Limit Aufstieg, gleich mal Varianz in Reinform

    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      Hallo,

      nachdem ich relativ solide auf Party gespielt habe und nach der Spielerpool-Geschichte auf 24h Poker gewechselt bin, lief es dort auf meinem Stammlimit weiterhin gut und ich habe 27k-Hände 5,13 bb/100 (nur 24h Poker, auf Party deutlich mehr) gespielt. Auf Party war die Winrate noch ein wenig höher, aber nicht weltbewegend.

      Nun habe ich gestern mal das nächste Limit ausprobiert. Fische rennen noch ausreichend rum, die Anzahl an REG's ist gestiegen, aber noch immer im grünen Bereich.

      Nun habe ich 5,3k Hände gespielt und die Breitseite-Varianz abbekommen. Neben einigen Standardfehlern, die ich durch Training und Coachings probiere rauszubekommen, habe ich die Standardhände verloren KK vs AA, AK vs QQ usw.. das ist alles i.O. und ich akzeptiere es als Teil des Spiels.

      Es kam nun aber auch vor, dass ich am River 3 x ausgesuckt worden bin und obligatorisch 2 x AA vs KK verloren habe :f_cool: .

      Sprich, das Ding ist, dass ich vom Skill und meiner Erfahrung mir das Niveau durchaus gut zutraue und der EV der beiden Sessions auch eine andere Sprache spricht, nämlich eine positive.

      Mir ist vollkommen bewusst, dass Varianz und Suckouts zum Spiel gehören und sogar fundamental wichtig sind. Tilt ist für mich nahezu unbekannt, ich kann 3 mal in Folge ausgesuckt werden und spiele meinen Stiefel weiter runter, dass ist für mich in Ordnung.

      Nun habe ich aber ein wenig die Befürchtung, dass ich mir einfach zu sehr die Winnings meines vorherigen Limits zerschiesse, wenn die Varinanz weiter gehen sollte. Und ich weiss aus Erfahrung, dass kann durchaus mal eine Zeit dauern kann, die man überstehen können muss.

      Auf der anderen Seite sollte man irgendwann auch mal die Komfortzone verlassen, um seinen Weg weiter zu gehen... bin gerade nicht ganz sicher, welcher das sein soll...
  • 2 Antworten
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      Was willst du denn jetzt genau von uns hören?
      Wenn du dich nicht sicher auf dem neuen Limit fühlst und dir die stacks zu viel wert sind, dann warte mim aufstieg bis du dafür bereit bist.


      Als Beispiel, wie ich Limits shotte. Ich ergrinde mir ne bestimmte stackanzahl fürs unter Limit. Meinetwegen 30 stacks für NL10 (300$). Dann grinde ich 2-4 Stacks für NL25 (br insgesamt dann 350-400$) Dann shotte ich mit diesen Stacks NL25 und steige wieder ab, sobald ich unter 300$ rutsche.

      Varianz is halt immer im Spiel, aber sie kann auch positiv sein und du kannst so nen upswing erwischen.
    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      Original von Kraese
      Was willst du denn jetzt genau von uns hören?
      Wenn du dich nicht sicher auf dem neuen Limit fühlst und dir die stacks zu viel wert sind, dann warte mim aufstieg bis du dafür bereit bist.


      Als Beispiel, wie ich Limits shotte. Ich ergrinde mir ne bestimmte stackanzahl fürs unter Limit. Meinetwegen 30 stacks für NL10 (300$). Dann grinde ich 2-4 Stacks für NL25 (br insgesamt dann 350-400$) Dann shotte ich mit diesen Stacks NL25 und steige wieder ab, sobald ich unter 300$ rutsche.

      Varianz is halt immer im Spiel, aber sie kann auch positiv sein und du kannst so nen upswing erwischen.
      Da es unter den Punkt Psychologie fällt vlt. Empathie? Deine Tipps sind schon mal i.O.