[SNG] ICM-Berechnung (wo liegt der Fehler, beim Wizard oder mir?)

    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Hallo liebe Pokergemeinde,

      ich habe heute mal eine Frage zum Thema ICM mit einer nachgestellten Spielsituationen inklusive Berechnung durch mich vs. dem Wizard:

      folgendes Beispiel, ein SNG mit gängiger Auszahlungsstruktur 50/30/20:

      CO 1000 Chips
      BU 1000 Chips
      SB 5000 Chips
      BB 1000 Chips

      Blinds 100/200 Chips

      Angenommen der Button pusht mit 100 %

      - Der BB bekommt nun Odds von 1,625 zu 1

      - Bubblefaktor-Berechnung: - Tournamentequity vor call 19,64% vom Preispool
      - " beim Verlieren des All-In 0%
      - " bei Gewinn 27,62%
      -somit: 19,64/7,98 = Bubblefaktor von 2,46

      Es ergeben sich reelle Odds von 0,66 zu 1 (1,625/2,46) oder eine Equity von 60% gegen die Pushingrange des Gegners von 100%

      diese erreiche ich laut Equilab mit folgenden Händen:
      55+,A9+,A7s,KJ,KTs,QJs, das sind ca 14%


      Im Wizard nachgestellt ergibt sich hier eine große Abweichung:

      Er sagt mir, ich kann mit einer viel weiteren range, nämlich ca. 46% callen:

      33+,A2+,K3+,K2s+,Q6+,Q3s+,J8+,J7s+,T9,T7s+,98s

      Habt Ihr eine Ahnung, wo hier der Fehler liegt. Ich bin das Beispiel ein paar mal durchgegangen, komme aber auf keine plausible Erklärung.

      Ich danke Euch für Euren Rat.
  • 8 Antworten
    • Mumucat812
      Mumucat812
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2013 Beiträge: 14
      ich irre mich wahrscheinlich aber könnte der fehler hier liegen:

      edit___ ich schreibs nochmal genauer___edit

      er pusht mit 1k
      sb und bb liegen in der mitte mit 600
      daher kommst du auf deine 1.6 zu 1 odds
      jetzt hast du aber schon 400 drinnen dh. callen kostet dich nur 600
      soll heißen deine odds erhöhen sich auf ...naja ausrechnen halt ca. 2.7 oder so(bin nicht gut in mathe bitte selbst nachrechnen)
      wäre cool wenn da wirklich der fehler ist, würds mir nicht zutrauen :D
      lg,
      Mumucat
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Sorry ich habe die falschen Blinds hier im Forum eingetragen. Letztendlich bekomme ich Odds von 1.625 bei Blinds 100/200. Ich muss 800 in einen Pot von 1.400 zahlen. Der BU muss 1000 bringen, d :s_cool: er SB hat 100 und ich 200 Chips dead money im Pot.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Sicher, dass im Wizard $EV berechnet wird und nicht ChipEV?

      EDIT:

      Wenn du gewinnst, hast du 32,024% Equity am Preispool. Demach ergeben sich Turnierodds von 2:1 --> ~50% Equity benötigt.

      Kannst nach Equilab mit 22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J6s+, T7s+, 98s, A2o+, K2o+, Q5o+, J8o+, T9o callen.
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Danke ElHive!

      Du hast mir die Augen geöffnet =)

      Ich hatte die Berechnung gegen den Push vom Bickstack vorgenommen und bin somit auf eine andere Equity gekommen.

      Und sag mal, noch ne Frage:

      Der Bubblefaktor ist doch völlig blindunabhängig, oder? Ich meine rein theoretisch müsste sich ja mein Gesamtstack nach dem Gewinn des Allins auf 2100 erhöhen und der des SB auf 4900 verkleinern(Dead Money des SB) Somit würde sich ja die Equity von allen drei Spielern verschieben:

      Blindabhängig:

      CO 1000 26,17% E
      SB 4900 41,43% E
      BB 2100 32,40% E


      Blindunabhängig:


      CO 1000 26,25% E
      SB 4900 41,73% E
      BB 2100 32,02% E

      Somit würde sich bei verschieden Blindstufen der Bubblefaktor ändern. Das kann doch eiigentlich nicht sein, oder? Ich meine, dafür berechne ich ja meine Odds je nach Blinds und Positionen und teile sie danach durch den Faktor.

      Sehe ich das so richtig?

      Danke für Rückmeldung!
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Ja, den Bubblefaktor errechnest du unabhängig von Blind und Ante. Die werden ja in den PotOdds berücksichtigt.

      Du kannst auch die benötigte Equity in einer Formel ausrechnen ohne Bubblefaktor.

      Dazu ermittelst du für deinen Stack blindabhägig die Equitys für die verschiedenen Ausgänge (Fold, CallWin, CallLose) und setzt die Ergebnisse in diese Formel ein:

      (Fold - CallLose)/(CallWin - CallLose)

      Der Vorteil ist, dass die Rechnung genauer ist, da nur einmal gerundet wird. Bei der obigen Methode wird zweimal gerundet.

      EDIT: Formel korrigiert
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Kannst Du mir das kurz an einem Beispiel erläutern?
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Fold:
      CO 1000 - 0,19589
      BU 1300 - 0,23273
      SB 4900 - 0,40741
      BB 800 - 0,16397

      CallWin:
      CO 1000 - 0,26171
      BU 0 - 0
      SB 4900 - 0,41430
      BB 2100 - 0,32399

      CallLose:
      CO 1000 - 0,26171
      BU 2100 - 0,32399
      SB 4900 - 0,41430
      BB 0 - 0

      Anschließend in die Formel einsetzen:

      (Fold - CallLose)/(CallWin - CallLose)
      =(0,16397 - 0)/(0,32399 - 0)
      =0,16397/0,32399
      =0,50609586715639371585542763665545

      ==> ~50,6% Equity benötigt für den Call

      EDIT: Formel korrigiert
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Super, danke Dir. Jetzt ist alles verständlich. Ich bringe morgen mal noch ein Beispiel, bei dem ich nicht so ganz schlau werde. Der Wizard zeigt mir hier trotz gleicher Stacks unterschiedliche Callingranges.