Frage zum Mietrecht (Grundreinigung)

    • DaRobot
      DaRobot
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2011 Beiträge: 83
      Hey,

      hat einer Ahnung vom Mietrecht und kann mich ein wenig aufklären.
      Ich habe für 6 Monate in einem kleinen (ca. 20m^2) möblierten Apartment in der City von Frankfurt gewohnt und bin nun ausgezogen. Habe die Wohnung blitzblank geputzt übergeben und im Übergabeprotokoll wurde nichts festgehalten.

      Jetzt bekomme ich meine Kautionsabrechnung und der Vermieter behält ca 650€ für die Grundreinigung des Apartments von der Kaution ein. Abgesehen von dem ziemlich übertriebenen Preis für die Reinigung einer so kleinen sauberen Wohnung steht im Mietvertrag, dass der Mieter verpflichtet ist eine Grundreinigung bis zu einem Betrag von max. 200€ zu zahlen.

      Ich bin sicher, dass ich die 650€ keineswegs zahlen muss. Aber ich wüsste gerne, ob ich die 200€ überhaupt zahlen muss? Die Wohnung war schließlich völlig Sauber und ohne jegliche Schäden? Kann ich da was machen?

      Ich hab jetzt erstmal Wiederspruch gegen die 650€ Rechnung eingelegt (sollte man das immer per Einschreiben machen oder reicht auch ein Fax incl. Sendebestätigung?), aber eigentlich bin ich auch nicht bereit 200€ zu zahlen, schließlich hab ich die Wohnung vor dem Auszug 2 Tage gründlich gereinigt.
  • 3 Antworten
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      Ja, Ahnung vom Mietrecht, da Job in der Branche.

      1. Erste Line ist immer: Persönliches Gespräch :D
      Frag doch erstmal an (Telefon), wieso er dir was abziehen will.

      2. Wenn er drauf besteht, dann Widerspruch und Aufforderung an Vermieter, die Kaution auszuzahlen. Am besten per Boten/Zeugen einwerfen + vorab per Mail/Fax.

      3. Grundreinigung ist natürlich normales Saugen, Wischen, Fenster putzen, Sanitäranlagen reinigen, Heizung säubern, Türen, Klinken abwischen, bei möblierter Wohnung auch mal Staub wischen etc. Wenn du sagst, du hast das alles gemacht, gibts eigentlich keinen Grund irgendwas einzubehalten. Und gleich gar nicht, wenn im Übergabeprotokoll keine Mängel festgehalten worden sind.

      Easy win für dich. Aber ich würde mich trotzdem schon mal drauf einstellen, dass die Auszahlung bei diesem Vermieter etwas dauert...

      edit*
      Ja, 650€ is total übertrieben und absolut an den Haaren herbei gezogen für ein Einzimmer-Appartement.
    • DaRobot
      DaRobot
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2011 Beiträge: 83
      Ja habs zunächst mit nem Gespräch versucht, der Mittarbeiter der für den Vermieter arbeitet meinte, dass die Schränke geklebt hätten und deshalb ist die Rechnung so schon in Ordnung^^
      Schon merkwürdig der Laden, wird wohl auf nen Anwalt hinauslaufen. Erstmal das Wiederspruchsschreiben abwarten und dann kann das Battle beginnen :D .
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.453
      Original von DaRobot
      Ja habs zunächst mit nem Gespräch versucht, der Mittarbeiter der für den Vermieter arbeitet meinte, dass die Schränke geklebt hätten und deshalb ist die Rechnung so schon in Ordnung^^
      Schon merkwürdig der Laden, wird wohl auf nen Anwalt hinauslaufen. Erstmal das Wiederspruchsschreiben abwarten und dann kann das Battle beginnen :D .
      das mit den schränken hätte bei der übergabe festgestellt werden müssen und somit bist du ganz sicher raus aus der sache. ich würde nicht warten, sondern umgehend ein einschreiben mit drohnung dass das nächste schreiben von deinem anwalt kommt, wenn nicht binnen 14 tagen die gesamte kaution auf deinem konto ist.

      me < immobilienhai :s_cool: