Fifty50 Tight spielen?

    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Ich hab mich nach langen hin und her für die Fifty50 entschieden, da diese mir Spass machen, aber ich frage mich:

      1. Kann man diese überhaupt Profitabel spielen (Bankroll Aufbau)
      2. Ist Tight wirklich das richtige bei dem Format? Wenn ich mehr Folde als Calle komm ich zwar oft ITM aber dann auch mit einem Chipstapel von 1000-2000

      Wenn ich dann in einer Session paar BI´s droppe, was durchaus Normal ist, brauch ich wieder 70% ITM Quote um die Verluste raus zu grinden. Dann nicht vielleicht doch wieder die normalen SNG´s zocken?
  • 7 Antworten
    • BleansN
      BleansN
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2012 Beiträge: 219
      Nr. 1 - Fifties sind Varianz ärmer
      Nr. 2 - 3400 Chips = 2x BI
      Nr. 3 - Auf eine große Sample wirst du sehen obs profiabel genug ist
      Nr. 4 - Du musst das ICM lernen, Nash lernen, Ranges einschätzen lernen
      Nr. 5 - Du lernst wie man durchhält, wie man mit großen Stacks umgeht, du lernst quasi MTT's mit

      Spielst du regular speed, dann hast du eine kleine hourly , turbo mit der Geschwindigkeit höher in der Varianz als regulär ist die hourly größer.

      Ich spiele momentan die 3,5er fifties und bin bisher soweit zufrieden. Klar irgendwann kommt immer mal nen downswing und die Motivation fehlt, aber da kann man entgegenwirken. Besuch einfach mal meinen Blog(siehe Link in meiner Signatur), da kannst du dir nen Bild machen. Wenn du 5-20% Roi hast kommt noch das RB dazu. Wenn du lernst immer mehr tische bei gleichbleibendem Skill zu spielen, dann machst du auch Gewinn. Jedoch musst du immer bedenken, dass es Poker ist und selbst ein 5k chipstapel an der Bubble noch nicht sicher sind. Ich hab mal ein fifty/50 mit ich glaub 90%+ aller chips abgeschlossen. Da wurde das ne richtig große Summe, irgendwie ~18$, aber dass war irgendwann letztes Jahr. Wenn du konstant dich auf die fifties spezialisierst, dann kannst du auch irgendwann 100$ fifties spielen. Ich bin on my way auf die 7er.

      und zu dem bi's droppen und das du dann 70% itm brauchst, das stimmt nicht ganz, da du auch sessions haben wirst wo du locker 3-4 Bi's pro game machst und dann hast du auch bei 40% itm bi's+rake+win raus.

      Edit sagt: Tight fängt man an und je mehr informationen man hat desto besser kann man die Tische adapten. Hast du einen tighten Tisch kannst du looser spielen. Hast du einen loosen Tisch spiel es tight. Beachte immer Equity und Ranges und es wird ein selbstläufer.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Ich bedanke mich für deine ausführliche Antwort.
      Ich schaue meine Sessions immer nochmal an, bzw. jage meine Hände durch den SNG Wizard. Ich hab den ICM Trainer und weiss auch was Nash ist.
      Nur habe ich noch ein Problem meine (%) Ranges einzuschätzen. Irgendwie finde ich auch keine Artikel, die mir das vermitteln, das ich das auf die schnelle Einschätzen kann. Laut SNG Wizard habe ich einige Hände nicht gepusht, die ich hätte Pushen sollen.

      Z.B. Wir sind 7-8 Handed der Bigstack geht mit 3500 Chips All in (UTG) ich habe noch 1000 Chips, Blinds sind 75/150. Ich halte K5s, laut SNG Wizard war es ein Call. Aber Performed K5s nicht schlecht gegen dem seine Range, er kann gut Ax, KT, KJ, usw halten, da ja auch noch einige Leute hinter ihm sitzen mit 2k Stacks. Irgendwie check ich manche Situationen noch nicht so ganz. Ich dachte immer das meine Pushingrange immer weiter ist, als meine Callingrange. Aber in der oben ganannten Situation sagt mir der Wizard ich habe 62% Callrange ?(
    • BleansN
      BleansN
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2012 Beiträge: 219
      Du musst die Range mal nach vpip und pfr einstellen. mehr brauchst eigentlich nit , evtl. noch postflop aggro aber das geht nicht in die range ein.

      Siedepunkt meinte zu mir vpip/2, jedoch gehe ich immer von pfr=pushing Range und vpip-pfr=Calling Range aus. wenn du die so anpasst, dann kriegst evtl mehr oder weniger gute ergebnisse raus.

      Ja, denn je weniger BB du hast desto größer wird deine Range in den verschiedenen Positionen, deswegen hat man mit 4-6 BB im SB eine 100% pushing Range meistens im Nash.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Also ich mach jetzt meine Reviews und hab mich nochmal mit ICM beschäftigt und Videos usw.
      Neues HUD gebaut und heute war ein sehr erfolgreicher Tag. :-)

      75% ITM 50% Roi und 3 Tische mit über 7k Chips beendet :-)


      PS: Ich weiss war ein Sunday UP aber trotzdem, netter Cash.
    • BleansN
      BleansN
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2012 Beiträge: 219
      Wenn du die Gegner kennst und gut auf die Fische und Wale adapten kannst so wie die regs, dann hast du kaum Probleme.
    • uhuxxl
      uhuxxl
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2012 Beiträge: 111
      Rocks und Masstabler sind immer sehr gute Opfer. Wenn die links von dir sitzen kannst du vom BU/SB fast any 2 minraisen. Die folden alles weg und adapten null. Zumindest auf den 3,5ern. Ich spiele normalerweise UTG und MP extrem tight und loose ab CO auf.
    • ruben80x
      ruben80x
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2012 Beiträge: 47
      Original von BleansN
      Du musst die Range mal nach vpip und pfr einstellen. mehr brauchst eigentlich nit , evtl. noch postflop aggro aber das geht nicht in die range ein.

      Siedepunkt meinte zu mir vpip/2, jedoch gehe ich immer von pfr=pushing Range und vpip-pfr=Calling Range aus. wenn du die so anpasst, dann kriegst evtl mehr oder weniger gute ergebnisse raus.

      Ja, denn je weniger BB du hast desto größer wird deine Range in den verschiedenen Positionen, deswegen hat man mit 4-6 BB im SB eine 100% pushing Range meistens im Nash.
      Also im DON sind mir die ganzen Stealing, Fold Steal, Call Steal, 3Bet Steal Zahlen sehr wichtig. Aber ich spiele in DONs meinen Stack auch mehr als Stealing Stack, macht jeder anders.