Trainingsaufgaben und Karteikarten-System

    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Hey,

      vielleicht geht es euch ja wie mir, dass ihr auch Vieles von dem was ihr mal gelernt habt, auch irgendwann wieder vergesst. Später stolpert ihr darüber: Ah ja, genau. Das war doch gar nicht schlecht, warum denk ich da im Moment so wenig dran?

      Um "mehr" Wissen beim Spielen präsent zu haben, empfiehlt es sich Karteikarten zu verwenden. Geht heutezutage auch sehr komfortabel mit elektronischen Karteikarten-Sytemen wie jmemorize:

      http://www.heise.de/download/jmemorize-1169282.html

      aaaRt hatte zu dem Thema mal einen Entwurf für PokerSchool 2.0 erstellt. Ich habs gerade nochmal herausgeholt und etwas überarbeitet.

      Kartei-Karten helfen dir Wissen präsent zu halten
      Damit die gelernte Theorie nicht nur oberflächlich verstanden und letztendendes gar nicht angewendet wird, ist eine permanente Wiederholung notwendig. Wir empfehlen dir eine Übungskartei anzulegen, in der du dein erlerntes Wissen, interessante Handhistory sammelst und nach Themen anordnest, so dass du am Ende eine Wissensdatenbank hast.

      Es folgen ein paar Fragen wie so etwas ausehen könnte:

      Frage 1: Welche Schlüsse kannst du aus dem Play deines Gegners ziehen?

      Berücksichtige die folgenden Informationen:
      - Villain ist ein soldier, winning Regular
      - seine Stats sind 26/24, er 3bettet 12% aus dem BB gegen BTN
      - Seine AF-Werte nach Streets sind 3.9/.2.8/1.9
      - Er cbettet 82% in 3b-Pots
      - du hast kein besonderes Image

      Antwort:

      - Villains 3bettet depolarisiert aus dem BB vs BTN
      - Er cbettet auf diesem Board praktisch any two, wenn er hier AJs ohne Draws usw. cbettet
      - Er kann Rivers nicht thin for Value shoven, wenn er TP checkt
      - Wenn er die beste Bluffcard nicht bettet, hat i.d.R. Showdownvalue
      - Seine Rivershovingrange ist in solchen Situationen sehr polarisiert. Da er nicht in der Lage ist für thin Value zu shoven, werden Bluffs einen großen Anteil ausmachen. Seine Valuebettingrange ist nicht merged.
      --> wir können gegen einen Rivershove öfter bluffcatchen.


      Frage 2: Berechne den Erwartungswert für einen 5-Bet-Shove

      Berücksichtige die folgenden Informationen:
      - Regular
      - Fold to 5bet: 36%
      - 4bet/Callingrange: JJ+, AK

      Antwort

      Answer:

      EV(Shove) = EV(Villain folds to 5bet) + EV(Villain calls 5bet)
      EV(Villain folds) = 41% * $36 = $14,76
      EV(Villain calls) = 59% * [32% * 145,64 + 68% * (-124.64)] = $-22,51
      EV(Shove) = $14,76 - $22,51 = $-7,75

      Antwort: Der Shove hat unter den oben gemachten Annahmen einen Erwartungswert von $-7,75


      Frage 3: Wieviele Straights, Sets und Twopairs sind auf diesem Board möglich, zähle alle Set- und 2Pair-Kombinationen spezifisch auf, bei den Straights reicht die Handart und die Anzahl aus (Annahme: Preflop wird keine Hand gefoldet)

      A :spade: Q :diamond: T :club:

      Antwort

      Straights:

      12 Kombinationen KJo
      4 Kombinationen KJs

      Insgesamt 16 Straightkombionationen

      Sets:

      - AdAc, AdAh, AcAh = 3
      - QcQs, QcQh, QhQs = 3
      - TdTs, TdTh, ThTs = 3

      Insgesamt 9 Setkombinationen

      Two-Pairs:

      - AQs, AQo: AdQs, AdQh, AdQc, AhQs, AhQh, AhQc, AcQs, AcQh, AcQc = 9
      - QTs, QTo: QhTd, QhTs, QsTd, QsTh, QcTd, QcTh, QcTs, QhTh, QsTs = 9
      - ATs, ATo: AdTh, AdTs, AhTd, AhTs, AcTd, AcTh, AcTs, AdTd, AhTh = 9

      Insgesamt 27 2-Pair-Kombinationen.


      Frage 4: Im Pot sind $143, Hero muss $62 callen. Welche Pot Odds bekommt er und welche Equity braucht er dementsprechend?

      Antwort:

      Antwort: 1 ÷ (PotOdds + 1)


      Beispiel:

      Im Pot sind $143, Hero muss $62 callen. Wieviel Equity braucht er für einen Breakeven-Call?

      143 ÷ 62 = 2,31

      PotOdds: 2,31 : 1

      Daraus leidet sich die benötigte Equity ab:

      1 ÷ (2,31 + 1) = 0,302 = 30,2%

      Antwort: Hero braucht 30,2% Equity für einen Break-Even Call.


      Frage 5: Was ist Range-Merging?

      Unter dem Begriff „Range-Merging“ bezeichnet man eine Betting- oder Raisingstrategie, die sich i.d.R. in einer Erweiterung der „Valuebettingrange“ äußert. Bets mit dem erweiterten Rangeteil bezeichnet man auch als „Merge-Value-Bets“, da der EV im Vakuum hin und wieder negativ, in der Regel aber unklar sein wird, so dass „Valuebet“ keine korrekte Bezeichnung wäre


      Frage 6: Was ist ein Exploit?

      Ein Exploit ist eine bewusste Abweichung von deinem Standard – Gameplan aufgrund besonderer Randbedingungen.
      Merke die hierfür die folgende Faustformel:
      “Ich brauche einen Grund um zu [callen] und keinen zum [folden]”
      Dies würde hier bedeutet, dass in einer konkreten Situation deine Standard – Entscheidung der Fold ist und ein Call einen Exploit darstellen würde für den du einen konkreten Grund bräuchtest.


      Frage 7: Was ist ein Gameplan?

      Ein Gameplan ist eine Entscheidungshilfe für dein Spiel in einer bestimmten Situation gegen unterschiedliche Gegner. Dabei planst du deine Entscheidungen stets für deine gesamte Range und nicht für eine isoliert betrachtete Hand.

      Ein Gameplan besteht dabei aus seinem Basis-Gameplan, der die "Default-Entscheidungen" darstellt und der dann an die Gegner angepasst werden kann.


      Frage 8: Was ist ein Frequency Calldown im Gegensatz zu einem Equity-Calldown?

      Ein Equity - Calldown beruht auf einer konkreten Analyse:
      - Was ist die Ranges meines Gegners und wie spielt er sie auf den folgenden Streets weiter?
      - Kann ich dagegen downcallen?

      Leider hat man oft keine hinreichend guten Reads über seinen Gegner und das Fehlerpotential bei Equity-Calldowns ist hoch:
      - häufig gelangt man in der Analyse zu dem Schluss dass man alle Hände einer bestimmen relativen Handstärke foldet oder callt.

      Der Frequency-Calldown definiert einen Punkt in der eigenen Range, aber der man heruntercallt. Dadurch foldet man in bestimmten Situationen nicht pauschal seine gesamte Range oder callt in bestimmten Bluffcatcher Situationen zu viel.
      Von deinem Frequency-Calldown Punkt kann man dann exploitive in die beiden Extreme "immer callen" oder "immer folden" abweichen.


      Hier gibt's das Ganze im jMemorize-Format
      http://www.file-upload.net/download-7531847/karteikarten.jml.html
      (DOWNLOAD AUF EIGENE GEFAHR)
  • 17 Antworten
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Sagt auch Bitte wie ihr das Format findet.
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von KTU

      Frage 2: Berechne den Erwartungswert für einen 5-Bet-Shove

      Berücksichtige die folgenden Informationen:
      - Regular
      - Fold to 5bet: 36%
      - 4bet/Callingrange: JJ+, AK

      Antwort

      Answer:

      EV(Shove) = EV(Villain folds to 5bet) + EV(Villain calls 5bet)
      EV(Villain folds) = 41% * $36 = $14,76
      EV(Villain calls) = 59% * [32% * 145,64 + 68% * (-124.64)] = $-22,51
      EV(Shove) = $14,76 - $22,51 = $-7,75

      Antwort: Der Shove hat unter den oben gemachten Annahmen einen Erwartungswert von $-7,75


      Ist euch da Fehler passiert? Du gibst einen Fold to 5bet Wert von 36 % an, rechnest aber mit 41 %. Die Rechnung sollte daher lauten:

      EV(Villain folds) = 36 % * $ 36 = $ 12,96
      EV(Villan calls) = 64 % * [32 % * 145,64 + 68 % * (-124,64)] = $ -24,42
      EV(Shove) = $ 12,96 - $ 24,42 = - 11,46

      Sonst finde ich das Format und eure Arbeit wirklich top und freue mich auf mehr. Finde die Übungsaufgaben sehr hilfreich, und würde mir Artikel über Polstflopkonzepte mit einer ähnlichen Aufbereitung der Konzepte wünschen... =)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      - gelöscht -
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Dein Post geht am Thema vorbei. Niemand möchte nicht auf Verständnis lernen. Es geht darum mehr Wissen präsent zu haben, altes Wissen schneller wiederholen zu können und in der Praxis eine bessere Mustererkennung zu haben, gerade auch in den Bereichen mit denen man sich gerade nicht so aktiv beschäftigt.
    • Noshay
      Noshay
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2011 Beiträge: 1.012
      nice thread,werde mich gleich mal in ruhe durcharbeiten

      eines irritiert mich aber jetzt schon....

      Berücksichtige die folgenden Informationen:
      - Villain ist ein soldier, winning Regular
      - seine Stats sind 26/24, er 3bettet 12% aus dem BB gegen BTN
      - Seine AF-Werte nach Streets sind 3.9/.2.8/1.9
      - Er cbettet 82% in 3b-Pots
      - du hast kein besonderes Image

      Antwort:

      - Villains 3bettet depolarisiert aus dem BB vs BTN
      - Er cbettet auf diesem Board praktisch any two, wenn er hier AJs ohne Draws usw. cbettet
      - Er kann Rivers nicht thin for Value shoven, wenn er TP checkt
      - Wenn er die beste Bluffcard nicht bettet, hat i.d.R. Showdownvalue
      - Seine Rivershovingrange ist in solchen Situationen sehr polarisiert. Da er nicht in der Lage ist für thin Value zu shoven, werden Bluffs einen großen Anteil ausmachen. Seine Valuebettingrange ist nicht merged.
      --> wir können gegen einen Rivershove öfter bluffcatchen.


      wenn er 12% vs BTN 3betet wäre es doch polarisiert?
    • Svarog187
      Svarog187
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2010 Beiträge: 906
      .
    • onese7en
      onese7en
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 4.694
      Original von Noshay
      wenn er 12% vs BTN 3betet wäre es doch polarisiert?
      Das kann man so nicht sagen.

      Wenn jemand seine besten 12% 3bettet, ist die Range halt depolarisiert.
      Wenn jemand seine besten 30% 3bettet, bleibt die Range auch depolarisiert.

      Auch eine 4%-3betting-Range kann polarisiert sein. Beispielsweise wenn Villain nur JJ+ und AKs 3bettet, dafür aber auch A2s-A5s, JTs, T9s.
    • Beatsteak123
      Beatsteak123
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2011 Beiträge: 131
      Danke für die gute Idee mit den Karteikarten. So lässt wirklich gut eine Struktur in den ganzen Content bringen, den man sich über die Zeit erarbeitet und beim Erstellen der Karteikarten beschäftigt man sich ja auch noch mal sehr genau mit dem Thema. (Ist ja wie damals mit den Spickzetteln in der Schule, alleine das anfertigen hat viel gebracht ;) )

      Hätte mal eine technische Frage dazu.
      Wenn ich eine Karteikarte zu einer Hand erstellen, wie bei Frage 1 aus deinem Beispielt, wie bekomme ich es am elegantesten hin, das der Handverlauf aussieht wie in dem Beispiel.
      Wenn ich einen Handverlauf aus dem Forum kopiere fehlen mir die Symbole für Herz, Karo usw. Habe schon überlegt einfach einen Screenshot zu machen, aber das ist dann sehr aufwendig. Wie hast du das gemacht, das der Handverlauf mit allen Symbolen auf der Karteikarte steht ?

      Nutze das selbe Karteikarten System, welches du genannt hast.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von Beatsteak123
      Danke für die gute Idee mit den Karteikarten. So lässt wirklich gut eine Struktur in den ganzen Content bringen, den man sich über die Zeit erarbeitet und beim Erstellen der Karteikarten beschäftigt man sich ja auch noch mal sehr genau mit dem Thema. (Ist ja wie damals mit den Spickzetteln in der Schule, alleine das anfertigen hat viel gebracht ;) )

      Hätte mal eine technische Frage dazu.
      Wenn ich eine Karteikarte zu einer Hand erstellen, wie bei Frage 1 aus deinem Beispielt, wie bekomme ich es am elegantesten hin, das der Handverlauf aussieht wie in dem Beispiel.
      Wenn ich einen Handverlauf aus dem Forum kopiere fehlen mir die Symbole für Herz, Karo usw. Habe schon überlegt einfach einen Screenshot zu machen, aber das ist dann sehr aufwendig. Wie hast du das gemacht, das der Handverlauf mit allen Symbolen auf der Karteikarte steht ?

      Nutze das selbe Karteikarten System, welches du genannt hast.

      #2
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.897
      #3
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Hey,

      sorry. Bin gerade was beschäftigt. Es geht sehr einfach mit dem Snipping Tool von Windows 7 und dann Bild einfügen in jMemorize. Kann am Freitag eine Anleitung posten, wenn es noch Fragen dazu gibt.
    • zomg13
      zomg13
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2012 Beiträge: 396
      Finde die Idee super, werde das System in Zukunft auch benutzen.
      Bei mir funktioniert copy&paste aus Word in eine neue Karteikarte nicht. Hat noch jemand das Problem?
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      So erstelle ich eine Karteikarte mit Bild / Pokerhand:

      1. Suche die Hand, die du interessant findest. Poste sie im Forum-Format:

      Original von KTU
      Hand 1 aus dem Match zu dem Thema:

      Poker Stars, $1/$2 No Limit Hold'em Cash, 2 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      SB: $239.78 (119.9 bb)
      Hero (BB): $371.48 (185.7 bb)

      Preflop: Hero is BB with 4 7
      SB raises to $4, Hero raises to $12, SB calls $8

      Flop: ($24) 6 6 T (2 players)
      Hero bets $14, SB raises to $32, Hero calls $18

      Turn: ($88) 3 (2 players)
      Hero checks, SB bets $42, Hero raises to $214, SB folds

      Results:
      $172 pot ($0.50 rake)
      Final Board: 6 6 T 3
      SB mucked and lost (-$86 net)
      Hero mucked 4 7 and won $171.50 ($85.50 net)


      Analyse der Hand:
      Preflop
      Betsizing mit Gameplan verknüpft.
      Es sind 20min gespielt. Jungleman sollte mich auf einer ~20% Range sehen ohne viel Wissen über die genaue Zusammensetzung.
      Er openraist 100% und foldet in 47% auf 3-Bets.

      Flop
      Ein sogenanntes No-Hit Board, insbesondere wenn meine Range Broadway lastiger ist, als im Beispiel.
      Solche Boards werden mit hoher C-Bet Freq. gespielt.

      Sehr elegante Verteidigung von Jungle:
      - übernimmt Initative.
      - nimmt FE auf späteren Streets mit.
      2. Snipping Tool, in Windows Vista+ enthalten - Bild speichern


      3. Kartei-Karte erstellen
      Bild hinzufügen auf dem kleinen Button neben den klassischen Text-Formatierungs-Befehlen.
    • Beatsteak123
      Beatsteak123
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2011 Beiträge: 131
      Super, danke für den Tip mit dem Snipping Tool :)
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo,

      bei der Aufgabe mit AQs, wo wir wissen wollen, ob der Push +EV ist, kann ich nicht nachvollziehen, woher die 145,64$ kommen, und wie wir auf 124,64 kommen? Kann das bitte jemand genau vorrechnen??

      Danke
      Zoty
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Hey,
      ich hab die Dinger ehrlich gesagt nicht gründlich geprüft, sondern nur überflogen.
      Ich schreibs mir auf die Todo-Liste da nochmal drüber zu gehen. Weiß aber noch nicht wann ich es schaffe.
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hi KTU,

      ich konnte gestern nicht schlafen, bis ich es endlich rausgefunden habe :-) Ein Freund von mir hat dabei geholfen. Wir sind dann zusammen endlich draufgekommen, die zwei Pokerpros :facepalm:

      Es ist alles richitg, also kein Stress ! Danke!