Zeckenbiss / Zusammenhang Größe - Dauer des Bisses

    • Max913
      Max913
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 424
      Hallo

      und zwar habe ich eine Zecke bei mir am Bein bemerkt und entfernt. Wahrscheinlich hab ich sie mir vor 2 tagen beim joggen eingefangen, jedoch war die zecke noch sehr klein. Deswegen is meine Frage, ob es sein kann, das die Zecke schon ca 2 Tage am saugen ist aber trotzdem noch relativ klein is oder müsste sie dann schon deutlich größer sein???

      Hintergrund is obv Borreliose...bei dir sich die Ansteckungsgefahr mit zunehmender Dauer des Bisses deutlich erhöht...


      €: wohn halt in nem gebiet wo die ansteckungsrate deutschlandweit am höchsten is...
  • 34 Antworten
    • babykay25
      babykay25
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 390
      " €: wohn halt in nem gebiet wo die ansteckungsrate deutschlandweit am höchsten is... "

      Und in diesem Gebiet gibt es keine Ärzte?
      Ein Pokerforum ist für solche Fälle natürlich viel kompetenter :facepalm:
    • lemslin
      lemslin
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.553
      Hast du die Zecke noch?

      Wenn ja, schick sie ins Labor zur Untersuchung. Ist Privatleistung(bei einem Preis von nur 30€ :facepalm: ), aber es kann festgestellt werden, womit sie infiziert war. Diese beste Vorgehensweise empfiehlt leider nicht jeder Arzt.

      Das würde dir eine vorbeugende Antibiotikabehandlung(3 oder 4 Wochen Doxycyclin) ersparen. Falls du sie nicht mehr hast, rate ich dir auf jeden Fall zu dieser Behandlung, die der Kassenarzt auch verschreiben muss, wenn der Patient sie wünscht. Das Problem ist, dass der rote Ring oder Kreis(Wanderröte/Erythema migrans) in den meisten Fällen von Infizierung nicht erscheint.

      Viele Ärzte sind diesbezüglich jedoch unwissend und behaupten, dass nur bei Auftreten des Rings eine Infektion erfolgt ist und man erst in dem Fall Doxy nehmen sollte.

      Wenn die Zecke klein war, war es wohl eine Nymphe, ist ja noch recht früh im Jahr.
    • BrEaKdOwNpG
      BrEaKdOwNpG
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.290
      danke für die infos. werde alle zecken die mich beißen ab jetzt aufbewahren und einschicken.
      der preis ist ja echt gering dafür.
    • ProJoe
      ProJoe
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 591
      Wenn die Gefahr regionalbedingt sehr hoch ist, wäre vielleicht zu überlegen, vor dem Joggen ein entsprechendes Zeckenschutzspray aufzutragen, zumindest an den Beinen.
      Das bietet sicher nicht zu 100% Schutz, verringert das Risiko eines Bisses aber deutlich.

      Nach dem Joggen vielleicht gleich schauen, ob Zecken auf der Haut sind. Meist dauert es eine Weile, bis sie sich festbeißen.
    • HerrRausrag
      HerrRausrag
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 1.396
      Wunde beobachten und falls sich nichts weiter tut in 3-4 Wochen zum Arzt gehen, Zeckenbiss schildern und Blut abnehmen lassen.

      Wenn sich eine erhebliche Rötung bilden sollte oder du sonstige Symptome verspüren solltest obv. direkt ab zum Arzt.


      Sonst auch einfach mal den Ball flach halten, man muss nicht wegen jedem Mist gleich zum Großalarm blasen :)
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      Original von lemslin
      Hast du die Zecke noch?

      Wenn ja, schick sie ins Labor zur Untersuchung. Ist Privatleistung(bei einem Preis von nur 30€ :facepalm: ), aber es kann festgestellt werden, womit sie infiziert war. Diese beste Vorgehensweise empfiehlt leider nicht jeder Arzt.

      Das würde dir eine vorbeugende Antibiotikabehandlung(3 oder 4 Wochen Doxycyclin) ersparen. Falls du sie nicht mehr hast, rate ich dir auf jeden Fall zu dieser Behandlung, die der Kassenarzt auch verschreiben muss, wenn der Patient sie wünscht. Das Problem ist, dass der rote Ring oder Kreis(Wanderröte/Erythema migrans) in den meisten Fällen von Infizierung nicht erscheint.

      Viele Ärzte sind diesbezüglich jedoch unwissend und behaupten, dass nur bei Auftreten des Rings eine Infektion erfolgt ist und man erst in dem Fall Doxy nehmen sollte.

      Wenn die Zecke klein war, war es wohl eine Nymphe, ist ja noch recht früh im Jahr.
      Super Info. War mir gar nicht bekannt, dass man ne Zecke einschicken kann. EDIT [[Wohin schickt man sowas?]] habs schon gesehen...

      Hatte schon lange keine Zecke mehr, aber wenn ich mal eine hatte, hab ich das Vieh einfach im Klo runter gespült und gesagt: naja, wahrscheinlichkeit 1:65000 oder so... was solls. wohne auch in einem Gebiet, wo die "Gefahr" (soweit man davon reden will), als hoch eingestuft wird.
    • SniffvsSnaf
      SniffvsSnaf
      Silber
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 2.999
      Wenne öfter in der Natur bist, inner vereuchten Gegend, dann mach ne Zeckenschutzimpfung (heißt dat so?) Zecke sollte man überigens am besten in einem Schwung mit einem Nassrasierer (ohne die Z. vorher mit Rasierschaum einzusprühen) - am besten also nur Wasser entfernen. Z. wird praktisch guillotiniert und kommt nich mehr dazu teile ihres verscheuchten Körpersäfte in deine Blutbahn zu entleeren.
    • Max913
      Max913
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 424
      jo...impfung gibt es aber nur gegen fsme nicht aber gegen borreliose ;-)
    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Gerade wenn die Zecke schon so lange saß, würde ich auf jeden Fall eine Antibiotikaeinnahme empfehlen.
      Borreliose ist so eine hinterfotzige Krankheit, die ich niemandem wünsche.
      Und selbst ohne Wanderröte etc. kann man sich mit Borreliose infizieren.

      1:65000


      Soweit ich weiß, ist ungefähr jede 10. Zecke von Borreliose betroffen. Gerade bei der Saugdauer wäre bei einer solchen Zecke die Infektion schon sehr sehr wahrscheinlich.
    • groovechampion
      groovechampion
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2009 Beiträge: 1.947
      Original von SniffvsSnaf
      Wenne öfter in der Natur bist, inner vereuchten Gegend, dann mach ne Zeckenschutzimpfung (heißt dat so?) Zecke sollte man überigens am besten in einem Schwung mit einem Nassrasierer (ohne die Z. vorher mit Rasierschaum einzusprühen) - am besten also nur Wasser entfernen. Z. wird praktisch guillotiniert und kommt nich mehr dazu teile ihres verscheuchten Körpersäfte in deine Blutbahn zu entleeren.
      Wo kommt der BS denn her? Zecken entfernt man mit einer Zeckenkarte ohne Rückstände, danach das Vieh zur Dokumentation (und ggfs. Einsenden) einfrieren.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      Original von Duo41
      Gerade wenn die Zecke schon so lange saß, würde ich auf jeden Fall eine Antibiotikaeinnahme empfehlen.
      Borreliose ist so eine hinterfotzige Krankheit, die ich niemandem wünsche.
      Und selbst ohne Wanderröte etc. kann man sich mit Borreliose infizieren.

      1:65000


      Soweit ich weiß, ist ungefähr jede 10. Zecke von Borreliose betroffen. Gerade bei der Saugdauer wäre bei einer solchen Zecke die Infektion schon sehr sehr wahrscheinlich.
      jaein...

      also. erstens kann ich dich jetzt nicht mit irgendwelchen statistiken erschlagen, weil das schon ewig her ist, dass ich mir das selbst alles zu Gemüte geführt habe.
      Aber nur weil eine Zecke einen überträger ist, heißt das noch lange nicht, dass man davon infiziert wird.
      die 1:65000 war meinerseits wirklich aus der Luft gegriffen. Keinen Quelle, keine Fundierte Aussage dazu (weil schon ewig her).
      Das einzige, was ich in Erinnerung behalten habe, ist und bleibt, dass eine Impfung die Wahrscheinlichkeit für eine nachhaltige Schädigung eine ähnlich hohe Gefährdungsrate hat, wie sich einfach beißen zu lassen.
      Daher MEINE Entscheidung, mich nicht impfen zu lassen. jedenfalls so lange nicht, bis es fundierte Studien über Sinn und Unsinn gibt. Aktuell ist dies anscheinend nicht der Fall.
      Wie gesagt: meine Aussagen beruhen auf gewonnene Erkenntnisse von vor ein paar Jahren. Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren. Glaube aber nicht daran.
    • WarTop
      WarTop
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 691
      Original von groovechampion
      Original von SniffvsSnaf
      Wenne öfter in der Natur bist, inner vereuchten Gegend, dann mach ne Zeckenschutzimpfung (heißt dat so?) Zecke sollte man überigens am besten in einem Schwung mit einem Nassrasierer (ohne die Z. vorher mit Rasierschaum einzusprühen) - am besten also nur Wasser entfernen. Z. wird praktisch guillotiniert und kommt nich mehr dazu teile ihres verscheuchten Körpersäfte in deine Blutbahn zu entleeren.
      Wo kommt der BS denn her? Zecken entfernt man mit einer Zeckenkarte ohne Rückstände, danach das Vieh zur Dokumentation (und ggfs. Einsenden) einfrieren.
      Nassrasierer ist auf jeden fall das letzte, du willst das ganze Viech raus haben, so trennst du die Mundwerkzeuge ab, die dann schön in der Haut steckenbleiben.

      Zum entfernen mit ner pinzette, oder zur not auch mit den fingernäglen den körper langsam rausziehen. Kein drehen oder solche Späße.
      Habe jedes Jahr mehr Zecken als ich an meinen Fingern zählen könnte ;)

      Ist so ähnlich wie früher mit dem Fuchsbandwurm. Würde auf die Panikmache nicht zuviel geben.
    • WarTop
      WarTop
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 691
      Original von Max913
      Hallo

      und zwar habe ich eine Zecke bei mir am Bein bemerkt und entfernt. Wahrscheinlich hab ich sie mir vor 2 tagen beim joggen eingefangen, jedoch war die zecke noch sehr klein. Deswegen is meine Frage, ob es sein kann, das die Zecke schon ca 2 Tage am saugen ist aber trotzdem noch relativ klein is oder müsste sie dann schon deutlich größer sein???

      Hintergrund is obv Borreliose...bei dir sich die Ansteckungsgefahr mit zunehmender Dauer des Bisses deutlich erhöht...


      €: wohn halt in nem gebiet wo die ansteckungsrate deutschlandweit am höchsten is...
      Es kann sein das die Zecke noch nicht lange saugt, also erst nach vielen Stunden eine geeignete Stelle an deinem Köper zum saugen gefunden hat.
      Um eine Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden möglichst schnell entfernen ;)
    • lemslin
      lemslin
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.553
      Original von WarTop
      Original von groovechampion
      Original von SniffvsSnaf
      Wenne öfter in der Natur bist, inner vereuchten Gegend, dann mach ne Zeckenschutzimpfung (heißt dat so?) Zecke sollte man überigens am besten in einem Schwung mit einem Nassrasierer (ohne die Z. vorher mit Rasierschaum einzusprühen) - am besten also nur Wasser entfernen. Z. wird praktisch guillotiniert und kommt nich mehr dazu teile ihres verscheuchten Körpersäfte in deine Blutbahn zu entleeren.
      Wo kommt der BS denn her? Zecken entfernt man mit einer Zeckenkarte ohne Rückstände, danach das Vieh zur Dokumentation (und ggfs. Einsenden) einfrieren.
      Nassrasierer ist auf jeden fall das letzte, du willst das ganze Viech raus haben, so trennst du die Mundwerkzeuge ab, die dann schön in der Haut steckenbleiben.

      Zum entfernen mit ner pinzette, oder zur not auch mit den fingernäglen den körper langsam rausziehen. Kein drehen oder solche Späße.
      Habe jedes Jahr mehr Zecken als ich an meinen Fingern zählen könnte ;)

      Ist so ähnlich wie früher mit dem Fuchsbandwurm. Würde auf die Panikmache nicht zuviel geben.
      Ist keine Panikmache. Ich kenne mittlerweile viele, die sich zuhause im Garten mit Borreliose angesteckt haben.

      "1:65000" oder "7% der Zecken" sind definitiv falsch. Das Infektionsrisiko für Borreliose ist sehr viel höher, besonders, wenn die Zecke schon lange gesaugt hat. Die Realität läuft den offiziellen (alten) Statistiken davon. Wobei es auch noch eine Dunkelziffer gibt.

      Also folgende Handlungsanweisung:

      (0. je nach Risikoempfinden Repellent anwenden)

      1. Nach dem Aufenthalt in der Natur schnell den ganzen Körper absuchen. Wie hier schon gepostet wurde, suchen die Zecken zunächst eine ganze Weile nach einem geeigneten Ort.

      2. Wurde man gebissen, hat man die Zecke nun schnell gefunden, was ein Vorteil ist. Zur Entfernung sollte man eine Zeckenkarte dabei haben. Die Bedienung ist mehr oder weniger narrensicher, was man von Zeckenzangen häufig nicht behaupten kann.

      3. Zecke nicht wegschmeißen! Sondern am besten ins Labor schicken und untersuchen lassen. Wenn sie infiziert ist, ab zum Hausarzt und auf 4 Wochen Doxycyclin bestehen. Es muss das verschreiben, wenn der Patient das wünscht.

      Will man sich die 30€ sparen, sollte man sie trotzdem aufbewahren. Beobachtet man 1-2 Monate später jedoch typische Symptome(Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen, z.B. an den Handgelenken), die man vorher nicht hatte, ohne dass die Wanderröte aufgetreten ist, muss man zum Spezialisten. 4 Wochen Doxycyclin wirken dann nicht mehr(die Syptome würden zunächst zurückgehen, später aber wiederkommen). Für den Nachweis hilft in diesem Fall die aufbewahrte Zecke weiter.

      Tritt zwischenzeitlich die Wanderröte doch auf, sollte man sofort zum Hausarzt gehen. Es ist dann bei sofortigem Behandlungsbeginn noch nicht zu spät und 4 Wochen Doxycyclin sind wirksam. Aber die Wanderröte tritt in den meisten Fällen überhaupt nicht auf.
    • Greenplanet90
      Greenplanet90
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.526
      Original von lemslin
      1. Nach dem Aufenthalt in der Natur schnell den ganzen Körper absuchen. Wie hier schon gepostet wurde, suchen die Zecken zunächst eine ganze Weile nach einem geeigneten Ort.
      Dann doch lieber hvdr, ist sicherer.
      Nein aber mal ehrlich, das klingt ja so als würde man jedes mal sein leben riskieren, wenn man ne runde im wald spazieren geht.
    • SniffvsSnaf
      SniffvsSnaf
      Silber
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 2.999
      @groovechampion

      Nur weil DU von etwas noch nie gehört hast, muss es noch lange kein BS sein! Hab mir halt nen Biss eingefangen und anschließend eine Internetrecherche durchgeführt. Hab jetzt 3 Zecken auf die Art und Weise entfernt. Und werde auch alle anderen Zecken die mich noch befallen werden auf die selbe Art und Weise entfernen.

      @War Top

      Die eigentliche Gefahr geht wohl theoretisch nicht von den Beisswerkzeugen der Zecke aus, sondernd von Sekreten, die über diese in den Wirt gelangen. Hat man die Zecke also abrasiert, kann man diese dann mit einer Pinzette entfernen. Sind diese so klein etc. das dies nicht gelingt, dann verhält es sich wie bei einem kleinen Holzsplitter, den die Haut auch recht bald von selber los wird.
      ...................................................................................................................................................


      Stellt euch doch jetzt mal einfach mal übertrieben einen Pitbull vor, der sich in euren Arm verbissen hat. Sicher wird man ihn auch mittels drehen oder hebeln irgendwie vom Arm abkriegen. Ich würde jedoch bevorzugen, das ein Samurai oder Scharfrichter ihm sauber den Kopf abtrennt. (Wobei natürlich eigentlich zum genaueren Vergleich der Samurai einen solchen Cut durchführen würde, das nur die Zähne in eurer Haut steckenblieben)

      Btw. find die Methode mit Zeckenkarte oder Hebel anheben und warten bis die Zecke von selbst loslässt auch nicht uninteressant.

      Zum impfen: http://derstandard.at/2839822 da ich aber viel in den Wäldern dieser Welt unterwegs bin stört es mich jetzt nicht geimpft zu sein. Impfung gegen Borreliose wär natürlich toller...
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Wer bei einem Zeckenbiss ohne Borreliose Indikatoren wirklich prophylaktisch Antibiotika nimmt der hat nicht mehr alle. Idr wird der Arzt das nicht mal auf Wunsch verschreiben.
    • Max913
      Max913
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 424
      ohne symptome find ich es auch bissl übertrieben...es quasi nur auf verdacht zu nehmen
    • lemslin
      lemslin
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.553
      Original von NamenIos
      Wer bei einem Zeckenbiss ohne Borreliose Indikatoren wirklich prophylaktisch Antibiotika nimmt der hat nicht mehr alle. Idr wird der Arzt das nicht mal auf Wunsch verschreiben.
      Er ist verpflichtet, es zu verschreiben, wenn der Patient das wünscht.

      Das Problem ist, dass die Borreliose Indikatoren bei den meisten Infektionen erst dann auftreten, wenn es für 4 Wochen Doxy zu spät ist(Wanderröte bleibt aus).

      Und dann hat man ein Problem am Hals.
    • 1
    • 2