Gibts so ein Programm (Klaviernoten)

    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      Dass Noten in Klaviertasten umwandelt, also statt dessen ich das Notenblatt sehe, die Tasten die ich schlagen muss? Oder ein Programm wo ich ein Notenblatt als .pdf einlesen kann und er es an einem virtuellen Klavier vorspielt? Preislich bis 400€
  • 6 Antworten
    • Phillemon
      Phillemon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 1.093
      für 400€ schickst du mir die noten und ich lese dir vor, welche tasten du spielen musst ;)

      sry hab bisher noch von keinem derartigen programm gehört, es gibt zwar notenschreibprogramme, die dir das ganze auch vorspielen, aber noten extra abtippen ist langwierig
    • Boba10367
      Boba10367
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2010 Beiträge: 1.056
      ich kenn nur synthesia das liest midi dateien ein
      und zeigt dir dann an was du auf deinem midi keyboard spielen sollst

    • pokezilla
      pokezilla
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.022
      Es gibt min. zwei programme die Notenblätter einscannen und afaik in mididateien umwandeln , Smartscore und Cappelascan...als mididateien laufen die dann auch über Synthesia.
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Wozu brauchste sowas denn? Notenlesen ist ja jetzt nicht so schwierig
    • nocl
      nocl
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2009 Beiträge: 1.126
      Spaetestens wenn man ueber das Spielen von Haenschen Klein oder dem ersten Uebungsheft durch ist sollte man die Tasten den Noten und die Noten den Tasten zuordnen koennen.
      Das hat allein deshalb schon Sinn, da man ja versucht Klavierspielen zu lernen und nicht eine ganz bestimmte Bewegung (ein Musikstueck) und die dafuer forderlichen Bewegungsablaeufe nachzumachen und zu imitieren.

      Gibt es Aufgrund irgendwelche Problematiken (Hyperaktivitaet, Lernschwaeche, Konzentrationsschwaeche etc.) Schwierigkeiten das ganze schnell umzusetzen bietet es sich an den Weg ueber zusaetzliche Sinne zu gehen.
      Einfache Stuecke raussuchen und gleiche Noten farblich unterschiedlich markieren. Es bietet sich hier an, nur Stuecke mit einem Umfang von nicht mehr als fuenf verschiedenen Noten zu nehmen, aber das ist ja auch etwa das Repertoire, welches man in den ersten Lernbuechern findet.
      Dann kleine Farbkreise auf die Tasten kleben und zusaetzlich nach Sicht der Noten nach Farben spielen lassen.
      Auch gut funktioniert das vorherige Singen, wenn die Lieder bekannt sind.

      Generell gilt beim Klavierspielen, wenn man ein Stueck nicht fehlerfrei lesen kann kann man es auch nicht spielen und sollte versuchen erst an seiner Lesekompetenz zu arbeiten.
      Mit etwas Willen sollte Notenlesen und Tastenfinden (in den 2.5 Grundoktaven) fuer einen erwachsenen Anfaenger in etwa 2-4 Wochen lernbar sein, fuer eine Jugendlichen vielleicht sogar noch schneller, Kinder brauchen aber wieder etwas laenger.
    • flowIIpoker
      flowIIpoker
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 4.305
      #

      ich selber hab nie die energie aufgewendet klavier zu lernen

      in der abi-pruefung sollte ich zum schluss auch was singen oder spielen
      da hab ich gesagt nein, das kann ich nicht und mehr als eine drei erwart ich nicht im fach musik .
      naja von den drei leuten bekamm ich eine 1- also 13 punkte

      (abschluss abi/95 in angermuende)