[SNG] c/bet und flushdraw am flop -ev??

    • Fee10
      Fee10
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2010 Beiträge: 322
      hallo erstmal,
      ich habe vor kurzem angefangen mich wieder mit poker zu beschäftigen, vorher nur cashgame gespielt, um genauer zu sein mit sng`s.
      Nun zu meiner frage:
      in der bronze sektion "das spiel nach dem flop" heißt es man solle keine chips in flushdraws/oesd investieren da ein verlorener chip mehr wert ist als ein chip das ich gewinne.
      Das verstehe ich auch.
      Doch kommen wir jetzt zu meiner eigentlichen frage:
      wenn ich am flop nichts treffe setzte ich doch eine c/bet gegen einen oder zwei gegner.
      Bei der c/bet investiere ich doch auch geld um welches zu gewinnen.
      Das die c/bet seine richtigkeit hat möchte ich garnicht anzweifeln und ich werde sie auch setzten, jedoch würde ich gerne verstehen wieso ich eine c/bet setzte und wieso ich keine draws spiele einfach für mein verständniss.
      Vielen dank im voraus
      lg
  • 5 Antworten
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      denke nicht, dass da persé steht, dass du keine draws spielen sollst. würde mich auf jeden fall wundern.

      und cbets mit draws sind natürlich noch effektiver und sollten damit öfter gemacht werden, als wenn du nix triffst, denn 1. kannst du deine hand auf späteren streets verbessern, wenn du gecallt wirst. du hast also viel equity gegen seine callingrange und 2. macht die tatsache dass du am flop ein draw hällst, ein draw beim gegner natürlich unwahrscheinlicher. du hast also idR mehr FE.

      also draws kann man glaub ich fast immer gegen ein gegner IP cbetten. zumindest solltest du damit net sehr viel falsch machen. Jede Regel hat natürlich seine ausnahmen, aber persé machste damit kaum was falsch.

      PS: es heißt nicht c/bet sondern cbet oder meinetwegen c-bet aber durch slash werden immer nur lines geteilt, wie c/call für check - call oder c/r für check/raise.
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      Glaube das betrifft eher das passive Spiel mit draws. Du kannst hier nicht einfach den cEV mit dem $EV gleichsetzen.
      Es macht es schwieriger abzuschätzen, wann du tatsächlich genug Equity hast, um mit einem Draw nur zu callen. 3:1 am Flop ist nicht automatisch ein Call mit S- oder FD.
    • Fee10
      Fee10
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2010 Beiträge: 322
      Danke für die antworten.
      Aber da ich ja sng anfänger bin muss/sollte ich nunmal so spielen wie es mir vorgegeben wird.
      ausdrücklich sollte man keine draws spielen.....
      aber ich verstehe worauf ihr ausseiht, das ich sowieso looser spielen werde als in der bronzesektion vorgegeben und von daher ist meine frage dann auch überflüssig, richtig?
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      stell die konkreten Hände einfach ins Handbewertungsforum, dann sagen wir dir schon ob man in dem konkreten Fall die Draws spielen kann, sei es passiv oder aggressiv :)
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Original von TAHG2010
      Glaube das betrifft eher das passive Spiel mit draws. Du kannst hier nicht einfach den cEV mit dem $EV gleichsetzen.
      Es macht es schwieriger abzuschätzen, wann du tatsächlich genug Equity hast, um mit einem Draw nur zu callen. 3:1 am Flop ist nicht automatisch ein Call mit S- oder FD.
      Hey, es geht genau um das, was TAHG geschrieben hat.
      Die Anfänger Strategiesektion soll einen ersten Rahmen geben, wie ein Anfänger sein Spiel gestaltten sollte. Das ist teilweise dann eher simpel gestrikt und teilweise auch ein bisschen veraltert (sollte in naher Zukunft überarbeitet sein). So werden, wie mit dem overplayn von draws, auch typische Anfängerfehler angesprochen, die dann eventuell ein bisschen zu drastisch von Anfängern aufgenommen werden. Cbets mit einem draw sind zB sehr gut und sollten gemacht werden. Oft werden die draws gegen aggressivität von den Gegnern zu oft gecallt und das ist das passive Spiel mit draws, welches oft nicht gut ist. In deinem Lernprozess solltest du auch auf jeden Fall immer die Tipps hinterfragen und bei Händen bei denen du Probleme hast, solltest du diese im Handbewertungsforum posten.
      Gruss DasWodka