Equity calculators: River spots

    • BlueRondo
      BlueRondo
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 103
      Hi Leute

      Ich habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass Equity Calculators (ich benutze slice für mac) unvollständige bis falsche Aussagen über die Equity in River spots machen. Mein Punkt ist folgender.

      Angenommen wir sind am River in folgender (hypothetischer) Situation:

      Hero: AcKc
      Villain: 7c7s, KdQd
      Board: 7h7dTcTsKc

      Nach slice: Equity ist 50/50 !!!!

      Ok, mal abgesehen, von der sehr hypothetischen Situation, es zeigt einfach wie solceh Equity Calculators die Equity berechnen. Sie berechnen die einzelnen Equities (hier 0% und 100%) und gewichten diese mit dem Verhältnis "Anzahl Combos / Anzahl Hände in Range" (hier 1/2) um die Gesamtequity zu bekommen. Aber das ist doch einfach aussagelos?!

      Für meinen Geschmack müsste hier sicher berücksichtigt werden, dass Quads einfach viel , viel seltener sind als ein Pair of Kings (einfach wegen dem Design des Games) und demnach unsere Equity in so einem realen Spot viel höher als 50% ist.

      Mein Punkt ist einfach, dass die Equities nicht korrekt gewichtet werden, dh sehr unwahrscheinliche Ereignisse werden genau gleich gewichtet wie wahrscheinlichere Ereignisse.

      Wie seht ihr das? Liegt irgendwo ein Gedankenfehler?

      Bin gespannt, was ihr meint!
  • 6 Antworten
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.817
      Original von BlueRondo
      Wie seht ihr das? Liegt irgendwo ein Gedankenfehler?
      Die Programme machen genau das was sie sollen: Sie berechnen die Equity von 2 Ranges in einer bestimmten Situation. Wie (und wie häufig) die Situation dabei entsteht ist dem Programm (zurecht) egal. Wenn du komplexere Rechnungen durchführen willst musst du entweder ein Programm wie CardRunnersEV bemühen oder dich selbst um die Gewichtung der Ranges kümmern. Wird in deinem Spot aber relativ schwer werden weil du mit exakten Kombos arbeitest. Wenn du mit ner Range arbeitest kannst du zB die Wahrscheinlichkeit von Overpairs abschwächen indem du weniger Kombinationen angibst.
    • niceup1
      niceup1
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2012 Beiträge: 447
      Pair of queens auf dem Board? 0o
      Wenn du ihm nur exakt die zwei Kombos gibst ist es einfach gleich wahrscheinlich dass er entweder die eine oder andere Kombo hat. Anders sieht es obv aus wenn du ihm gjbst
    • bekjaer
      bekjaer
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2007 Beiträge: 415
      Original von BlueRondo

      Angenommen wir sind am River in folgender (hypothetischer) Situation:

      Hero: AcKc
      Villain: 7c7s, KdQd
      Board: 7h7dTcTsKc

      Nach slice: Equity ist 50/50 !!!!

      Hier gibt es einfach nichts zu gewichten. Das Board ist komplett, also gibt es keine Wahrscheinlichkeiten mehr was da noch kommen kann!

      Eine konkrete Combo AK schlägt hier nun mal eine konkrete Combo KQ und verliert gegen eine konkrete Combo die hier Quads hat.
      Somit gewinnt die eine Combo (Hero) gegen die 2 Combos (Villain)(jede Combo davon ist gleichwahrscheinlich) in 50% der Fälle.


      Mein Punkt ist einfach, dass die Equities nicht korrekt gewichtet werden, dh sehr unwahrscheinliche Ereignisse werden genau gleich gewichtet wie wahrscheinlichere Ereignisse.

      Wie seht ihr das? Liegt irgendwo ein Gedankenfehler?
      Wenn du einen Vorschlag hast was du dir unter einer Gewichtung vorstellen würdest können wir gern darüber diskutieren.
      Bisher sehe ich keinen Ansatzpunkt für Gewichtung.

      Wie Guennilicous schon sagt, machen die Programme genau was sie sollen:
      2 Ranges gegenüberstellen (evtl. zu einem Board), zählen wie häufig jede Combo gegen die andere Range gewinnt. Dazu werden alle möglichen Karten die noch kommen könnten auf dem Board durchprobiert und die Ergebnisse gezählt. Für die noch kommenden Karten gibt es die "Gewichtung" wie wahrscheinlich deren Erscheinen ist.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      du gibst ihm hier ja konkrete hands. eine kombo KQ und eine Kombo 77 und die sind natürlich beide gleich wahrscheinlich. dass er öfter TP hat als quads mag ja stimmen, aber dazu musst du ihm auch ranges und nciht konkrete hände zuweisen, dann haste auch genau die "gewichtung" die du suchst, da KQ insgesamt natürlich deutlich mehr kombos hat als 77:
      77 gibt es noch genau eine kombo, KQ sind 2 K geblockt und noch alle 4 Q left, also 8 Kombos. damit verlierst du in einem vom 9 fällen, was etwa 89% entspricht



      Board: 7:heart: 7:diamond: T:club:  T:spade:  K:heart:
             Equity     Win     Tie
      MP2    88.89%  88.89%   0.00% { AcKc }
      MP3    11.11%  11.11%   0.00% { 77, KQs, KQo }
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.377
      Hey,

      schau mal. Hier wird alles im Detail erklärt:
      http://de.pokerstrategy.com/video/28913/
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Silber
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.652
      fail.