Rush Poker NL 25: openraisesize 6 max

    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Hallo zusammen,

      mich würde mal gerne Eure Meinung zur folgenden openraisesize interessieren.

      Ich raise auf NL 25 rush poker wie folgt:

      EP: 3 BB (Range: any pocket +AK, je nach Regs (Gegner) am Tisch: evtl. AQs)
      CU: 2,5 BB (Range, wenn first-in: openraise any hand)
      BU: 2,0 BB (Range, wenn first-in: openraise any hand)
      SB: 2,0 BB (Range, wenn first-in: openraise any hand)

      Bei 3bet vom BU, SB, BB schaue ich mir an, von wem die 3bet kommt und def. nach ca. 3-4 x entsprechend.

      Wie sind Eure openraisesizes?
  • 12 Antworten
    • tillsenstar
      tillsenstar
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2011 Beiträge: 454
      Würde aus UTG MP und CO 3 BB Open, am BU mit 2,5 BB und SB wahlweise 2,5 bzw 3 wie man möchte (bei Leuten die gerne ihren BB defenden lieber 3 BB um Ihnen nicht allzu gute Odds für einen Call zu geben)

      Deine Ranges im CO BU und SB sind allerdings viel zu loose.
      gerade im SB sollte nicht jede Hand First in geopenraist werden. Problem ist der Positionsnachteil.

      In EP denke ich kann man ATs+, AJo+,KJs+, any Pocket (wahlweise erst ab 55-AA) openraisen

      Gruß
    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Original von tillsenstar
      Deine Ranges im CO BU und SB sind allerdings viel zu loose.
      gerade im SB sollte nicht jede Hand First in geopenraist werden. Problem ist der Positionsnachteil.

      Gruß
      Ja stimmt, da ist wohl was dran.

      Ich hab vergessen zu erwähnen, dass ich nicht bei jeden Gegner any two openraise, sondern nur bei unkown. Bei jemanden der bereits gecallt hat, hab ich ne note inkl. Handhistory.
    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Was ist denn Deine Steal-Range vom BU und SB?
    • tillsenstar
      tillsenstar
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2011 Beiträge: 454
      Alles nur ca. Angaben:

      BU: um die 50%

      SB: 35-40%?
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      UTG/MP/SB 3bb
      CO 2,5bb
      BU 2bb

      Weil:
      OOP größer openraisen, da tightere Range (value) und Ausgleich des Positionsnachteils (SPR)


      So ists bei mir erstmal per default vs unknown
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von marchy33
      Weil:
      OOP größer openraisen, da tightere Range (value) und Ausgleich des Positionsnachteils (SPR)
      Auf der anderen Seite: Im Falle von Calls spielen wir postflop größere Pötte Out of Position, kleinere Pötte in Position. Das wäre andersrum schöner... :f_eek:
    • kochpat
      kochpat
      Silber
      Dabei seit: 02.05.2010 Beiträge: 1.945
      Original von marchy33
      UTG/MP/SB 3bb
      CO 2,5bb
      BU 2bb
      #
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      Original von MiiWiin
      Original von marchy33
      Weil:
      OOP größer openraisen, da tightere Range (value) und Ausgleich des Positionsnachteils (SPR)
      Auf der anderen Seite: Im Falle von Calls spielen wir postflop größere Pötte Out of Position, kleinere Pötte in Position. Das wäre andersrum schöner... :f_eek:
      Würde ja dann bedeuten, es könnte durchaus so aussehen:

      UTG/MP/SB 2bb
      CO 2,5bb
      BU 3bb

      ?(

      Gab auch schon mal ne Diskussion hier, dass es so rum auch möglich ist weil man OOP kleinere pötte spielt und IP größere. Aber irgendwie spielt das keiner und empfiehlt keiner^^
    • Jadino
      Jadino
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2009 Beiträge: 800
      Bin jetzt kein 6max-Spieler,
      aber dadurch hast du doch einige unerwünschte Sideeffekts oder?

      Deine Stärksten Ranges auf UTG/MP werden viel leichter gecalled, wodurch du die gegnerische Range weniger dominierst und somit EQ dropst.
      Du wirst häufiger von Counterrange gecalled.

      Du wandelst einen Teil seiner Passiven Hände in Aktive um.

      Du stehst mit deiner TPR öfter MW.

      Du musst in einer Spielsituation ausgehend von UTG/MP, noch kleinere Pötte spielen, weil bei Action die wahrscheinlichkeit von stärkeren Madehands steigt.

      Du kannst aus Late weniger Hände stealen, weil sich dein Risiko/Reward verhältniss verschlechtert.

      Deine FEQ Postflop sinkt.

      Deine kompletten forensischen Daten sind inkonsistent, da Sie auf der Annahme beruhen das sich ein Spieler bei einem UTG opr 2BB, ähnlich wie bei einem UTG opr 3BB verhählt.
      Du tust dich insbesondere bei Speedpoker schwer deine vorhanden Daten, über momentanes Verhalten am Tisch zu verifizieren.

      Auf NL25 wird es schwierig deine Daten zu korrigieren, da das Spielniveu so gering ist, dass das induzierte Verhalten sehr weit streuen wird.

      Dein Spiel ist auffälliger, da es stark von der Norm abweicht, gegen dich wird früher und stärker adaptet.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von marchy33
      Original von MiiWiin
      Original von marchy33
      Weil:
      OOP größer openraisen, da tightere Range (value) und Ausgleich des Positionsnachteils (SPR)
      Auf der anderen Seite: Im Falle von Calls spielen wir postflop größere Pötte Out of Position, kleinere Pötte in Position. Das wäre andersrum schöner... :f_eek:
      Würde ja dann bedeuten, es könnte durchaus so aussehen:

      UTG/MP/SB 2bb
      CO 2,5bb
      BU 3bb

      ?(

      Gab auch schon mal ne Diskussion hier, dass es so rum auch möglich ist weil man OOP kleinere pötte spielt und IP größere. Aber irgendwie spielt das keiner und empfiehlt keiner^^
      Ich schließe mich den Raisesizes ja an, ich wollte nur mal die andere Sichtweise aufzeigen.

      Letztlich überwiegt das Argument OOP etwas höher zu raisen, alleine weil viel mehr hinter einem agieren können die nicht zu gute Odds bekommen dürfen (also letztlich "etwas" höhere Foldequity).

      Daher sind die Raisesizes durchaus ok, wobei am BU 2,5BB auch kein Fehler sein wird.

      Wollte den anderen Gedanken nur mal in den Raum werfen... =)
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.809
      kann man in HM eigentlich nach oprenraise-size iwie seine erfolg filtern?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von SteveWarris
      kann man in HM eigentlich nach oprenraise-size iwie seine erfolg filtern?
      Kannst du.

      Gibt da in den erweiterten Filtereinstellungen bspw.:

      Preflop Raise Size / Pot ist bigger/less than...
      Preflop Facing Rase SIze / Pot ist bigger/less than...