account nix gewinnen könnt.

      Hat irgendjemand Tipps für mich (außer Forum lesen und lernen, das mache ich täglich) oder geht es dem ein oder anderen genauso? Ich weiß halt grad echt nicht weiter.

      Liebes Grüßle

      DeeLoc

      edit:
      Sorry der Beitrag gehört eher in ein Unterforum von "Psychologie - Diskussionen und Fragen" (z.B. Sorgenhotline oder Erlebnisberichte), evtl. kann ein Mod den Beitrag verschieben, da ich nicht weiss wie das geht bzw. ob ich das überhaupt kann als normaler user. Thx
  • 19 Antworten
    • Macc
      Macc
      Global
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.607
      Kommst du von deinen Händen denn weg?
      Du erwähnst sehr oft, dass du nach SHC spielst. Das ist sehr gut, aber SHC bedeutet nicht, dass man danach dann automatisch Gewinn macht. Man muss dann, wenn der Flop kommt, seine Karten neu beurteilen können. Kannst du das oder spielst du öfters mal gute Preflop-Hände, mit denen du aber nix gutes getroffen hast, bis zum Showdown? Ich komm einfach drauf, weil du immer wieder den SHC erwähnst.
      Wirf die Karten weg, wenn du nicht gewinnen kannst. Versteif dich nicht drauf, dass die anderen falsch spielen. Natürlich ist es ärgerlich, wenn man AA wegwerfen muss, weil irgendein Trottel mit Müllhänden seine Straight getroffen hat... aber es bringt nix, ihm dann das Geld in den Rachen zu werfen, weil man nicht wahrhaben will, dass man mit seinen guten Starthänden gegen irgendnen Mist verliert.
    • Kai2011
      Kai2011
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 17
      arbeite das post-flop Spiel nochma genau durch, das ist sogar noch noch wichtiger als der SHC, mach dir ne Zusammenfassung davon, das hat mir ,als Anfänger der ich ja bin, sehr geholfen, gute starthände machen noch keinen Pott, am Flop kann sich alles ändern. und beschäftige dich mit den odds and outs und nehm die Tabelle dazu.

      Bei mir liegt zur zeit wenn ich spiel doch einie notizblätter auf dem schreibtisch. wo ich mir den Grundsatz im zweifelsfall nochmal ins Gedächtnis rufe und funzt, spiele definitiv positiv bisher.

      b
    • DeeLoc
      DeeLoc
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 3
      Merci schonmal für die schnellen Antworten.


      @Macc

      Ja, wenn ich zum Flop komme beurteile ich meine Hand neu und ich hab ja auch geschrieben das mein post-flopspiel eigentlich kaum stattfindet, da ich wenn ich denn mal den Flop sehe fast immer folden muss. Gute pre-flop Hände hab ich nachdem ich am Flop nix getroffe habe nie auf gut Glück weiter gespielt, bringt ja ausser nichts ausser Verlust.
      Ne also mit dem Trennen von guten pre-flop Händen hab ich eigentlich kein Problem.

      @ Kai2011

      die Idee ist mir auch gekommen das ich mir bevor ich weiter spiele mal das wichtigste aus den post-flop Artikel notiere. Auch wenn ich denke das ich die Kapitel sehr gründlich durchgearbeitet habe.
      Leider ist es halt so das ich wenn ich mal nach dem Flop weiterspiele meistens so ein Pech habe wie in meiner Beispielhand, wo dann irgend ein Freak seine schlechte Hand durchspielt und mich dann sogar noch schlägt.



      thx & bis denn
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      Original von DeeLoc
      Leider ist es halt so das ich wenn ich mal nach dem Flop weiterspiele meistens so ein Pech habe wie in meiner Beispielhand, wo dann irgend ein Freak seine schlechte Hand durchspielt und mich dann sogar noch schlägt.
      ja ne is klar :rolleyes:
    • DeeLoc
      DeeLoc
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 3
      ich weiss es hört sich nach gejammer, geheule und Selbstmitleid an. Ich hab ja nicht gesagt das ich NIE gewinne aber momentan ist es halt so das ich mehr Situationen erlebe in denen ich gegen katastrophale Hände verliere als das ich gewinne.

      Also dann, schönes (langes) Wochenende allerseits

      Grüßle
    • LambofGod
      LambofGod
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2
      hey mir gehts auch so!
      ich spiel so ca.25% bis zum flop (was auch daran liegt das ich im bb oft nur checken muss) und dann spiel ich davon ca. 25% zum showdown
      mein problem is das ich halt folde wenn wer vor mir raist und ich nix hab oder nur irgend nen schund.und des 16tel meiner hände des ich bis zum ende spiel gewinn ich auch zu ca.80-90% oft auch zu 100%.aber wenn ich verlier dann halt so richtig viel
      bsp:pocket queens flop:ne dame und irgen ein müll
      ich cappe wie verückt und 2 callen . aufm turn kommt n K in ner farbe die schon liegt->möglicher flushdraw ich raise also weiter und einer steigt aus. river: t und der spast gewinnt mit a J auf der hand wegen ner stasse aufm river. des war bei .15/.30 limit und der pot war über 6 $

      wenn ich dann aber mal gewinne dann kriek ich nur so 2$ weil kaum einer callt uns sowieso net reraist
    • LambofGod
      LambofGod
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2
      mir gehts immer so ich spiel nur top hände und dann kommt so n spaten und versaut alles weil er mit 2 3 oder so nem mist bis zum river durchcalled ohne was zu haben

      also frage ich: was mach ich falsch??
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      hey deeloc,
      das hört sich nach einer miesen serie an. aber rein statistisch gesehen bekommst du alle 222 hände packet AA.

      nun, ich war auch zu beginn auf PP bei 15.30ct am verzweifeln. aber glaube mir, wenn das durchgestanden ist, dann hast du eine große lektion gelernt, welche du wahrscheinlich vor allen anderen gemacht hast.

      das gute an der stochastik ist, dass deine strähne wahrscheinlich bald zuende geht.

      viel kraft,
      pascal
    • uTz84
      uTz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 2.336
      Die 2t beste Hand verliert nunmal am meisten. Es werden auch Pötte kommen, wo sich der Spieß umdreht. Flush gegen Full House z.B. Bei Bad Beats auf keinen Fall tilten, am besten gar nicht drüber nachdenken, sondern sein eigenes Spiel im Focus behalten. Gegen sowas kann man gar nichts machen außer solide weiterspielen und Geduld haben.

      Ein gewisser Glücksfaktor bleibt halt im Spiel. ;)

      MfG
    • SaulGoodman06
      SaulGoodman06
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2006 Beiträge: 571
      mir ging es anfangs ähnlich wie dir, ich musste die 5$ (damals waren es nur 5) 2 mal neu beantragen bis es endlich geklappt hat. ich war mir auch ziemlich sicher (fast) alles richtig zu machen und habe trotzdem immer verloren.
      wenn du möchtest schaue ich dir mal beim spielen über die schulter, evlt finden wir ja zusammen nen paar fehler in deinem spiel.
      falls du interesse hast, dann schreib mir ne pn, oder adde mich im icq: #157745198.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      shc ist noch keine gewinngarantie
      und ich denke jeder hat schon haufenweise badbeats bekommen
      also alles gaaaaanz normal ...
    • tbuckert
      tbuckert
      Global
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 8
      naja die ersten 3 tage lief es bei mir auch mies. ich habe dann mein post flop spiel neu überarbeitet und konnte zwar keinen Gewinn machen doch meinen Verlust minimieren. Dann wurde ich mit einer Traumsession belohnt!
      25% Flop seen (streng nach SHC)
      36% won if Flop seen
      100% showdowns won
      also, betrachte dein spiel nochmal kritisch, callst du postflop zuviel? (so wars bei mir und ist es oft) oder machst du andere fehler. Naja und sonst kann ich dir nur raten weiter tight zu spielen und dich nicht abbringen zu lassen der Weg is auf jeden Fall richtig...
    • dreidinger
      dreidinger
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 156
      hallo mädels, ich habe meine 50 dollar auch erst seid einer woche, habe zu beginn an einem tisch angefangen und auch negative erfahrungen machen müssen. meines erachtens liegt es hauptsächlich an den vielen pokerstrategykunden die mit uns an einem tisch spielen, es ist von tisch zu tisch absolut unterschiedlich. meine strategie:

      ich setze mich zu beginn an 4 tischen, und spiele diese tische ca 20min, tische an den ich meine zu starke gegner gefunden zu haben und auch im minus stehe, schmeiße ich dann ab, nach ca. 20min- 1std sitze ich dann noch an zwei tischen, hier geht es dann berg auf, auch zwischendurch probiere ich andere tische aus, also mal auf drei hoch, wenn er klappt weiter, ansonsten wieder weg.
      seid dem geht es wieder berg auf bei mir.

      hatte mal den eindruck mit fast nur leuten von pokerstrategy an einem tisch zu sitzen, da ich weiß wie diese funktionieren, ist es hier sehr einfach einen Bluff zu machen, wenn z.b. keiner oder nur einer called, kommt von mir ein raise, in 70-80% der fälle bringe ich den rest zum folden. ist mir aber zu riskant, wollte es nur mal mitteilen.
      man muss sich ja irgendwie einen vorteil gegenüber anderen die gleich ticken machen ne...... was für erfahrungen mit tischen habt ihr gemacht??

      finde das teilweise wirklich granaten an den tischen sitzen die einen abziehen ohne ende, wenn dann gleich weg da und weiter....

      der dreidingerdennis
    • KasparT
      KasparT
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2006 Beiträge: 268
      Woher kennt Ihr Anfänger Eure Daten bezüglich des Flops?

      Pokerstars hat das ja immer direkt angezeigt, wiehoch meine Quote der gesehenen Flops ist, doch bei Partypoker vermisse ich diese Daten.
      ßbersehe ich das einfach nur oder benutzt ihr diese Spielanalyse Programme schon?
    • dreidinger
      dreidinger
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 156
      du musst einen rechtsklick auf deinem namen machen und kannst so deine stats. abrufen
    • JonasJordan
      JonasJordan
      Black
      Dabei seit: 07.03.2006 Beiträge: 263
      leider sind die daten bei PP falsch (außer vpip) , sonst wären hier wohl viele von uns schon in der Karibik,
      also Aussagen wie er callt zu viel sind unangebracht, wenn man sich durchließt was er schreibt,

      Ich fasse zusammen:
      5% flop seen
      und foldet oft am flop wenn er nichts hat.

      Fazit:
      Deine Gegner spielen auch nach SHC, manche vielleicht sogar nach ORC, Postflop bist du zu ängstlich, du hast wenige am Flop, probiere ein paar moves mit hoher fold equity usw.

      Daher mein Rat an dich, beschäftige dich ruhig mal ein wenig mit der fortgeschrittenen sektion.

      Und komm mal in Public talk bei ts, wir helfen dir gerne weiter auf der suche nach deinen leaks.

      Guck dir coachings an
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Original von DeeLoc
      Ich halte als BB AKs (für mich ein Wahnsinnsereignis)
      ich spiel cap, 4 callen, der Rest foldet.

      Flop: A A 4 (rainbow, kein Herz)

      Hab ein Trilling am Flop und raise erstmal
      2 folden, 2 callen

      Turn: 6 (herz, also keine Flushgefahr mehr)

      ich raise wieder, 1 fold, 1 call

      River: 2

      ich raise, der andere called

      Bei mir kommt schon riesen Freude auf und dann gewinnt der andere mit ner Straight 2 bis 6.
      _______________________________________________________

      Sprich dieser Vollpfosten hatte 3/5o bekommen, ist die ganze Zeit mitgegangen und hat am River wahrscheinlich noch nicht mal gerafft das er nen straight hat.
      Naja, nach dem Preflop konnte er alles mitgehen. Am Flop Gutshot Straight, keine Flush Gefahr, Pot Odds 1 : 20 -> Call. Er darf bei diesen Pot Odds sogar 2 Bets auf einmal callen.
      Turn OESD, Flush Gefahr ausgeschlossen, Pot Odds 1 : 13 -> Call
      Auch hier wäre ein Cold Call von 2 Big Bets gerechtfertigt gewesen.
      River Straight, aber er muss theoretisch ein Full House oder Quads befürchten -> Bet! denn du müsstest jetzt schon AA, A2, A4, A6, 22, 44, 66 haben, um ihn noch schlagen zu können. Hättest du mit diesem Kram ausser AA gecapt? Aber mit AK, KK, QQ schon, und das kann er alles schlagen. Du müsstest dich hier fragen, warum er jetzt bettet, wenn er bisher nur gecallt hat. Er könnte ja nicht nur 53, sondern auch A2, A4 oder A6 (und 44, 66, 22) haben. Natürlich foldest du hier nicht mehr, aber über einen Call statt den Raise hätte man hier nachdenken können. Sein Call deines Raises war wieder korrekt, denn jetzt muss er ja ernsthaft befürchten, dass du Full House oder Quads hast.

      Wenn er allerdings SB war und die ganze Zeit gebettet hat, dann hat er schlecht gespielt und der Raise am Showdown war voll berechtigt. So macht man das mit Maniacs und oft genug haben sie kein Glück.

      Das Problem beim Cap Preflop und vielen Callern ist, dass danach Fehler fast nur noch durch zu frühes Folden gemacht werden können. Dennoch hätte sich hier ein Slow Play kaum gelohnt (check/call flop, raise turn), da du damit auf dem Turn wegen der Potgrösse keine Flush und Straight Draws mehr hättest vertreiben können. Tröste dich damit, dass du im Prinzip alles richtig gemacht hast und in zwei von drei Fällen damit gewinnst.
    • Garvin
      Garvin
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 88
      "Aber leider trifft die Sache mit dem Gewinn bei mir nicht zu und ich glaub dass ich spätestens in 3 Tagen anfangen werde diese Spacken verbal zu zerfetzen."


      ROFL
      Mach das mal. Mich würde interessieren, was dann passiert. Wenn man das in einem Mud macht, wird man gebanisht und es läuft dann ein npc mit dem Namen durchs Spiel.

      Bei PP oder PS wird dann vermutlich der Dealer nach dir benannt und über seinem Kopf taucht dann nicht "check" oder "raise" auf sondern "Spako" und so.

      Wäre doch mal was


      PS: Es hat jeder das Recht zu spielen wie er will. Man kann auch just for fun spielen.
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Entschuldige, aber aus Zeitgründen habe ich von dem Thread nicht viel mehr als die ßberschrift gelesen. Allerdings gibt diese anlass zu einem allgemeingültigen Tip, den ich trotzdem nicht für mich behalten kann ( ;) ).

      Ich hab mich auch sehr oft gefragt, was ich falsch mache. Meistens macht man garnichts falsch. Man hat ja noch garnicht viel gelernt, was man richtig machen kann. Es kommt also in erster Linie weiter darauf an zu lernen.
      Dazu ist es sehr sinnvoll abwechselnd Beispielhandthreads mit einer Hand zu eröffnen, die einem sher schwer gefallen ist und über die man ganz genau bescheid wissen will, dann mal den einen oder anderen thread mit sehr vielen Bsphands die den Antwortern ermöglichen herauszufinden, in welchen Gebieten man noch großen Nachholbedarf hat (nur durch massig beispielhände lässt sich da wirklcih ein Fokus erkennen. Durch einen Text wie hier kann man meist nicht viel spezielles herausfinden. Denn man nennt ja seine Schwächen nicht, wenn man wüsste wo man sie hat, würde man sie ja bekämpfen). Außerdem sollte man aktiv selbst versuchen gepostete Hände von anderen zu analysieren.
      Schliesslich ist das Coaching verdammt wichtig. Ich persönlich habe nie soviel über Poker gelernt wie beim coaching. Natürlich muss man das richtig angehen. Man muss sehr viele Coachings hören (nicht nur von einem coach) und jede Sekunde beim coaching muss man überlegen, welche dumme Frage man als nächstes stellen kann (und diese dann auch stellen). Es ist völlig unwichtig ob man dem coach auf den Sack geht, der wird dafür bezahlt. Es ist auch egal, ob du ihm auf den Sack gehst, solang es ihm nicht so sehr reicht, dass er dich rausschmeisst, und es ist auch egal, ob er die eine oder andere Frage von dir öffentlich für so dumm befindet, dass ihm keine konstruktive Antwort darauf einfällt, schliesslich willst du keinen der anderen Zuhörer heiraten.
      Es stört überhaupt nicht, wenn du den Coach in Anspruch nimmst, als wenn er dein private coach wäre. 99% hören sowieso nur passiv zu. Der Coach ist meist ganz angenehm, dass auch mal jemand reagiert ;)
      Das was dir beim coaching den skill bringt ist nicht das zuhören. Durch die Stimme des Coaches wird kein Skill in deine Hirnwindungen reinvibriert, da mach dir keine Hoffnungen. Der Skill kommt daher, weil du deinen Kopf benutzt. Du selbst erschaffst dabei deinen Skill und wirst vom Coach nur auf einer Bahn gehalten, die konstruktive Gedanken hervorbringt.

      Die letzte Möglichkeit, seinen Skill zu verbessern ist ein offener Verstand. Auch wenn du wohl nirgendwo im ganzen Internet (davon bin ich überzeugt) besser und kompakter Fixed Limit Holdem Wissen finden wirst, als hier, ist es doch wichtig auch andere Quellen zu erforschen.
      Liess viele Bücher, stöbere in anderen Foren wie http://www.twoplustwo.com (eines der wenigen anderen Foren, die auch hochwertig sind). Finde heraus, dass man sich auch anders an eine Situation herandenken kann. Finde heraus, warum du dort andere Tips bekommst. Finde heraus warum man hier von den hiesigen Hinweisen nicht abweicht.
      Dadurch lernst du zu denken, wie ein Pokerspieler: Sich von keinen Regeln einengen zu lassen und trotzdem auf dem Weg zu bleiben.