Was ist realistisch?

    • jero1
      jero1
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.03.2013 Beiträge: 117
      Hallo

      Um es kurz zu machen. Ich befasse mich nun schon mit Pokern seit Jahren und lebe auch davon. Nur eben nicht als Spieler sondern als Anbieter.
      Wenn ich jedoch selbst einmal spiele online, lade ich meist mehrere hunderter auf, setze mich auf das Limit das ich gewohnt bin(vom Livespielen) und versemmle demnach natürlich relativ oft das Buyin.(aufgrund fehlendem Bankrollmanagment

      Würde mich selbst als LAG einstufen.
      Über Pokern gelesen habe ich schon so einiges, weiß so ziemlich alles, angefangen von Bankrollmanagment, Wahrscheinlichkeiten bis zum ICM.
      (Wobei ich das ICM nur theoretisch verstehe, es aber im Eifer des Gefechts nicht wirklich anwenden kann, aber wer kann das schon?)


      Jetzt meine Frage: Wie kann man tatsächlich vom Pokern leben?
      Wieviel Monatsverdienst wäre möglich bei PLO 25 oder 50?

      Und wie schaffe ich es tatsächlich die Geduld und Energie dafür aufzubringen?
      Bei mir scheiterts meistens daran, zuviel zu schnell zu wollen.


      Könnte man mit Limits wie 25 oder 50 auch tatsächlich 2-3k monatlich machen, oder wäre das zu hoch gegriffen?( 4-6 Tische,6-8 Stunden täglich)

      Was würdet ihr mir raten, wenn ich es jetzt tatsächlich professionell angehen will?
  • 8 Antworten
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Ähm, jeder SNG Winning Player kann das ICM "anwenden". Sonst würde er verlieren.
    • jero1
      jero1
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.03.2013 Beiträge: 117
      Original von DrPepper
      Ähm, jeder SNG Winning Player kann das ICM "anwenden". Sonst würde er verlieren.
      Ja, man kann sehr wohl ein Gefühl dafür bekommen welche Entscheidungen richtig sind und in manchen vielen auch bereits das Wissen.
      Ich glaube aber, dass die Rechnung des ICM derart schwierig ist, dass man nicht im Moment der Situation sich ausrechnen kann ob es laut ICM profitable gespielt ist oder nicht, sondern man kann es erst im nachhinein analsyieren und dann ein besseres Gespür dafür bekommen. Alleine schon beim Multitabling ist es beinahe unmöglich es sich im Eifer des Gefechts auszurechnen.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.531
      Original von jero1
      setze mich auf das Limit das ich gewohnt bin(vom Livespielen) und versemmle demnach natürlich relativ oft das Buyin
      da fängts schon an mmn wenn du live Nl50 spielst dann kannst du das nicht mit online vergleichen da online viel tougher ist
      idr haben schonmal der grossteil deiner gegner mindestens die grundlagen die du angibst
      dann scheinst du ja auf diesem gebiet eher weniger erfahrung zu haben was schonmal ein nachteil ist die leute sammeln halt online wesentlich mehr erfahrung als live
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      fang erstmal an 5 tage die woche 6-8 stunden täglich 4-6 tische zu spielen,das kannst du auch auf kleineren limits ausprobieren ob du das durchhalten kannst von der konzentration usw jeder fehler wird bestraft.

      wenn du sessions spielst und dir vorher sagst jetzt werden 2 stunden am stück gespielt und du nach 4 min aber schon 6 buy ins up bist wird dir in der session der gedanken kommen die session jetzt auch zu beenden viel mehr ist eh nicht zu hollen,wir gehen hier aber ja nach sample und da fehlen dir dann die hände der 6 stunden wenn du am nächsten tag die 6 buy ins wieder in 4 min los bist :D

      es wird auch vorkommen wenn du vorher sagst so jetzt 2 stunden session du aber nach 120 min 4 buy ins down bist das du dann halt sagst oder halt automatisch weiterspielst und nochmal 2 stunden drauf legst.

      ich glaube es ist schwer zu sagen das man täglich 6-8 stunden spielt würde sogar behaupten das ist bullshit man kann nur solnge spielen wie man a game spielt alles andere ist sinnlos.


      behaupte das selbst die besten spieler bzw die elite spieler sowas auch nicht jahre lang machen,so wie ich es mitbekommen habe geht sowas meist über 1-2 jahre vielleicht 3 jahre aber habe bisher noch von keinem gehört ja spiele seit 5 jahren 40 stunden die woche poker wahrscheinlich wird es das geben aber werden auch wahrscheinlich die wenigsten sein und diese sind dann eher die schweiger im forum und kündigen sowas nicht an ;)

      wie auch immer gib uns bescheid wenn es losgeht kannst ja einen blog führen wer intressant.
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Turniere sind halt verdammt swingig. Wenn du mit 100€ Einsatz spielst, kannst auch schonmal 10.000€ verlieren, ohne wirklich was dafür zu können.
      Vllt erstmal ein niedrigeres Limit spielen und Geduld haben.
      Wenn du dich mit BRM auskennst, wird das schon iwann ;)
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.988
      Du kannst online NICHT mit live vergleichen. Online ist um einiges härter, ich habe ein paar NL400 live cg Spieler kennen gelernt die angeblich winning sind. Diese Leute hätten auf NL50 Online überhaupt keine Changse.
      Live NL50 Runden sind eher mit NL2 zu vergleichen.

      Du kannst online mit einem niedrigeren Limit einen höheren Stundenlohn erreichen als Live weil du einfach viel mehr Tische spielen kannst. Ein weiterer Vorteil ist, dass du dadurch eine viel größere Samplesize zusammen bekommst .

      Kurzes Beispiel:

      NL50FR 9Tische mit 4,5bb/100 sind ca. 9*0,7H/std*4,5bb/100H*0,5$=14,17$/std hinzu komt noch mal 3,5$Rakeback, das macht dann 17,67$/std bzw 14,5€/std.

      NL200FR Live:
      Um auf diesen Stundenlohn zu kommen muss man bei 25Händen die Stunde und einem 2€ BB schon 29bb/100 erreichen und das halte ich selbst für Live zu hoch.

      NL400FR Live:
      14,5bb/100 halte ich für durchaus machbar.

      120Stunden Online entsprechen bei 9FR Tischen 75600Händen und Live sind er gerade mal 3000Hände und nun stell dir mal vor du runnst 10-20k Hände extrem schlecht.

      Vielleicht hilft dir diese Rechnung um erst mal auf niedrigeren Limits als Live einzusteigen. Der BI ist geringer aber der Stundenlohn ist der selbe und ich finde das es nur auf den Stundenlohn ankommt.

      -----

      Habe deine eigendliche Frage ja gar nicht beantwortrt :P

      Als PTR für Pokerstars noch ging habe ich mal die Winrates auf PLO und NL verglichen und die richtig guten Leute hatten auf PLO50 eine doppelte Winrate als die besten Leute auf NL50.

      D.h. wenn du gut bist schaffst du mit 6Tischen PLO25 540Hände die Stunde und 14bb/100, das wären 18,9$/std+höheres Rakeback als auf NL25 also ca. 2,5$. Das wären 21,5$/std bzw 16,5€/std.

      NL50 wären dann bei 10bb/100 32$/std bzw 24,6€/std.

      Bei einem 120std Monat hast du dann 1980/2925 € im Monat. Die Winrates sind zurzeit nicht unrealistisch jedoch musst du die auch erst mal erreichen. Wenn du nicht in der Lage bist ICM in SNGs oder MTTs anzuwenden denke ich, dass du im Cashgame möglicherweise weit von solchen Winrates entfert bist.
    • jero1
      jero1
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.03.2013 Beiträge: 117
      Ich danke euch mal für die ganzen Antworten.

      Ich spiele ja nicht nur live und schon gar nicht Live NL50 :D
      Eher(NLH, PLO, 200, 400, oder 500)

      Spiele schon seit Jahren auch online, habe da also en wenig Erfahrung.
      Mit Sicherheit aber nicht ganz so viel. Denke aber, dass ich PLO25 oder auch noch 50, schlagen könnte.Wahrscheinlich aber nicht mit einer derartigen Winrate.

      Wie schaffe ich es aber die Geduld aufzubringen und woher weiß ich das ich einen Downswing habe oder beschissen spiele?
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.988
      Nutzt du Trackingsoftware? Wenn nein, dann hol dir auf jeden fall den neuesten Pokertracker oder Holdem Manager.
      Wenn deine Winnings unter der EV Kurve liegen hast du einen Downswing. Mit dieser Software kannst du dein Spiel auch sehr gut analysieren.

      Um zu wissen ob du gut spielst würde ich dir empfehlen ein paar Omaha Liveplay Videos anzukucken und zu überlegen was du in dieser Hand machen würdest und ob es Sinn macht was der Videoproduzent dazu sagt.

      Ich bin mir aber nicht sicher ob Pokerstrategy genug PLO Videos hat, vor einem halben Jahr gab es nicht sehr viele. Wenn du mehrere Sprachen kannst steht dir natürlich ein größerer Videopool zur verfügung.