Skype wtf?

  • 14 Antworten
    • SEdoubleP
      SEdoubleP
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 6.676
      Dass Skype in sicherheitsrelevanter Beziehung eher nicht so gut ist, ist ja nicht neu. Trotzdem nutzt es jeder, so wie ICQ, Facebook, unverschlüsselte Email usw.

      Immerhin hab ich schon 4 Jabber-Kontakte, allerdings keine mit denen ich auch was zu schreiben hätte :/
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      ja, mit wtf geb ich dir recht, aber was ist die Alternative?

      Back to the 90s? Internet abbestellen? Nur noch mit Nokia 3310 rum laufen?

      Die Bahn weiß, wo ich mich rumtreibe (kein PKW, Bahnapp), wäre ich Bonuskartenbenutzer, könnte man die Daten missbrauchen (was obv. schon geschehen ist bei min. einem Großen Anbieter), Whats App spioniert mich aus, Runtastic kennt meine GPS Koordinaten, genauso die Naviapp.
      Die Liste könnte über 100 Seiten lang werden....

      Ich hab mich damit abgefunden, gläsern zu sein. Find ich das gut? Nö. Werd ich was daran ändern? Nein.
      Außer ich mach einen auf Steinzeitmensch.
      Die einzigen, die was ändern können, sind die Gesetzgeber. Und die haben wenig Interesse daran.
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      No surprising News.

      Die Lösung ist: freie Alternativen nutzen. Denn erst mit der Gewinnerzielungsabsicht kommt die Spionage. SEdoubleP hat schon Jabber als Alternative vorgeschlagen...
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Original von cherubium
      ja, mit wtf geb ich dir recht, aber was ist die Alternative?

      Back to the 90s? Internet abbestellen? Nur noch mit Nokia 3310 rum laufen?

      Die Bahn weiß, wo ich mich rumtreibe (kein PKW, Bahnapp), wäre ich Bonuskartenbenutzer, könnte man die Daten missbrauchen (was obv. schon geschehen ist bei min. einem Großen Anbieter), Whats App spioniert mich aus, Runtastic kennt meine GPS Koordinaten, genauso die Naviapp.
      Die Liste könnte über 100 Seiten lang werden....

      Ich hab mich damit abgefunden, gläsern zu sein. Find ich das gut? Nö. Werd ich was daran ändern? Nein.
      Außer ich mach einen auf Steinzeitmensch.
      Die einzigen, die was ändern können, sind die Gesetzgeber. Und die haben wenig Interesse daran.
      jabber statt skype, icq und whatsapp
      OsmAnd statt welche NaviApp du auch immer meinst
      PGP bei emails
      joindiaspora statt facebook
      demnächst dann FirefoxOS oder Ubuntu for phones statt Android oder iOS
      duckduckgo.com ixquick.com startpage.com statt google
      openstreetmap statt google maps

      usw. usf. freie Software eben.

      es ginge schon einiges, wenn man denn wollte. Aber die meisten wollen halt nicht und haben dafür auch gute Ausreden erfunden, wie "ich hab nix zu verbergen" oder "nutzt ja keiner". Statt es einfach mal zu machen.
    • SirRector
      SirRector
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 2.309
      Glaube, man muss keine Ausreden erfinden, wenn man einfach gängige Apps nutzt und einem der Datenspionagekrams völlig schnurz ist - man benutzt sie einfach. Nur diejenigen, die etwas dagegen haben, müssen sich Ausreden ausdenken und nach Alternativen suchen.
    • renkenfish
      renkenfish
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.021
      Original von SirRector
      Glaube, man muss keine Ausreden erfinden, wenn man einfach gängige Apps nutzt und einem der Datenspionagekrams völlig schnurz ist - man benutzt sie einfach. Nur diejenigen, die etwas dagegen haben, müssen sich Ausreden ausdenken und nach Alternativen suchen.
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Global
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 43.836
      Original von cherubium
      ja, mit wtf geb ich dir recht, aber was ist die Alternative?

      Back to the 90s? Internet abbestellen? Nur noch mit Nokia 3310 rum laufen?

      Die Bahn weiß, wo ich mich rumtreibe (kein PKW, Bahnapp), wäre ich Bonuskartenbenutzer, könnte man die Daten missbrauchen (was obv. schon geschehen ist bei min. einem Großen Anbieter), Whats App spioniert mich aus, Runtastic kennt meine GPS Koordinaten, genauso die Naviapp.
      Die Liste könnte über 100 Seiten lang werden....

      Ich hab mich damit abgefunden, gläsern zu sein. Find ich das gut? Nö. Werd ich was daran ändern? Nein.
      Außer ich mach einen auf Steinzeitmensch.
      Die einzigen, die was ändern können, sind die Gesetzgeber. Und die haben wenig Interesse daran.
      warum benutzt man sowas? was hat man von der app, außer das sie auf facebook rumspamt?
      Sowas wie navigations-apps kann ich verstehen, da nützlich, aber runtastic ist doch einfach nur eine unnütze app die daten sammelt oder irr ich da?

      €: 7777
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      Einfach mytracks nutzen
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      [SPOILER]
      Original von r4lphlol
      Original von cherubium
      ja, mit wtf geb ich dir recht, aber was ist die Alternative?

      Back to the 90s? Internet abbestellen? Nur noch mit Nokia 3310 rum laufen?

      Die Bahn weiß, wo ich mich rumtreibe (kein PKW, Bahnapp), wäre ich Bonuskartenbenutzer, könnte man die Daten missbrauchen (was obv. schon geschehen ist bei min. einem Großen Anbieter), Whats App spioniert mich aus, Runtastic kennt meine GPS Koordinaten, genauso die Naviapp.
      Die Liste könnte über 100 Seiten lang werden....

      Ich hab mich damit abgefunden, gläsern zu sein. Find ich das gut? Nö. Werd ich was daran ändern? Nein.
      Außer ich mach einen auf Steinzeitmensch.
      Die einzigen, die was ändern können, sind die Gesetzgeber. Und die haben wenig Interesse daran.
      [/SPOILER]

      warum benutzt man sowas? was hat man von der app, außer das sie auf facebook rumspamt?
      Sowas wie navigations-apps kann ich verstehen, da nützlich, aber runtastic ist doch einfach nur eine unnütze app die daten sammelt oder irr ich da?

      €: 7777
      naja, ich nutze kein Runtastic, da ich MTB'ler bin. Das war nur ein Beispiel, was mir spontan eingefallen ist (obv hab ich auch keine Naviapp--> kein PKW).
      Aber klar, würde ich joggen, würde ich def. Runtastic nutzen. Wenn man einen Sport anständig betreiben will, geht das auch ohne GPS, Kalorienzähler usw... Es hilft aber ungemein, für eine Art "Sporttagebuch". Es lässt sich einfach leichter planen. Ich nutze einen Garmin Fahrradcomputer und behaupte, ich würde nicht so gute Trainingsfortschritte ohne diesen Computer erzielen.

      @3rdTwin

      klar gibts freie Software, aber sie nutzt keiner! Was soll ich damit? Mir selbst schreiben?
      Glaubst du, du wirst die Durchschnittswhore überzeugen, sich mit Datenschutz auseinander zu setzen? Die wissen noch nicht mal, wie Datenschutz überhaupt geschrieben wird.
      --> ergo: Freie Software ist KEINE Alternative.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von 3rdTwin
      jabber statt skype, icq und whatsapp
      OsmAnd statt welche NaviApp du auch immer meinst
      PGP bei emails
      joindiaspora statt facebook
      demnächst dann FirefoxOS oder Ubuntu for phones statt Android oder iOS
      duckduckgo.com ixquick.com startpage.com statt google
      openstreetmap statt google maps

      usw. usf. freie Software eben.

      es ginge schon einiges, wenn man denn wollte. Aber die meisten wollen halt nicht und haben dafür auch gute Ausreden erfunden, wie "ich hab nix zu verbergen" oder "nutzt ja keiner". Statt es einfach mal zu machen.
      wenn alle zu diesen apps wechseln würden, wären die in kürzester zeit genauso datensammler, wie die jetzigen marktführer

      facebook wurde ja eigentlich mit guten absichten entwickelt und erst mit dem großen erfolg wurde der datenverkauf so profitabel, wenn jeder von facebook zu joindiaspora wechseln würde, müssten die sich ja auch irgendwie finanzieren und das geht eben am einfachsten über personalisierte werbung durch datensammeln und verkaufen, wenn die mitgliedschaft kostenlos bleiben soll
    • fromouterspace
      fromouterspace
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 1.140
      Original von SevenTwoOff
      Original von 3rdTwin
      jabber statt skype, icq und whatsapp
      OsmAnd statt welche NaviApp du auch immer meinst
      PGP bei emails
      joindiaspora statt facebook
      demnächst dann FirefoxOS oder Ubuntu for phones statt Android oder iOS
      duckduckgo.com ixquick.com startpage.com statt google
      openstreetmap statt google maps

      usw. usf. freie Software eben.

      es ginge schon einiges, wenn man denn wollte. Aber die meisten wollen halt nicht und haben dafür auch gute Ausreden erfunden, wie "ich hab nix zu verbergen" oder "nutzt ja keiner". Statt es einfach mal zu machen.
      wenn alle zu diesen apps wechseln würden, wären die in kürzester zeit genauso datensammler, wie die jetzigen marktführer

      facebook wurde ja eigentlich mit guten absichten entwickelt und erst mit dem großen erfolg wurde der datenverkauf so profitabel, wenn jeder von facebook zu joindiaspora wechseln würde, müssten die sich ja auch irgendwie finanzieren und das geht eben am einfachsten über personalisierte werbung durch datensammeln und verkaufen, wenn die mitgliedschaft kostenlos bleiben soll
      Bei Diaspora werden aber anders als bei Facebook die Daten der Nutzer nicht zentral von einer Firma gesammelt.
      Die Dezentralität ist ja gerade das Prinzip von Diaspora.
      Jeder Nutzer hat zu jedem Zeitpunkt die volle Verfügbarkeit über seine Daten.
      Somit ist ausgeschlossen das durch Weiterverkauf damit Geld verdient wird.

      Freie bzw. OpenSource - Software ist übrigens schon recht weit verbreitet.
      Libreoffice oder Firefox z.B. haben inzwischen beachtliche Marktanteile.
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Global
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 43.836
      Firefox gibt es ja immerhin schon ewig und 3 Tage.
      Die WIndows-Alternative dazu ist aus offensichtlichen Gründen einfach nur scheiße.

      LibreOffice ist imo so groß am Markt, weil das von Windows eben was kostet und dies die beste Alternative ist.

      Es muss halt eben Benutzerfreundlich sein und möglichst viele "tolle" Funktionen bieten, damit es für 0815 User interessant ist. Irgendwer hatte schon gesagt, dass sich Benutzer einfach nicht dafür interessieren, was mit ihren Daten passiert (bzw. sie es oft einfach nciht wissen).
      Und da so Sachen wie Facebook einfach zahlreiche Funktionen wie Spiele, etc. bietet werden die Benutzer auch nicht wechseln...
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Original von cherubium
      klar gibts freie Software, aber sie nutzt keiner! Was soll ich damit? Mir selbst schreiben?
      Glaubst du, du wirst die Durchschnittswhore überzeugen, sich mit Datenschutz auseinander zu setzen? Die wissen noch nicht mal, wie Datenschutz überhaupt geschrieben wird.
      --> ergo: Freie Software ist KEINE Alternative.
      Glücklicherweise hat die "Durchschnittswhore" abseits von Facebook und Whatsapp nicht viel zu melden. Darum ist diese Schlussfolgerung auch völlig daneben. Schon allein weil freie Software ein viel größeres Feld ist.

      Interessant ist aber, dass man sich von denjenigen, die am wenigsten Plan haben diktieren lässt, welchen Dienst man nutzt. Und obwohl dir das sogar bewusst ist, machst eben auch du einfach mit, statt zu versuchen etwas an dieser Situation zu verbessern. Und täten das die anderen, die die gleichen Argumente wie du anführen genauso, gäbe es das ganze Problem nicht.


      Original von SevenTwoOff
      wenn alle zu diesen apps wechseln würden, wären die in kürzester zeit genauso datensammler, wie die jetzigen marktführer
      So wie Firefox?

      Das stimmt schlicht nicht. Sieht man auch an anderer freier Software, die einen Marktanteil hat, mit dem man sehr gut Geld verdienen könnte. Ich wüsste kein einziges Beispiel, bei dem es das je gegeben hätte. AFAIK ist das auch mit den Lizenzen nicht vereinbar. Und im Notfall gibts halt ne Fork und damit ist das Problem gegessen. Einer der schönen und exklusiven Vorteile von Open Source.

      facebook wurde ja eigentlich mit guten absichten entwickelt und erst mit dem großen erfolg wurde der datenverkauf so profitabel, wenn jeder von facebook zu joindiaspora wechseln würde, müssten die sich ja auch irgendwie finanzieren und das geht eben am einfachsten über personalisierte werbung durch datensammeln und verkaufen, wenn die mitgliedschaft kostenlos bleiben soll
      wie fromouterspace schon sagte, funktioniert diaspora ganz anders als facebook. es gibt hier gar kein unternehmen, welches alle daten in der Hand hält. Du und ich könnten z.B. unsere eigenen Server betreiben. Und wenn dir das nicht können oder wollen, dann können wir uns zumindest einen Server aussuchen. Ähnlich ist es übrigens auch bei Jabber.

      Original von r4lphlol
      Firefox gibt es ja immerhin schon ewig und 3 Tage.
      Die WIndows-Alternative dazu ist aus offensichtlichen Gründen einfach nur scheiße.
      In meinen Augen sind andere Programme auch aus offensichtlichen Gründen einfach nur scheiße. Und wenn man sich die Mühe macht, sich damit auseinander zu setzen, kann man auch nur schwer leugnen.

      LibreOffice ist imo so groß am Markt, weil das von Windows eben was kostet und dies die beste Alternative ist.
      LibreOffice kann auch Dinge, die MS Office nicht kann. Benutzerfreundlich ist es auch. Wieviele Leute kenne ich, die heute noch über die Ribbons von MS Office fluchen, obwohl es die schon seit Jahren gibt und die Leute die Software auch täglich nutzen.

      https://wiki.documentfoundation.org/Feature_Comparison:_LibreOffice_-_Microsoft_Office
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Global
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 43.836
      .