Light 3BET - Flopped nuts

    • MaxAustria
      MaxAustria
      Global
      Dabei seit: 07.06.2012 Beiträge: 13
      Hallo Leute,

      mal ne generelle Frage:
      Wie spielt ihr postflop, wenn ihr light 3-bettet und dann ein Monster floppt, aber der gegner höchstwahrscheinlich nichts getroffen hat??

      Bsp.: Ihr 3bettet mit 44 HU und der flop kommt 664?
      Gebt ihr hier free cards? oder habt ihr Angst überholt zu werden falls er ein pocket 55+ haltet und sonst foldet?
      Oder nen SC und ihr flopt ne Straight/Trips+

      Ich weiß das kommt selten vor, aber wie würdet ihr das Spielen?
  • 5 Antworten
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      ohne angaben über stacksize, positions und resultierende (percieved-) ranges und den jeweiligen postfloptendenzen (auch heros image) kann man das pauschal nicht beantworten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von MaxAustria
      Hallo Leute,

      mal ne generelle Frage:
      Wie spielt ihr postflop, wenn ihr light 3-bettet und dann ein Monster floppt, aber der gegner höchstwahrscheinlich nichts getroffen hat??

      Bsp.: Ihr 3bettet mit 44 HU und der flop kommt 664?
      Gebt ihr hier free cards? oder habt ihr Angst überholt zu werden falls er ein pocket 55+ haltet und sonst foldet?
      Oder nen SC und ihr flopt ne Straight/Trips+

      Ich weiß das kommt selten vor, aber wie würdet ihr das Spielen?
      Wenn du schon loose(r) 3-bettest darfst du natürlich nicht die Cbets auslassen die dann quasi nur noch aus Bluffs bestehen.

      Zudem ist die Frage warum Villain nichts getroffen hat.

      Gerade dein Beispiel mit 44 auf 664-Flop bietet doch jedem Pocket Pair die Option an runterzucallen. Auch Overcards können da callen, entweder weil sie sich noch vorne sehen (AK, AQ bspw.) oder weil sie auf ihre 6 Outs drawen.

      Natürlich kommts immer drauf an, aber um starke Hände nicht zu cbetten brauchst du einen Grunde, zum Beispiel dass du wirklich der Meinung bist ein check hat für die ganze Hand letzten Endes einen höheren EV zur Folge.

      Ist das nicht der Fall solltest du betten.
    • lnternet
      lnternet
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2012 Beiträge: 782
      Auf 664 wuerde ich als erste hand AA slowplay checken, nicht 44.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von lnternet
      Auf 664 wuerde ich als erste hand AA slowplay checken, nicht 44.

      Weil der Gegner mehr Outs hat gegen dich wenn du 44 hälst? Sprich 6 + die 2 Set Outs?

      Wobei er wenn du AA hälst nur die 2 Outs hat?


      Oder gibt es dafür noch einen anderen Grund?
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      AA blockt check back range, 44 nicht. pretty straight forward