Seit letztem Monat habe ich bemerkt, dass ich immer mehr BB im BB verliere. Zurzeit bin ich bei 60bb/100 auf ca. 150k Hände. Früher war ich dort bei ca. 30-40bb/100.
Der SB ist dabei unproblematisch, dort bin ich bei ca. -20bb/100.

In den letzten 20K Händen gleichen sich meine SD-Winning uns die NonSD-Losses so aus, dass ich BE bin. Wenn ich den BB heraus nehme sind meine SD-Losses so gut wie BE und ich habe gut +.

Nun nutze ich das mal um alles zu hinterfragen. Als erstes habe ich mal eine Übersicht gemacht:

BB coldcall vs:
Co -779bb/1279 ---> -60bb/100
Btn -1349/1678 ---> -80bb/100
Sb -441/1345 --->-32bb/100

BB 3bet vs:
Co +575/88
Btn +283/261
SB 306/193

Overall BB vs:
Co -1103/1881 --> -58bb/100
BtN -1607/2081 --> -77bb/100
SB -441.8/1345 --> -32bb/100


Am schlimmste sieht es beim coldcall oop aus, der killt mir das meiste.
Ich finde es auch merkwürdig das ich beim coldcall vs SB nicht im + bin. Ich habe ja den Positionsvorteil und wenn ich dort halbwegs tight calle und meine Draws vs eine 40% Range semibluffe müsste das ja eigendlich autoprofit sein.

Diese Ranges will ich nun bewusst passiv defenden. Die linke ist vs Btn und Co und die rechte gegen SB:



Die Co Range werde ich je nach dem wie tight der Gegner ist um ein paar % anpassen.

Was ist eure Meinung dazu?