Staatsvertrag in Niedersachsen fertiggestellt Verbot für Vertriebsweg Internet in DE

  • 13 Antworten
    • Opi
      Opi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 323
      falsches Forum.

      In dem Vertrag geht es um "Lotterie- und Sportwetten..."

      wozu wird Pokern gezählt ??? --> Glücksspiel ! Hat also nix mit diesem Vertrag zu tun.

      Opi
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Es geht ums Glücksspiel!!! Auch wenn es aus unserer Sicht Pokern keins ist. Und es geht speiziell um die Sperre vom Zugangsweg übers Internet.
      Ich vermute mal stark das Pokern da mit einfließt...
      Oder hat jemand bessere news.

      Schön ist das dort auch eine Tel. Nr. mit angeben ist wo mann vielleicht mal nachfragen könnte...
    • DaMovieFreak
      DaMovieFreak
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 93
      Irgendwie geht aus dem Artikel nicht klar hervor, ob es nun um alle Glücksspiele geht (was Pokern laut Gesetz einschließt) oder nur um Lotterie und Sportwetten, wozu Pokern ja nicht gehört.

      Aber ist das für uns nicht irrelevant? Haben die meisten Pokeranbieter ihren Sitz nicht außerhalt Deutschland bzw. sogar der EU? Die fallen dann nicht unter das Gesetz.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      1) Da steht was von Verbot und nichts von Sperre.
      2) Es wird ausdrücklich Lotterie und Sportwetten und nicht Poker genannt
      3) Ob Poker überhaupt ein Glücksspiel ist, ist juristisch nicht geklärt. Einiges spricht dafür, daß es kein Glückspiel ist.
      4) Selbst wenn so eine Sperre kommt, wird es Mittel und Wege geben, diese zu umgehen.

      Keine Panik.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Evtl wird sich Party oder so vom Markt zurückziehen, aber wir sind hier nicht in den USA und lassen uns bevormunden von wegen keine Zahlungen an Pokerseiten etc.
    • Mo11
      Mo11
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 120
      Gibt es eigentlich irgendwo eine(n) Statistik/Bericht aus der/dem hervorgeht, wie hoch die Anzahl der "Glücksspielsüchtigen" ist? Altersgruppen, Einfluss auf das Leben etc.

      Im Artikel wird Poker zwar nicht aufgeführt. Aber da ja deutlich zum Ausdruck kommt, dass Spielerschutz insbesondere Jugendschutz angestrebt wird, denke ich, ist auch mit Auswirkungen auf den Pokerbereich zu rechnen.
    • duck7777
      duck7777
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 443
      Original von Mo11
      Gibt es eigentlich irgendwo eine(n) Statistik/Bericht aus der/dem hervorgeht, wie hoch die Anzahl der "Glücksspielsüchtigen" ist? Altersgruppen, Einfluss auf das Leben etc.

      Im Artikel wird Poker zwar nicht aufgeführt. Aber da ja deutlich zum Ausdruck kommt, dass Spielerschutz insbesondere Jugendschutz angestrebt wird, denke ich, ist auch mit Auswirkungen auf den Pokerbereich zu rechnen.
      Auf Poker bezogen, ja. SInd irgendwas um 0,5% wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.

      Interessenvertretung deutscher Pokerspieler
    • Bromich
      Bromich
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 1.218
      Original von Mo11
      Gibt es eigentlich irgendwo eine(n) Statistik/Bericht aus der/dem hervorgeht, wie hoch die Anzahl der "Glücksspielsüchtigen" ist? Altersgruppen, Einfluss auf das Leben etc.

      Im Artikel wird Poker zwar nicht aufgeführt. Aber da ja deutlich zum Ausdruck kommt, dass Spielerschutz insbesondere Jugendschutz angestrebt wird, denke ich, ist auch mit Auswirkungen auf den Pokerbereich zu rechnen.
      Nur geht es dem Staat garnicht wirklich um diese Sachen , es geht ihm hier nur um seine Einnahmen .
      Da ja das Bundesverfassungsgericht ( bin mir nicht ganz sicher ) entschieden hat
      das ein staatliches Wettmonopol nur seine Existenzberechtigung hat wenn es dem Jugendschutz und der Vorbeugung gegen spielsucht gilt hat der Staat sich dieses eben schnell sich einfallen lassen .
      Denn wo ist das den das Verbot für Spielautomaten in Kneipen und das Verbot von Spielhallen , da gibt es maximal Warnhinweise und eventuell eine Beschränkung der Anzahl der Automaten .
      Aber da verdient der Staat auch mit .Konsequenterweise müssten diese nämlich auch verboten werden .
    • Mo11
      Mo11
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 120
      Nicht nur Poker. Für Glücksspiel halt. Beziehen sich ja in diesem Entwurf darauf.

      Wieso wird eigentlich die arbeitende Bevölkerung nicht "vor Arbeit" geschützt? :D
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      Dem Staat geht es niemals im Leben um die Spielsucht, es geht einzig und allein um's Geld. Afiak ca 350 Millionen.
      ->betandwin (privat) war dabei oddset (staatlich) wirtschaftlich zu überholen & wird dann aus dem Markt entfernt.
      ->Oddset (staatlich) wird gnadenlos beworben, private Unternehmen wie Betandwin z.b. verboten.

      Da erzählt mir keiner was von Spielsucht.

      Es kann keinen privaten Pokeranbieter in Deutschland geben weil es verboten ist @Damoviefreak.

      Mal eine These in den Raum geschmissen:
      Das Problem könnte sein, daß Poker wie Sportwetten behandelt wird. Du hast eine prozentuale Wahrscheinlichkeit zu gewinnen und setzt darauf einen Betrag. Ähnlich wie beim Pferderennen z.B.
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Bei solchen Artikel bekomme ich immer das Kotzen.

      Wo wird denn das Geld verzockt? Beim Poker? Oder beim Roulette? Das sind vielleicht ein paar Ausnahmen, die da Haus und Hof verspielen.


      Der durchschnittle Glückspieljunkie verballert seine Rente/Sozialhilfe im Geldspielautomaten seiner Stammkneipe, bei verzweifelten Oddset-Wetten oder in dieser neuartigen Speed-Lotterie die in der Kneipe über die Bildschirme flimmert. Aber das ist ja nicht schlimm, weil staatlich abgesegnet.

      Von normalem Lotto mag ich garnicht anfangen (siehe Sig)

      Sollen sie doch wie die Schweden einen staatlichen Pokerraum aufmachen. Im TV beworben bitte. Dazu noch ein paar dieser elektronischen Pokertische in den Kneipen aufgestellt und ich kündige meinen Job ...
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      mal ne simple frage: wenn ich bei ftp/stars zocke hat dann dieser vertrag überhaupt auswirkungen oder isses wie bei den amis kein problem?
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Original von DaMovieFreak
      Irgendwie geht aus dem Artikel nicht klar hervor, ob es nun um alle Glücksspiele geht (was Pokern laut Gesetz einschließt) oder nur um Lotterie und Sportwetten, wozu Pokern ja nicht gehört.

      Der Satz am Ende: "Auch das Niedersächsische Spielbankengesetz ist zu ändern." könnte die Vermutung nahelegen es geht um alle Glücksspiele. Lotto und Sportwetten sind doch eher die Ausnahme in Casinos?