lifetilt

    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      die heutige einsicht: 0.50/1 für mich unschlagbar. und damit es jedem gleich klar ist: wir reden von fixed limit.

      nach ca 70k händen bin ich nun zu dem schluss gekommen, dass ich kein winning player bin. und wohl vermutlich auch nie einer sein werde. seit wochen ist es jede verdammte session das gleiche. ich spiele auf stars gegen haufenweise seelenleser die jeden flop den ich verfehlt habe raisen und jeden den ich treffe instacheckfolden. bei den malen wo ich treffe wird schön bis zum verkackten river runtergecallt, nur um meine valuebet dann mit river-trashtwopair zu raisen. flushdraws kommen bei gegner in gefühlten 90% der fälle an, backdoors sind monsterdraws. gutshots sind sichere winner gegen mich. es kommt mir momentan so vor, als könnte mich jeder scheiss hurenfisch exploiten und ausspielen, immerhin spiegelt das meine winrate wieder. die laginvasion auf dem limit sollte mir eigentlich zu gute kommen, aber diese verfickten luckidioten haben astronomische winrates gegen mich. das set-o-meter positioniert mich beim set flop glück an den linken rand der gaußkurve.

      ich besuche coachings, ich poste meine hände (meistens kommt ein "std. und gut gespielt zurück) und wenn ich mir videos anschaue und sehe wie auf höheren limits gespielt wird, verstehe ich einfach nicht wieso ich so unfassbar auf die fresse bekomme. so wie poker in den videos von irgendwelchen x-beliebigen community mitgliedern präsentiert wird läuft es bei mir einfach nicht. und so ist es auch noch nie gelaufen. und das ist sicherlich nicht selektiv, werft mir vor was ihr wollt.

      es ist immer das gleiche. es läuft mal einen tag astronomisch gut (20BB+ session reichen schon um dieses adjektiv zu verwenden), am nächsten tag bin ich binnen 200 händen 50BB down. immer das gleiche, ich werde in großen pötten gerivert, draws kommen nicht an, draws der gegner kommen an oder ich muss einfach irgendwas wieder unimproved gegen 12 gegner am flop folden. wer jetzt ankommt von wegen "du hast leaks" etc, der soll sich einfach mal mit mir im ts oder skype treffen und sich anschauen was passiert. ich verleugne meine leaks nicht, hab schon fürs erste mal 2 stunden private coaching gebucht, aber wie ich dieses verdreckte pech abstellen kann, wird mir wohl kein coach der welt erklären.

      gestern, NL25 zu abwechslung. ich AJo, 89 vpip, 1000000af callt meinen pfr. und raist mich auf einem As9c5s flop. ich pushe, turn 8c, river Jc. er zeigt AcTc. das war sie also, die hand die mich auf lifetilt brachte. sennheiser headset zerstört, pc insta ausgemacht. von mir aus können nun NL experten kommen und sagen wie grausam die hand gespielt war, jedoch ist das nicht die sache: es geht mir darum dass diese hand einfach den verlauf der letzten 30k limit hände wiederspiegelt, das pokerstars mich immer und immer wieder bestraft und ich keinen cent gewinnen kann, egal was passiert.

      ich werde nun erstmal ein paar tage pause machen, wegfahren und urlaub machen. vielleicht wird es ja irgendwann mal besser...
  • 29 Antworten
    • Plorel
      Plorel
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 180
      probiers mal mit Jonglieren, iss nen viel besseres hobby als poker...

      Man hat im gegensatz zu poker immer erfolg, weil man immer besser wird,
      es ist zentrierend und ausgleichend,
      macht freude
      und hilft einem den augenblick meditativ zu genießen...

      Wer durch poker so tiltet, der geht mit der falschen einstellung an das spiel,
      (nicht der spaß am spiel ist wichtig, sondern der erfolg, der mich definiert)
      und wird dadurch gestresst und zornig bzw. unausgeglichen...
      und wie ungesund das is, is ja wohl klar

      mfg plorel
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Wenn er beim Jonglieren tiltet, wirft er brennende Fakeln um sich . Dann lieber Poker. ;)

      P.S. Und keine teuren Mäuse und Kopfhörer, wenn man tiltet. ;)
    • 4real
      4real
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 441
      ist -EV, auch longterm :D
    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      geile comments, lustige leute hier...
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      ja, sehr witzig.

      cool bleiben.
      hab zwar nicht mitgezählt, aber bei mir waren es auch bestimmt über 50K hände in denen ich auf stars von den absoluten mutanten total zerschreddert worden bin.
      lief ungefähr so, wie von dir beschrieben (anders geht's ja nicht).

      da schleicht sich irgendwann ein gefühl der ohnmacht ein.
      du musst aufpassen, dass du dir von denen nicht dein selbstbewußtsein zernagen lässt.
      bleib optimistisch.
      halte dir vor augen:
      irgendwann läuft's mal wieder besser - selbst der dickste fisch hat mal einen guten lauf.
      und außerdem wirst du dich in zukunft eher verbessern als verschlechtern.

      mach 'ne pause für dein nervenkostüm.
      dann ganz cool dein a-game weiter spielen.
    • ribarle
      ribarle
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.305
      Original von schnabler
      geile comments, lustige leute hier...
      #2, ohne worte (mal wieder).

      sag dir einfach, dass es einfach n böser down ist, durch deine einstellung (arbeiten am spiel) kannst du es immer schaffen, winning lpayer zu werden, es ist nur eine frage der zeit.

      habe auch grade n bitteren down, aber ich sage mir, jeder gute spieler hat so eine phase durchleben müssen -- wo er schön 1/2 oder 1/3 br schrottet, aber wenn du diese phase überlebst, bist du stärker als vorher - denn es gehört einfach dazu und durch brm countern wir diese ekelhafte poker eigenschaft.
      lies dir einfach mal andere threads hier durch, in denen sogar Coaches und etablierte winning lpayer ins zweifeln kommen - aber auch wieder hochgekommen sind (wo sie schonmal waren)...


      ansonsten, spiel einfach mal sng/fl/nl sss, 10bb strats etc irgendwas anderes, hab n bissel spass am poker, zieh dir wsop / wpt / pad / hsp rein.
      zieh dir rein, was mit negreanu passiert bei HSP...etc, und dann überlegst du nochmal.

      alleine dein erster post zeigt, dass dus schaffen kannst und wenn du in nem halben jahr den thread liest, dann meld dich nochmal bei mir...

      cmon...
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      Ja wie soll man dir helfen?

      2 Möglichkeiten:

      1. Du hast Leaks die dich zum Losingplayer machen. Stats vllt. mal?

      2. Ist halt ein DS, da kannst nunmal nix gegen machen außer weiter wie gewohnt zu spielen und darauf zu warten das er vorbei geht. Dabei naklar immer weiter am Spiel arbeiten...

      Denke die Pause ist ne gute Sache und dann einfach mal die eigene Situation überdenken und mit neuer Motivation an die Tische. Weniger auf das Ergebnis gucken, als auf die Spielweise der Hände (ja ok das ist echt schwierig! ich bekomms auch nich hin :P ). Vllt. mal bissl NL/SnG's spielen und evntl. Usercoachings machen. Mehr kann man da wohl nich tun.


      EDIT: wie schnell da 2 Posts hingekommen sind :P
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von schnabler
      die heutige einsicht: 0.50/1 für mich unschlagbar. und damit es jedem gleich klar ist: wir reden von fixed limit.

      nach ca 70k händen bin ich nun zu dem schluss gekommen, dass ich kein winning player bin. und wohl vermutlich auch nie einer sein werde. seit wochen ist es jede verdammte session das gleiche. ich spiele auf stars gegen haufenweise seelenleser die jeden flop den ich verfehlt habe raisen und jeden den ich treffe instacheckfolden. bei den malen wo ich treffe wird schön bis zum verkackten river runtergecallt, nur um meine valuebet dann mit river-trashtwopair zu raisen. flushdraws kommen bei gegner in gefühlten 90% der fälle an, backdoors sind monsterdraws. gutshots sind sichere winner gegen mich. es kommt mir momentan so vor, als könnte mich jeder scheiss hurenfisch exploiten und ausspielen, immerhin spiegelt das meine winrate wieder. die laginvasion auf dem limit sollte mir eigentlich zu gute kommen, aber diese verfickten luckidioten haben astronomische winrates gegen mich. das set-o-meter positioniert mich beim set flop glück an den linken rand der gaußkurve.

      ich besuche coachings, ich poste meine hände (meistens kommt ein "std. und gut gespielt zurück) und wenn ich mir videos anschaue und sehe wie auf höheren limits gespielt wird, verstehe ich einfach nicht wieso ich so unfassbar auf die fresse bekomme. so wie poker in den videos von irgendwelchen x-beliebigen community mitgliedern präsentiert wird läuft es bei mir einfach nicht. und so ist es auch noch nie gelaufen. und das ist sicherlich nicht selektiv, werft mir vor was ihr wollt.

      es ist immer das gleiche. es läuft mal einen tag astronomisch gut (20BB+ session reichen schon um dieses adjektiv zu verwenden), am nächsten tag bin ich binnen 200 händen 50BB down. immer das gleiche, ich werde in großen pötten gerivert, draws kommen nicht an, draws der gegner kommen an oder ich muss einfach irgendwas wieder unimproved gegen 12 gegner am flop folden. wer jetzt ankommt von wegen "du hast leaks" etc, der soll sich einfach mal mit mir im ts oder skype treffen und sich anschauen was passiert. ich verleugne meine leaks nicht, hab schon fürs erste mal 2 stunden private coaching gebucht, aber wie ich dieses verdreckte pech abstellen kann, wird mir wohl kein coach der welt erklären.

      gestern, NL25 zu abwechslung. ich AJo, 89 vpip, 1000000af callt meinen pfr. und raist mich auf einem As9c5s flop. ich pushe, turn 8c, river Jc. er zeigt AcTc. das war sie also, die hand die mich auf lifetilt brachte. sennheiser headset zerstört, pc insta ausgemacht. von mir aus können nun NL experten kommen und sagen wie grausam die hand gespielt war, jedoch ist das nicht die sache: es geht mir darum dass diese hand einfach den verlauf der letzten 30k limit hände wiederspiegelt, das pokerstars mich immer und immer wieder bestraft und ich keinen cent gewinnen kann, egal was passiert.

      ich werde nun erstmal ein paar tage pause machen, wegfahren und urlaub machen. vielleicht wird es ja irgendwann mal besser...
      Ich kann das fast 1 zu 1 unterschreiben.
      Auf 0.5/1 aufgestiegen und einmal einen fetten 7bb/2500 Hände up,und seit 35k Händen verliere ich..also...wenn ichs net besser wüsste mit offenen Karten.
      Und mein PT/PA versucht mich auch zu veralbern.Vereinfacht ausgedrückt machen sie das gegenteil von dem was ich laut pa/pt erwarten würde.

      Ich sitz da auf 4 tischen,tabellen neben mir,pa/pt/fishfinder etc ein,schau coachings,lese viel,stöber im forum etc etc und n freund sitzt da z.b. an 6tischen ohne irgendwas , weder pt/pa noch gamblers helper,tabellen oder ähnliches _und das merkt man_ und er fahrt session für session gewinne ein.

      In meinem Repertoire sind schon so viele "Moves" aber es scheint wie verhext.ich kann mir den perfekten spot,die perfekte line überlegen um mal für mal einzufahren.
      etc etc blabla,möchte man sich hier ausreichend rechtfertigen schreibt man seiten über seiten

      falls du möchtest,schnabler,schau ich dir gerne zu,sofern du net nach nem platin+ "coach" suchst.Aber selbst spielen will ich 0.5/1 momentan einfach nicht,weil das der pure frust ist.ich muss mich wirklich überwinden diese scheißtische *sry* zu öffnen.
      Bin auf 6er und 11er sitngos umgestiegen,weil ich irgendwas pokern wollte und die zumindest mein BR vergrössern,bis ich maybe wieder mal 0.5/1 teste.

      Auf jedenfall sollst du wissen,dass es anderen auch so ergeht,die absolut keine Schuld bei sich selbst finden (ja,ich hab sicher leaks,aber die hattet ihr auf 0.5/1 auch noch...).PT sagt mir (statistisch) dass ich perfekt bin,deckt sich 1:1 mit den Vorgeschlagenen stats für die Limits von 2+2,und ich meine perfekt.Und die Goldtheorie kann ich auch bald auswenig vortragen --.--

      Ich weiß net obs besser wird :P
      keine Motivation das auf 0.5/1 auszuprobieren..momentan
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Was mir als Tip bisher schon geholfen hat: Erfreue dich daran, Hände richtig gespielt und die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben. Lass verlorene Hände revuepassieren und schau, ob du die Hand richtig gespielt hast (->Beispielhände posten!). Wenn dich der Fisch dann am River wegluckt: so what?! Du hast richtig gespielt, er hat falsche Calls gemacht und luckt dich halt trotzdem ab und zu am River. Wenn er dich mit tricky slowplay in die Falle lockt, schau, ob er nicht massig value liegen hat lassen und freue dich, wenn du dann dank seinem tricky Play BBs gespart hast.

      Ich weiß, daß das sehr schwer ist, vor allem, wenn man sich in einem DS befindet. Aber mach dir klar, daß man nur wegen dieser fiesen Varianz Poker überhaupt profitabel spielen kann. Es gäbe keine Fische, wenn Poker wie z.B. Schach wäre, da gibt es keine Varianz und der "Schachfisch" würde sehr schnell die Lust verlieren gegen bessere Spieler zu spielen. Im Poker kann er sich immer wieder über sein Rumgelucke freuen und merkt durch diese Gewinnflashs nicht, daß er mit seinem Spiel eigentlich ein Losing Player ist und den Winning Playern langsam aber sicher die Kohle rüberschiebt. :)

      Und wenn du alleine nur deinen Tilt in den Griff bekommen würdest, hättest du schon einen Riesenfortschritt gemacht. Leicht ist es nicht, ich weiß, wovon ich rede, weil ich auch so ein Tilter bin (zerstört habe ich allerdings noch nichts ;) ). Aber diese Tiltprobleme haben die meisten Pokerspieler, sei es das komplette Ausrasten inkl .Zerstörungwut oder nur der schleichende Tilt, indem man sich von Beats beeindrucken lässt und auf einmal ängtlicher/weaker wird ohne es zu merken, usw. Wenn du das in den Griff bekommst, bist du schonmal dem Großteil der Spieler um einiges vorraus.

      Tiltresistenz finde ich als Grundgerüst/-eigenschaft eines guten Pokerspielers extrem wichtig. Denn was bringt dir dein Skill, wenn du ihn wegen Tilt nicht optimal oder gar nicht nutzen kannst.

      Was noch helfen wird, ist als Tilanfälliger einfach viel mehr Pausen in DS-Phasen zu machen. So kommt man dem Tilt zuvor und vermeidet Verluste.

      Kopf hoch, wird schon wieder, wenn du bereit bist, an dir zu arbeiten. Lass dich einfach nicht von diesem Rumgelucke auffressen und mache eine größere Pause, wenn es dich zu sehr mitnimmt.. Die Fische bekommen schon wieder ihre Phasen, wo sie ihre 2-3 Outer nicht mehr treffen und dich schön brav mit ihren dummen Calls auszahlen werden.
    • Plorel
      Plorel
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 180
      also, mein comment war zu 100% ernst...
      alternativ kann mans auch mit Yoga probieren, hat die gleichen vorteile wie jugglen....

      Und stress ist übrigens eine der hauptkrankheitsursachen, wer also durch poker so gestresst wird, sollte es bleiben lassen..
    • DrKaputnik
      DrKaputnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 3.541
      Original von SeneX
      Original von schnabler
      die heutige einsicht: 0.50/1 für mich unschlagbar. und damit es jedem gleich klar ist: wir reden von fixed limit.

      nach ca 70k händen bin ich nun zu dem schluss gekommen, dass ich kein winning player bin. und wohl vermutlich auch nie einer sein werde. seit wochen ist es jede verdammte session das gleiche. ich spiele auf stars gegen haufenweise seelenleser die jeden flop den ich verfehlt habe raisen und jeden den ich treffe instacheckfolden. bei den malen wo ich treffe wird schön bis zum verkackten river runtergecallt, nur um meine valuebet dann mit river-trashtwopair zu raisen. flushdraws kommen bei gegner in gefühlten 90% der fälle an, backdoors sind monsterdraws. gutshots sind sichere winner gegen mich. es kommt mir momentan so vor, als könnte mich jeder scheiss hurenfisch exploiten und ausspielen, immerhin spiegelt das meine winrate wieder. die laginvasion auf dem limit sollte mir eigentlich zu gute kommen, aber diese verfickten luckidioten haben astronomische winrates gegen mich. das set-o-meter positioniert mich beim set flop glück an den linken rand der gaußkurve.

      ich besuche coachings, ich poste meine hände (meistens kommt ein "std. und gut gespielt zurück) und wenn ich mir videos anschaue und sehe wie auf höheren limits gespielt wird, verstehe ich einfach nicht wieso ich so unfassbar auf die fresse bekomme. so wie poker in den videos von irgendwelchen x-beliebigen community mitgliedern präsentiert wird läuft es bei mir einfach nicht. und so ist es auch noch nie gelaufen. und das ist sicherlich nicht selektiv, werft mir vor was ihr wollt.

      es ist immer das gleiche. es läuft mal einen tag astronomisch gut (20BB+ session reichen schon um dieses adjektiv zu verwenden), am nächsten tag bin ich binnen 200 händen 50BB down. immer das gleiche, ich werde in großen pötten gerivert, draws kommen nicht an, draws der gegner kommen an oder ich muss einfach irgendwas wieder unimproved gegen 12 gegner am flop folden. wer jetzt ankommt von wegen "du hast leaks" etc, der soll sich einfach mal mit mir im ts oder skype treffen und sich anschauen was passiert. ich verleugne meine leaks nicht, hab schon fürs erste mal 2 stunden private coaching gebucht, aber wie ich dieses verdreckte pech abstellen kann, wird mir wohl kein coach der welt erklären.

      gestern, NL25 zu abwechslung. ich AJo, 89 vpip, 1000000af callt meinen pfr. und raist mich auf einem As9c5s flop. ich pushe, turn 8c, river Jc. er zeigt AcTc. das war sie also, die hand die mich auf lifetilt brachte. sennheiser headset zerstört, pc insta ausgemacht. von mir aus können nun NL experten kommen und sagen wie grausam die hand gespielt war, jedoch ist das nicht die sache: es geht mir darum dass diese hand einfach den verlauf der letzten 30k limit hände wiederspiegelt, das pokerstars mich immer und immer wieder bestraft und ich keinen cent gewinnen kann, egal was passiert.

      ich werde nun erstmal ein paar tage pause machen, wegfahren und urlaub machen. vielleicht wird es ja irgendwann mal besser...
      Ich kann das fast 1 zu 1 unterschreiben.
      Auf 0.5/1 aufgestiegen und einmal einen fetten 7bb/2500 Hände up,und seit 35k Händen verliere ich..also...wenn ichs net besser wüsste mit offenen Karten.
      Und mein PT/PA versucht mich auch zu veralbern.Vereinfacht ausgedrückt machen sie das gegenteil von dem was ich laut pa/pt erwarten würde.

      Ich sitz da auf 4 tischen,tabellen neben mir,pa/pt/fishfinder etc ein,schau coachings,lese viel,stöber im forum etc etc und n freund sitzt da z.b. an 6tischen ohne irgendwas , weder pt/pa noch gamblers helper,tabellen oder ähnliches _und das merkt man_ und er fahrt session für session gewinne ein.

      In meinem Repertoire sind schon so viele "Moves" aber es scheint wie verhext.ich kann mir den perfekten spot,die perfekte line überlegen um mal für mal einzufahren.
      etc etc blabla,möchte man sich hier ausreichend rechtfertigen schreibt man seiten über seiten

      falls du möchtest,schnabler,schau ich dir gerne zu,sofern du net nach nem platin+ "coach" suchst.Aber selbst spielen will ich 0.5/1 momentan einfach nicht,weil das der pure frust ist.ich muss mich wirklich überwinden diese scheißtische *sry* zu öffnen.
      Bin auf 6er und 11er sitngos umgestiegen,weil ich irgendwas pokern wollte und die zumindest mein BR vergrössern,bis ich maybe wieder mal 0.5/1 teste.

      Auf jedenfall sollst du wissen,dass es anderen auch so ergeht,die absolut keine Schuld bei sich selbst finden (ja,ich hab sicher leaks,aber die hattet ihr auf 0.5/1 auch noch...).PT sagt mir (statistisch) dass ich perfekt bin,deckt sich 1:1 mit den Vorgeschlagenen stats für die Limits von 2+2,und ich meine perfekt.Und die Goldtheorie kann ich auch bald auswenig vortragen --.--

      Ich weiß net obs besser wird :P
      keine Motivation das auf 0.5/1 auszuprobieren..momentan
      du hattest aber auch fette leaks als ich mal gegen dich gespielt hab. ist aber schon ne ganze weile her.
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von DrKaputnik
      Original von SeneX
      Original von schnabler
      die heutige einsicht: 0.50/1 für mich unschlagbar. und damit es jedem gleich klar ist: wir reden von fixed limit.

      nach ca 70k händen bin ich nun zu dem schluss gekommen, dass ich kein winning player bin. und wohl vermutlich auch nie einer sein werde. seit wochen ist es jede verdammte session das gleiche. ich spiele auf stars gegen haufenweise seelenleser die jeden flop den ich verfehlt habe raisen und jeden den ich treffe instacheckfolden. bei den malen wo ich treffe wird schön bis zum verkackten river runtergecallt, nur um meine valuebet dann mit river-trashtwopair zu raisen. flushdraws kommen bei gegner in gefühlten 90% der fälle an, backdoors sind monsterdraws. gutshots sind sichere winner gegen mich. es kommt mir momentan so vor, als könnte mich jeder scheiss hurenfisch exploiten und ausspielen, immerhin spiegelt das meine winrate wieder. die laginvasion auf dem limit sollte mir eigentlich zu gute kommen, aber diese verfickten luckidioten haben astronomische winrates gegen mich. das set-o-meter positioniert mich beim set flop glück an den linken rand der gaußkurve.

      ich besuche coachings, ich poste meine hände (meistens kommt ein "std. und gut gespielt zurück) und wenn ich mir videos anschaue und sehe wie auf höheren limits gespielt wird, verstehe ich einfach nicht wieso ich so unfassbar auf die fresse bekomme. so wie poker in den videos von irgendwelchen x-beliebigen community mitgliedern präsentiert wird läuft es bei mir einfach nicht. und so ist es auch noch nie gelaufen. und das ist sicherlich nicht selektiv, werft mir vor was ihr wollt.

      es ist immer das gleiche. es läuft mal einen tag astronomisch gut (20BB+ session reichen schon um dieses adjektiv zu verwenden), am nächsten tag bin ich binnen 200 händen 50BB down. immer das gleiche, ich werde in großen pötten gerivert, draws kommen nicht an, draws der gegner kommen an oder ich muss einfach irgendwas wieder unimproved gegen 12 gegner am flop folden. wer jetzt ankommt von wegen "du hast leaks" etc, der soll sich einfach mal mit mir im ts oder skype treffen und sich anschauen was passiert. ich verleugne meine leaks nicht, hab schon fürs erste mal 2 stunden private coaching gebucht, aber wie ich dieses verdreckte pech abstellen kann, wird mir wohl kein coach der welt erklären.

      gestern, NL25 zu abwechslung. ich AJo, 89 vpip, 1000000af callt meinen pfr. und raist mich auf einem As9c5s flop. ich pushe, turn 8c, river Jc. er zeigt AcTc. das war sie also, die hand die mich auf lifetilt brachte. sennheiser headset zerstört, pc insta ausgemacht. von mir aus können nun NL experten kommen und sagen wie grausam die hand gespielt war, jedoch ist das nicht die sache: es geht mir darum dass diese hand einfach den verlauf der letzten 30k limit hände wiederspiegelt, das pokerstars mich immer und immer wieder bestraft und ich keinen cent gewinnen kann, egal was passiert.

      ich werde nun erstmal ein paar tage pause machen, wegfahren und urlaub machen. vielleicht wird es ja irgendwann mal besser...
      Ich kann das fast 1 zu 1 unterschreiben.
      Auf 0.5/1 aufgestiegen und einmal einen fetten 7bb/2500 Hände up,und seit 35k Händen verliere ich..also...wenn ichs net besser wüsste mit offenen Karten.
      Und mein PT/PA versucht mich auch zu veralbern.Vereinfacht ausgedrückt machen sie das gegenteil von dem was ich laut pa/pt erwarten würde.

      Ich sitz da auf 4 tischen,tabellen neben mir,pa/pt/fishfinder etc ein,schau coachings,lese viel,stöber im forum etc etc und n freund sitzt da z.b. an 6tischen ohne irgendwas , weder pt/pa noch gamblers helper,tabellen oder ähnliches _und das merkt man_ und er fahrt session für session gewinne ein.

      In meinem Repertoire sind schon so viele "Moves" aber es scheint wie verhext.ich kann mir den perfekten spot,die perfekte line überlegen um mal für mal einzufahren.
      etc etc blabla,möchte man sich hier ausreichend rechtfertigen schreibt man seiten über seiten

      falls du möchtest,schnabler,schau ich dir gerne zu,sofern du net nach nem platin+ "coach" suchst.Aber selbst spielen will ich 0.5/1 momentan einfach nicht,weil das der pure frust ist.ich muss mich wirklich überwinden diese scheißtische *sry* zu öffnen.
      Bin auf 6er und 11er sitngos umgestiegen,weil ich irgendwas pokern wollte und die zumindest mein BR vergrössern,bis ich maybe wieder mal 0.5/1 teste.

      Auf jedenfall sollst du wissen,dass es anderen auch so ergeht,die absolut keine Schuld bei sich selbst finden (ja,ich hab sicher leaks,aber die hattet ihr auf 0.5/1 auch noch...).PT sagt mir (statistisch) dass ich perfekt bin,deckt sich 1:1 mit den Vorgeschlagenen stats für die Limits von 2+2,und ich meine perfekt.Und die Goldtheorie kann ich auch bald auswenig vortragen --.--

      Ich weiß net obs besser wird :P
      keine Motivation das auf 0.5/1 auszuprobieren..momentan
      du hattest aber auch fette leaks als ich mal gegen dich gespielt hab. ist aber schon ne ganze weile her.
      Ich bin erstaunt.was ich von dir gesehen habe war die totale Katastrophe.
      Hyperaggressiv+Maniac auf allen Streets hab ich mir vermerkt.Ist aber auch schon ein zeiterl her.Würde mich interessieren was dir aufgefallen ist,wäre sehr dankbar.
      mfg
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.914
      So ging es mir auch bei FR. Jede gute Hand wurde von irgendeinem Dreck abgeschossen. OESD gingen gar nicht, hatte mal einen Count, habe dann bei 2 von 40 aufgegeben zu zählen. Genauso Nutflushdraws etc.

      Bin dann auf SH umgestiegen :D

      Da läuft es schon besser. Aber wenn ich mir manche Vögel in PT ansehe, die dann mit 80/40 etc Winningplayer sind...da verliert man schnell den Glauben.
    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      ok. der gipfel wurde soeben erreicht. jedenfalls bete ich zu gott dass das der gipfel war. binnen 20 (!) minuten meiner ersten session auf fulltilt:
      2 mal set-over set, einmal set gegen runner runner flush, einmal second nurflush gegen nutflush und dann in der letzten hand nochmal gegen runner runner straight verloren. sonst das übliche, nix getroffen oder ausgespielt worden. 71BB binnen 20 minuten.
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Ok du regst dich auf weil du auf 0,5/1 nich vorankommst. Aber ist das wirklich so? Das einzige, was nich vorankommt, ist deine BR. Was aber viel wichtiger ist, ist dein Skill. Und solang der in diesen 70k gestiegen ist, ist alles in Butter. Dein Ziel sollte nämlich nicht sein, ne verdammt große BR zu haben (zumindest nicht vorrangig), sondern der beste Pokerspieler der Welt zu werden. Denn wenn dein Skill ein gewisses Level erreicht hat, dann kannst du sowas von auf die BR scheißen. Schau dir Schnib, immer mal wieder broke aber nächste woche dann wieder 100k auffem Konto. Wenn du so ne Sichtweise entwickeln kannst, dann machen dir auch Bad Beats weniger aus, die schaden nämlich nur deiner BR, auf die du scheißt, und nicht deinem Skill.

      Was dann noch fehlt ist das Vertrauen, dass aus Skill langfristig ne große BR folgt. Das ist bei dir im Moment verständlicherweise ziemlich verschollen. Dagegen sollte die üblichen Anti-Downswing-Methoden helfen, also Pause machen, schönes Schnitzel essen, sich mit anderen Hobbies beschäftigen, um dann wieder vorurteilsfrei pokern zu können und dieses Vertrauen mit der Zeit und der wachsenden Erfahrung wieder aufzubauen.

      Wird schon!
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      Original von Ulek
      Ok du regst dich auf weil du auf 0,5/1 nich vorankommst. Aber ist das wirklich so? Das einzige, was nich vorankommt, ist deine BR. Was aber viel wichtiger ist, ist dein Skill. Und solang der in diesen 70k gestiegen ist, ist alles in Butter. Dein Ziel sollte nämlich nicht sein, ne verdammt große BR zu haben (zumindest nicht vorrangig), sondern der beste Pokerspieler der Welt zu werden. Denn wenn dein Skill ein gewisses Level erreicht hat, dann kannst du sowas von auf die BR scheißen. Schau dir Schnib, immer mal wieder broke aber nächste woche dann wieder 100k auffem Konto. Wenn du so ne Sichtweise entwickeln kannst, dann machen dir auch Bad Beats weniger aus, die schaden nämlich nur deiner BR, auf die du scheißt, und nicht deinem Skill.

      Was dann noch fehlt ist das Vertrauen, dass aus Skill langfristig ne große BR folgt. Das ist bei dir im Moment verständlicherweise ziemlich verschollen. Dagegen sollte die üblichen Anti-Downswing-Methoden helfen, also Pause machen, schönes Schnitzel essen, sich mit anderen Hobbies beschäftigen, um dann wieder vorurteilsfrei pokern zu können und dieses Vertrauen mit der Zeit und der wachsenden Erfahrung wieder aufzubauen.

      Wird schon!
      Interessante Sichtweise aber soooo schwer dadrauf klar zu kommen :) Versuche auch immer mich mehr über richtiges Spiel als über gute Gewinne zu freuen, aber wenn man dann in einer Session mal 70BB down ist, wirds echt hart. Aber klappt schon besser als früher, man kommt mit der Zeit doch immer besser mit den BadBeats klar...
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.111
      Original von Ulek
      Ok du regst dich auf weil du auf 0,5/1 nich vorankommst. Aber ist das wirklich so? Das einzige, was nich vorankommt, ist deine BR. Was aber viel wichtiger ist, ist dein Skill. Und solang der in diesen 70k gestiegen ist, ist alles in Butter. Dein Ziel sollte nämlich nicht sein, ne verdammt große BR zu haben (zumindest nicht vorrangig), sondern der beste Pokerspieler der Welt zu werden. Denn wenn dein Skill ein gewisses Level erreicht hat, dann kannst du sowas von auf die BR scheißen. Schau dir Schnib, immer mal wieder broke aber nächste woche dann wieder 100k auffem Konto. Wenn du so ne Sichtweise entwickeln kannst, dann machen dir auch Bad Beats weniger aus, die schaden nämlich nur deiner BR, auf die du scheißt, und nicht deinem Skill.

      Was dann noch fehlt ist das Vertrauen, dass aus Skill langfristig ne große BR folgt. Das ist bei dir im Moment verständlicherweise ziemlich verschollen. Dagegen sollte die üblichen Anti-Downswing-Methoden helfen, also Pause machen, schönes Schnitzel essen, sich mit anderen Hobbies beschäftigen, um dann wieder vorurteilsfrei pokern zu können und dieses Vertrauen mit der Zeit und der wachsenden Erfahrung wieder aufzubauen.

      Wird schon!
      its better to be lucky then good
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.461
      Original von Plorel
      probiers mal mit Jonglieren, iss nen viel besseres hobby als poker...

      Man hat im gegensatz zu poker immer erfolg, weil man immer besser wird,
      es ist zentrierend und ausgleichend,
      macht freude
      und hilft einem den augenblick meditativ zu genießen...

      Wer durch poker so tiltet, der geht mit der falschen einstellung an das spiel,
      (nicht der spaß am spiel ist wichtig, sondern der erfolg, der mich definiert)
      und wird dadurch gestresst und zornig bzw. unausgeglichen...
      und wie ungesund das is, is ja wohl klar

      mfg plorel
      LoL, was ist das denn für ein Beitrag? ^^
      gefällt mir aber irgendwie.


      @ Topic
      Stelle dir die Frage, was genau du erreichen möchtest und verfolge dieses Ziel. Setze dir Grenzen und mache Pausen.
      Urlaub ist shconma gut. ;)

      Gehe frisch und erholt ans Werk und gehe mit Vertrauen an dein eigenes erfolgreiches langfristiges Spiel, nicht an das Missvertrauen, dass es nix werden wird.
    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      mein vertrauen in mein spiel verliere ich zur zeit. habe auf ftp eingecasht und binnen 1,5k händen schon wieder 105BB verloren. mir kommt es so vor als könnte mich absolut jeder lesen und dementsprechend exploiten. leute machen keine starken 2t besten hände gegen mich. ich mache gute, 2t beste hände. ich verteile keine beats, ich stecke ein. ich werde ausgespielt, spiele keine leute aus. es ist zum heulen. 7 sessions auf ftp jetzt, alle 7 im minus, bei keiner auch nur ansatzweise im plus gestartet. so viele leaks kann ich doch einfach nicht haben dass ich immer immer immer immer verliere. selbst calling stations, lags und miese spieler haben mal gute sessions, ich komm nicht mehr klar. es sind nicht mal die toughen beats die mich runterziehen, es sind zur zeit einfach diese seuchesachen, KK, A flopt, draws die ankommen gegen mich, ich mache kaum noch welche. second pair ist im headsup einfach nie die beste hand, irgendwann sollte ich das auch mal lernen. dann noch diese kleinen sachen, das ganze seelengelese eben, meine gegner spielen einfach immer die perfekt line gegen mich. was bringt es mir mein spiel zu verbessern, wenn finanziel nichts dabei rausspringt und ich mich jeden abend frustriert ins bett legen muss, weil einfach mal wieder gar nichts geklappt hat. an welchem skill soll ich mich erfreuen? ich lese bücher, nehme hier im forum an diskussionen teil, poste hände, gucke videos, besuche coachings, mache equityanalysen mit stove und es springt nach 1.5 jahren immernoch nichts dabei raus.
    • 1
    • 2