Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

NL2 - KK nice Value-Play

    • gerrul3r
      gerrul3r
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 48
      Known Players:
      UTG2: $1,13 - 57 bb
      UTG3: $2,01 - 101 bb
      MP1: $1,35 - 68 bb
      MP2: $1,79 - 90 bb
      MP3: $1,08 - 54 bb
      CO: $3,61 - 181 bb
      BU: $3,67 - 184 bb
      SB: $2,41 - 121 bb
      BB: $2,30 - 115 bb

      0,01/0,02 No Limit Hold'em (9 Handed)
      Hand recorder for this hand:PokerStrategy.com SideKick 1.1.417.4

      Preflop: Hero is BB with K:heart: , K:diamond:
      SB posts small blind ($0,01), Hero posts big blind ($0,02), 3 folds, MP2 raises for $0,06, 4 folds, Hero 3-bets $0,18, MP2 calls

      Flop: ($0,41 - 20.50 bb) K:club: , 6:diamond: , 4:diamond: (2 Players)
      Hero bets $0,30, MP2 calls

      Turn: ($1,01 - 50.50 bb) K:spade: (2 Players)
      Hero checks, MP2 checks

      River: ($1,01 - 50.50 bb) 8:diamond: (2 Players)
      Hero bets $0,60, MP2 raises for $1,20, Hero 3-bets $1,20, MP2 calls, Hero gets uncalled back ($0,51)

      Ich finde diese Hand ist ein ganz schönes Beispiel, dass die Leute blind immer nur ihre eigene Hand spielen und dann glauben, die Beste zu halten.

      3-bet preflop, Value-bet etwas mehr als 2/3 Potsize postflop. Auf dem Turn habe ich mich für Slowplay entschieden, weil ich zu 99% Wahrscheinlichkeit die beste Hand halte und der Gegner sehr wahrscheinlich direkt aussteigt, wenn ich bette. So ermögliche ich ihm dann noch einen ankommenden Draw und eine Bluffbet am River. Und genauso passiert es dann auch, der Flushdraw kommt an und Villain pushed meine Valuebet.
      Wäre ich an dieser Position gewesen, wäre ich auf die Bet hin ausgestiegen, da jedes Set spätestens am Turn sein Fullhouse getroffen hat.

      Villain Hole-Cards
      Villain: Ad10d
  • 5 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du darfst nicht vergessen, dass du hier aus der Sicht des Gegners nicht nur KK spielst, sondern eine Range.

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2244/1/ vergleiche dazu den Artikel mal.


      =>
      Board: K:club: 6:diamond: 4:diamond:  K:spade:  8:diamond:
             Equity     Win     Tie
      MP2    14.28%  14.28%   0.00% { KK, AKs, AKo }
      MP3    85.72%  85.72%   0.00% { AdTd }



      Wenn ich mal davon ausgehe, dass du am River nur KK und AK so spielen würdest, dann ist dein Gegner mit AdTd gegen deine Bet/Shovingrange am River meilenweit vorne.

      Du hast hier in diesem Szenario halt Glück gehabt, dass du die eine Handkombination hälst, die AdTd schlägt.




      Davon aber mal abgesehen, würden mich folgende Dinge zu der Hand interessieren:


      1. Wie sieht deine 3-Bet Range Preflop aus und wie wählst du die Größe?

      2. Welche Flopcallingrange gibst du deinem Gegner?

      3. Welchen Einfluß hat die Turnkarte - vor allem im Hinblick auf Frage 2. D.h. wie verändert die Turnkarte, die Range des Gegners und wieso würde er jetzt auf eine Bet Hände wegwerfen, die er am Flop gecallt hat?
    • gerrul3r
      gerrul3r
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 48
      Original von Ghostmaster
      Du hast hier in diesem Szenario halt Glück gehabt, dass du die eine Handkombination hälst, die AdTd schlägt.
      Ja das stimmt schon, aber würde er nicht einen Fehler machen, wenn ich am Turn 3/4 Potsize auf den Drilling bette und er mit einem Flushdraw callt ? Käme der Flush und er würde betten oder raisen, würde er von mir doch nicht die Implieds bekommen (weil ich aussteige)...oder ?

      Original von Ghostmaster

      1. Wie sieht deine 3-Bet Range Preflop aus und wie wählst du die Größe?

      2. Welche Flopcallingrange gibst du deinem Gegner?

      3. Welchen Einfluß hat die Turnkarte - vor allem im Hinblick auf Frage 2. D.h. wie verändert die Turnkarte, die Range des Gegners und wieso würde er jetzt auf eine Bet Hände wegwerfen, die er am Flop gecallt hat?
      1. Also ich 3-bette QQ+, AKs, AKo, und würde standardmäßig den dreifachen Raise des Gegners 3-betten

      2. Ich würde sagen TT+, ATs+, vlt QTs+ weil er etwas looser spielt, AKo (zu diesem Zeitpunkt)

      3. Damit würde AKo wegfallen und ich würde ihm nur noch die Range der suited Cards geben, also ATs bis AQs, Middle-Pairs von TT bis QQ hätte er wahrscheinlich aufgegeben bei einem Bet von mind. 3/4 Potsize beim Drilling
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ja das stimmt schon, aber würde er nicht einen Fehler machen, wenn ich am Turn 3/4 Potsize auf den Drilling bette und er mit einem Flushdraw callt ? Käme der Flush und er würde betten oder raisen, würde er von mir doch nicht die Implieds bekommen (weil ich aussteige)...oder ?


      Wenn du tatsächlich am River B/F nach der Line spielst, dann hat er sicherlich nicht die Implieds. Ich weiss aber nicht, ob ich nach so einer komischen Line (Bet Flop, Check Turn, Bet River) mit meiner Toprange B/F spielen würde.


      Das Problem eröffnet sich hier:

      QQ+, AKs, AKo


      Du hast aufgrund deiner 3-Bet Range am River NIEMALS einen Flush. Du hast hier entweder KK oder KEINEN Flush. KK beinhaltet genau eine einzige Kombination, AK alleine sind schon 8 Kombinationen.

      => du hast also bei einer Bet am River 8x keinen Flush und 1x die Nuts. Der Plan ist es also in 8/9 = 88% der Fälle am River zu folden. Überleg dir mal, was passiert, wenn der Gegner jetzt immer seine Flushes raist ;)

      Er gewinnt trotzdem Geld von dir, weil du einfach so unglaublich oft foldest.



      Folgende Möglichkeit hast du in einem Spot in dem du selber nie (oder nur extrem selten die Nuts hast). Du checkst hier zum Gegner und überlässt ihm das Betting - er hat den Flush in seiner Range und auch den ganzen Rest: Du kapitalisierst hier primär auf dem ganzen Rest (sprich irgendwelche Pocketpairs).

      Die von dir gespielte Line macht überhaupt nur Sinn (im Hinblick auf deine Range), wenn du folgende Dinge erwartest:

      1. Der Gegner raist am River nur Flushes!

      2. Der Gegner callt am River oft mit Pocketpairs

      Sobald einer dieser Punkte nicht zutrifft, ist B/C oder C/x besser.
    • gerrul3r
      gerrul3r
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 48
      Original von Ghostmaster
      Wenn du tatsächlich am River B/F nach der Line spielst, dann hat er sicherlich nicht die Implieds. Ich weiss aber nicht, ob ich nach so einer komischen Line (Bet Flop, Check Turn, Bet River) mit meiner Toprange B/F spielen würde.
      Meinst du jetzt aus der Sicht des Gegenspielers ?

      Original von Ghostmaster
      Die von dir gespielte Line macht überhaupt nur Sinn (im Hinblick auf deine Range), wenn du folgende Dinge erwartest:

      1. Der Gegner raist am River nur Flushes!

      Also mit dieser Hand hätte ich darauf gebaut, dass er das macht. Und nach seiner gespielten Line, sah es jetzt für mich als Semi-Anfänger so aus, als hätte er seinen Flush bekommen. Ansonsten wäre ja nur noch das Full House in Frage gekommen, oder ?

      Aber ich beherzige deine Kommentare und bin schon froh, dass du mich nicht als (absoluten) Depp hinstellst ^^ Letztendlich war es ja Slowplay von mir, was nach den Einsteiger-Artikeln zwar nicht gespielt werden soll, aber wenn meine Hand nicht überholt werden kann, durchaus mal spielbar ist.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1. Ne meine ich aus meiner/deiner Sicht. Ich würde hier erhebliche Probleme mit AK (meine Toprange, da ich keinen Flush in der Range habe) haben B/F zu spielen.

      2.
      Also mit dieser Hand hätte ich darauf gebaut, dass er das macht. Und nach seiner gespielten Line, sah es jetzt für mich als Semi-Anfänger so aus, als hätte er seinen Flush bekommen. Ansonsten wäre ja nur noch das Full House in Frage gekommen, oder ?


      Du hattest die Information während der Hand aber nicht und kannst daher nicht annehmen, dass er am River nur Flushes raist. Wenn du AK hälst und er z.b. KQ, dann könnte er nach der Line relativ sinvoll mit KQ noch raisen

      => du hast nie den Flush in der Range, für AK wirkt deine Line etwas komisch (nicht schlecht, aber ungewöhnlich) und daher hast du eher sowas wie AA oder QQ.