Kleines Startup sucht Beratung im Bereich Werbung/Marketing

    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Hallo Leute,

      Ich habe mit 2 Kumpels ein kleines Startup. Es handelt sich hierbei um eine Fachbuchhandlung für Studenten an der Uni Bochum.
      Ich verzichte bewusst auf zuviele Details, ehe der Thread wegen unerlauberter Werbung geschlossen wird.

      Dementsprechend suchen wir jemanden, der uns ein wenig in Marketing/Werbung beraten kann oder uns bisschen neuen Input verschafft. Wir haben nämlich das Gefühl, dass uns das gewisse etwas fehlt.

      Natürlich muss das keiner umsonst machen, ich würde mich für paar kostenlose Pokercoaching Stunden zur Verfügung stellen.

      Details würde ich ebenfalls gerne privat klären, falls Interesse besteht.
  • 34 Antworten
    • Klute
      Klute
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2008 Beiträge: 26
      gib mal mehr infos, so kann doch kein mensch sagen, ob er interesse hat oder nicht:)

      on oder offline?

      "fachbuchhandlung für studenten" klingt nicht nach startup, sondern klassischem kleinunternehmen.

      das "gewisse etwas" sollte normalerweise grundpfeiler eures geschäftsmodells sein --> also wie seid ihr denn zu eurem unternehmen gekommen und was wollt ihr genau machen usw?
      ...
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Ich hoffe mal, dass ich jetzt keinen close dafür kriege.



      Gut wir können es auch Kleinunternehmen, die Bezeichnung ist ja eigentlich nicht so wichtig.

      Wir haben zur Zeit einen "offline Laden" spezialisiert auf Medizin, Biologie und Chemie. Sowohl Bücher als auch Material, wie Kittel und Stethoskope z.b.

      Der Laden steht soweit komplett mit Material. Vorher war an der gleichen Stelle der gleiche Laden während 42 Jahren, und der Besitzer wollte aus Altersgründen schließen. Wir hatten ihm ein Angebot zur Übernahme gemacht, wollte er aber nicht. Stattdessen haben wir nur das Material übernommen und sind jetzt quasi Nachmieter unter neuem Namen.
      -> Wir haben Superstandort direkt an der Fakultät der Medizin und profitieren an sich von der alten Kundschaft des Vorgängers.

      Noch paar interessante Eckdaten:

      - Wir sind seit diesem Monat (Mai) im Geschäft und haben somit leider den Semesterstart verpasst.
      - Wir stehen in keiner direkten Konkurrenz zur Uni, im Gegenteil der Laden wird gewünscht. Grade Mediziner kaufen sich viele Bücher und leihen sich diese nicht in Bibliothek aus
      - Unser Standort ist wie schon beschrieben direkt an der Medizinfakultät. Der LAden ist einem Gebäude was sich "campus center" nennt.
      - Online Präsens ist geplant, aber dafür fehlte zur Zeit einfach noch die zeit das alles gewährleisten.
      - Facebookpage steht soweit.

      Werbung/Marketing

      1. Hauptproblem ist der alte Vorgänger.

      Mit seinen fast 80 Jahren ist der Kerl an Demenz erkrankt. Deswegen glaubt er, dass der LAden noch immer ihm gehört, bzw wir es ihm geklaut hätten. Vertraglich gesehen ist aber alles in Ordnung gewesen, bezeugt zumindest unsere Anwältin.

      Ob gewollt oder nicht, er hat uns bei Verlagen schlecht gemacht und auch uns sonst schlecht gemacht. Hier leiden wir auf jedenfall von einem image Verlust.

      [Hier könnten wir etwas Rat gebrauchen, um das image aufzupolieren. Ideen haben wir schon

      2. Eingeschränkte Werbemöglichkeiten.

      Die Uni Bochum verbietet es Flyer zu verteilen. Das gilt aber für jeden, auch ausserhalb.
      Einzig an schwarzen Brettern der Fakultät ist es erlaubt, aber nach 2 tagen ist da alles überklebt.



      3. Außenwerbung

      Dadurch, dass wir den Semesterstart verpasst haben, halten wir uns zur Zeit etwas knapp über Wasser durch die Altkunden.
      Geplant ist auf jedenfall noch Werbung für Kunden von außerhalb, z.b. Material für Ärzte, andere Unis im Umfeld.

      Selbstverständlich erwarte ich von keinem, dass er sich all diesen Punkten annimmt. wir sind für jede Hilfe dankbar.


      Bei Interesse werde ich morgen noch eine Liste anfertigen, was wir schon alles gemacht haben, bzw geplant haben.
    • Dschaaan
      Dschaaan
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2010 Beiträge: 676
      Hi,

      Cliffs zu deinem Angebot, Lessons zu verteilen. Meinst du das lohnt sich für die Helferlein? ;)

      No offense aber gib mal mehr Infos, wenn du das schon so ankündigst.



      Ansonsten sind die Angaben sehr vage und können alles mögliche beinhalten. Für eine lange Einarbeitungszeit als "Arbeitszeit" ist das sicherlich zu wenig. Wenn du mehr als oberflächliche Bemerkungen und Ideen hören möchtest wirst du sicherlich gute Freunde brauchen oder viel Geld ausgeben müssen - leider.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Original von Dschaaan
      Hi,

      Cliffs zu deinem Angebot, Lessons zu verteilen. Meinst du das lohnt sich für die Helferlein? ;)

      No offense aber gib mal mehr Infos, wenn du das schon so ankündigst.



      Ansonsten sind die Angaben sehr vage und können alles mögliche beinhalten. Für eine lange Einarbeitungszeit als "Arbeitszeit" ist das sicherlich zu wenig. Wenn du mehr als oberflächliche Bemerkungen und Ideen hören möchtest wirst du sicherlich gute Freunde brauchen oder viel Geld ausgeben müssen - leider.
      Teil A

      Cliffs zum Angebot stehen in der Sig und ja es lohnt sich.

      TeilB

      Ich habe infos oben gepostet.
    • Dschaaan
      Dschaaan
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2010 Beiträge: 676
      Hi,

      habt ihr denn überhaupt mal den Markt irgendwie sondiert?

      Wie siehts aus mit Gesamtanzahl der Studenten? Wie oft kaufen die sich im Durchschnitt ein Buch/ einen Kittel / whatever? Was sind eure Kernaufgaben?


      Im Prinzip will ich als Geschäftsführer gerne wissen, was ich insgesamt verkaufen kann. Wenn ich dann weniger umsetze muss ich mir Gedanken machen, warum die Nachfrage nicht durch mich befriedigt wird.

      Konkret kann das sehr viel sein (Image, Preise, Qualität der Waren).

      Und wenn ihr sagt ihr seid von der Uni gewünscht, ist eine Kooperation ganz offiziell möglich? Förderungen oder in jeder Vorlesung die Empfehlung, zu euch zu gehen?


      Gibt so viele Möglichkeiten und Stellräder zu drehen.



      Die Frage bei einem hohen Inventar, wie ich herauslese, ist auch immer die Aktualität der Waren sowie hohe Kapitalbindungskosten usw.usw.
    • Klute
      Klute
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2008 Beiträge: 26
      hmmm.. warum habt ihr denn den laden übernommen, also was sind eure absichten? seid ihr medizinstudenten? wollt ihr das als hobby machen, reich werden?
      wie dschaaan schon schreibt, solltet ihr euch als erstes fragen (und vielleicht festlegen) was ihr eigentlich wollt und was von euch (von den kunden) gewünscht wird bzw möglich ist.

      zu 1) kann mir kaum vorstellen, dass ein dementer 80jähriger nachhaltigen image-schaden bei verlagen hinterlassen kann. sollte von "smarten jungen leuten" mit ein paar worten ausgebügelt sein...

      zu 2) verteilt statt flyern halt andere werbemedien. bedruckt spatel, verteilt irgendwas nützliches oder weniger nützliches gratis, ladet jemanden zum gastvortrag über etwas interessantes ein, verteilt ein bisschen essen, erstellt eine umfrage, maskiert euren flyer als umfrage was leute/kunden von euch erwarten, paar exemplare von standardbüchern/-zeugs via facebook verlosen u damit email-adressen sammeln, schaut ob ihr platz in vorlesungen bekommt kurz euren laden/konzept vorzustellen, übernehmt für die fachschaft den verkauf der eintrittskarten zur nächsten party....

      zu 3) keine ahnung wodurch man in dem feld interessant für kunden ist. preis? service (lieferservice)? schauen, wo ihr mit geringst möglichem aufwand besser sein könntet als eure konkurrenz und dann klinkenputzen. für kunden von anderen unis geht vielleicht auch ein interessanter gastvortrag von einem dortigen professor oder eine gute diskussionsrunde mit mehreren...
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      als jemand der selber dieses studium durchgemacht hat...
      - zeigt präsenz (bitte kein s) auf medi-learn.de, da gibt es lokalforen
      - stellt euch groß auf bei den ersti tagen
      - sponsert mal eine studentenparty um zu zeigen wie cool und smart ihr seid
      - kundenbetreuung ist am wichtigsten. jedes buch solltet ihr jederzeit bestellen können. jeder soll solange er will in büchern rumlesen können bevor er kauft. das kann nerven, aber so funktionieren mediziner
      - kugelschreiber, hefter, ringblöcke bedrucken
      - schnürt pakete für uni einsteiger
      - büchershop bei uns macht jährlich weihnachts gewinnspiel, das kam immer recht gut an
      - immer lächeln egal was (!!!) mediziner können nervig sein, dulden aber keine widerworte
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Wenn der alte Besitzer "noch präsent" ist, auf jden Fall ein neues Design. Von Außen und Innen.

      Nicht nur ein neuer Name, sondern auch andere Farben. Wenn "seine" Regale rechts standen, stehen eure links.
      Alles muss neu und anders sein.

      So wird es in der Fitnessbranche gemacht, wenn man will, dass ein neuer Besitzer "seinen Stempel" draufgibt.

      Sich Fragen stellen.
      - Für wen ist Laden
      - Für wen ist der Laden nichts
      - Welche Zielgruppe
      - Wie alt ist meine Zielgruppe
      - Spreche ich die Sprache meiner Zielgruppe
      - Warum sollen die Leute bei mir kaufen und nicht bei ebay?
      - Gebe ich ein14tägiges Rückgaberecht (wie beim onlinehandel)
      - Habe ich ein CI, auch was meine Klamotten angeht
      - WARUM würdest DU in DEINEM Laden kaufen?????


      Diese Tipps können auf alle Branchen angewendet werden.

      Edit: Von "Werbekulis, Eiskratzer, etc." halte ich persönlich nichts. Ist nur rausgeschmissenes Geld.
    • tse13
      tse13
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.013
      eine Eröffnungsfeier? Damit sollte sich das Imageproblem unter den Studenten gelöst haben (wenn die Party gut wird) und wenn Ihr bei den Verlagen wirklich Probleme habt, fahrt persönlich vorbei. Stellt euch vor und geht nicht weiter auf den Opi ein. Wenn Ihr "smarte junge Leute" seid, wie einer der Vorposter geschrieben hat, sollte sich das Problem in Luft auflösen.

      Grüße und viel Erfolg
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Vielen Dank soweit für die Antworten.

      @dschaan und klute

      Der Markt wurde sondiert, eventuel hätten wir bisschen mehr Marktforschung machen können.
      Fakt ist aber, dass Bochum die grösste Medizineruni Europas und in diesem Jahr noch ein Gesundheitszentrum für Pflegerausbildung entsteht.
      Somit ist Kundschaft auf jedenfall verhanden.

      Wir erwarten nicht, dass wir mit dem Laden reich werden. Wir haben jedoch 2 andere Projekte in der Hinterhand und uns fehlt dazu noch das nötige Kleingeld.

      Plan ist es den Laden aufzupolieren und ihn in 2 Jahren zu verscherbeln.

      Wodurch heben wir uns ab?

      Die Bücherpreise sind die gleichen wie bei Amazon und Ebay (falls Neupreis) wegen Buchpreisbindung.
      Im Gegensatz zu den online shops bieten wir aber Beratung an, nehmen die Bücher zurück und sind eben bei weiteren Probleme direkt neben den Fakultäten.
      Kittel ist auch so ne Sache. Bei uns im Laden kannst du diese anprobieren und Chemiker brauchen z.B. andere Kittel (feuerfeste) als Mediziner.

      Grundsätzlich kann man sagen, es sind Kleinigkeiten, die uns hervorheben.

      Unser Motto ist: Von Studenten für Studenten.
      (Wir sind 3 Wirschaftsstudenten, haben aber noch Unterstützung von einem Arzt was die fachlichen Sachen angeht)


      @ Opa und nicht gefährlich.

      Ein kleiner Anruf bei den Verlagen hat gereicht und wir können nicht auf Ziel bestellen, bei einigen müssen wir auf Vorkasse gehen.

      Das schlimmste ist aber, dass man uns die Zusammenarbeit mit dem grössten Zwischenbuchhändler Deutschlands verweigert.
      Damit sind Bestellungen über Nacht nicht möglich.
      Wir haben zwar ein neues Barsortiment gefunden, aber die ABwicklung dauert.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      @ docjulian tse13 wonm123

      Was wir bisher gemacht haben:

      - Wir haben uns bei den grossen Fachschaften vorgestellt und diese sind sehr happy, dass der LAden weitergeführt wird. Desweiteren haben auch eine Bücherliste für die einzelnen Semester.

      - Neues Logo und neuer Name wurde bereits erstellt. Zum Teil wurden die Regale auch bereits umgestellt, wir waren bisher eher damit beschäftigt den Müll vom Opa zu entsorgen, (absoluter Messi) Wir haben somit sicherlich nochmal 10m2 bei 80qm2 hinzugewonnen.

      - Eröffnungsparty ist geplant, aber dafür wollten wir erstmal den Laden auf Vordermann bringen.

      - Wir verkaufen zur Zeit die Tickets für die Semesterparty der Mediziner, aber es zu sponsoren ist eine gute Idee.

      - Des weiteren ist eine Spendenaktion geplant. Unsere Idee war 5% des Gewinns an Krebskranke Kinder zu spenden. Ist aber alles noch in der Mache.

      - Die Ersti Tage etc haben wir dieses Semester leider verpasst. Fürs Wintersemester sind wir aber sehr gut aufgestellt, werden von Professoren und Fachschaften empfohlen.
      "Günstige Packete" wird aber schwer, weil wir keine Rabatte auf neue Bücher geben dürfen Stichwort Buchpreisbindung. Wir sind aber noch am abwägen, ob wir sowas wie Lernkarten oder Poster gratis/vergünstigt hinzugeben.

      - medi-learn haben wir angefragt, gab aber leider noch keine Antwort.

      - das Weihnachtsgewinnspiel gab es bereits in der Vergangenheit und wurde von Verlägen gesponsort. Ist aber auch weiterhin geplant.
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.870
      ihr solltet aufjedenfall versuchen das mit den verlagen zu klären... gerade über nacht lieferung und zahlungsziel solltet ihr hinbekommen...

      gibt es neutrale personen die für euch ein gutes wort einlegen können? fachschaft profs etc. von wem habt ihr denn den laden? wenn da alles sauber war sollte man das auch den verlagen darlegen können. wenn der opa wirklich so dement ist, kann man wenig gegen ihn machen, aber ich denke den studenten kann man das schon erklären.

      ansonsten schaut euch einfach mal um wie andere firmen um studenten werben. ich würde zudem schauen, dass ihr nicht zuviel kohle raushaut. also wenn eine party dann die getränke zwar günstig aber nich so dass ihr groß verlust macht. am anfang ist es auch wichtig dass ihr recht sparsam mit dem geld umgeht, gerade bei so einem geschäft wenn man da 5000 euro an werbung raushaut kann man nich direkt erwarten dass die euch die bude einrennen. da ihr eher standard produkte verkauft.
      sonst könntet ihr schauen welche artikel ihr zu büchern dazu geben könnt. medizinbücher sind ja recht teuer da könnte man sagen ab 100 euro gibt es x oder y dazu. damit stecht ihr sogar amazon aus was preis/leistung angeht, ihr dürft euch nur nicht die marge kaputt machen lassen. ansonsten wäre noch ne idee, dass karten für eine party oder so gratis dazu gebt wenn man bücher für preis x kauft. am besten würde das mit einer semesteranfangsparty zusammen passen, da zu der zeit ja die meisten bücher gekauft werden.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Da gebe ich dir vollkommen recht und ich denke da haben wir auch ne gute Lösung gefunden.
      Ab dem nächsten Monat sollte das mit Ziels weitesgehed auch klappen.
      Vorkasse hat uns nur leider etwas zurückgeworfen.

      Wir haben jetzt einen neuen Zwischenhändler. Hat uns auch wieder 3 Wochen zurückgeworfen, weil hier als Neukunde durchgehen und somit alles kontrolliert wird.
      Schneller geht es leider nicht.

      Das mit erklären ist halt so ne Sache.

      Im Moment ist die Marge nicht mal so wichtig. Keiner von uns lebt von diesem Geschäft. Wichtig ist für uns erstmal, dass wir breakeven arbeiten, aber einen Kundenstamm haben und die Bekanntheit steigern.
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Gebrauchte Bücher von den fertigen Studenten zurückkaufen und wieder verkaufen.
      Heißt für den Studenten, dass er ein Teil seiner Ausgaben für Schulbücher weider am Ende zurück bekommt (sofern möglich) Und für neue, dass es eventuell auch gebrauchtes Material gibt.
      So eine "Stöberecke". Hauptsache, die Leute kommen in den Laden :-)

      Eventuell auch Fachlesungen von den Bücherschreibern. Die muss man einfach nur mal anschreiben und fragen.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Original von wonm123
      Gebrauchte Bücher von den fertigen Studenten zurückkaufen und wieder verkaufen.
      Heißt für den Studenten, dass er ein Teil seiner Ausgaben für Schulbücher weider am Ende zurück bekommt (sofern möglich) Und für neue, dass es eventuell auch gebrauchtes Material gibt.
      So eine "Stöberecke". Hauptsache, die Leute kommen in den Laden :-)

      Eventuell auch Fachlesungen von den Bücherschreibern. Die muss man einfach nur mal anschreiben und fragen.
      Das habe ich vergessen zu erwähnen.

      Wir haben ein ähnliches System, dass die leute ihre Bücher bei uns in eine Stöberecke stellen dürfen und wenn das Buch verkauft wird, stellen wir ihnen einen Gutschein aus. Der ist nur gültig in unserem Laden.

      Eine Idee von uns war auch eine Aktion Flohmarkt zu veranstalten, damit wir das alte Zeug loswerden.
    • HekKo5
      HekKo5
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 847
      interessant wäre vielleicht auch die Art, wie die Bücher bei euch sortiert sind im Regal. zB nach Semester passend für eure Uni? sowas in der art. So dass die leute die bücher schneller zusammen haben als auf amazon.

      und evtl. Vorteil betonen, dass sie die bei euch bestellten bücher (falls nicht auf lager) irgendwann abholen können, wenn sie eh an der Uni sind und nicht wie per Post, dass solche großen Bücher nicht in den Briefkasten passen und evtl zurückgesendet werden oder beim Nachbarn abgegeben werden.

      ich gehe einfach mal davon aus dass die Studenten ihre Bücher sonst bei amazon besorgen. dann einfach im vergleich zu amazon die vorteile rausarbeiten (nachteile von amazon sind eure vorteile)

      die leute müssen es einfacher haben bei euch die bücher zu bekommen als zB am PC im inet zu bestellen.

      -> rauskriegen woher die leute ihre Bücher normalerweise bekommen. (falls nicht amazon)
    • Midazolam
      Midazolam
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2007 Beiträge: 7.820
      Für mich als Student war es immer wichtig, dass ich am Anfang des Semesters einfach meine Bücher bekomme. Ich bin immer nach der Vorlesung in die Buchhandlung, die genau wusste welche Bücher von den Profs empfohlen wurden und die langen dann schon immer zusammen auf einem extra Tisch mit einem Aufsteller Vorlesung Y.

      Häufig kam in der Vorlesung auch der Hinweis vom Prof, dass er mit dem Laden X gesprochen hat und man sich dort die Bücher anschauen kann.
      Das wäre für euch natürlich nuts, wenn ihr das auch so hinbekommen würdet.
      Wenn so etwas von euch nicht eh schon geplant ist.
    • Insomnia
      Insomnia
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 4.203
      Meiner Meinung nach gehen die Vorschläge und Nachfragen hier teils schon zu sehr in die Tiefe.

      Ihr wollt ja wissen, wie ihr euch selbst vermarkten könnt und da sollte man erstmal mit grundsätzlicheren Fragestellungen anfangen.

      Hier ein paar Anregungen für den Anfang, die aber in Teilen auch schon ebenso genannt wurden:

      - Was ist eure USP?


      - Wie seid ihr im Vergleich zu eurer Konkurrenz positioniert (z. B. Uni-Bib)? Hier sich mal ein Diagramm mit selbstgewählten Variablen auf zwei Achsen machen, und sich das visualisieren. Beispiel Kaffee-Shops

      - Entspricht diese Ist-Positionierung der Soll-Positionierung, also seid ihr da wo ihr wollt?

      - Was ist eure Zielgruppe und gibt es verschiedene Segmente in dieser Zielgruppe? Wie groß sind die jeweiligen Segmente? (z. B. 10 % Professoren, 70 % Medizin-Studenten, 20 % Buchsammler o. ä.)

      - Wie sprecht ihr diese Zielgruppen aktuell an?


      Nach der Beantwortung solch essentieller Fragen kann man dann weitergucken.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Okay danke für die Antworten soweit.

      @Insomnia

      Usp:

      - Definitiv die Nähe zu den Medizinstudenten (5 Minuten von der Fakultät entfernt)

      - Da die Preise überall die gleiche sind, bieten wir gegenüber onlineshops eben die Beratung (wichtig bei der Wahl von Kittel) und die Möglichkeit sich das Buch zumindest mal anzuschauen.

      - Medizinstudenten wollen in der Regel lieber Bücher kaufen, als sie sich von Bibliothek auszuleihen. Skripte/Material gibt es nicht in der Bibliothek

      - Unser Sortiment im Laden selbst ist zwar nicht so vollständig wie bei Amazon, dafür kann man aber alles bei uns bestellen und es wird in der Regel am nächsten Tag in unseren Laden geliefert. Wir sind somit schnell als der normale Versand von Amazon etc.

      - Da wir zum Teil selbst noch Studenten sind, kennen wir auch die Bedürfnisse der Käufer.

      Diagramm

      Werde ich nachreichen. Muss mir erstmal bisschen Gedanken drüber machen.

      Wie wir gegenüber der Konkurrenz stehen habe ich oben schon etwas erläutert, werde aber noch ins Detail gehen, wenn ich das Diagramm mache.

      Jedoch gibt es nur Konkurrenz in Form von Amazon, Uni-bibliothek und eines Shops in der Nähe, welcher aber weit entfernt von der Fakultät ist.

      Positionierung

      Der Standort ist super, da muss man nicht viel daran ändern. Sehr zentral und direkt neben der Hauptkundschaft.

      Wir laufen vielleicht auf 40% unseres Potenzials. Leider wurde überall kommuniziert, dass der Vorgänger aufgehört hat und wir haben es einfach verschlafen früh auf uns aufmerksam zu machen.
      Kamen einfach ein paar unglückliche Ereignisse hinzu, aber wir haben es uns selbst etwas verbaut.
      Die potentielle Kundschaft ist auf jedenfall vorhanden, nur müssen wir die in unseren Laden kriegen.

      Erste Idee ist ein Bücherflohmarkt, um den alten Ramsch (Bücher aus zweiter Hand, alte Auflagen etc) loszuwerden. So kommen die Leute immerhin in unseren Laden.

      Es fehlt aber noch viel Struktur.

      Zielgruppe:

      Essentiel sind es natürlich die Studenten, mit dem Fokus auf Medizin, Bilogie und Chemie. Diese Gruppe braucht neben Bücher auch ne Menge Zubehör, wie Kittel, Stethoskope, Sezierzeug etc. Geschätzt 66%.

      Jedoch haben wir auch Kundschaft in Form von professoren oder Mitarbeiter der Universität selbst. Geschätzt 20%.

      Kooperatione bestehen auch mit anderen Unis, bisher aber nur im kleinen Rahmen. Wird aber noch erweitert. Geschätzt 5%.

      Der Rest besteht aus ehemaligen Studenten, die jetzt Arzt sind, oder einfach interessierte personen etc.

      Ansprechen von Zielgruppen

      Bisher einfach viel zu wenig. Wie bereits erwähnt, potentielle Kunden sind, da aber den Semsterstart haben wir verschlafen.

      Im Moment profitieren wir von unserer Lage, weil wir einem Center sind mit viel Laufkundschaft. Einige kennen uns noch vom Vorgänger. Bisschen Werbung wurde anhand von Plakaten gemacht, nicht genug.

      Umgesetzt wurde bereits die Idee auf der Medizinerfete Werbung zu machen.

      Facebookseite steht, auch schon mit paar likes von Medizinstudenten die wir nicht kennen. Definitiv ausbaufähig und wir wollen auch dort Werbung schalten in Form von zukünftigen Gewinnspielen. Dafür aber erstmal durch flyer likes generieren.



      Falls noch bei einigen Dingen erklärungsbedarf besteht, ich erläutere es gerne.
    • 1
    • 2