Betriebskostenabrechnung

    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Bezüglich meiner Betriebskostenabrechnung hätte ich paar Fragen:

      1. Die monatlichen Betriebskosten (keine Heizung/Warmwasser) betragen im Moment 60 Euro im Monat. Der vermieter hat diese um 30 Euro erhöht.
      Die jährliche Abrechnung beträgt um die 220 Euro. Laut Vertrag ist eine Erhöhung von einem Zwölftel des Jahresbetrages plus 10% Sicherheitsabschlag angemessen

      Laut der Rechung wären dies 220/12*1,1= 20,2 Euro.
      Was bedeutet in dem Fall angemessen? Ich sehe eben nicht ein 10 Euro mehr zu zahlen pro Monat.

      2. Laut Vertrag sind nur Müllbeseitigung und Allgemeinstrom als Umlageschlüssel per Personenanteil zu berechnen.
      Vermieter hat jedoch ebenfalls Gebäude per Personenanteil verechnet.
      Darf er eigentlich nicht oder?

      3. Der vermieter hat einen Mülltonnendienst beauftragt. Dieser stellt nur die Tonnen vor die Tür und stellt sie später wieder rein. Mit der Müllbeseitung hat das nichts zu tun, die kommt extra.
      Darf das ohne Einverständnis so verrechnen?
      Im Vertrag finde ich keinen passenden Artikel


      Vertrag sieht nach einem Standardvertrag von Landesverband Haus und Grund Westfalen e.V. aus.

      Danke
  • 5 Antworten
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      zu 1.
      wenn die erhöhung durch höhere preise berechtigt ist, dann darf er das. das die erhöhung zu deinem schutz ist sollte klar sein.

      zu 2.
      ich verstehe die frage nicht! ?(

      zu 3.
      das darf er wohl auch so machen. den hausmeister (wenn vorhanden) beauftragt er ja auch ohne dich fragen zu müssen.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      zu 2)

      er hätte dies nach qm2 meiner Meinung nach berechnen müssen und nicht pro Person.

      zu 3)

      er hat dies mittem im Jahr geändert, vorher gab es Mülltonnendienst der Mieter.
    • keerow
      keerow
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2010 Beiträge: 115
      Zu 2 was steht im Mietvertrag zum Verteilungsschlüssel? Personen oder Fläche sind beide erlaubt, nur wenn er vom Mietvertrag abweicht macht er was falsch.

      Wobei nach personen gerechter ist. Viele personen = mehr müll zu entsorgen
      Eine größere Wohnung kann aber auch mit wenig oder nur einer Person belegt sein, währen kleine wohnungen mit 5 personen eine wg bilden und deutlich mehr müll machen.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      zu 2)

      Im Vertrag steht, dass die Betiebskosten nach dem Anteil der Wohnfläche berechnet, es sei denn anders vermerkt.

      Anders vermerkt sind nur Müllbeseitung und Allgemeinstrom.

      Er jedoch verrechnet auch Gebäudereinigung so.
    • Paxmain
      Paxmain
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.059
      Die Gebäudereinigung ist vllt. nicht korrekt vermerkt, aber die Abrechnung macht in meinen Augen Sinn. Der Verschmutzungsgrad steigt normal mit Anzahl der Personen. Mehr Menschen = mehr Dreck.

      Wieso sollte eine einzelne Person mit sehr großer Wohnung mehr zahlen als eine Familie mit kleinerer Wohnung, obwohl die Familie logischerweise mehr Dreck verursacht?